Toxoplasmose - Wohin mit den Tieren?

Moderator: Moderator/in

Benutzeravatar
Kerstin-und-Patrik
Senior
Senior
Beiträge: 59
Registriert: 13.05.2006 14:56

Toxoplasmose - Wohin mit den Tieren?

Beitragvon Kerstin-und-Patrik » 01.07.2006 10:47

Hallo alle miteinander!

Tja, wir waren schon lange nicht mehr hier,
bei uns hat sich nämlich einiges getan!
Kerstin ist (ungeplant) schwanger, und das wirft so einiges um.
Erst waren wir was erschrocken, mittlerweile freuen wir uns aber sehr =)

Wir waren natuerlich schon zig mal beim Arzt (sogar bei 2 unterschiedlichen), und beide sagen uns leider das gleiche:
"Geben Sie ihre Katzen ab!"
Grund: Toxoplasmose-Gefahr
Und wir beide sind vom Fach, kennen uns also auf diesem Gebiet auch etwas aus.
Toxoplasmose wäre nur gefaehrlich, wenn Kerstin sie noch nie gehabt hätte.
Und - klar, wie soll es anderes sein - Kerstin ist Toxoplasmose negativ.

Diese Krankheit wird lediglich durch rohes Fleisch und Katzen übertragen...

Ich weiß, dass viele hier im Forum der Meinung sind, dass das kein Grund ist, die Katzen abzugeben - wir haben uns aber dafür entschieden, dass die Gesundheit von Kerstin bzw dem ungeborenen Kind wichtiger ist, und wir kein Risiko eingehen wollen.
Deswegen wollen wir die Beiden verkaufen.
Und da beginnt das Problem.
Keiner, aber auch keiner, will die beiden haben.
Wir haben sie in die Zeitung gesetzt, in so nem komischen Internet Ding registriert, alles was uns möglich erschien,
aber keiner will sie.
Die letzte Möglichkeit, die wir eigentlich auf keinen Fall wollen, ist das Tierheim.
Die Gesundheit des Kindes geht einfach vor.

Deswegen unsere Frage:
Wisst ihr, wo man am besten seine Katzen verkauft, wenn es mit
der Zeitung usw nicht hinhaut?

Vielen Dank fuer eure Hilfe!

MfG, Kerstin und Patrik


Benutzeravatar
Lilly&Paula
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 524
Registriert: 10.05.2006 07:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordhessen
Kontaktdaten:

Beitragvon Lilly&Paula » 01.07.2006 10:53

Hallo ihr beiden,
ist es nicht so, dass man schon vor Toxoplasmose geschützt ist, wenn man nicht mit dem Katzenkot in Berührung kommt, d.h. wenn die Frau entweder Handschuhe und Mundschutz trägt oder einfach nicht den Topf reinigt?

Ich dachte, man kann auch die Katzen auf Toxoplasmose testen lassen.....
Liebe Grüsse
von Sonia und den beiden Girls

Bild

Benutzeravatar
Schneckenbär
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1089
Registriert: 30.01.2006 19:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Köln

Beitragvon Schneckenbär » 01.07.2006 10:55

Ich kann Euch leider keinen Rat geben, wie ihr Eure Katzen verkauft.

Ich kann nur sagen, aber das wisst Ihr ja bereits, dass es keinen Grund dafür gibt die Katzen weg zu geben, weil Kerstin schwanger ist, wenn man ein paar Grundregeln beachtet.

Ihr habt Euch nun bereits dafür entscheiden, dass die Gesundheit vor geht und Tijer und Söckchen fort müssen.

Für mich ist es etwas schwierig nachzuvollziehen, warum die Katzen unbedingt verkauft werden müssen. Warum gebt ihr sie nicht einfach in ein gutes zu Hause gegen eine Art Schutzgebühr??? Mir wäre es in einem solchen Fall lieber, meine "Mitbewohner" in guten Händen zu wissen, als das Geld.

Wenn ihr sie ins Tierheim gebt ist das nämlich auch nicht kostenlos und ihr müsst dafür zahlen.

Wenn Euch das Wohl der Beiden wirklich wichtig ist, solltet Ihr nicht auf's Geld achten, sondern darauf, dass sie in wirklich gute Hände kommen.

Ich kann's wirklich nur schwer nachvollziehen, zumal Ihr Euch doch so an den beiden erfreut hattet..... :(
Zuletzt geändert von Schneckenbär am 01.07.2006 14:34, insgesamt 1-mal geändert.
LG
Schneckenbär
_________________________________________

Benutzeravatar
Kerstin-und-Patrik
Senior
Senior
Beiträge: 59
Registriert: 13.05.2006 14:56

Beitragvon Kerstin-und-Patrik » 01.07.2006 10:59

Lilly&Paula hat geschrieben:Hallo ihr beiden,
ist es nicht so, dass man schon vor Toxoplasmose geschützt ist, wenn man nicht mit dem Katzenkot in Berührung kommt, d.h. wenn die Frau entweder Handschuhe und Mundschutz trägt oder einfach nicht den Topf reinigt?

Ich dachte, man kann auch die Katzen auf Toxoplasmose testen lassen.....


Grundsätzlich richtig, ja, aber Toxoplasmose kann halt auch per Schmierinfektion übertragen werden.
Beispiel:
Die Katzen sind auf dem Klo, erledigen ihr Geschäft, tapsen dabei vllt dadaurch, toben danach mit Kerstin, kratzen sie am Arm.
Und das wär dann eben die Schmierinfektion.

Das Risiko ist zu hoch, wir haben schon geschaut, ob nicht jemand die Katzen für die 9 Monate beherbergen würde, aber da findet sich leider auch niemand :-(

Benutzeravatar
Kerstin-und-Patrik
Senior
Senior
Beiträge: 59
Registriert: 13.05.2006 14:56

Beitragvon Kerstin-und-Patrik » 01.07.2006 11:36

Schnurribande hat geschrieben:
Wenn Sie eine Katze halten, so müssen sie die Katze während der Schwangerschaft nicht aus dem Haushalt entfernen. Das Tier sollte jedoch möglichst mit Dosen- und/oder Trockenfutter ernährt werden. Nur wenn dies nicht möglich ist, sollte sich die Schwangere von der Katze fernhalten. Im Zweifelsfalle kann anhand einer Blutuntersuchung überprüft werden, ob eine Frau schon vor der Schwangerschaft eine Toxoplasmose-Infektion durchgemacht hat. Nur die erstmalige Infektion während der Schwangerschaft stellt ein besonderes Risiko für das ungeborene Kind dar.


Also, die beiden sind 16 und 14 Wochen alt,
sollten eigentlich reine Wohnungskatzen sein,
das hat aber nicht ganz hingehauen, die mogeln sich
immer in den Garten raus (aber nicht weiter)

Die Schwangerschaft ist in der 10ten Woche.

Die Blutuntersuchung wurde gemacht, und der Toxoplasmose Test war negativ, aler noch keine Infektion durchgemacht.
(Den muss man im übrigen selbst bezahlen, was wir natuerlich gemacht haben, nicht dass jemand auf den Gedanken kommt, dass wir die Tiere leichtfertig abgeben!)


Benutzeravatar
Martha Musselmink
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4322
Registriert: 02.03.2006 11:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Martha Musselmink » 01.07.2006 11:41

Hallo!

Zunächst mal herzlichen Glückwunsch! Da Ihr Euch ja, wie Ihr schreibt, jetzt über das Kind freut, kann man das ja sagen...

Nun zu Eurem Problem! Ich halte ehrlich gesagt für Hysterie! Und unverantwortlich gegenüber zwei Katzen - zwei Lebewesen! -, die Ihr bei Euch aufgenommen habt und für die Ihr damit Verantwortung übernommen habt!

Du hast immer so nett über Eure beiden Kätzle geschrieben, dass man das Gefühl hatte, dass Ihr sie wirklich lieb habt! Und jetzt da Ihr ein Kind bekommt, sind die Katzen anscheinend nicht mehr wichtig und sie können abgeschoben werden. Die Katzen waren wahrscheinlich Kindersatz, das sind sie bei mir auch, und nun da ein echtes Kind unterwegs ist, braucht man sie nicht mehr. Es tut mir leid, aber so stellt es sich mir da.

Ich würde Euch eines empfehlen: Lest mal den Beitrag des Mannes, der seine Kätzle ins Tierheim gegeben hatte, auch wegen Schwangerschaftshysterie! Mir fällt der Titel nicht mehr ein. Vielleicht kann Euch das umstimmen.

Entschuldige bitte, wenn ich etwas hart reagiere, aber ich kann es leider in keinster Weise nachvollziehen!

Gruß
M.M.
:mond:
Man kann im Leben auf vieles verzichten,
aber nicht auf Katzen und Literatur!

Bild

Benutzeravatar
kathinka
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5004
Registriert: 07.04.2006 13:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon kathinka » 01.07.2006 11:53

Hallo Ihr zwei,

ich bin jetzt auch etwas erschrocken und finde es sehr schade!!

Denn Ihr hattet die beiden doch so lieb!! :?:




Trotz alle dem, herzlichen Glückwunsch zu dem erwartenden Baby.
Gruß,
Kathinka,Sylvester,Coffee,Pebbels und Peaches

BildBildBildBild
Fotos und Videos meiner Katzen
Bild

Benutzeravatar
Lilly&Paula
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 524
Registriert: 10.05.2006 07:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordhessen
Kontaktdaten:

Beitragvon Lilly&Paula » 01.07.2006 12:15

Hi Kerstin und Patrik,
ich hab oben ganz vergessen euch zum Nachwuchs zu gratulieren, hier mit nachgeholt!

Ich habe bis jetzt "nur" Katzenkinder und kann mir nicht vorstellen, die beiden abzugeben. Anderseits weiß ich, dass ich schon bei meinen Katzen alles richtig machen möchte und würde mich bei einem Menschenkind nicht anders verhalten und würde am liebsten alle Risiken ausschließen. Ob ich so weit gehen würde, mich von Paula und Lilly zu trennen, glaube ich allerdings nicht..... es sei denn mein Kind hätte eine schwere Allergie o.ä.

Habt ihr denn schon verschiedene Meinungen eingeholt und mit mehreren Ärzten gesprochen?
Liebe Grüsse

von Sonia und den beiden Girls



Bild

nudeln
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1214
Registriert: 18.04.2006 15:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Köln

Beitragvon nudeln » 01.07.2006 12:54

jetzt muss ich mal doof fragen

was ist toxoplasmose?!

wie wird das übertragen, können menschen das kriegen, wie äußert sich das , ist das tödlich, wie kann man das behandeln, ist das unter kontrolle zu kriegen... ich weiß das einige fragen schon beantwortet wurden, aber ich frag trotzdem nochmal
Laß dich durch nichts erschrecken und verliere nie den Mut; denn ich, der Herr, dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst! (Josua 1,9)

Timbo
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 590
Registriert: 16.10.2005 22:17

Beitragvon Timbo » 01.07.2006 13:03

Hallo Nudeln,
die Toxoplasmose ist die Infektion mit dem Erreger Toxoplasma gondii, überwiegend übertragen durch rohes Fleisch. Viele Menschen haben damit schon Kontakt gehabt. Es führt zu keiner spürbaren typischen Erkrankung, aber bei einer Erstinfektion kann eine Fehlgeburt die Folge sein.
Entscheidend ist es, bei fehlenden Antikörpern während der Schwangerschaft auf den Verzehr von rohem Fleisch, z.B. Mett und Tartar zu verzichten. . Bei der Einhaltung entsprechender Hygieneregeln sehe ich keine von der Katze ausgehende Gefahr, besonders medizinisches Fachpersonal sollte dazu in der Lage sein.

Im übrigen verkneife ich mir einen Kommentar zum threadbestimmenden Thema.
Zuletzt geändert von Timbo am 01.07.2006 13:18, insgesamt 1-mal geändert.

nudeln
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1214
Registriert: 18.04.2006 15:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Köln

Beitragvon nudeln » 01.07.2006 13:16

also es ist durch rohes fleisch von katzen (also alles was die gefressen haben?!) übertragbar?! hab ich das richtig verstanden?! also ich weiß nicht wie gefährlich diese infektion is aber von allem was ich bisher gelesen habe klingt mir das so als ob das gut unter kontrolle zu bekommen is und eine abgabe der katzen nicht zwingend notwendig wär... kann mich auch irren.. bin nur leie... :roll:

ich bin mir nicht sicher ob ich die rolle der katze dabei jetzt verstanden hab...
Laß dich durch nichts erschrecken und verliere nie den Mut; denn ich, der Herr, dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst! (Josua 1,9)

Timbo
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 590
Registriert: 16.10.2005 22:17

Beitragvon Timbo » 01.07.2006 13:22

Du kannst die Infektion auch bekommen wenn du, -entschuldige den Ausdruck- rohes Fleisch frisst.
Wenn eine Katze diese Infektion auf dem beschriebenen Weg bekommen hat scheidet sie evtl. die Erreger mit ihrem Kot wieder aus. Wie das bei infizierten Menschen ist weiss ich nicht zu sagen, wieso sollte es anders sein.
Machst du einen Unterschied im Umgang mit deinen Ausscheidungen und denen deiner Katze??

nudeln
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1214
Registriert: 18.04.2006 15:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Köln

Beitragvon nudeln » 01.07.2006 13:38

@timbo

nur insofern das ich ein mit wasser funktionierendes klo benutze und mein kater in einen haufen krümmel macht und er seine ganz persönliche reinigungskraft angestellt hat... vielleicht sollte ich mal lohn anfordern :wink:

ich hab eben ein bißchen mal im internet gelesen und da steht das jeder zweite mensch in seinem leben schon mal diese infektion hatte und das meist unbemerkt verläuft
und das wie schon gesagt wurde schwangere besonders gefährdet sind wenn sie noch nicht infiziert wurden... gäbe es nicht auch die möglichkeit die katzen nur die schwangerschaft über vielleicht irgendwo abzugeben wenn es sich nicht vermeiden lässt... das wär zwar auch keine ideale lösung aber vielleicht doch besser als sie ganz abzugeben und sie dann vielleicht in falsche hände zu geben
Laß dich durch nichts erschrecken und verliere nie den Mut; denn ich, der Herr, dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst! (Josua 1,9)

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Toxoplasmose - Wohin mit den Tieren?

Beitragvon Mozart » 01.07.2006 14:14

Kerstin-und-Patrik hat geschrieben:Ich weiß, dass viele hier im Forum der Meinung sind, dass das kein Grund ist, die Katzen abzugeben - wir haben uns aber dafür entschieden, dass die Gesundheit von Kerstin bzw dem ungeborenen Kind wichtiger ist, und wir kein Risiko eingehen wollen.
Deswegen wollen wir die Beiden verkaufen.
Und da beginnt das Problem.
Keiner, aber auch keiner, will die beiden haben.
Wir haben sie in die Zeitung gesetzt, in so nem komischen Internet Ding registriert, alles was uns möglich erschien,
aber keiner will sie.
Die letzte Möglichkeit, die wir eigentlich auf keinen Fall wollen, ist das Tierheim.
Die Gesundheit des Kindes geht einfach vor.

Deswegen unsere Frage:
Wisst ihr, wo man am besten seine Katzen verkauft, wenn es mit
der Zeitung usw nicht hinhaut?

Vielen Dank fuer eure Hilfe!

MfG, Kerstin und Patrik



Ich wünsche Euch eine komplikationslose Schwangerschaft, viel Vorfreude und später alles Gute für Euch Drei :wink:

Aber dass die Fellnasen abgegeben werden sollen, das kann ich nicht verstehen. Gerade weil ihr doch beide über medizinisches Wissen verfügt. Aber auch über Kenntnisse in Hygiene, Desinfektion, gelle :wink:

Gleich kommt die "Menschen-Mama" von unserem Kasimir zu Besuch. Wir sind mit der Züchterin auch befreundet. Und mit ihr kommt Lara, die fast 1-jährige Tochter. Lara ist ein ganz gesundes Kind. Und wird mit den Samtpfoten groß :-)
Und Kasimirs Menschen-Mama war also zur gleichen Zeit schwanger, wie Kasimirs Katzen-Mama "Hummelchen".
Unsere Freundin hat während der Schwangeschaft die Katzen-Toilette nicht sauber gemacht. Aber ansonsten hatte sie den "normalen" Umgang mit Katzen.

Und das habe ich im Internet gefunden:

Wenn keine Antikörper vorhanden sind, besteht die Gefahr einer Infektion und Sie sollten folgende Verhaltensregeln während der Schwangerschaft beachten:

* Waschen Sie ihre Hände regelmäßig.
* Haben Sie eine Katze? Wenn es geht, lassen Sie Ihren Partner das Katzenklo säubern. Falls Sie dies aber selbst tun müssen, dann waschen Sie sich nach dem Säubern des Katzenklos die Hände.
* Halten Sie das Katzenklo so sauber wie möglich.
* Stellen Sie das Katzenklo möglichst weitab der Wohnräume auf.
* Halten Sie das Katzenklo etwas feucht, da getrockneter Kot in die Luft geraten kann.
* Verwenden Sie Plastikhandschuhe beim Leeren des Katzenklos.
* Füttern Sie Ihrer Katze kein rohes Fleisch.
* Schmusen Sie nicht mit der Katze.
* Lassen Sie die Katze während des Essens nicht auf den Tisch.
* Essen Sie kein rohes Fleisch (Mett!).
* Essen Sie nur Wurst, die gut geräuchert ist, und Fleisch, welches gut gekocht bzw. gebraten wurde (und wenn Sie nicht wissen, ob z.B. die Salami gut geräuchert worden ist, verzichten Sie während der Schwangerschaft lieber darauf).
* Waschen Sie Salate und rohes Gemüse besonders gut.
* Durch die gewerbemäßige Fleischverarbeitung mit Pökeln, Räuchern, Kochen und Frosten bis -21° C werden die Parasiten abgetötet.


Vielleicht überlegt Ihr es noch einmal. Wenn die Katzen dann abgegeben werden, dann hoffentlich in gute Hände und nicht in ein Tierheim :cry:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
Schneckenbär
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1089
Registriert: 30.01.2006 19:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Köln

Beitragvon Schneckenbär » 01.07.2006 14:42

Ich glaube, wir können unseren Unmut über die Entscheidung von Kerstin und Patrick äußern wie wir wollen! DIE ENTSCHEIDUNG IST JA LEIDER GEGEN TIJER UND SÖCKCHEN GEFALLEN! :cry: :cry:

Vielleicht findet sich unter uns jemand, der die beiden Süssen aufnehmen kann, oder hat Freunde, Bekannte.

Auch ich hatte im Übrigen vergessen: Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs und ich hoffe, dass diese Geschichte für Tijer und Söckchen ein Happy End nehmen wird!
LG

Schneckenbär

_________________________________________



Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 47 Gäste