Ich weiß nicht, ob mein Kleiner zu dick ist.

Diät, Mieze muss abnehmen

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Übergewicht bei Katzen
Benutzeravatar
elfmerlin
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 968
Registriert: 16.05.2006 13:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Essen

Ich weiß nicht, ob mein Kleiner zu dick ist.

Beitragvon elfmerlin » 07.09.2006 12:42

Also mein Moritz wird jetzt 6 Monate alt. Er wiegt 4,7 kg. Finde ich schon viel. Er sieht auch sehr kräftig aus. Ihr redet hier immer davon, dass man die Tailie sehen müsste. Weiß aber nicht, wo ich die sehen kann.
Auch andere meinten, er wäre gut in Futter. Allerdings, wenn ich ihn anfasse, fühle ich schon seine Knochen. Dick anfühlen tut er sich nicht.
Die Menge die er frisst, meine ich, ist auch normal. Also:
- Ca. 100 g Trofu kittenfutter von Royal Canin
- 30 g Nafu von Animonda auch Kittenfutter
- morgens eine Leckerlistange von Aldi
- mittags 6 Leckerli-Dragees
- abends 10 g Leckerlifutter vom Fressnapf
- und noch ca. 2 cm Malzpaste
so, dass jetzt mal penibel aufgelistet, was er so über 24 h sich hineinmampft.
Was meint ihr, ist das zuviel?
Bild


Benutzeravatar
xJESSYx
Experte
Experte
Beiträge: 334
Registriert: 10.08.2006 15:57
Geschlecht: weiblich

Beitragvon xJESSYx » 07.09.2006 12:48

Hm...tja...
Ist er denn nur in der Wohnung oder geht er raus? Spielt und tobt er sehr viel ? Ich finde, dass es sich nicht nach viel anhört, aber andere können da bestimmt noch mehr dazu sagen...
Barney & Yoshi Bild
BildBildBild

Benutzeravatar
elfmerlin
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 968
Registriert: 16.05.2006 13:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Essen

Beitragvon elfmerlin » 07.09.2006 13:00

Mein Moritz ist eine Wohnungskatze. Leider kann ich nicht sagen, ob er sich viel bewegt. Habe keinen Vergleich. Bewegen tut er sich schon, aber zwischendurch relaixt er auch viel.

Benutzeravatar
Danni
Experte
Experte
Beiträge: 117
Registriert: 23.05.2006 07:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hessen

Beitragvon Danni » 07.09.2006 13:03

@elfmerlin:

Das ist zu viel. Alleine schon die 100gr TroFu sind schon zu viel.
Ich denke, da reichen 80gr dicke, wenn du noch so viel "zwischendurch" gibst..

Schau am Besten mal auf die Fütterungsempfehlung von dem TroFu. Das ist meist eh sehr großzügig angegeben und diese kleine Snacks nebenbei sind noch nicht miteinbezogen.

Verzichte lieber auf "Leckerli"- Futter und Dragees. Das ist meist eh nur Mist und macht nichts als dick.

Du kannst deinem Katerchen auch Nassfutter geben, manche Katzen sind damit zufriedener und hier tritt sofort das Sättigungsgefühl ein, wobei TroFu erst im Bauch "quillt".

Zieh lieber jetzt die Bremse, sonst wird er dicker und dicker und du kriegst sein Gewicht nicht mehr runter
Liebe Grüße
:flower:

Danni mit Siria & Dina :pfote:

Benutzeravatar
Korat
Experte
Experte
Beiträge: 485
Registriert: 29.06.2006 08:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitragvon Korat » 07.09.2006 14:09

Das ist definitiv zu dick, es sei denn es ist ein Main Coon. ;)
Für eine einzelkatze ist das zuviel Futter, er verbrennt nie soviel, wie wenn zwei Katzen miteinander spielen.
Bei mir bekommen sie nur selten Leckerlies, da die doch ziemlich dick machen.


Benutzeravatar
Judith
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2363
Registriert: 23.04.2006 08:35
Vorname: Judith
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon Judith » 07.09.2006 16:52

Also ich bin ja nun absolut kein Spezialist was das angeht. Aber ich würde mal sagen: 4,7 Kilo bei einem 6 Monate altem Kater(chen) ist schon extrem heftig, ganz egal um welche Rasse es sich handelt.

Kann als Vergleich (Norwegische Walskatze) nur folgendes anbieten - es handelt sich dabei um meine Jeanny und einen ihrer Wurfbrüder:

Norwegische Waldkatze:

Kater; 5 1/2 Monate = 3,5 Kilo
Katze; 5 1/2 Monate = 2,2 Kilo
Liebe Grüße von Judith, Jeanny, Fellini & Wilai :pfote:
http://liebenswerte-fellmonster.magix.net/

BildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
ita
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2585
Registriert: 08.08.2006 18:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Salerno/Italien
Kontaktdaten:

Beitragvon ita » 07.09.2006 17:46

Ich finde auch das du ihn ein bisschen sehr verwoehnst. Stell doch bitte mal ein Foto rein, da koennen wir uns alle ein Bild machen.Koennen auch mehrere sein. :wink:
Quaele nie ein Tier zum Scherz , den es fuehlt wie du den Schmerz!!!!!!!!!!!Bild
Bild

Benutzeravatar
elfmerlin
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 968
Registriert: 16.05.2006 13:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Essen

Beitragvon elfmerlin » 08.09.2006 10:19

Au man, jetzt bin ich doch schwer geschockt. Eigentlich weiß ich es im Hinterkopf dass das nicht ganz o.k. ist. Habe gar nicht mehr daran gedacht, mal die Fütterungsempfehlung auf der Packung nachzulesen und - wie gesagt - optisch finde ich ihn auch zu kräftig. Ich werde jetzt ausprobieren, ihm morgens auch Nafu zu geben. Macht schon Sinn, wenn Trofu erst im Magen quillt, dass er dann zu spät den Sättigungspunkt hat.
Ich mache es wie mein Züchter, dass den ganzen Tag Trofu bereit steht. Habe mich noch nicht getraut, zu festen Zeiten zu füttern, da er immer nur ein bisschen frisst und weggeht, dann wieder ein bisschen usw.
Da ich ja z. Zt. diäte und weiß, was Hunger heißt, will ich das meinem Kleinen nicht antun. Ich weiß, ich verwöhne ihn wirklich zu sehr.
Ich denke, abends und morgens jetzt so 20 g Trofu und mittags so 40 g Nafu. Das wird doch wohl o.k. sein?

Benutzeravatar
elfmerlin
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 968
Registriert: 16.05.2006 13:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Essen

Beitragvon elfmerlin » 08.09.2006 10:23

Nachtrag:
Fände es auch sinnvoll mal Fotos reinzustellen. Aber ich habe so Schwierigkeiten mit dem Verkleinern. Gucke mal am WE, aber immer so wenig Zeit und vor allem Ruhe dazu. Pflege meine Mutter, die jetzt böse hingefallen ist und im Moment noch nichtmal alleine von der Couch hochkommt.

Benutzeravatar
Jasmin
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2864
Registriert: 15.10.2005 09:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Jasmin » 08.09.2006 10:50

Ich würde das Trockenfutter reduzieren und dafür mehr Nassfutter geben, Nassfutter dürfen es ruhig 100g am Tag sein.

Das Trockenfutter ist sehr viel energiereicher wie Nassfutter deswegen solltest du das reduzieren und statt dessen mehr Nassfutter geben. Ich würde das Trockenfutter sicher um die Hälfte kürzen und wenn du statt dessen mehr Nassfutter gibst bekommt er auch nicht das Gefühl nichts zu essen zu bekommen.

Es gibt Katzen die damit klar kommen immer Trockenfutter zur Verfügung zu haben, ich hab da Glück. Aber es gibt auch Katzen die von alleine kein Sättigungsgefühl kennen, ist wie bei uns Menschen.
Liebe Grüsse Bild
Jasmin
BildBildBildBildBild

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 08.09.2006 10:59

Hallo Brigitte,
Moritz ist ja ein BKH Kater. Kasimir hat bis zu seiner Kastration soviel zu fressen bekommen, wie er wollte. aber da er "mäkelig" ist, hat er nicht zuviel gefressen. Und Kasimir ist auch als Wohnungskatze viel im Haus "unterwegs".
Sieh doch mal nach was der Hersteller als Fütterungsmenge empfiehlt.100 g. Trofu sind in jedem Fall zu viel.

Der TA hat dann empfohlen nach der Kastra immer den vom Hersteller untersten Wert zu verfüttern. Ich habe das mal abgemessen, und soviel bekommt unsesre Fellnase auch. Kasimir wiegt jetzt mit 1 3/4 Jahren 5,6 Kilo. Das ist ok.

Und als Leckerlis verfüttere ich auch Trofu (vor allem das, was im futternapf verschmäht wird. Als Leckerli gereicht, da schmeckt es nämlich :wink: )

Was das Bilder verkleinert angeht, schicke mir doch mal eine PN. Das kriegen wir schon hin.

Viele Grüße
Christa
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

catweasle
Experte
Experte
Beiträge: 173
Registriert: 20.08.2006 20:29
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schmitten

Beitragvon catweasle » 08.09.2006 22:19

HALLO;

ich will Dir keine Angst machen, ich kann Dir aus eigener Erfahrung nur raten, reduziere vor allem das TroFu. Unser Kater war 2 Jahre alt und gerade kastriert als wir ihn bekamen. Da wog er schon so 4,5 bis 5kg. Da er alles in sich reinschlingt, was er kriegen kann und auch nach draußen geht Mäuse fangen, hatte er mit 4 Jahren ein Gewicht von 8 kg. Mit einer Diät war das ganz schwierig wieder runterzubekommen. Erst als er vor 2 Jahren, daar er 6 Jahre, erstmals mit Struvitsteinbildung anfing und er dafür strenge Diät gekam hatte er abgenommen. Das hielt aber auch nur in der aktiven Krankheitspfhase an. Trotz genauer Futerkontrolle mit abwiegen etc. hat er heute wieder 8 kg, er ist halt auch riesig groß, obwohl kein Waldkater oder Main Coon. Unsere Katze bekam seit wir sie haben immer weinger Futter wie die Fütterungsempfehlungen auf den Dosen und Tüten und hat eine Superfigur, und sie hungert bestimmt nicht. Beide hungern natürlich nicht. Leckerchen gib auch nur ab und zu, vielleicht mal am Wochenende und dann nur 1-2 Stück. Kater und Übergewicht kann wenn das Tier älter wird zu Problemen führen..

LG Sabine

Benutzeravatar
Plüschtiger
Experte
Experte
Beiträge: 215
Registriert: 09.08.2006 09:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bedburg-Hau/Kleve

Beitragvon Plüschtiger » 11.09.2006 09:43

Ich würde auch sagen, dass es viel zu viel ist ...

Ich habe hier einen Maine Coon-Kater, der morgen 7 Monate alt wird und er wiegt jetzt 5 kg (spindeldürr isser dazu, aber das ist ja normal im Wachstum)...

Bei mir haben die 3 Coonie´s (2 1/2 Jahre, fast 7 Monate und 4 Monate) ihr Trockenfutter immer zur Verfügung und abends gibt es bei uns pro Katze ein Eintagsküken... Nassfutter aus Dosen gibt es hier gar nicht mehr...
Viele liebe Grüße von Katja mit den 3 Coonie´s

Purrfect Fire (*04.01.04) & Jack Frost (*12.02.06) & Prinzessin Lillifee (*26.04.06)
Bild

Benutzeravatar
elfmerlin
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 968
Registriert: 16.05.2006 13:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Essen

Beitragvon elfmerlin » 14.09.2006 10:57

So, ich habe jetzt, dank eurer Tipps und nach schwerem Grübel, Grübel das Futter reduziert, weils ja zuviel war. Jetzt mache ich mir allerdings Gedanken, dass mein Kleiner Hunger leidet. Ich kann da mitreden, mache nämlich gerade Diät und habe ständig quälend Hunger. Ich möchte nicht, dass Moritz abnimmt, da er ja noch im Wachstum ist, aber es soll genau die Menge sein, die er braucht und vor allem, von der er satt ist. Er tut mir schon leid und ich denke dass er Hunger hat. Manchmal läuft er zu seinem Fressnapf und schaut da immer rein. Ich leide mehr als mein Kleiner.
Ich gebe ihm jetzt folgende Mengen:
50 g Trofu RC
20 g Nafu Animonda
Ist das zuwenig?

catweasle
Experte
Experte
Beiträge: 173
Registriert: 20.08.2006 20:29
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schmitten

Beitragvon catweasle » 14.09.2006 22:10

Hallo,
ich denke auch ein bischen langsamer zu reduzieren wäre besser, im 5 Gramm-Takt. Bei Katzen ist das mit der Diät sehr schwierig. Eine Katze kann bei zu schnellem Abnehmen auch krank werden.
Du brauchst aber kein schelchtes Gewissen haben, wenn der Kleine vor dem leeren Napf steht und dich anhimmelt. Die Viecher haben ganz schnell raus einen um den Finger zu wickeln, und fangen auch schon mal an zu betteln. Unsere beiden bekommen zusammen etwa 50g. TroFu und 300Gramm NaFu am Tag verteilt auf morgens und abends. So alle 3 Tage gibt es mal für jeden 2 Leckerchen. Der Kater wiegt trotzdem stolze 8,5 kg und die Katze schätze ich mal auf 4,5 - 5Kilo, kann sie nicht wiegen. Kater geht nach draußen, Katze reine Hauskatze.

LG Sabine



Zurück zu „Übergewicht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast