Katzenbaby zu älterer Katze???

Moderator: Moderator/in

Benutzeravatar
DiamondTear
Senior
Senior
Beiträge: 76
Registriert: 10.02.2007 03:11
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wiesbaden

Katzenbaby zu älterer Katze???

Beitragvon DiamondTear » 30.06.2007 11:07

Hallo,
ich habe selbst einen älteren Kater... und wollte mir eine Zweitkatze zulegen. Jetzt hat die Frau vom Katzenschutzverbund gesagt, dass man eine Babykatze nicht zu einem älteren Kater dazu setzen könnte (vermitteln), weil das nicht passt. Stimmt das, wenn mein Kater doch eigentlich ziemlich fit ist? Ist es nicht problematischer eine ältere Katze dazu zu holen, weil die sich wegen ihrer Eigenarten gegenseitig ärgern?

Mein Kater ist 11.
wenn mein Kater glücklich ist, bin ich es auch....
ist er nicht glücklich, bin ich es auch nicht.


Benutzeravatar
purraghlas
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2278
Registriert: 10.10.2006 14:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordwürttemberg

Beitragvon purraghlas » 30.06.2007 11:21

So sehen wir das vom Heilbronner TH auch.
Kleine Katzenkinder können nur mit Gleichaltrigen richtig kämpfen.
Und auch wenn Dein Kater noch fit ist, es kann gut sein, daß er schnell genervt ist von dem kleinen Wusler.

Sind es eigentlich Wohnungskatzen?
Dann würde ich erst recht abraten, denn wenn Dein Kater in Kürze aufgrund des Alters doch ruhiger wird, wäre das Kleine noch jung und könnte nicht mehr mit ihm herumtoben.

Übrigens waren 5 von meinen 6 Katzen von meinen Pflegebabies so genervt, daß es von Anfauchen bis auf den Kopf schlagen gegangen ist. Nur der 8-monatige Handaufzuchtkater hat sich liebevoll der Kleinen angenommen.

Ich habe festgestellt, daß es ein weitverbreiteter Irrtum ist, daß es Welpenschutz gibt.
Ute

Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Beitragvon Cuilfaen » 30.06.2007 11:23

Also es ist schon so, dass eine Babykatze einer älteren Katze seeeeehr auf die Nerven gehen kann. Während die ältere lieber schlafen will, will die Kleine spielen...
Ich würd dann auch schon eher 2 kleine Katzen zu einer älteren setzen. Die können dann auch viel miteinander spielen und der ältere hat eher seine Ruhe, kann aber auch mitmischen, wenn er will.
Aber auch wenn man eine ältere Katze dazu holt, kann es natürlich Probleme geben. Aber ich denke mir, die Leute im TH kennen "ihre" Tiere ja auch ziemlich gut. Die wissen ja dann, welches Tier am besten zu deinem passen würde. Und ob das dann ne 4-jährige Katze oder ein 15-jähriger Kater (nur so als Beispiel) ist, mal schauen...
Aber ich bin mir sicher, du bekommst hier auch noch ein paar Erfahrungsberichte geliefert. Damit kann ich nämlich leider nicht dienen...
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild

Benutzeravatar
DiamondTear
Senior
Senior
Beiträge: 76
Registriert: 10.02.2007 03:11
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon DiamondTear » 30.06.2007 11:24

hm okay und welches Alter wäre denn dann angebracht oder ist es überhaupt richtig zu einem Einzelwohnungskater (er konnte vorher raus) eine Zweitkatze zu holen?
wenn mein Kater glücklich ist, bin ich es auch....

ist er nicht glücklich, bin ich es auch nicht.

Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Beitragvon Cuilfaen » 30.06.2007 11:31

ich glaube, eine Patentantwort gibt es da nicht.
Da spielen so viele Faktoren eine Rolle... Ich würd´s aber ausprobieren.
Wichtig ist, glaub ich, dass du deinen Kater genau beobachtest und deine Beobachtungen dann auch mitteilst. Also: ist er eher dominant? eher verspielt? eher ängstlich? eher schnell gelangweilt? etc. Denn danach entscheidet sich ja, welches Tier dazu kommen kann. Vom Alter her kann ich dir leider nichts raten. Ich würd versuchen ein Tier dazu zu holen, dass nicht mehr in der "Sturm-und-Drang"-Phase ist. Vielleicht so ab 4 aufwärts. Aber das ist nur Intuition. Red doch wirklich mal mit jemandem aus dem Tierschutzbund oder dem TH und erzähl demjenigen genau deine Bedenken und deine Beobachtungen. Vielleicht kommt dann schon ein: "Aaaah, der Moritz hier würde perfekt passen!" oder so.
Sorry, dass ich dir nicht richtig weiterhelfen kann...
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild


Benutzeravatar
DiamondTear
Senior
Senior
Beiträge: 76
Registriert: 10.02.2007 03:11
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon DiamondTear » 30.06.2007 11:36

hm..... der beste Freund (als mein Kater noch rausging) meines Katers ist ein Jahr alt und die beiden lieben sich abgöttisch, wenn mein Kater dann mal bei meinen Eltern ist. Er ist aber auch zufrieden nicht rauszugehen... der Kater ist mittlerweile drei aber als mein Kater acht war war er grad ein Jahr alt und sehr stürmig. Mein Kater hat sich zurückgezogen und dann wars gut.
wenn mein Kater glücklich ist, bin ich es auch....

ist er nicht glücklich, bin ich es auch nicht.

Benutzeravatar
DiamondTear
Senior
Senior
Beiträge: 76
Registriert: 10.02.2007 03:11
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon DiamondTear » 30.06.2007 11:37

und srei katzen wären dann doch zu viel in meiner Wohnung ;-) ein Zimmer pro Katze ist ja gut ich hab 60m² zwei Zimmer
wenn mein Kater glücklich ist, bin ich es auch....

ist er nicht glücklich, bin ich es auch nicht.

Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Beitragvon Cuilfaen » 30.06.2007 11:46

kann ich verstehen. :wink: Und auch kleine Katzen bleiben ja nicht so... :roll: :lol:
Immerhin ist es ja schonmal gut, dass dein Kater nen "besten Freund" hat oder hatte, obwohl man das Verhalten, das eine Katze draußen zeigt, nicht unbedingt auf das Verhalten in der Wohnung übertragen kann. Denn das ist ja das zentrale Revier und es besteht nicht soooo viel Rückzugsmöglichkeit (zumindest nicht so viel wie draußen).
Wie gesagt, ich hab persönlich eh keine Erfahrung mit einer derartigen Zusammenführung - alles was ich schreibe ist also intuitiv, spekulativ und ohne Gewähr :wink: :lol:
Aber nochmal zum Alter: Ich denk mir halt, vielleicht würde dein Kater jetzt ja sogar noch mit ner sehr jungen Katze/Kater klarkommen. Aber er wird ja nicht jünger. Und wie sieht es dann in ein paar Jahren aus, wenn er vielleicht (!) wirklich ruhiger werden sollte und ne dann noch immer junge Katze zu stressig wird? Das ist halt der Grund, warum ich mir ner eher "mittelalten" Katze dazu holen würde (wobei 4 Jahre ja eigentlich auch noch kein Alter sind, ist ja auch noch ein Jungspund :wink: ).
Ich drück dir die Daumen, dass hier noch ein paar Erfahrungsberichte auftauchen!!!
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 30.06.2007 12:02

Ich sag mal aus eigener Erfahrung:

Nero kam mit 16 zu uns. Seine Spielphase beschränkte sich auf ca. 30 Minuten am Tag. Sein bester Kumpel Wasja ist aber erst 3 und ohne die beiden Mädchen (4 und 5) hätte das nicht genügt und Nero wäre sicher von Wasjas Spielversuchen genervt gewesen.

Fazit:

2 Kitten (dann kann der Senior auch mal amüsiert zugucken) oder 1 altersmäßig passendes Tier.

Lg Katrin
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Benutzeravatar
Regina
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2794
Registriert: 30.10.2006 14:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lyon / Frankreich

Beitragvon Regina » 30.06.2007 12:32

Fazit:

2 Kitten (dann kann der Senior auch mal amüsiert zugucken) oder 1 altersmäßig passendes Tier


Stimme voll damit ein!!! Wir haben zu unserer alten Tiggy (fast 13 Jahre alt) ein Katzenpärchen unter einem Jahr dazu bekommen. Die beiden Jungen haben sich gegenseitig und alle 3 kommen bestens miteinander aus.

Viele Grüsse,
Regina

:mond:
Ich sah die Tiere in ihren Zwingern und Käfigen im Tierheim.
Den Abfall der menschlichen Gesellschaft.

Ich sah in ihren Augen Liebe und Hoffnung, Furcht und Verzweiflung, Traurigkeit und Betrug.
Und ich war böse. "Gott", sagte ich, "das ist schrecklich! Warum tust Du nicht was?"

Gott schwieg einen Augenblick und erwiderte dann leise: "ich habe was getan...
...ich habe Dich erschaffen.

Benutzeravatar
DiamondTear
Senior
Senior
Beiträge: 76
Registriert: 10.02.2007 03:11
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon DiamondTear » 01.07.2007 14:02

hmmmmmmm jetzt habe ich wieder von bekannten gehört, dass sie eine Babykatze zu einer älteren Katze dazu geholt haben und alles bestens ist... ist es nicht besser als eine kleine ganz alleine zu holen... obwohl die, die allein sind doch auch glücklich sein können......... bin total verwirrt jetzt Ich würde mich auch nach ner älteren Katze umsehen.
Meine Bekannten sagten aber, dass es wegen dem Rangverhältnis besser ist ne junge dazu zu holen... reden die jetzt Quatsch?

Oje, ich hab keine Ahnung von Zweitkatzen :roll:
wenn mein Kater glücklich ist, bin ich es auch....

ist er nicht glücklich, bin ich es auch nicht.

Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Beitragvon Cuilfaen » 01.07.2007 14:13

das mit der Rangordnung ist meiner Meinung nach mehr eine Frage des Charakters. D.h. z.B. ein Kitten, dass sich dann als sehr dominant herausstellt, wird, sobald es groß genug ist, die Rangordnung ändern wollen. Natürlich ist das in der Anfangszeit noch kein Problem. Ebenso wie es vielleicht in der Anfangszeit kein Problem ist, wenn das Kleine dauernd spielen will. Aber wie gesagt - was ist in ein paar Jahren?
Ich würde wirklich ein mittelaltes bis älteres Tier dazuholen, das sich z.B. im TH als nicht-dominant und verträglich gezeigt hat (halt nicht den Rambo-Einzelkater :wink: ).
Wie alt ist denn die Katze deiner Bekannten? Nur so aus Neugierde :D
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild

Benutzeravatar
DiamondTear
Senior
Senior
Beiträge: 76
Registriert: 10.02.2007 03:11
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon DiamondTear » 01.07.2007 14:17

ja kann sein... bin echt unsicher... der Kater meiner Bekannten ist älter als meiner... der ist 15
wenn mein Kater glücklich ist, bin ich es auch....

ist er nicht glücklich, bin ich es auch nicht.

Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Beitragvon Cuilfaen » 01.07.2007 14:33

ich kann total gut verstehen, dass du unsicher bist. Wär ich auch!
Zumal es sicherlich "Erfolgsgeschichten" in allen Varianten gibt.
Ich denk mir, du hast ja jetzt hier schon einiges gehört, aber letztendlich geht es immer noch um deinen Kater und den kennst du am Besten.
Überleg ganz genau, wie die Zweitkatze sein müsste, damit das Ganze jetzt und in ein paar Jahren auch noch harmoniert, und überleg dann, in welcher Altersklasse sich das am ehesten findet. Das ist dann zwar immer noch keine Garantie für eine problemlose Zusammenführung aber immerhin stehen die Chancen gut.

Ich hol z.B. zu meinem Merry (9 Monate) wahrscheinlich im August ein Kitten dazu. Ich persönlich hätte lieber eine ältere Katze geholt, aber das wäre bei Merry problematisch, weil er sehr schüchtern und zurückhaltend ist und erst noch lernen muss, wie man sich durchsetzt. Aber er ist, seit Pippin weg ist, auch schon viel mutiger und selbstständiger geworden und das will ich fördern. Wenn ich ihm eine ältere Katze vor die Nase setze ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass er in der Rangordnung wieder nach unten rutschen würde (selbst bei einem ruhigen und verträglichen Tier) und das fände ich ausgesprochen schade. Bei einem Kitten dagegen ist er so etwas wie der "große Bruder" (im besten Fall) und könnte dadurch eher noch selbstbewusster werden.
Das nur als Beispiel. Ob es tatsächlich so klappen wird, wie ich mir das vorstelle, bleibt reine Spekulation.

Also: sieh dir deinen Kater genau an, und überleg dann.
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild

Benutzeravatar
DiamondTear
Senior
Senior
Beiträge: 76
Registriert: 10.02.2007 03:11
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon DiamondTear » 01.07.2007 14:41

ja danke,
früher hat mein Kater sogar meinen Hasen (schon lange verstorben) geliebt ;-)

Als sich meine Familie einen großen Hund angeschafft hat, hat er Angst bekommen... jetzt lebt er bei mir und ist glücklich endlich einen hohen Status zu haben...
wenn mein Kater glücklich ist, bin ich es auch....

ist er nicht glücklich, bin ich es auch nicht.



Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 32 Gäste