Theorie älterer Einzelkater

Moderator: Moderator/in

Benutzeravatar
Gwynhwyfar
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 25014
Registriert: 07.08.2006 16:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: FFB/München
Kontaktdaten:

Beitragvon Gwynhwyfar » 29.06.2007 14:40

Zu Couchpanthers Frage:
Bei unserer Emelie war es so, daß sie mit 13 Wochen zu uns kam und einfach alles mit Katzen anfangen konnte, also incl. Fauchen, Kämpfen, Unterordnen, putzen, spielen, nur so gar nix mit Menschen. :roll:
Nach unserem Kater war Emelie von Anfang an verrückt und hat ihn vergöttert. Von uns Menschen läßt sie sich jedoch jetzt erst nach vielen Monaten anfassen, kommt aber nie auf den Schoss oder so.
Manchmal legt sie sich jetzt im Bett schonmal neben oder auf mich und schnurrt dann.
Emelie ist in einem kleinen Zimmer mit 5 Wurfgeschwistern und 1 sehr sauberen Mutterkatze aufgewachsen. Die Züchterin kam nur 2 mal täglich zum Füttern, tränken und Klöchen machen.
Eine ideale Mischung ist unser Kater, der ist mit 5 erwachsenen Katzen, 3 Kitten, 1 Hamster, 1 Kaninchen, 1 Papagei und 10 Wellies aufgewachsen. Er wurde von einem katzenverrückten Pärchen groß gezogen.
Unser Katertier kann daher sowohl gut mit anderen Katzen umgehen, wie auch gut mit Menschen und läßt sich meist von Freunden nach ca. 30 min Eingewöhnungszeit auch streicheln :wink: Wobei das gut mit Katzen nicht heißt, daß er immer lieb ist, sondern auch mal genauso Kämpfe austrägt, wie er einstecken muss :wink:
Alle unsere Zusammenführungen waren eher ein Trauma, wo 10 Tage nur gefaucht und gekämpft wurde. Aber waren ja auch alles Jungtiere.
Daher hab ich derzeit auch ziemlich bammel vor einer weiteren Zusammenführung, wenn es denn eine geben würde....
LG Jutta und die Fellpopos
Kater Mikesch, Dustee-Skye, Carla, Un Bacio, Blue Dawn, Aurelia und Duncan
Bild
Homepage mit vielen Fotos und die Cattery



Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 51 Gäste