Warum werden Katzen bei Schwangerschaft abgegeben?

Moderator: Moderator/in

Benutzeravatar
Gwynhwyfar
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 25014
Registriert: 07.08.2006 16:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: FFB/München
Kontaktdaten:

Warum werden Katzen bei Schwangerschaft abgegeben?

Beitragvon Gwynhwyfar » 23.06.2007 22:30

Hallo!
Eine Frage, die mich in den letzten Wochen dringend interessiert: Warum werden soviele Katzen oder Kater bei Schwangerschaft der Besitzerin abgegeben???? Was ist der Grund? Einfach nur überreagiert oder wovor fürchten sie sich? In den Annoncen stolpert man ja ständig über solche Fälle. Kommt mir ja bald so vor, als ob man in Deutschland kein Baby mehr bekommen kann, wenn man gleichzeitig Katzen besitzt. :roll:
Ich selbst möchte seit 3 Jahren schwanger werden. Bin schon auf Dingens getestet (mei, mir fällt der Name der Bakterien nich mehr ein), jedenfalls kann man sich die am Kaklo oder rohem Fleisch oder Salat holen und es wäre dann gefährlich für das ungeborene Kind. Bin aber positiv und habe alte Antikörper dagegen. Allerdings hatte ich mir in der Zeit vor dem Test angewöhnt Gummihandschuhe beim 2 mal täglichen Reinigen des Kaklos zu tragen :wink: Was sich auch als sehr praktisch erwiesen hat.
Wie habt ihr Eure Kinder mit Katzen groß gezogen? Worauf sollte man achten? Vielleicht kennt ihr es von Bekannten, wie es so mit den Babies und den Cats geklappt hat?
Ich will auf keine Fälle meine Cats wegen Schwangerschaft abgeben müssen!!!! :evil: :evil: :evil:
LG Jutta und die Fellpopos
Kater Mikesch, Dustee-Skye, Carla, Un Bacio, Blue Dawn, Aurelia und Duncan
Bild
Homepage mit vielen Fotos und die Cattery


Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Re: Warum werden Katzen bei Schwangerschaft abgegeben?

Beitragvon Baby_red » 23.06.2007 22:36

Gwynhwyfar hat geschrieben:Bin schon auf Dingens getestet (mei, mir fällt der Name der Bakterien nich mehr ein),


Toxoplasmose :wink:

Ich wüßte auch nicht,warum man wegen Schwangerschaft seine Katzen abgeben sollte (wobei es doch noch von einigen Frauenärzten geraten wird :roll: )
Aber wenn man sie nur wegen schwangerschaft abgibt kann es nicht weit her sein mit der Liebe :(

Ich habe in der Schwangerschaft nicht sonderlich "sicherheitsvorkehrungen" getroffen,habe mit den Miezen geschmust,Klo geputzt etc.

Meine Katzen und mein Sohn wachsen quasi miteinander auf,als Maurice kam waren die Katzen ca 15 Wochen alt.Thommy ist Maurice' Katze,die beiden sind ein Herz und eine Seele.
Baby und Sassy lässt er in Ruhe,weil er von Sassy mal eine gescheuert bekam,als er sie weckte und Baby läuft eh weg wenn er ihr zu nahe kommt :wink:

Ich kann jedem nur Raten,Kinder mit Tieren (Katzen) aufwachsen zu lassen,sie geben sich so viel gegenseitig :wink:
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]
Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy

Benutzeravatar
Gwynhwyfar
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 25014
Registriert: 07.08.2006 16:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: FFB/München
Kontaktdaten:

Beitragvon Gwynhwyfar » 23.06.2007 22:46

@Nadine: ja genau Toxoplasmose, danke! 8)
wie hast du es beim schlafen gemacht? Der Kater schläft ja so gerne im Bett auf mir :wink: Das Baby wird aber auch bei uns im Bett schlafen wegen Stillen.
LG Jutta und die Fellpopos
Kater Mikesch, Dustee-Skye, Carla, Un Bacio, Blue Dawn, Aurelia und Duncan
Bild
Homepage mit vielen Fotos und die Cattery

Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Beitragvon Baby_red » 23.06.2007 22:58

Also die Katzen hatten bis vor kurzem stricktes Kinderzimmerverbot (hat sogar geklappt,mit ein paar wenigen Einbruchsversuchen :lol: ) weil ich wollte nicht noch unbedingt Katzenhaare auf den Babysachen :wink:

Ich hatte allerdings icht gestillt und Maurice hat von Anfang an in seinem Bettchen geschlafen.
Wie du das dann Handhaben kannst,wenn deie Miezen es gewohnt sind bei dir im Bett zu schlafen,hmmmm gute Frage :?

Aber ich würde auf jeden Fall ne Tagesdecke oder so übers Bett legen,damit das Kleine "Katzenhaarefrei" schlafen kann.

Tagsüber als Maurice im Wohnzimmer war sind die Miezen immer zu ihm und haben ihn beschnüffelt,oder sich auch mal neben ihn gelegt,so penibel war ich dann auch wieder nicht im Bezug auf die Haare(wollte ich auch nicht) aber das im Babybettchen keine/wenige sind war mir doch schon wichtig :wink:
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]

Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17188
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon hildchen » 23.06.2007 23:12

Lass mal erst ein Baby da sein, bevor Du Dir den Kopf zerbrichst, das regelt sich schon alles nach dem Motto: "Kommt Zeit, kommt Rat."
Deine guten Vorsätze in allen Ehren, ich glaube aber nicht, dass das Baby lange in Eurem Bett schlafen wird. Da kommen nämlich dann die Gedanken: "Werden wir es nicht im Schlaf erdrücken?" "Fällt es vielleicht nachts aus dem Bett?" und ihr werdet froh sein, die wenigen STunden an Schlaf, die Euch bleiben, ohne solche Sorgen verbringen zu können.
Obwohl - ein bisschen habt Ihr ja schon mit den Katzen geübt, Euer Bett zu teilen :wink:
Ich habe Bekannte, die ihr Baby zu 6 Katzen, einer riesigen Dogge und verschiedenen Vögeln bekommen haben - das Kind ist inzwischen im Gymnasium und ein Prachtkerl!
Lieben Gruß
hildchen
Mein einziger Vorsatz für 2020: Ich will mir nicht mehr alles gefallen lassen!


Benutzeravatar
camithecat
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 65260
Registriert: 03.04.2007 20:34
Geschlecht: männlich
Wohnort: Unterallgäu

Beitragvon camithecat » 23.06.2007 23:15

Bei uns ist das zwar schon etwas länge her mit den kleinen Kindern - ich kann mich aber noch gut erinnern dass man ganz viele tolle :wink: Tipps bekommt wie man alles möglichst steril und sauber halten soll und kann - bis dein Kind das erste mal sich ein Hand voll Erde oder Sand in den Mund schiebt - dann ist das mit dem sterilisieren auch vorbei :lol: :lol:

Und es gibt meines Wissens auch Studien nach denen Kinder die auf dem Land aufwachsen (mit Kühen Hunden Katzen und anderen Tieren) weniger anfällig für unsere "Zivilisationskrankheiten" sein sollen, da sie viel früher dagenen abgehärtet (weiss nicht ob es so richtig formuliert ist) werden.

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17188
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon hildchen » 23.06.2007 23:18

Genau das habe ich auch schon gehört, Bernhard!
Zu "steril" gehaltene Kinder sind besonders anfällig für alle Arten von Allergien.
Mein einziger Vorsatz für 2020: Ich will mir nicht mehr alles gefallen lassen!

Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Beitragvon Baby_red » 23.06.2007 23:18

Ich halte diesen ganzen "absolut Steril" Kram für total übertriebenen Hunbuk :roll:

Dadurch entstehen doch nur die Allergien etc,und der Körper kann sich nie gegen Keime wehren,weil er sie nicht kennt.

Irgendwann hat sich die Menschheit zu tode "sterilisiert" :evil:
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]

Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy

Benutzeravatar
Ronjasräubertochter
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7864
Registriert: 28.02.2006 11:24
Vorname: Silvie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: am popo der welt mühlheim a.d ruhr
Kontaktdaten:

Beitragvon Ronjasräubertochter » 23.06.2007 23:44

hallo
habe auch 2 Mädels und hatte 2 Katzen,die durften nur nicht ins Kinderzimmer und als ich die Kinder gestillt oder sie bei uns schliefen im Bett waren meine Süßen eh weg !!!
und allergien haben meine Kinder trotzdem bekommen,weil ich wohl auch gegen alles außer essen Allergisch bin !!
aber deswegen meine Katzen abgeben niemals !!
ich versteh so leute leider auch nicht :? :? :?
Bild
Freunde die keine Freunde sind lass sie ziehen auch wenn es weh tut !

Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17309
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Biene » 24.06.2007 00:12

hm...also ich kann dazu nur eines sagen:
Ich und meine Geschwister sind mit allen möglichen
Tieren aufgewachsen. Katzen, Hunde, Pferde, Vögel, Nager....
und trotzdem sind wir alle groß geworden. Ebenso bin ich jetzt
schon zum dritten mal Tante geworden, und die kleinen haben
genauso viel Kontakt zu Tieren wie ich es damals hatte.

Meine Meinung ist einfach, das man sich in diesem Punkt nicht
so viele Gedanken machen sollte. Krank wird man eher wenn
man steril vor sich hinlebt....wenn man nicht einmal die Chance bekommt
Abwehrkräfte zu entwickeln.

Natürlich gabs ein paar Regeln, wie z.b. vor dem Essen Hände
waschen, oder aufpassen das die kleinen nicht ins Kaklo fassen....
aber ansonsten ist da nicht großartig überlegt worden. Und wenn
ich an unsere kleinste denke, dann sind Tiere manchmal
sogar sauberer als ein Kind :lol: die war nämlich so ein richtiger
Dreckspatz :-P
Und PS: Das ganze Jahr über nicht Krank....

Abgesehen davon, finde ich dass Tiere für Kinder das beste
überhaupt sind. Sie lernen dadurch nicht nur Verantwortung zu tragen,
sondern sind meist auch viel ausgeglichener.

lg

Biene
Liebe Grüße- Biene und ihre ♥ Teppichflitzer ♥
Bild

Benutzeravatar
camithecat
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 65260
Registriert: 03.04.2007 20:34
Geschlecht: männlich
Wohnort: Unterallgäu

Beitragvon camithecat » 24.06.2007 01:09

Ich meinte damit ja auch dass man sich viel zu viele Gedanken macht - ein gesunder Menschenverstand ist besser als alle blöden (gutgemeinten) Ratschläge :wink:

Benutzeravatar
Hope
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3449
Registriert: 26.02.2007 18:50
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberfranken

Beitragvon Hope » 24.06.2007 01:16

Ich kann mich den vorherigen Postings nur anschließen. Sollte ich mal Kinder bekommen, wäre es mir sehr wichtig, dass sie mit Tieren aufwachsen. Als Bizzl damals in meiner Familie einzog, hatte meine Schwester furchtbare Angst vor dem wenige Wochen alten Kätzchen - und das mit fast dreizehn Jahren!!! So etwas soll meinen Kindern nicht passieren, ich wünsche mir, dass sie zur Natur und Tieren ein "normales" Verhältnis aufbauen.
Ich denke, man sollte ein Baby aber nicht mit Katzen alleine lassen oder zumindest vorsichtig sein, wie die Fellnasen auf den neuen Mensch reagieren. Es soll ja Exemplare geben, die auch in dieser Hinsicht tierisch eifersüchtig sind.
Ansonsten kann ich auch nur sagen, mach bloß nicht schon von vornherein die Pferde scheu 8) Und viel Erfolg! :wink:
Liebe Grüße Hope, Kentucky und Punkt :-D

Benutzeravatar
Gwynhwyfar
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 25014
Registriert: 07.08.2006 16:03
Geschlecht: weiblich
Wohnort: FFB/München
Kontaktdaten:

Beitragvon Gwynhwyfar » 24.06.2007 04:27

hildchen hat geschrieben:Deine guten Vorsätze in allen Ehren, ich glaube aber nicht, dass das Baby lange in Eurem Bett schlafen wird. Da kommen nämlich dann die Gedanken: "Werden wir es nicht im Schlaf erdrücken?" "Fällt es vielleicht nachts aus dem Bett?" und ihr werdet froh sein, die wenigen STunden an Schlaf, die Euch bleiben, ohne solche Sorgen verbringen zu können.

Wir werden einen Babybalkon haben, also praktisch ein halbes Kinderbett von außen an meine Seite angedockt :wink: :lol: Wahrscheinlich freut sich der Kater dann, daß endlich für ihn der Platz im Bett ausgebaut wird! :lol: Wenn ich aber bis 40 immer noch nich schwanger bin, dann schaffe ich mir noch mind. 5 Katzen an! :wink: :lol: :lol: :lol:

@all: eine wichtige Frage war, warum Frauen in der Schwangerschaft Katzen abgeben? Können wir vielleicht noch drüber weiter diskutieren, wenn ihr Beispiele aus dem Bekanntenkreis kennt.
LG Jutta und die Fellpopos
Kater Mikesch, Dustee-Skye, Carla, Un Bacio, Blue Dawn, Aurelia und Duncan
Bild
Homepage mit vielen Fotos und die Cattery

user_1310
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 62459
Registriert: 25.10.2006 17:41
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1310 » 24.06.2007 09:00

Gwynhwyfar hat geschrieben:@all: eine wichtige Frage war, warum Frauen in der Schwangerschaft Katzen abgeben? Können wir vielleicht noch drüber weiter diskutieren, wenn ihr Beispiele aus dem Bekanntenkreis kennt.


Nee, also ich kenne auch nur Beispiele aus dem Bekanntenkreis die Ihre Katzen alle behalten haben. Eine die Ihre Katzen abgegeben hat, kenne ich nicht. Aber ich habe schon oft gehört, daß sich viele Gedanken darum gemacht haben , am Ende die Katzen jedoch auch behielten.

Da auch wir auf Nachwuchs warten, habe ich natürlich auch schon mal darüber nachgedacht. Also ich würde es schon so handhaben, daß mein Mann vorzugsweise das Klo macht. Ich glaube , ich würde auch versuchen den Katzen erst mal abzugewöhnen bei uns im Bett zu schlafen. Alles andere würde ich handhaben wie bisher. Über ein Abgeben habe ich nie nachgedacht, da es auf keinen Fall in Frage kommt und in keinster Weise nötig ist !!!!!!!!

Benutzeravatar
J.C
Experte
Experte
Beiträge: 255
Registriert: 24.05.2007 11:40
Geschlecht: weiblich

Beitragvon J.C » 24.06.2007 09:38

Hallo,

Meine ehemals beste Freundin war etwa zum gleichen Zeitpunkt wie ich schwanger. Sie war so....ich weiß nicht wie ich das ausdrücken soll.....pingelig. Das war echt schon fast krank.
Das ganze Haus wurde hygienisch rein gemacht, aber so richtig. Die Katzen mussten weg und so weiter. Also die war echt schon etwas neurotisch wenns um sauberkeit ging. Schlimm fand ich persönlich wie sie sich der Katzen entledigte. Sie erfuhr dass sie schwanger war und ziemlich genau zwei Tage später waren die Katzen verschwunden. Als begründung führte sie auf, dass sie ihr Kind nicht verlieren wollte und Katzen würden das wohl begünstigen. Leider verlor sie das Kind dann doch ziemlich früh in der Schwangerschaft.

Grüsse J.C



Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 35 Gäste