Goldakupunktur für Tiere

Homöopathie, Bachblüten & Co

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Alternative Heilmethoden bei Katzen
Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22094
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Goldakupunktur für Tiere

Beitragvon Räubertochter » 19.12.2017 17:45

Heureka! Ich freue mich total Nina, das ist großartig und beweist wieder, was man lernt ist nicht falsch-es braucht nur Geduld!!
Ich hoffe Du hast das Deiner Akupunkteurin schon mitgeteilt, dass ist ein schönes Weihnachtsgeschenk für Euch alle!

By the way, die überlaufende Blase war vielliecht ein Vorbote, dass sich da was tut. Jetzt dran bleiben und nicht ärgern, sondern spielen :kiss:

LIebe Grüße
Stefanie
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja-Trudi & Pauli


Benutzeravatar
NinK
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 625
Registriert: 11.06.2017 11:34
Vorname: Nina
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Osnabrück

Re: Goldakupunktur für Tiere

Beitragvon NinK » 19.12.2017 19:37

Gesagt habe ich es ihr noch nicht. Sie wollte unbedingt diese Woche noch eine Rückmeldung darüber, ob die neuen Punkte besser bei der Inkontinenz helfen. Die neuen Punkte hat sie aus dem alten Lehrbuch der mittlerweile leider verstorbenen Tierärztin, der die Praxis vorher gehörte. Sie hatte das Buch zufällig gefunden. Und hier schließt sich der Kreis: bei dieser verstorbenen TA war ich vorher mit Stinki, als er noch ein Einzeltyrann war und in der Anfangszeit mit Mephisto, als ich diesen gefunden hatte, kurz danach ist sie verstorben und sie hatte damals Stinki und Mephisto das Leben gerettet. Es gibt doch keine Zufälle im Leben!!!

Benutzeravatar
NinK
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 625
Registriert: 11.06.2017 11:34
Vorname: Nina
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Osnabrück

Re: Goldakupunktur für Tiere

Beitragvon NinK » 20.12.2017 00:16

Ich hatte schon ein paar Minuten mit Edgar gespielt und er war mittlerweile müde, als ich endlich auf die Idee kam ein Video zu machen. Er bewegt sich also viel langsamer als sonst, aber man kann sehr gut das normale steife Pendeln des Schwanzes (normalerweise viel schneller und stärker) und die neuerdings bewegliche Schwanzspitze sehen, ein bisschen mehr als in dem Video zu sehen ist kann er sie schon bewegen.

https://youtu.be/WpvtKke1DSk

Benutzeravatar
NinK
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 625
Registriert: 11.06.2017 11:34
Vorname: Nina
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Osnabrück

Re: Goldakupunktur für Tiere

Beitragvon NinK » 22.12.2017 22:35

Tage ohne nennenswerte Urinvorfälle: 5!
Go Edgar, go!

Benutzeravatar
NinK
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 625
Registriert: 11.06.2017 11:34
Vorname: Nina
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Osnabrück

Re: Goldakupunktur für Tiere

Beitragvon NinK » 28.12.2017 00:21

Ich wollte schreiben, dass es heute den ersten Urinunfall seit Montag gegeben hat. Aber das stimmt gar nicht- die Behandlung war VORLETZTE Woche Montag!!! Es war zwar schon eine kleine Pfütze, aber so lange haben wir es noch nie ohne geschafft!!! :s1954:


Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: Goldakupunktur für Tiere

Beitragvon Felinae » 01.01.2018 21:15

Sehr interessant, ich hab' das jetzt hier nur alles kurz überflogen und hätte mir nicht vorstellen können, dass dies wirkt. Das lese ich mir alles nochmal n Ruhe durch.

Aber meine Daumen sind gedrückt das die Erfolge anhalten :s2451:

Benutzeravatar
NinK
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 625
Registriert: 11.06.2017 11:34
Vorname: Nina
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Osnabrück

Re: Goldakupunktur für Tiere

Beitragvon NinK » 02.01.2018 22:55

Ich habe heute interessante aber auch „traurige“ Dinge erfahren. Meine Schwester hatte für ihren Hund einen Termin mit ihrer Tierheilpraktikerin. Ich durfte daran teilnehmen, um ein paar Fragen loszuwerden und Tipps für die weitere Behandlung zu bekommen. Die nette Dame hat mir dafür keinen Cent berechnet!

Tatsächlich ist es laut ihrer Aussage so, dass die Akupunktur Punkte auf den Meridianen sitzen, die parallel rechts und links der Wirbelsäule verlaufen. Da oft ein Meridian stärker Impulse leitet als der andere, sollte
man die entsprechenden Punkte auf beiden Seiten stimulieren, so bekommt man ein besseres Ergebnis. Bei unserer Akupunkteuse ist es so, dass sie immer erst alle Punkte auf beiden Seiten parallel abtastet, auf eine Seite reagiert Edgar immer stärker als auf die andere. Sie nimmt dann immer die Seite, auf die er weniger reagiert weil sie die stärkere Reaktion so interpretiert, dass er sie hier nicht arbeiten lässt. Das ist eigentlich genau falsch und sie müsste beide Punkte, wenigstens aber den auf den er heftiger reagiert nehmen für ein optimales Ergebnis. Manche Punkte hat Edgar sich bei den ersten Malen stechen lassen, hat bei den letzten Sitzungen aber zurück gezuckt beim Abtasten. Die Akupunkteuse hat dann immer gesagt, dass ihm dieser Punkt heute wohl nicht gefällt und wir ihn damit in Ruhe lassen. Gerade diese Punkte mit einer heftigen Reaktion sind allerdings genau die richtigen! Die THP nutzt für diese Punkte einen mobilen Akupunkturlaser wenn die Tiere sich da nicht nadeln lasen. Ich muss beim nächsten Mal unbedingt mit meiner Akupunkteuse darüber sprechen...

Ein kleiner Wehmutstropfen ist dabei, dass Edgar demnach schon unter Umständen größere Erfolge hätte erzielen können, wenn wir das gleich bedacht hätten. Die THP meinte, dass sich durch den schief verwachsenen Bruch (verdammt, eben hatte ich das Wort noch, jetzt fällt es mir partout nicht ein!) ah jetzt! Es bildet sich Kallus um den Bruch der eventuell einen Nerv eingeklemmt hat. Mit einem speziellen Medikament kann man den überschüssigen Kallus (hoffentlich habe ich das richtig erklärt, berichtigt mich gerne) abbauen und es könnte sein, dass das seinen Zustand erheblich verbessert- wenn der Nerv nicht abgerissen ist. Ich bin sehr gespannt, wir haben nichts zu verlieren!

Iso
Junior
Junior
Beiträge: 14
Registriert: 30.04.2018 08:36
Geschlecht: männlich

Re: Goldakupunktur für Tiere

Beitragvon Iso » 19.06.2019 03:45

Gruß an dich :)

Also ich finde die Methode eigentlich super gut aber man muss einschätzen können wann diese auch Wirkung zeigt.
In meinem Fall ist es so, dass ich mich auch umsehe gerade nach einem Mittel bei Arthrose. Mein großer quält sich da gerade mit herum und ich bin ehrlich gesagt auch am verzweifeln :s

Ich habe mich natürlich im Internet umgesehen und habe verschiedene Informationen gefunden.
Unter anderem habe ich auf der Seite Narumed dann auch unterschiedliche Informationen zu einem Präparat gefunden und bin da wirklich super happy, denn es soll bei Arthrose und Durchfall gut helfen - beides trifft auf meinen großen zu.
Das werde ich mal versuchen und hoffe, dass es Wirkung zeigt.

Wie sieht es aus bei dir ?

Benutzeravatar
NinK
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 625
Registriert: 11.06.2017 11:34
Vorname: Nina
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Osnabrück

Re: Goldakupunktur für Tiere

Beitragvon NinK » 19.06.2019 21:48

Hey!

Edgar geht es blendend! Die Akupunktur hat ihm so gut geholfen, dass er nur noch alle paar Wochen Urin verliert und auch immer nur wenige Tropfen. Er merkt zwar immer noch nicht, wenn ein Knödel kommt, geht aber regelmäßig auf die Toilette. Verstopfung hatte er seit langem nicht mehr gehabt und kann sogar normales Futter fressen.

Dem Hund meiner Schwester hat Goldakupunktur sehr gut geholfen. Er hat chronische Schmerzen und muss seit dem kaum noch Schmerzmittel nehmen. Ich hoffe, ihr findet auch einen guten Weg! Grünlippmuschel und Teufelskralle kann ich sehr empfehlen



Zurück zu „Alternative Medizin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste