Scheue Katzen

Homöopathie, Bachblüten & Co

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Alternative Heilmethoden bei Katzen
Wheezie
Experte
Experte
Beiträge: 303
Registriert: 11.04.2007 23:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hoch im Norden

Scheue Katzen

Beitragvon Wheezie » 08.05.2007 17:55

Hallo,
ich brauche mal einen Rat oder Tipp von euch.
Wir haben gemerkt, das unsere alte Katze nach dem Tod von Onkel Hotte sehr trauert und darum beschlossen, das noch eine Katze aus dem Tierheim bei uns einzieht. Edgar kommt ja erst im Juni zu uns, und die Zeit schien uns zu lang. Wheezie (so heisst die Gute, mein "richtiger" Name ist Anja) weint den ganzen Tag, weil sie so alleine ist und frisst auch nicht mehr so richtig.
Im Tierheim sind wir dann über zwei wunderschöne Tricolor- Katzenschwestern "gestolpert"(eigentlich wollten wir eine etwas ältere Katze, die nicht mehr ganz so verspielt und wild ist). Die beiden sind irgendwo auf einem Fabrikgelände geboren- wahrscheinlich im letzten September- und hatten noch so gut wie keinen Kontakt zu Menschen. Sie wurden aber von einer Frau gefüttert, die sie auch streicheln konnte. Irgendwann hat man sie eingefangen, kastriert, geimpft und seit heute nachmittag sind sie bei uns. Im Moment haben sie sich in die allerhinterste Ecke verzogen und schlottern vor Angst.
Meine Fragen sind nun:
Hat jemand eine Idee für Bachblüten oder homöopatische Mittel, die den beiden helfen könnten?
Hat eine/r von euch einen Tipp, wo ich so ein Feliway- Steckerdings herkriege?
Wer hat sonst eine Idee, wie ich den beiden den Umzug erleichtern kann?
Und hat vielleicht noch jemand einen Geistesblitz, wie ich der 18- jährigen Wheezie die Sache leichter machen kann?
Hat jemand sonst eine Idee oder Anregung für uns, wie wir Pünktchen und Fiona die Situation erleichtern können?
Ich danke euch ganz herzlich für eure Hilfe!
Anja
:mond:


Benutzeravatar
Do45
Experte
Experte
Beiträge: 287
Registriert: 30.09.2006 21:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mittelrhein

Beitragvon Do45 » 08.05.2007 19:01

Ich kaufe Feliway Steckerdings hier: http://www.vets4petz.nl/ = holländische Versandapotheke, das dauert schon ein paar Tage, und Du brauchst es ja gleich. Also, glaub ich, mußt Du es wohl bei einem Tierarzt kaufen.
Ansonsten kann ich mit Homöopathie/Bachblüten nicht helfen.
Braucht wohl alles ein bißchen Zeit. Aber die Beiden kennen sich ja wenigstens.
Grüße von Doris
Dreimal schwarzer Kater: Damian, Adrian und Azrael

ninalissy
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 625
Registriert: 24.10.2005 16:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Beitragvon ninalissy » 08.05.2007 19:06

Hi, Anja, versuchs mit viel Geduld, leiser Stimme- lies deinen "scheuen"Kätzchen was leise vor.Mit viel Zärtlichkeit in der Stimme.
Und gib Wheezie Zeit.
Eventuell kriegst Du Feliway beim Tierarzt.
Liebe Grüße
Regina aus Solingen mit Minerva,Sirius,Felix,Lily und Lissy
und *Sternenkätzchen Freya*
-------------------------------------------

"Hast du ein Problem, frage deine Katze um Rat.
Weiß deine Katze keine Antwort, ist es auch kein Problem."
Bild

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17189
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon hildchen » 08.05.2007 19:31

Geduld, Geduld und nochmals Geduld ist das Geheimnis. Sie werden herausfinden, dass Wheezie kein kätzchenfressendes Monster ist und Wheezie wird sich auch an die beiden gewöhnen, zumal sie ja einander haben und ihr nicht auf den Keks gehen müssen.
Sei jetzt ganz besonders lieb zu Wheezie, streichle sie, verbringe viel Zeit mit ihr und zeige ihr, dass sie die Wichtigste für Dich ist. Damit kannst Du zweierlei erreichen: 1. gibst Du Wheezie, was sie im Moment am meisten braucht und 2. lernen die beiden so, dass man vor Dir keine Angst zu haben braucht. Das gibt sich schon. Es braucht nur Zeit. Wenigstens fallen sie nicht übereinander her - alles andere kommt schon noch!
Alles Gute weiterhin wünscht Dir
hildchen
Mein einziger Vorsatz für 2020: Ich will mir nicht mehr alles gefallen lassen!

Benutzeravatar
Regina
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2794
Registriert: 30.10.2006 14:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lyon / Frankreich

Beitragvon Regina » 08.05.2007 22:16

Liebe Anja,

ich kann mich den anderen vor mir nur anschliessen: Du brauchst Geduld, Geduld und nochmals Geduld!!!! Meine Aby ist nun seit 3 Monaten bei uns und ich kann sie immer noch nicht anfassen - seufz..... :cry:

Nur wenn sie auf dem Sessel oder Bett liegt, gelingt es mir, sie zu streicheln!

Ich wünsche Dir recht viel Glück mit Deinen beiden Neuankömmlingen und gib Euch allen einfach viel Zeit!

Viele liebe Grüsse aus Frankreich,
Regina

:putzen:
Ich sah die Tiere in ihren Zwingern und Käfigen im Tierheim.
Den Abfall der menschlichen Gesellschaft.

Ich sah in ihren Augen Liebe und Hoffnung, Furcht und Verzweiflung, Traurigkeit und Betrug.
Und ich war böse. "Gott", sagte ich, "das ist schrecklich! Warum tust Du nicht was?"

Gott schwieg einen Augenblick und erwiderte dann leise: "ich habe was getan...
...ich habe Dich erschaffen.


Wheezie
Experte
Experte
Beiträge: 303
Registriert: 11.04.2007 23:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon Wheezie » 08.05.2007 23:00

Hallo,
danke für eure Antworten.
Geduld war mir schon klar. Ich habe es ja schon einmal geschafft, einer verwilderten Katze die Angst zu nehmen. Die ist jetzt fast 18 Jahre bei mir und die liebste Fellnase der Welt, sogar die Kinder können (fast) alles mit ihr anstellen. Wenns zuviel wird, geht sie einfach
:katze4:
Ich hatte tatsächlich eher gehofft, das jemand mir einen Homöopathie- oder Bachblütentipp geben kann. Vielleicht kommt ja noch was... :!:
Gute Nacht erstmal-
Anja

(Fiona und Pünktchen werden wohl, wies aussieht, noch einige Zeit hinter unserer Waschmaschine verbringen. Weiss gar nicht, was daran so toll ist :?: )

Wheezie
Experte
Experte
Beiträge: 303
Registriert: 11.04.2007 23:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon Wheezie » 10.05.2007 17:58

Hallo Leute,
ich habe mich heute an eine Bekannte von früher erinnert, die THP ist. Sie hatte einen guten Tipp für mich, damit werde ich es jetzt mal versuchen :idea:
Pünktchen und Fiona sind nach wie vor sehr ängstlich und verstecken sich, wobei Fiona eindeutig die neugierigere und Mutige ist( sie hat an meiner Hand geschnuppert). Heute Nacht haben beide gefressen-das vermute ich jedenfalls, für eine Katze war zuviel Futter weg- und ins Kaklo gehen sie auch :jump:
was ich sehr beruhigend finde.
Mal schauen, wies weitergeht.
Sobald die beiden mal ans Tageslicht kommen, was bestimmt dauert, stell ich auch mal ein Foto ein. Die beiden sind echt süüüüß!
Danke für eure Antworten,
Anja

Benutzeravatar
Regina
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2794
Registriert: 30.10.2006 14:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lyon / Frankreich

Beitragvon Regina » 11.05.2007 10:27

Hallo Wheezie,

magst Du den guten Tipp Deiner Bekannten nicht veröffentlichen? Dann könnten wir anderen mit unseren extrem scheuen Fellnasen auch davon profitieren! :)

Liebe Grüsse aus Frankreich,
Regina

:putzen:
Ich sah die Tiere in ihren Zwingern und Käfigen im Tierheim.
Den Abfall der menschlichen Gesellschaft.

Ich sah in ihren Augen Liebe und Hoffnung, Furcht und Verzweiflung, Traurigkeit und Betrug.
Und ich war böse. "Gott", sagte ich, "das ist schrecklich! Warum tust Du nicht was?"

Gott schwieg einen Augenblick und erwiderte dann leise: "ich habe was getan...
...ich habe Dich erschaffen.

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11237
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Beitragvon teufelchentf » 11.05.2007 10:58

Hallo !
Nach meinem Unzug waren meine beiden auch erst mal Stunden unterm Bett verschwuden und kamen auch 2-3 Tage fast nur zum fressen raus und um aufs Klo zu gehen...
Ist für die neuen ja auch eine neue Umgebung...dann noch neue Menschen und ein neues Tier...das dauert seine Zeit :O)

Wünsch dir viel Geduld, dann klappt das alles ...

LG
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Wheezie
Experte
Experte
Beiträge: 303
Registriert: 11.04.2007 23:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon Wheezie » 14.05.2007 19:33

Hallo Regina und alle anderen,
G. hat mir ein homöopathisches Mittel empfohlen: Argentum nitricum D6. Davon löse ich jetzt täglich 5 Kügelchen im Trinkwasser auf. Ausserdem bekommen sie ab morgen noch Bachblüten(welche, weiss ich noch nicht, werden heute abend ausgependelt :mrgreen:) Hilft vielleicht nicht, schadet aber auch nicht. Feliway ist auch in Arbeit.

Ansonsten ist der Platz hinter der Waschmaschine immer noch derjenige, welcher bei der geringsten Gefahr der richtige ist. Allerdings geht Fiona jetzt schon öfter in den Katzenkorb, und heute nachmittag saß Pünktchen auf der Fensterbank. Die Zeit wird zeigen, wie weit wir die beiden kriegen. Allerdings ist ein Wind-und wettergeschützter Fahrradschuppen mit Schlafstelle und Futter im Zweifel immer noch besser als Tierheim(wenn sie denn gar nichts von uns wissen wollen auf Dauer). Im Winter können sie ja dann trotzdem reinkommen, wenns kalt ist, wir haben eine jederzeit zugängliche Katzenklappe im Keller.
Wer weiss....
Anja

Benutzeravatar
Regina
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2794
Registriert: 30.10.2006 14:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lyon / Frankreich

Beitragvon Regina » 14.05.2007 20:15

Hallo Anja,

das ist ja schön, dass Fiona immerhin schon in den Katzenkorb geht und Pünktchen auf die Fensterbank! Das wird schon noch werden! Ich würde auf jeden Fall versuchen, sie im Haus zu halten und nicht im Fahrradschuppen, denn nur durch ständigen menschlichen Kontakt können sie ihr Vertrauen aufbauen - im Fahrradschuppen könnten sie keinerlei Fortschritte in dieser Hinsicht machen!
Meine Aby (geboren im Juli 2006!) ist schon ein paar Mal auf meinen Schoss geklettert, aber anfassen darf ich sie sonst überhaupt nicht. Auf dem Schoss und auf höheren Gegenständen wird sie zur absoluten Schmusekatze, die sich aber ansonsten bei jeder kleinen Bedrohung wieder unter das Bett in ihren Karton zurückzieht. Trotzdem bin ich optimistisch, dass sie irgendwann mal ihre Angst ablegen wird.
Das Argentum nitricum D6 werde ich mir auf jeden Fall besorgen - danke für den Tipp!

Für unsere alte Tigerlilly ist es natürlich ein Segen, dass unsere beiden neuen jungen Katzen keine Draufgänger sind!!!!!

Weiterhin viel Glück mit Deinen beiden Scheuen und halte uns auf dem Laufenden!

Herzliche Grüsse,
Regina

:milch:
Ich sah die Tiere in ihren Zwingern und Käfigen im Tierheim.
Den Abfall der menschlichen Gesellschaft.

Ich sah in ihren Augen Liebe und Hoffnung, Furcht und Verzweiflung, Traurigkeit und Betrug.
Und ich war böse. "Gott", sagte ich, "das ist schrecklich! Warum tust Du nicht was?"

Gott schwieg einen Augenblick und erwiderte dann leise: "ich habe was getan...
...ich habe Dich erschaffen.

Wheezie
Experte
Experte
Beiträge: 303
Registriert: 11.04.2007 23:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon Wheezie » 14.05.2007 21:14

Hallo Regina,
das war vielleicht etwas missverständlich von mir ausgedrückt.
Wenn die beiden überhaupt nichts mit uns Menschen zu tun haben wollen- und auch nicht mit unserer alten Wheeziekatze und mit Edgar, der im Juni einzieht- und als "Menschenkatzen" unglücklich sind- dann, aber auch nur dann!!!- ist ein Leben im geschützten Fahrradschuppen allemal besser als im Tierheim. Wie schon gesagt, sie können ja, wenn sie Freigang haben, jederzeit ins Haus(Katzenklappe im Keller). Aber die beiden sind ziemlich verwildert, und bevor ich sie irgendwo auf einem Bauernhof ihrem Schicksal überlasse, sollen Fiona und Pünktchen doch lieber im Fahrradschuppen wohnen.
Aber erstmal schauen wir jetzt eine Zeit lang, wie die beiden sich machen, vielleicht wirds ja. Wheezie war vor 18 Jahren auch total wild, und ist heute die absolute Schmusetatze. Selbst die Kinder können (fast) alles mit ihr machen.
Übrigens habe ich nicht gewusst, wie schmerzhaft Katzenbisse sind. Naja, frau lernt halt immer noch was dazu, und die arme Pünktchen kann ja nichts für ihre Angst. Armes Ding :duck:
Viele liebe Grüsse nach Frankreich-
Anja

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17189
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon hildchen » 14.05.2007 21:41

Hallo Anja,
Du denkst ja dran, die Katzenbisse sofort zu desinfizieren? Octenisept oder sowas verwende ich dafür. Bis jetzt hatte ich immer Glück, kann aber auch mal ganz übel in die Hose gehen!
Alles Gute für Dich und die fellnasen
hildchen
Mein einziger Vorsatz für 2020: Ich will mir nicht mehr alles gefallen lassen!

Wheezie
Experte
Experte
Beiträge: 303
Registriert: 11.04.2007 23:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon Wheezie » 15.05.2007 12:05

Hallo Hildchen,
ja, hab sofort Calendula-Urtinktur draufgekippt, das war das einzige, was wir an halbwegs desinfizierendem da haben( Rotwein ist wohl nicht so gut, und mit einer stark blutenden Hand isses auch schwierig, die Flasche aufzukriegen :mrgreen:) Jetzt geht es auch wieder, aber am WE sah das echt übel aus, so ca. 10 Bissspuren an der rechten Hand, alles geschwollen und rötlich- entzündet. Gsd ist eine meiner Freundinnen Ärztin und behandelt mich in Notfällen auch Sonntags :lol:
LG-Anja

isi47
Junior
Junior
Beiträge: 30
Registriert: 17.04.2007 15:09

Beitragvon isi47 » 23.05.2007 14:08

Ich habe meiner jungen Katze zum Einzug Resc.-Tropfen verordnet, 2 Tropfen aus der Stockbottle ins Trinkwasser. Das hat sie gut angenommen. Nach 2 Tagen habe ich Mimulus und Larch (f. Mut und Selbstvertrauen, gegen bekannte Ängste) sowie Walnut (für den Neubeginn) und Honeysuckle (Heimweh, etc) , jeweils 2 Tropfen aus der Stockbottle, zum Trinkwasser gegeben.

Das hat ihr sehr gut geholfen.
In ca. 3 Wochen wird ein weiteres Kätzchen bei uns einziehen und ich werde auch hier mit Bachblüten arbeiten, um ihr den Einzug zu erleichtern.



Zurück zu „Alternative Medizin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste