Schmerzmittel etc. und zusätzlich homöopathische Mittel ?

Homöopathie, Bachblüten & Co

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Alternative Heilmethoden bei Katzen
Benutzeravatar
Drops
Junior
Junior
Beiträge: 21
Registriert: 09.02.2015 00:55
Geschlecht: weiblich
Wohnort: MV

Schmerzmittel etc. und zusätzlich homöopathische Mittel ?

Beitragvon Drops » 09.02.2015 20:51

Hallo zusammen :s2035:

Mein Kater hat einen Abzess am Zungengrund.

Nun meine Frage ...
kann ich meinem Kater trotz Schmerzmittel (Meloxidyl 0,5 mg/ml) und Antibiotikum (Amoxicillin) zusätzlich
Arnica D6 Globili geben und wenn ja wieviel bzw. wie oft am Tag ?

Oder habt Ihr irgendwelche andere Ideen, was ich ihm zusätzlich an homöopathischen Mitteln geben könnte :?:
Liebe Grüsse Drops
mit Mikky und Billy

Manchmal sitzen sie vor dir, mit Augen, so hinschmelzend,
so zärtlich und so menschlich, dass sie dir beinahe Angst machen,
denn es ist unmöglich zu glauben, dass da keine Seele in ihnen ist.

(Théophile Gautier)



Bild


Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Schmerzmittel etc. und zusätzlich homöopathische Mittel

Beitragvon LaLotte » 09.02.2015 23:12

Du kannst die meisten homöopathischen Medikamente getrost parallel zu schulmedizinischen Medikamenten geben.
Der Klassiker bei Abzessen ist z. B. Myristica, auch das homöopathische Messer genannt. Es gibt allerdings auch noch weitere Mittel, und welches nun für Mikky genau richtig ist, kann dir am besten jemand mit einer tierheilpraktischen Ausbildung sagen.
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
Drops
Junior
Junior
Beiträge: 21
Registriert: 09.02.2015 00:55
Geschlecht: weiblich
Wohnort: MV

Re: Schmerzmittel etc. und zusätzlich homöopathische Mittel

Beitragvon Drops » 09.02.2015 23:52

LaLotte hat geschrieben:Du kannst die meisten homöopathischen Medikamente getrost parallel zu schulmedizinischen Medikamenten geben.
Der Klassiker bei Abzessen ist z. B. Myristica, auch das homöopathische Messer genannt. Es gibt allerdings auch noch weitere Mittel, und welches nun für Mikky genau richtig ist, kann dir am besten jemand mit einer tierheilpraktischen Ausbildung sagen.



Danke dir :s2445:

Ich werde mal versuchen, mich kundig zu machen.
Wird wohl aber leider schwer werden hier in Meck-Pomm ... Tierheilpraktiker sind selten. :(
Liebe Grüsse Drops
mit Mikky und Billy

Manchmal sitzen sie vor dir, mit Augen, so hinschmelzend,
so zärtlich und so menschlich, dass sie dir beinahe Angst machen,
denn es ist unmöglich zu glauben, dass da keine Seele in ihnen ist.

(Théophile Gautier)



Bild

Sibylle
Experte
Experte
Beiträge: 140
Registriert: 19.01.2007 16:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordstrand/ Nordfriesland
Kontaktdaten:

Re: Schmerzmittel etc. und zusätzlich homöopathische Mittel ?

Beitragvon Sibylle » 21.02.2017 19:39

Hallo,

für die aktuelle Information bin ich jetzt natürlich zu spät!
Aber vielleicht ist das ja generell interessant. Es geht zu jeder schulmedizinischen Behandlung, in diesem Fall ging es um einen
Abszeß, eine homöopathische Behandlung.
Toll, das unsere Homöopathie trotz der starken Schulmedizin weiter wirkt. Und natürlich gibt es einfach Situationen wo Schulmedizin
lebensnotwendig ist. Gar keine Frage! Einfach schön, das wir beide Fachrichtungen haben. (Darf ich als Heilpraktikerin sagen)
Wenn irgendwelche Wunden da sind, nehmt Arnica C200. Ich halt in de Regel nichts von der" Kochbuchhomöopathie", sprich, von der
Verallgemeinerung der homöopathischen Mittel. Das eigentlich auch nicht geht, da alles auf das Individuum bezogen ist.
Aber mit Arnika C200 funktioniert das. Eine super Sache. 2-4 x am Tag. Trotz so hoher Potenz. Oder vielleicht gerade.
Ja, auch wir Homöopathen entwickeln uns weiter und lernen.

Liebe Grüße von der Nordsee

Sibylle mit Miezen

Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: Schmerzmittel etc. und zusätzlich homöopathische Mittel ?

Beitragvon Felinae » 22.02.2017 22:12

Danke Sybille, ich bin zwar eher die Schulmediznanhängerin aber vielleicht gerade deshalb sind solche Ansätze und die Betrachtung aus dem Blickwinkel der Tierheilpraxis für mich interessant.


Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22039
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Schmerzmittel etc. und zusätzlich homöopathische Mittel ?

Beitragvon Räubertochter » 23.02.2017 06:40

Hi!
Gegen Arnica in der OP Nachsorge ist sicherlich nichts einzuwenden, aber eine C200 Gabe gehört unter Aufsicht eines ausgebildeten Therapeuten (Human oder Tier) um im speziellen Fällen die Wirkung beurteilen zu können.
Das hat Nichts mit der Weiterentwicklung der Homöopathie zu tun, sondern mit Wissen & Könnem über den Einsatz des richtigen Mittels in Potenz und Wiederholung.
Bitte keine Kochbuchrezepte!
Und zum eigentlichen Fragehinzergrund. Ja man kann während schulmedizinischer Medikation sehr gut begleitend homöopathisch therapieren
Das sollte aber ein Therapeut tun, denn da ist es wichtig mit den sanften QPotenzen zu Arbeiten, das braucht Erfahrung :wink:

Liebe Grüße
Stefanie
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Sibylle
Experte
Experte
Beiträge: 140
Registriert: 19.01.2007 16:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordstrand/ Nordfriesland
Kontaktdaten:

Re: Schmerzmittel etc. und zusätzlich homöopathische Mittel ?

Beitragvon Sibylle » 23.02.2017 10:18

Hallo Stefanie,

ich denke Du hast auch Deine Erfahrung mit der Homöopathie.
Aber kannst Dich auf meine Aussage mit der Arnica C200 verlassen. Ich stelle nichts ins Netz, von dem ich nicht weiß, das es der
"Laie" unbedenklich nehmen kann.
Ich bin seit übe 30 Jahren Tierheilpraktikerin und seit über 20 Jahren Heilpraktikerin in eigener Praxis. Daher kommt dann auch
meine Erfahrung.
Und wie ich geschrieben habe, bin ich nicht für die "Kochbuchhomöopathie". Aber ich gebe meinen Patienten und Tierbesitzern
gerne auch mal Homöopathika an die Hand um sich selber bzw. seinem Tier erst mal helfen zu können.Wo ich weiß, die können Sie unbedenklich anwenden.
Wenn was ist, dann ja meistens am Wochenende oder nachts.
Auch ich weiße darauf hin, das dieser Spruch" wenn es nichts nützt, es kann ja auch nicht schaden" so nicht generell stimmt.
Q-Potenzen sollte man wirklich nur mit therapeutischer Begleitung einnehmen.

Liebe Grüße
Sibylle



Zurück zu „Alternative Medizin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste