Geraniol giftig für Katzen?

Homöopathie, Bachblüten & Co

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Alternative Heilmethoden bei Katzen
Benutzeravatar
pts
Senior
Senior
Beiträge: 68
Registriert: 07.05.2016 00:49

Geraniol giftig für Katzen?

Beitragvon pts » 07.05.2016 01:17

Hallo erstmal, ich bin hier neu im Forum und hoffe mir kann geholfen werden.

Und zwar habe ich ein riesen Problem in meiner Wohnung, ich habe mir Bettwanzen eingefangen und das wohl schon etwas länger, seit Tagen bin ich dabei alles mögliche dagegen zu tun. Gebe aber langsam die Hoffnung auf :(

Zuerst dachte ich der Befall wäre nur im Schlafzimmer, so habe ich also erstmal das ganze Schlafzimmer auseinander genommen.. allerdings ohne Erfolg.
Ich habe mein Bett auseinandergebaut, alles abgesaugt sowie den Teppich mit einem Thermostar-Gerät bei 170°C geschruppt sowie das Holzgestellt vom Bett, dazu alle möglichen Öffnungen gesäubert.
Gestern habe ich dann nach 3 Tagen das erste mal wieder im Schlafzimmer geschlafen und dachte ich schau mal was passiert und dann passiert genau das was ich mir nicht erhofft habe, ich bin wach geworden neben einer Bettwanze an meinem Kopf :/
Habe natürlich sofort das ganze Lacken durch geschaut und nach weiteren geguckt, keine gefunden außer diese eine die neben mir war (lebendig).

Dann bin ich wieder mal paranoid durch die Wohnung gelaufen und habe mir dann das Wohnzimmer "genauer" angeguckt und festgestellt das selbst im tiefsten inneren meiner Couch die Bettwanzen am "brüten" sind und auch schon welche am rum krabbeln waren.

Natürllich so weit wie möglich auch alles gesäubert aber da ich zwei Zimmer voller Teppich habe ist mir natürlich auch bewusst das die Viecher noch da sein werden.. sie haben einfach zu viele Möglichkeiten sich zu verstecken.
Ein Kammerjäger kommt mir finanziell derzeit nicht in Frage und daher könnte ich derzeit einfach nur heulen um ehrlich zu sein und ich bin total überfordert.

Nach dem ich jetzt erstmal die Hauptgeschichte erzählt habe komme ich mal zu meiner Hauptfrage, ich möchte gerne dieses Geraniol-Spray ( http://www.frowein808.de/news/189/) bei mir zuhause anwenden und habe aber 2 Katzen, nun frage ich mich natürlich ob dieses Giftig ist.

Google sagt nein aber es gab auch einen Treffer wo es als giftig eingestuft wurde aber da bin ich mir jetzt nicht sicher, weiß da vielleicht jemand was von euch?

Lieben Gruß und danke an jeden der mir hilft :(
Zuletzt geändert von Mozart am 07.05.2016 17:11, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Hersteller Link eingestellt; geändert Mozart
Lieben Gruß,
Peér + Bobby & Fluffy :s2445:


Hollyleaf
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4399
Registriert: 24.07.2013 15:47
Vorname: Melanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Speyer

Re: Geraniol giftig für Katzen?

Beitragvon Hollyleaf » 07.05.2016 02:24

Hallo und herzlich Willkommen!
Ich würde mal beim Hersteller nachfragen, ob dieses Spray giftig für Tiere oder Kinder ist.
Aber so Schädlingsbekämpfungssprays sind allgemein nicht gesund.
Ich würde, wenn es unumgänglich ist, auf jeden Fall nach Anwendung stundenlang lüften.

Benutzeravatar
pts
Senior
Senior
Beiträge: 68
Registriert: 07.05.2016 00:49

Re: Geraniol giftig für Katzen?

Beitragvon pts » 07.05.2016 17:01

mh naja, die Hersteller können ja viel erzählen..

hab gestern auch gelesen das jemand sich ein Spray geholt hatte wo Kokosöl drinnen war und laut hersteller nicht gefährlich für die Katze sein sollte, allerdings ist Kokosöl höchst gefährlich für eine Katze.

Daher dachte ich vielleicht weiß hier jemand genau ob Geranoil gefährlich ist :/
Lieben Gruß,
Peér + Bobby & Fluffy :s2445:

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17189
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Geraniol giftig für Katzen?

Beitragvon hildchen » 07.05.2016 18:48

Bei der Gefahrstoffkennzeichnung steht "reizend" - ich würde es den empfindlichen Sinnesorganen der Katzen nicht zumuten.
Außerdem steht in Deinem Link "Solutions for Professionals" - und da würde ich als Laie tunlichst die Finger von lassen. Es ist ein Biozid, und als solches bestimmt nicht als harmlos zu bezeichnen.
Ich würde in Deinem Fall wirklich in den sauren Apfel beißen und einen Profi - also den Kammerjäger - hinzuziehen. Vielleicht hast Du jemanden, der das Geld vorstreckt, das Du ihm dann in Raten zurückzahlen kannst?
Ich wünsche Dir, dass Du das Problem in den Griff bekommst, ohne die Gesundheit Deiner Katzen (und Deine eigene) aufs Spiel zu setzen.
Ich habe hier noch einen Link gefunden, der erklärt, was man selber tun kann, und was man nicht tun sollte, auch hier wird dringend dazu geraten, den Profi einzuschalten.
http://www.zuhause.de/bettwanzen-erkennen-und-bekaempfen/id_54955490/index
Mein einziger Vorsatz für 2020: Ich will mir nicht mehr alles gefallen lassen!

Benutzeravatar
pts
Senior
Senior
Beiträge: 68
Registriert: 07.05.2016 00:49

Re: Geraniol giftig für Katzen?

Beitragvon pts » 09.05.2016 03:28

alles klar danke, werde wohl den kammerjäger anrufen.
Lieben Gruß,
Peér + Bobby & Fluffy :s2445:


Benutzeravatar
pts
Senior
Senior
Beiträge: 68
Registriert: 07.05.2016 00:49

Re: Geraniol giftig für Katzen?

Beitragvon pts » 10.05.2016 01:09

Hey,

ich muss mich nun doch nochmal melden wegen einer Frage :p der Kammerjäger hat mir nun erläutert das es keine Bettwanzen sind einglück), allerdings sind es fiese Teppichkäfer die ich natürlich trotzdem los werden möchte.

Nun habe ich ein Spray gefunden bei Fressnapf was sehr gut dagegen helfen soll, auf der beschreibung steht das es für tierumgebung gedacht ist und es ist ja von fressnapf... also kann man ja davon ausgehen das es für das tier "ok" ist.
Nun möchte ich mich hier gerne nochmal absichern ob jemand weiß ob dieses Mittel für Katzen giftig ist oder nicht?
Einen Tierarzt werde ich separat auch nochmal fragen aber ich möchte so viele Meinungen wie möglich bevor ich das meinen Katzen zumute.

Hier das Spray:
https://www.fressnapf.de/p/ardap-ungezieferspray-750ml?gclid=CjwKEAjw6sC5BRCogcaY_dKZ2nESJABsZihx98Vm8bRfykHYH0NOezzJK3rltP3PXLRNmZWwNe7hoBoCQpTw_wcB

Lieben Gruß an alle Katzenlieberhaber.

/edit
vor allem hatte hildchen ja geschrieben das Biozide nicht gut sind, nun bin ich skeptisch mhhhh

hildchen hat geschrieben:Bei der Gefahrstoffkennzeichnung steht "reizend" - ich würde es den empfindlichen Sinnesorganen der Katzen nicht zumuten.
Es ist ein Biozid, und als solches bestimmt nicht als harmlos zu bezeichnen.
Lieben Gruß,
Peér + Bobby & Fluffy :s2445:

Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17528
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Re: Geraniol giftig für Katzen?

Beitragvon SONJA » 10.05.2016 07:14

Lt. Beschreibung soll es ja sogar für den Einsatz in Käfigen usw. sein solange die Tiere drin sind - das finde ich bedenklich. Generell sollte man wohl folgendes beachten:

Nach dem Einsprühen mit dem Ungezieferspray sollte man gut lüften (Fenster öffnen) und die Menschen / Tiere den eingesprühten Raum mindestens 1-2 Stunden verlassen. Das Ungezieferspray reizt leicht die Atemwege, so dass man eine Schutzmaske (Mund- / Nasenschutz) tragen sollte. Getränke / Trinkwasser, offene Lebensmittel, Nahrungsmittel, Essgeschirr und Futternäpfe sollte man vor der Anwendung des Ungeziefersprays aus dem Raum entfernen und Aquarien / Terrarien abdecken.

Quelle

Würde denn ein Dampfgerät gegen Teppichkäfer helfen? Das wäre ja vielleicht eine Alternative, aber natürlich nur, wenn die Temperaturen eines Dampfgerätes da schon wirken?

lg und viel Erfolg!
Sonja
...

Benutzeravatar
Mackica
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 19920
Registriert: 23.05.2007 12:28
Vorname: Alex
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bei Köln

Re: Geraniol giftig für Katzen?

Beitragvon Mackica » 10.05.2016 13:25

Teppichkäfer sind die Pest! :/ Aber natürlich gut, dass es keine Bettwanzen sind, dagegen sind die ja harmlos. In unserer alten Wohnung hatten wir die, die haben sich hinter den Fußleisten und im alten Holzboden der unter dem Laminat lag eingenistet.

Vorteil an Teppichkäfern ist, dass sie nach dem Larvenstadium als Käfer raus wollen - sie leben also nie mehrere Generationen im Haus. Wenn man eine los geworden ist, sollte es das gewesen sein. Aber trotzdem sind sie extrem hartnäckig. Mir wurde damals von einem Kammerjäger gesagt, wie bei allen Speckkäfern (dazu gehören die Teppichkäfer nämlich) hilft da nix, weil alles was gesprüht wird nicht an die Larven rankommt und nur überflüssig gesundheitsschädlich ist. Man soll viiiiiel lüften (die Larven mögen keinen Zug), sehr oft staubsaugen und gerne auch dampfreinigen - besonders natürlich unter oder hinter Möbeln wo sie sich eingenistet haben. Auch Katzendecken, -kissen und wenn möglich Kratzbaumbezüge immer wieder mal waschen oder in die Gefriertruhe.

Viel Erfolg beim loswerden der Biester! Ist echt nicht schön, kann ich zu gut noch nachvollziehen. :(

Ach, was mir noch einfällt, ich hab noch Fallen bekommen vom Kammerjäger. Google mal nach Pheremonfallen für Teppichkäfer. Glaub, die kosten nicht die Welt, aber helfen schonmal unterstützend einen guten Teil der Viecher wegzufangen bevor die sich vermehren. :)
Liebe Grüße von: Mirie, Thaayo, Banshee und Dosenöffnerin Alex
Bild

Benutzeravatar
pts
Senior
Senior
Beiträge: 68
Registriert: 07.05.2016 00:49

Re: Geraniol giftig für Katzen?

Beitragvon pts » 11.05.2016 06:32

super danke, ja ein dampfgerät habe ich schon benutzt die tage =)

dachte nur was zum sprühen wäre nicht verkehrt, dann lass ich das aber lieber und gehe dem plan nach viel zu lüften, saugen tue ich derzeit eh ohne ende :P wird sich so schnell nicht ändern.

Was mich nur gewundert hatte war das ich 2 Tage lang als ich aufwachte mehrere Käfer im bett aufn laken hatte, genauso in den ecken des Lakens, daher war dann erst die vermutung das es halt bettwanzen sind.
Bis jetzt habe ich mehrere Larven im Bettkasten, unterm Teppich an den Seiten sowie einige zwischen dem Bettgestell in den Holzritzen.
Habe natürlich alles abgesaugt und alles mögliche gedampft.

Allerdings habe ich im Wohnzimmer auch schon die eine oder andere Larve unterm teppich gefunden, zwar eher wenige aber naja.. im Bettkasten von meiner Couch im Wohnzimmer hatte ich auch dagegen mehrere "häute" der larven rum liegen und wahrscheinlich war die decke die darin lag auch befallen aber diese habe ich derzeit in einer platiktüte aufn balkon wo viel sonne rauf scheint, danach wird sie gewaschen auf 60°C.

Mich würde interessieren was du (Mackica) mit deinem Teppich gemacht hast ? Hast du diesen dann sofort entsorgt oder kann man diesen irgendwie retten? Bin mir halt echt unsicher ob nen dampfreiniger reicht und ob es überhaupt sinn macht teppich zu behalten wenn die viecher davon angelockt werden?!

liebe grüße und danke für die antworten, tut gut mit jemanden zu schreiben der das auch hatte^^ es ist wirklich wie die pest... aber derzeit gehe ich ganz gut damit um, die letzten 2wochen als ich dachte es wären bettwanzen waren definitiv schlimmer, obwohl mich die käfer am laken die 2 tage noch sehr wundern, nicht das ich am ende 2 verschiedene Arten habe :X (sobald ich wieder so ein käfer sehe mach ich definitiv auch noch ein foto und schick es dem kammerjäger)

Das komische ist das ich so gut wie kaum ritzen in meinen Fussleisten habe aber wahrscheinlich reichen die "paar" kleinen ritzen aus das die viecher kommen, habe aber auch gehört das sie durch fenster rein kommen können, habe schon nach fensternetz geschaut

Achja und Lavendel sollen wohl auch helfen, ob da solche normalen Lavendelbeutel reichen??
Diese werde ich dann wohl auch noch holen:
http://www.amazon.de/Zero-In-Teppichk%C3%A4fer-Killer-Streifen-24-Streifen/dp/B01C7IOWWY/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1462940922&sr=8-2&keywords=pheromonfalle+speckk%C3%A4fer

ach und ich hab übrigens gelesen das einige leute erfolg hatten mit hausnormalen Fensterreiniger, angeblich sind dadurch die Larven gestorben :o sind wohl erstickt/vertrocknet weil die Atemwege dadurch blockiert werden oder so in der Art aber ob es nun wirklich hilft weiß ich nicht aber nen Spritzer in die kleinen ecken kann ja nicht schaden denk ich mir.. was außen hängen bleibt wische ich weg wegen den katzen, das ist logisch..

SONJA hat geschrieben:Lt. Beschreibung soll es ja sogar für den Einsatz in Käfigen usw. sein solange die Tiere drin sind - das finde ich bedenklich. Generell sollte man wohl folgendes beachten:

Nach dem Einsprühen mit dem Ungezieferspray sollte man gut lüften (Fenster öffnen) und die Menschen / Tiere den eingesprühten Raum mindestens 1-2 Stunden verlassen. Das Ungezieferspray reizt leicht die Atemwege, so dass man eine Schutzmaske (Mund- / Nasenschutz) tragen sollte. Getränke / Trinkwasser, offene Lebensmittel, Nahrungsmittel, Essgeschirr und Futternäpfe sollte man vor der Anwendung des Ungeziefersprays aus dem Raum entfernen und Aquarien / Terrarien abdecken.

Quelle

Würde denn ein Dampfgerät gegen Teppichkäfer helfen? Das wäre ja vielleicht eine Alternative, aber natürlich nur, wenn die Temperaturen eines Dampfgerätes da schon wirken?

lg und viel Erfolg!
Sonja


danke und naja ich hab die tür im schlafzimmer derzeit zu, da ist Quarantäne-zone :D also könnte ich das spray wohl doch benutzen? nur muss ich ordentlich lüften(das könnte ich locker über paar tage ohne das die katzen dort in den raum kommen und dazu könnte ich nach dem einsprühen die tür extra noch mit kleber an den seiten zu kleben damit nichts raus kommt (ein wenig wird natürlich raus gehen wenn ich aus der tür raus gehe :D aber das sollte ja nicht das problem sein, so lang kann ich die katzen aufn balkon aussperren, dauert ja nur 5 minuten.. wäre das ein plan? sorry für die vielen fragen aber naja :D bin etwas überfordert derzeit :/
Lieben Gruß,
Peér + Bobby & Fluffy :s2445:

Benutzeravatar
Mackica
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 19920
Registriert: 23.05.2007 12:28
Vorname: Alex
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bei Köln

Re: Geraniol giftig für Katzen?

Beitragvon Mackica » 11.05.2016 14:57

Die Käferchen krabbeln gerne mal überall herum, deshalb wohl auch auf den Laken. Schau mal am Fensterbrett, meistens findet man da auch einige, weil die eben versuchen herauszukommen.

Die Häute der Larven sind übrigens das größte Problem der Viecher (neben den Fraßschäden), die können nämlich die Atemwege reizen, vor allem bei Asthmatikern. Wegen dem Teppich kann ich dir leider nicht helfen, da wir nur Laminat hatten. Aber ich gehe davon aus, da die Tierchen wie gesagt nur Generationsweise dort leben stehen die Chancen gut, dass er bleiben kann. Rausschmeißen würde ich ihn wohl nur, wenn die dort immer wieder hinkommen.
Wir hatten ja das Problem, dass sie im Holzboden unter dem Laminat hockten. Da kamen wir nicht dran, und da es eine Mietwohnung war, hatten wir wenig Ambitionen dem Vermieter seinen Boden neu zu machen. ;) immerhin es nicht am uns. In der neuen Wohnung hatten wir die nie mehr gehabt. (Dafür haben wir jetzt Kleidermotten, aber das ist eine andere Geschichte. :roll:)
Liebe Grüße von: Mirie, Thaayo, Banshee und Dosenöffnerin Alex
Bild

Benutzeravatar
pts
Senior
Senior
Beiträge: 68
Registriert: 07.05.2016 00:49

Re: Geraniol giftig für Katzen?

Beitragvon pts » 11.05.2016 19:35

alles klar, danke vielmals.

Mal schauen ob ich sie los werde. Gut ist nur das ich eh ausziehen wollte, muss ich nur schauen das ich die viecher nicht mit nehme :D
Lieben Gruß,
Peér + Bobby & Fluffy :s2445:



Zurück zu „Alternative Medizin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste