Hunger, nix als Hunger...

Diät, Mieze muss abnehmen

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Übergewicht bei Katzen
Benutzeravatar
kum yum
Experte
Experte
Beiträge: 344
Registriert: 13.05.2006 07:40

Hunger, nix als Hunger...

Beitragvon kum yum » 15.10.2006 21:50

Hallo ich Lieben,

vor einiger Zeit habe ich meine zwei kleinen Coonies bekommen: Socke und Pirelli. Anton sollte nicht länger alleine sein. Beide Kerlchen haben in ihrem alten Zuhause Rohfutter mit Zusätzen, oder ganze Küken, bzw Mäuse bekommen. Auch wurden sie wohl nur jeden zweiten Tag gefüttert. Beide sind entwurmt und gesund und hatten eine Idealfigur als sie zu mir kamen....
Dabei sind wir schon beim Thema. "Hatten eine Idealfigur" bedeutet schlicht und einfach, dass meine kleine Socke nicht aufhört zu fressen. Irgendwann rollt er hier übers Parkett. Ich barfe nicht - kann mich maximal zu einem Balkonküken in der Woche überwinden, ein echter Liebesbeweis für mich. Auch bekommen meine Tiere täglich Futter (esse selbst auch gerne täglich :wink: )Ansonsten bekommen meine kleinen Grau.
Socke ist mit 17 Wochen sehr groß.
Wie viel Gramm Futter ist für einen jungen, großen Kater ein
Richtwert? Kann es sein, dass die Entwurmung wiederholt werden muss? Wie kann ich es anstellen meinem alten, schlanken Kater - der sehr mäkelig ist, ständig Futter anzubieten, ohne dass Socke Staubsauger spielt? (Wollte die Tiere wegen Futter nicht trennen, da Zusammenführung noch nicht ganz abgeschlossen ist.)

Vielen Dank für eure Tipps,
Kum Yum


Just
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 595
Registriert: 14.10.2006 20:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: köln

Beitragvon Just » 15.10.2006 21:52

im wachstum ist das normal,dass da manchmal phasen sind in denen gefressen wird ohne ende...ich kenne eine aus der barfergroup da hat er kleene zeitweise 600 gramm rohes am tag vertilgt!!
solange sie einen fitten eindruck machen ist das ok.und solange hinten soviel rauskommt wie vorne reinkommt ist es auch gut..g

Benutzeravatar
kum yum
Experte
Experte
Beiträge: 344
Registriert: 13.05.2006 07:40

Beitragvon kum yum » 15.10.2006 22:06

hmmmm...
er bekommt ca 300 Gramm am Tag und sein wöchentliches Balkonküken (reine Wohnungshaltung). Dazu noch die eine oder andere Schleckerei und leider immer öfter den Mülleimer nachts :evil:. Sein Traumberuf ist Napf und Tellerspüler :? . Er hat IMMER Hunger und ist schon recht rundlich um die Hüften geworden. Junge Kater kenne ich eher schlaksig und unproportioniert, aber Socke verwandelt sich gerade in eine kleine Mozartkugel :roll: .
Kann es ihm schaden die Entwurmung zu wiederholen?

Liebe Grüße,
Kum Yum

Just
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 595
Registriert: 14.10.2006 20:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: köln

Beitragvon Just » 15.10.2006 22:08

ich persönlich bin gegen entwurmen auf gut glück..wenn du sicher sein willst bring ein haufen zum ta und lass ihn untersuchen,und wenn der würmer findet,dann entwurmst du halt..

ich find 300 gramm übrigens absolut nicht viel für ein kitten..
Zuletzt geändert von Just am 15.10.2006 22:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
kum yum
Experte
Experte
Beiträge: 344
Registriert: 13.05.2006 07:40

Beitragvon kum yum » 15.10.2006 22:17

Vielen Dank für eure schnellen Antworten!

@ Just: auf 2. Entwurmung bin ich nur gekommen, da im Blutbild Eosinophile erhöht waren

@ Eis: Versuche gerade Fütterungszeiten einzuführen, was der alte Anton überhaupt nicht einsieht. Auch erbricht Anton sehr leicht, wenn er hektisch frisst. Im Moment darf er deshalb etwas erhöht über den zwei jungen Kerlen fressen, um sie im Auge zu behalten. Aber entspannt sattfressen kann er sich so auch nicht. Oskartonnen sind eine hervorragende Idee und werden Morgen gleich besorgt :D !

Liebe Grüße,
Kum Yum


Just
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 595
Registriert: 14.10.2006 20:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: köln

Beitragvon Just » 15.10.2006 22:21

feste fütterungszeiten empfehle ich auch,mach ich auch hier,wegen dem rohen fleisch (ioc barfe nämlich g) das kann ja nicht lang liegen bleiben.
wielang bräuchte dein alter denn um zu fressen?wenn es nicht so lange ist kann man doch sicher trennen zum fressen,oder?

Benutzeravatar
kum yum
Experte
Experte
Beiträge: 344
Registriert: 13.05.2006 07:40

Beitragvon kum yum » 15.10.2006 22:35

Trennen zum Füttern wollte ich vermeiden, da das nahe Fressen die drei schon irgendwie zusammenschweißt, aber wenn es sich nicht bessert muss es wohl sein :? .
Anton braucht seeeeeeeehhhr lange. Er hatte eine schlimme Zahnfleischentzündung (ist aber jetzt alles wieder heil :) ) und besitzt deshalb nur noch einige, wenige Kuchenzähnchen. Er läßt sich sehr leicht ablenken (rennt zum Napf, kaut, guckt, putz sich, mault, schleckt ein bischen, kaut, geht spazieren wieder von vorn :roll: ). Die Jungs gezielt mit Spielen ablenken weder ich auch gleich umsetzen :D

Liebe Grüße,
Kum Yum

Benutzeravatar
Nadja@Mallorca
Experte
Experte
Beiträge: 477
Registriert: 04.09.2006 14:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Gran Canaria
Kontaktdaten:

Beitragvon Nadja@Mallorca » 20.10.2006 13:30

was sind "Balkonkücken" ???
Sonnige Grüsse Nadja

Benutzeravatar
Nadja@Mallorca
Experte
Experte
Beiträge: 477
Registriert: 04.09.2006 14:45
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Gran Canaria
Kontaktdaten:

Beitragvon Nadja@Mallorca » 20.10.2006 13:51

danke

oh gott nie im leben würd ich das tun,...
Sonnige Grüsse Nadja

Benutzeravatar
kum yum
Experte
Experte
Beiträge: 344
Registriert: 13.05.2006 07:40

Beitragvon kum yum » 20.10.2006 20:10

:lol: :lol: :lol:

...heidi65 hat recht, "Balkonküken" sind Eintagsküken, die er auf dem Balkon bekommt...die Sucherei im Arbeitszimmer zwischen den Papieren war nicht so toll... :roll:

Scherz beiseite, hat mich zunächst auch gewisse Überwindung gekostet, aber da der Kerl mit Rohfutter aufgewachsen ist hatte ich die Wahl zwischen Durchfall in einer Maine-Coon-Hose und den Küken...

Ich habe mich doch für die Küken entschieden...

Liebe Grüße,
Kum Yum

Benutzeravatar
kum yum
Experte
Experte
Beiträge: 344
Registriert: 13.05.2006 07:40

Beitragvon kum yum » 20.10.2006 22:16

Habe ihn langsam von Rohfutter auf Dosenfutter umgestellt, da gabs den Durchfall. Im Laufe der Zeit wude es immer weniger Rohes. Mittlerweile gibt er sich mit einem Küken zufrieden und es geht ihm jetzt sehr gut damit (toitoitoi). Werde mich überwinden und das auch weiter durchführen - vielleicht lassen sich damit die Zahn- und Darmprobleme, die meine Alten hatten so zukünftig vermeiden.

Liebe Grüße,
Kum Yum

PS. Die Küken gibts tiefgefroren in der Katzenboutique.

Benutzeravatar
Plüschtiger
Experte
Experte
Beiträge: 215
Registriert: 09.08.2006 09:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bedburg-Hau/Kleve

Beitragvon Plüschtiger » 23.10.2006 07:57

Huhu!

Ich habe hier auch 3 Coonie´s ... Einen Kater von 2 Jahren, einen Kater von 8 Monaten und ein Mädel von knappen 6 Monaten... Sie fressen alle wie die Scheunendrescher ;)

Trockenfutter steht bei uns den ganzen Tag zur freien Verfügung und sie gehen immer mal wieder zwischendurch hin zum Mampfen, abends gibt es pro Katze täglich 1 Eintagsküken...

Ich kann dir nur empfehlen, deine Katzen weiterhin zu barfen ... auch wenn es nur ein teilbarfen ist ... Die Eintagsküken würde ich aber schon täglich geben! Sie entwickeln sich sehr viel besser (meiner Meinung nach) und haben keine Probleme mehr mit Zahnfleischentzündungen, Zahnstein etc.

Und wenn du dich einmal die Woche überwindest, dann kannst du es doch auch täglich ;) Glaub mir, damit tust du deinen Coonie´s nur Gutes :D
Viele liebe Grüße von Katja mit den 3 Coonie´s

Purrfect Fire (*04.01.04) & Jack Frost (*12.02.06) & Prinzessin Lillifee (*26.04.06)
Bild



Zurück zu „Übergewicht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast