Frage bezüglich Einzelhaltung

Moderator: Moderator/in

Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Beitragvon Baby_red » 02.07.2007 15:02

J.C hat geschrieben: wobei da denke ich wenn man zwei Katzen des gleichen Geschlechtes als reine Hauskatzen halten möchte könnte man sich die Kastration vielleicht sogar noch sparen.


Nur daß man da am falschen Ende spart :shock: :shock:

Katzen nich zu kastrieren kann zu Dauerrolligkeit/Krebs führen,naja das möchte ich mir dann mal nicht vorwerfen müssen.
Kater nicht zu kastrieren kann erstens zu üblen Rangkämpfen und des weiteren zu üblem Wohnungsgeruch führen.Nicht zu vergessen die leidende psyche.

Also nicht am kastrieren sparen,auch wenn Gleichgeschlechtliche Haltung... :!:
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]
Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy


Benutzeravatar
J.C
Experte
Experte
Beiträge: 255
Registriert: 24.05.2007 11:40
Geschlecht: weiblich

Beitragvon J.C » 02.07.2007 15:26

Ne, ich meinte nicht dass man pauschal daran sparen kann, sondern vielleicht "könnte". Ich mein das ist halt was planbares, wenn man weiß ich hab ein Kätzchen und ich lass sie kastrieren dann kann man das kalkulieren. Vielleicht zum Urlaubsgeld hin die Op einplanen, oder was auch immer. Sparen oder so was.
Grüsse J.C

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11237
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Beitragvon teufelchentf » 02.07.2007 15:56

Ihr immer mit eurem....WER KEIN GELD HAT !

Sagt mal...ne richtige OP kann richtig teuer werden...und jeder von euch hat mal eben ein paar tausender aufm Kto um das zu bezahlen für den Ernstfall ?
Dann gratuliere ich euch mal und es tut mir leid das ich nich zu den Leuten gehöre die so viel verdienen das sie monatlich so viel auf die Seite legen können...
Soll ich meine Katzen deshalb nun abgeben...

Das regt mich sowas von auf !!!
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 02.07.2007 15:58

teufelchentf hat geschrieben:Ihr immer mit eurem....WER KEIN GELD HAT !

Sagt mal...ne richtige OP kann richtig teuer werden...und jeder von euch hat mal eben ein paar tausender aufm Kto um das zu bezahlen für den Ernstfall ?
Dann gratuliere ich euch mal und es tut mir leid das ich nich zu den Leuten gehöre die so viel verdienen das sie monatlich so viel auf die Seite legen können...
Soll ich meine Katzen deshalb nun abgeben...

Das regt mich sowas von auf !!!


Nicht aufregen...bitte... :wink: Ich knuddel dich damit du wieder runter kommst... :lol: lg ela
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...

Benutzeravatar
Hexe4You
Experte
Experte
Beiträge: 140
Registriert: 14.07.2006 22:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Hexe4You » 02.07.2007 16:07

Och teufelchentf.. so sieht das bestimmt keiner...
Ein paar Tausender hab ich auch nicht "mal so eben über", aber ein kleines Polster konnte ich mir (nach einigen miesen Jahren) inzwischen doch auch ansparen. Aber egal wie: meine Katzen hatten immer Futter, Leckerchen usw.

Die Aussage: "2 Katzen sind mir zu teuer " und dem daraus resultierendem "wenn das Geld für 2 nicht da ist, dann auch nicht wirklich für eine" bezieht sich ja auf das normale Leben und nicht auf eventuelle Extremsituationen.

Ich jedenfalls für meine Person sehe es so, dass ich 2 (bzw in meinem Fall sogar mehr) Katzen problemlos versorgen kann. Als ich arbeitslos war, ging es meinen beiden Jungs jedenfalls nicht schlechter als sonst *g* Aber eine dritte Katze aufzunehmen, kam für mich nicht in Frage, bis ich einen neuen Job hatte. Jetzt habe ich einen gut bezahlten Job, 3 (zum Glück) gesunde Katzen und auch eine krebskranke Katze. Meine Pflegekatzen leben zudem auch eigentlich von "meinem Geld" und Nahrung und Futter machen nun nicht arm...
LG
Little*Lilith

mit den Miezen:
Lena (12), Suki (3), Shiro (3), Jule (1,5)


Lib
Junior
Junior
Beiträge: 31
Registriert: 07.06.2007 16:58
Wohnort: NRW

Beitragvon Lib » 02.07.2007 17:29

Auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache (einige reagieren ja extrem allergisch auf allein lebende katzen) :wink: ich habe nur eine kleine Mietz. Aber ich habe mir nicht mit absicht ein kleines aus dem Tierheim geholt, wir haben ein kleines kitten von 5 Wochen im Feld am Straßenrand gefunden. Krank und halb verhungert. Da ich mich sofort verliebt habe in die Maus haben wir sie zu uns genommen und ihr all die Dinge geholt die manche nicht so befürworten. (Kratzbaum, Bällchen....) Unsere kleine lebt jetzt seid 5 Wochen bei uns, ist wieder gesund, nimmt zu und spielt wie ein Weltmeister mit uns. Da ich meinen Mann kaum überreden kann noch eine Katze zu holen, werden wir wohl bei einer bleiben, aber ich könnte mich auch nicht mehr von ihr trennen.

Meint ihr nicht das es gar nicht klappt nur mit Mensch und Katze?

Das fänd ich ja schon traurig, klar sind 2 immer besser aber wenn man sich voll und ganz um die Kleine kümmert wird sie es wohl auch nicht soooo schlecht haben, oder?

Bis dahin

Liebe Grüße....... :D

Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 02.07.2007 17:34

Es geht halt auch immer darum wie oft man unterwegs ist und die Fellnase dann alleine ist...Verstehst du? Wenn du sagst, du bist viel zu Hause und kannst dich um deinen Schatz ausgiebig kümmern, dann ist das prima...

Wenn es mit einer Zweitkatze gar nicht klappt, sei es weil es der Partner nicht will oder weil die Katze keine andere Katze akzeptiert, dann ist das auch ok, das heisst ja nicht gleich das man jetzt seine Samtpfote abgeben muss...

Also mach dir nicht so viele Gedanken...und vielleicht lässt sich ja dein Mann irgendwann doch noch überreden, ich hab es auch geschafft... :wink: lg ela
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...

Benutzeravatar
Mackica
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 19920
Registriert: 23.05.2007 12:28
Vorname: Alex
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bei Köln

Beitragvon Mackica » 02.07.2007 17:47

Also, klar ist es besser dass ihr die kleine Miez genommen habt als dass sie gestorben wär da draussen oder nun im TH sitzen würd. :)
Allerdings vielleicht magst ja doch mal versuchen deinen Mann zu überreden. ;) Erfahrungsgemäß geht das -sogar bei Männern *g*- eigentlich ganz gut wenn sie erstmal eine ins Herz geschlossen haben.


Und immer diese Geldgeschichte hier... :roll:
Bin zur Zeit AU, also hab ich logischerweise auch kein Geld, und ich kann mir trotzdem zwei Katzen leisten. Ich verzichte vielleicht auf das ein oder andere mehr als so manch anderer, aber das tut sicherlich jeder der seine Katzen liebt, hauptsache die Kleinen bekommen alles was ihr Katzenherz begehrt. :)
Wenn mal eine teure OP kommen sollte kommt halt eine teure OP, dann leihe ich mir Geld oder überziehe halt mein Konto, oder verkaufe notfalls was, meine Güte, es geht doch im Endeffekt nur um materiellen Krempel (klar muss man den auch erstmal haben, aber ich habe festgestellt: Es geht IMMER irgendwie wenn man nur will).

Eine Katze oder zwei ist geldtechnisch gesehn echt keine Frage. Das macht sich wirklich nur beim Tierarzt so richtig bemerkbar.

Naja, just my two Cent (die hatt ich grad noch so über :lol: )
Liebe Grüße von: Mirie, Thaayo, Banshee und Dosenöffnerin Alex
Bild

Lib
Junior
Junior
Beiträge: 31
Registriert: 07.06.2007 16:58
Wohnort: NRW

Beitragvon Lib » 02.07.2007 17:48

ela2706 hat geschrieben:Also mach dir nicht so viele Gedanken...und vielleicht lässt sich ja dein Mann irgendwann doch noch überreden, ich hab es auch geschafft... :wink:


Na das hoff ich doch mal. Aber wird wohl noch etwas dauern! Aber ich geb mir Mühe....... :wink:

Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 02.07.2007 17:50

Lib hat geschrieben:
ela2706 hat geschrieben:Also mach dir nicht so viele Gedanken...und vielleicht lässt sich ja dein Mann irgendwann doch noch überreden, ich hab es auch geschafft... :wink:


Na das hoff ich doch mal. Aber wird wohl noch etwas dauern! Aber ich geb mir Mühe....... :wink:


Kommt Zeit kommt Rat, nicht drängen...dann klappt das schon... :wink: lg ela
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...

Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Beitragvon Baby_red » 02.07.2007 17:52

Ich spreche da aus erfahrung,wenn ich sage besser zwei als eine.
Ich hatte damals auch Einzelkatzen,aber die hatten Freigang und waren somit ganz ausgeglichen.

Dann hatte ich mir vor ein paar Jahren einen jungen Kater geholt,der aber nicht raus durfte wg Verkehr und er war total wild,hat randaliert,gebissen gekratzt. Nun kann er raus ist auch ausgeglichener aber kein Schmusetier.
Aber er braucht sozialkontakt,selbst wo er am Anfang seines Lebens alleine lebte.

Angel lebte seid seiner 10ten Lebenswoche als Einzelkater bei meiner Schwester,das gleiche spiel, wild,unausgeglichen,spielte nur mit Krallen,hyperaktiv...
Jetzt hat er Freigang und Artgenossen und ist total glücklich und zufrieden..

Meine Nachbarin hat eine kleine Mieze aus einer Garage aufgenommen,das Kleine zeigt die selben Verhaltensmuster wie mein Kater damals, wild,unausgeglichen etc.
Bei einem Kitten mag das ja noch "egal" sein,aber wenn Kitten mal groß ist und kratzt,beißt etc ist das nimmer so lustig.
Achso,meine Nachbarin ist immer zu Hause,kann aber den sozialkontakt nicht ersetzen.

Meine andere Nachbarin hat auch eine Katze,die lebte ihre ersten Jahre mit einem Kater zusammen. Vor einigen Jahren mussten sie den Kater aber abgeben,weil die Katze ihn einfach nicht (mehr) duldete und ihr Reich jetzt für sich alleine hat.
Beide sind Berufstätig,oft nicht zu Hause.
Ob die Katze so alleine jetzt glücklicher ist,oder sie einfach einen anderen Partner gewollt hätte kann ich nicht sagen.

Ich denke man kann es in keinem Fall pauschalieren,aber ich würde einfach versuchen wenn ich schon Kitten haben will,daß ich zwei nehme.
Sie sind viel ausgeglichener,schlafen zusammen und putzen sich gegenseitig,toben sich aus,können einfach "Katze +Katze" sein.

Und die Sache mit dem Geld,
ich denke es kommt immer darauf an,wie man zu seinem Tier steht.
Wenn einem Make Up und Merkenklamotten wichtiger sind als Katzen zu versorgen da haperts dann auch mit dem Geld,daß dann für Mieze über bleibt.
Aber wenn man etwas Prioritäten setzt,dann dürfte es auch mit weniger Geld kein Problem sein

:wink:

Da komm ich doch mal kurz auf meine Nachbarin mit dem Kitten zurück,sie hätte können für 80€ ein Kitten + Gutschein für Kastra und Impfungen vom TH haben können,meinte aber das Geld hat sie nicht.
Kam ich letztens in ihr Wohnzimmer steht da ein Niegelnagelneuer Flachbildfernseher :twisted:
So viel zu ihrer Priorität... :cry:

Edit: Hatte Angels Geschichte vergessen :oops:
Zuletzt geändert von Baby_red am 02.07.2007 18:52, insgesamt 1-mal geändert.
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]

Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy

Benutzeravatar
Mackica
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 19920
Registriert: 23.05.2007 12:28
Vorname: Alex
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bei Köln

Beitragvon Mackica » 02.07.2007 17:55

Baby_red hat geschrieben:
Wenn einem Make Up und Merkenklamotten wichtiger sind als Katzen zu versorgen da haperts dann auch mit dem Geld,daß dann für Mieze über bleibt.

[...]

Kam ich letztens in ihr Wohnzimmer steht da ein Niegelnagelneuer Flachbildfernseher :twisted:
So viel zu ihrer Priorität... :cry:


Genau das meinte ich damit dass es wenn man WILL immer geht. ;)
Liebe Grüße von: Mirie, Thaayo, Banshee und Dosenöffnerin Alex
Bild

Benutzeravatar
Shy Lee
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4746
Registriert: 26.01.2007 20:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder
Kontaktdaten:

Beitragvon Shy Lee » 02.07.2007 18:40

Zu dem Einzelkater, auf den Nadine vorhin zu sprechen kam, der aggressiv reagierte u.s.w...
Dieser Kater kam als Einzelkater zu uns und konnte somit auch raus, was vorher nicht möglich war.
Dennoch hat ihm der Freigang nicht genügt, er machte uns sehr deutlich klar, dass er gerne Artgenossen um sich hätte, denn er brachte bestimmt vier bis fünf mal verschiedene Kitten zu uns nach Hause, die ihm manchmal sogar einfach so in den Wintergarten gefolgt sind.
Andere hielten sich Wochen in unserem Garten auf :roll:

Das Ganze fand erst ein Ende, als wir eines der Kitten behielten und ich glaub je mehr Artgenossen Salem um sich hat, desto glücklicher ist er.
Er ist nämlich auch der einzige, der mit unserem Neuzugang spielt.
Bevor Angel da war, lag Salem nur faul in der Wohnung rum. Gut, macht er heute auch noch, aber er spielt auch gern mit dem neuen Kater.
Es grüßen Jenni mit Tiger, Aluka, Finch, MC Dreamy und Micky; Sternenkater Angel und Salem immer im Herzen

BildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 02.07.2007 18:57

Da ich berufstätig bin, befürworte ich definitiv die Mehrkatzenhaltung - keine Frage.

Ich hatte aber 18 Jahre lang eine Einzelkatze als reine Hauskatze.. :shock: :shock:

Pünktchen hat andere Tiere gehaßt wie die Pest - es ging nichts. 2 Vergesellschaftungen mit Gastkatzen sind kläglich gescheitert.

Ich habe Pünktchen mit 5 Monaten aus einer leeren Wohnung geholt und sie mochte nur mich..und nur mich.

Sie war lieber alleine als ihr Reich mit einer anderen Katze zu teilen.

Aber diese Situation hat sie sich selbst ausgesucht - ich hatte keine Aktien daran. Ich habe immer von einer Zweitkatze geträumt.

Pünktchen war die liebste Katze der Welt, ausgeglichen und sanft.

Aber es war eben nicht meine Bestimmung, sondern ihre Wahl.

Lg Katrin
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

jocy
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 6
Registriert: 23.05.2007 17:55
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon jocy » 02.07.2007 19:01

Hallo alle miteinander...

Erstmal möchte ich wiederholen, was hier schon alle gesagt haben: wenn man 2 Katzen hat, sind sowohl die beiden als auch der Halter glücklicher, jedenfalls geht es mir mit meinen beiden Süßen so. Ich könnte es gar nicht ertragen wenn ich wüsste, dass meine einzelne Katze alleine zuhause ist wenn wir mal nicht da sind... So aber weiß ich, dass meine beiden sich immer miteinander beschäftigen können, dass sie miteinander spielen können usw.


Es grüßt
Jocy mit Lucy und Joy :wink:



Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 36 Gäste