Bachblüten für Katzen

Homöopathie, Bachblüten & Co

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Alternative Heilmethoden bei Katzen
Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 19.02.2008 10:14

Shy Lee hat geschrieben:
Mozart hat geschrieben:
Shy Lee hat geschrieben:Huhu!

Da meine Vier zur Zeit ja auch BB bekommen (und ich da immernoch Probleme mit habe, dass die Katzen sie auch langsam über die Schleimhäute nehmen :roll: ) wollt ich einfach nochmal nachfragen, wie genau das klappt mit dem Einreiben und ob man das mit allen Mischungen machen kann?
Ich denke, das würden sich meine sehr gut gefallen lassen.

Und ich habe gelesen, dass die BB nur 6 Wochen haltbar sein sollen?
Meine THP hat mir zum Thema Haltbarkeit gar nichts gesagt und die Fläschchen sind recht groß :shock:
Woran erkenne ich, dass sie nicht mehr haltbar sind und wie wirkt sich ein Ablauf der Haltbarkeit auf die Katzen aus?


Haltbareit von Anwendungsmischungen (Fertigmischungen)
Bitte bewahren Sie die flüssigen Mischungen nach Möglichkeit kühl und ohne Beeinflussung von Störfeldern auf.
Die mit Brandy angesetzte Mischung sollte nicht länger als 2 Monate, die mit Obstessig angesetzte Mischung nicht länger als 1 Monat genutzt werden. Mit Quellwasser angesetzte Mischungen sollten nicht länger als eine Woche gebraucht werden.
Globuli-Fertig-Mischungen sind etwa 12 Monate haltbar.

QUELLE: http://www.floracura.com/cms/anwendung-de/haltbarkeit.php

Ich würde es mit Globulis versuchen. Habe ich auch bei Kasimir und
Ninifee gemacht. Hat gefunzt.

Was das Einreiben geht, so würde ich das auf das Pfötchen tun - dann
leckt sie es ab. :wink:


Danke!

Aber das sind keine Fertigmischungen, sondern die wurden von meiner THP gemischt und die Fläschchen sind auch recht groß.
Von Haltbarkeit steht leider nix drauf.

Woran erkennt man, wenn die nimmer haltbar sind und was passiert dann? Verändert sich die Flüssigkeit? Ist das schädlich für die Katze oder geht dann nur der Wirkstoff verloren?


Also ist es eine Fertigmischung :wink: Hat halt die THP gemacht. Man kann
sie sich auch selbst mischen. Da es kein Alkohol ist - würde ich sie nicht
länger als zwei Wochen aufheben. Dürfte Quellwasser sein.
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee


Benutzeravatar
Shy Lee
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4746
Registriert: 26.01.2007 20:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder
Kontaktdaten:

Beitragvon Shy Lee » 19.02.2008 10:17

2 Wochen?

Dann sind die jetzt ja schon nimmer gut :?

Toll, dann bezahl ich soviel für den Spaß und kanns dann gleich wegschmeißen :?

Hatte sie ja erstmal kühl gelagert, bevor ich überhaupt damit angefangen hab, weil ich wollt erstmal Angels Entgiftung fertig machen und nicht alles auf einmal geben.

Na gut... aber nochmal hol ich mir die net, gehen ja nur kaputt :(
Es grüßen Jenni mit Tiger, Aluka, Finch, MC Dreamy und Micky; Sternenkater Angel und Salem immer im Herzen

BildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 19.02.2008 10:44

Du kannst Dir die aber auch in einer kleinen Flasche mischen lassen.
Aber besten wäre es, wenn Du Dir sie mixt. Du bekommst die Blüten
eigentlich in den meisten Apotheken. :wink:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
Shy Lee
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4746
Registriert: 26.01.2007 20:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder
Kontaktdaten:

Beitragvon Shy Lee » 19.02.2008 10:54

Ich sprech sie einfach das nächste mal drauf an, ob sie die mir nicht als Globuli zusammenstellen kann.

Aber vielleicht brauch ich die ja auch gar nimmer, wollt es ja mit einer TK probieren, muss eben nur noch ein bisschen sparen, sodass das wohl erst nächsten Monat klappt, wenn nicht noch weitere unverhoffte Ausgaben dazwischen kommen.
Es grüßen Jenni mit Tiger, Aluka, Finch, MC Dreamy und Micky; Sternenkater Angel und Salem immer im Herzen

BildBildBildBildBildBildBild

Zugvogel
Experte
Experte
Beiträge: 384
Registriert: 22.03.2008 21:39
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BaWü
Kontaktdaten:

Beitragvon Zugvogel » 23.03.2008 10:53

In Bachblüten ist keine Wirksubstanz im herkömmlichen Sinne, sondern die reine Blütenenergie, die mit einem speziellen Verfahren von den Blüten selber in eine Trägersubstanz transportiert wird.

Die Trägersubstanz der Original Nelson-Bach Bachblüten ist reiner Alkohol, meines Wissens feinster Sherry.

Der Katzenorganismus als Beutefänger ist auf pflanzliche Produkte nicht eingerichtet, also ist auch Alkohol nur sehr schwer zu verwerten und solle deswegen nicht oral gegeben werden. Im Laufe der Jahre kann aus wenigen Einzelgaben auch ein Zuviel werden.

Da die Wirkung der Bachblüten über das Energiefeld wirkt, ist es nicht nötig, sie innerlich zu verabreichen; die Wirkung tritt über die Haut ebensogut ein.
Bachblüten sollen stets verdünnt gegeben werden, Mischungsverhältnis für Notfall: 2 Tropfen auf 10 ml Wasser, alle andren Blüten: 1 Tropfen auf 10 ml Wasser. Kein Mineralwasser verwenden, ich fülle die Vorratsflaschen stets mit frischem Leitungswasser auf.

Bachblüten nicht in der Nähe starker Energiefelder aufbewahren: in der Wand Wasserohre und elektrische Versorgung, im Zimmer pures Sonnenlicht, PC und Zubehör, Unterhaltungselektronik, direkte Lichtbestrahlung; in der Küche nicht in der Nähe von Kühlschrank, Spüler, Mikrowelle! aufbewahren.

Vorsicht bei Bachblüten, die in Futterhäusern oder sonstwo als Mischungen, Globuli, Bonbons angeboten werden. Es tummeln sich einige obskure Hersteller am Markt, deren Grundsubstanz chemisch hergestellt ist. Ich vertraue nur auf Original Nelson-Bach und Blütenessenzen, die eine sehr erfahrene Kräuterfrau selber herstellt.

Von Original Nelson-Bach gibt es nur eine fertige Mischung (Notfalltropfen = Notfall Rem.), eine Salbe (NotfallCream), Notfall Spray und Notfall Bonbons. Achtung, bei Bonbons immer drauf gucken, ob es 'Bach' heißt oder 'nach Bach'.

Außer Notfalltropfen und Crab apple gebe ich niemals Empfehlungen über Mischungen in bestimmten Fällen, denn diese Mischungen müssen sehr sorgfältig jeweils auf das Tier abgestimmt werden. Einzelne Blüten brauchen dazwischen einen Puffer, diese hohe Kunst verstehe ich leider nicht. Ich laß sie mir von einer erfahrenen Expertin zusammenstellen, nach einer sehr genauen Anamnese.

Bachblüten lösen Chaos im Innern des Tieres, rein vom Gemüt her betrachtet. Mit ihnen kann man keine Symptome direkt heilen, sondern die Blütenessenzen werden immer dazu verwendet, die URSACHE einer Verstimmung/Krankheit aufzulösen und somit die Krankheit zu behandeln.

Beispiel: Crab apple ist die Hautblüte und lindert das Gefühl, aus der Haut fahren zu wollen - wird somit mit gutem Erfolg bei nervösem Kratzen, Jucken und Lecken eingesetzt.

Zugvogel


Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Beitragvon vilica65 » 23.03.2008 21:43

Der Katzenorganismus als Beutefänger ist auf pflanzliche Produkte nicht eingerichtet, also ist auch Alkohol nur sehr schwer zu verwerten und solle deswegen nicht oral gegeben werden. Im Laufe der Jahre kann aus wenigen Einzelgaben auch ein Zuviel werden.


unsere Tierpsychologin mischt BB ohne Alkohol....und wenn man sie nicht oral verabreicht, sorry....haben sie auch keine wirkung....Stirn, Nacken, pforen einreiben ist doch nichts.....
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Zugvogel
Experte
Experte
Beiträge: 384
Registriert: 22.03.2008 21:39
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BaWü
Kontaktdaten:

Beitragvon Zugvogel » 24.03.2008 00:52

Die Haut aller Säugetiere ist bi-direktional durchlässig. Schweiß tritt von innen nach außen (Entgiftung!) und Medikamente dringen von außen nach innen (z.B. Spot-on gegen Würmer).

Warum also sollte die Energie von Bachblüten nicht wirken, wenn sie auf die Haut aufgetragen wird?

Man praktiziert mitunter das Versprühen von Resc., das wäre dann auch wirkungslos?
In der Humanmedizin werden sehr viele Salben aufgetragen, die im Innern wirken sollen und es auch tun. In der Katzenheilkunde gibts nicht sovlele Salben, aber nur aus dem Grund, weil diese oft zu schnell abgeputzt werden, dabei Wirk- und Trägerstoffe noch zusätzlich über den Magen in die Katzen kommen und nicht immer gut verträglich sind.

Zugvogel

franzi
Junior
Junior
Beiträge: 41
Registriert: 09.04.2008 07:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Eschwege
Kontaktdaten:

Beitragvon franzi » 10.04.2008 16:58

Hey wollt euch nur mal schreiben, dass Pipsi(sie ist auch neu hier) sehr viel Erfahrung mit Bachblüten hat
Wenn es noch fragen gibt wendet euch doch per e-mail an sie! :D
franzi

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 11.04.2008 05:18

franzi hat geschrieben:Hey wollt euch nur mal schreiben, dass Pipsi(sie ist auch neu hier) sehr viel Erfahrung mit Bachblüten hat
Wenn es noch fragen gibt wendet euch doch per e-mail an sie! :D
franzi


Das wollte ich auch gerade schreiben.. :lol: :lol: :lol:

Pipsi hat mir alten "ungläubigen" Schulmedizinerin auch schon super Mischungen gemacht...
Sie mischt die Blüten wirklich genau aufs Tier und den Sachverhalt abgestimmt.. :lol:
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Benutzeravatar
neugierige
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 05.05.2008 19:11
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg

Bachblüten = Symtome / interessante Links

Beitragvon neugierige » 09.05.2008 17:34

Hallo

ich habe da was im Internet gefunden. Evtl interessiert es auch andere? :) Da ich gerade anfange mich mit Bachblüten zu beschäftigt fand diese Links erstmal ganz informativ. :D

http://www.dearcats.de/ger/content/tipps/bachbluten.htm
http://www.nervzwerge.de/katzen/bachbl.htm
http://www.tierheilkunde-merenberg.de/15520/index.html

Auch wurde mir folgendes Buch von anderen Katzenhaltern empfohlen:
Buch Bachblüten für Katzen von Gisela Kraa. Soll nur 7,50 € kosten und soll megaeinfach beschrieben sein.
Ich werde bestimmt in eine Buchhandlung gehen und mal reinlesen. Interessant finde ich es nur, dass ich es schon mehrmals von anderen Katzenhaltern empfohlen bekommen habe. Muss also was dran sein :wink:

LG und euch und euren Katzen ein schönes Pfingstwochenende!

Benutzeravatar
mokey
Junior
Junior
Beiträge: 44
Registriert: 26.03.2008 12:03
Geschlecht: weiblich

Beitragvon mokey » 17.05.2008 12:46

Hallo neugierige,

wenn Du in das Buch reingeschaut hast, berichtest Du mal, ob es sich lohnt?
Ich habe es bei Amazon gesehen, aber viel steht da ja nicht.

Teilweise kann man ja die Angaben aus den Bachbütenbüchern auf Menschen übertragen, teilweise aber auch nicht.
Vo daher würde mich interessieren, wie ausführlich die Blüten beschrieben sind.

Hier muss man leider die Bücher kaufen, die man bestellt. Mal reinschauen ist also leider nicht :-(

Liebe Grüße

Benutzeravatar
FrauMonte
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2621
Registriert: 19.03.2008 14:11
Geschlecht: weiblich

Beitragvon FrauMonte » 17.05.2008 12:54

Mozart hat geschrieben:
Shy Lee hat geschrieben:
Mozart hat geschrieben:
Shy Lee hat geschrieben:Huhu!

Da meine Vier zur Zeit ja auch BB bekommen (und ich da immernoch Probleme mit habe, dass die Katzen sie auch langsam über die Schleimhäute nehmen :roll: ) wollt ich einfach nochmal nachfragen, wie genau das klappt mit dem Einreiben und ob man das mit allen Mischungen machen kann?
Ich denke, das würden sich meine sehr gut gefallen lassen.

Und ich habe gelesen, dass die BB nur 6 Wochen haltbar sein sollen?
Meine THP hat mir zum Thema Haltbarkeit gar nichts gesagt und die Fläschchen sind recht groß :shock:
Woran erkenne ich, dass sie nicht mehr haltbar sind und wie wirkt sich ein Ablauf der Haltbarkeit auf die Katzen aus?


Haltbareit von Anwendungsmischungen (Fertigmischungen)
Bitte bewahren Sie die flüssigen Mischungen nach Möglichkeit kühl und ohne Beeinflussung von Störfeldern auf.
Die mit Brandy angesetzte Mischung sollte nicht länger als 2 Monate, die mit Obstessig angesetzte Mischung nicht länger als 1 Monat genutzt werden. Mit Quellwasser angesetzte Mischungen sollten nicht länger als eine Woche gebraucht werden.
Globuli-Fertig-Mischungen sind etwa 12 Monate haltbar.

QUELLE: http://www.floracura.com/cms/anwendung-de/haltbarkeit.php

Ich würde es mit Globulis versuchen. Habe ich auch bei Kasimir und
Ninifee gemacht. Hat gefunzt.

Was das Einreiben geht, so würde ich das auf das Pfötchen tun - dann
leckt sie es ab. :wink:


Danke!

Aber das sind keine Fertigmischungen, sondern die wurden von meiner THP gemischt und die Fläschchen sind auch recht groß.
Von Haltbarkeit steht leider nix drauf.

Woran erkennt man, wenn die nimmer haltbar sind und was passiert dann? Verändert sich die Flüssigkeit? Ist das schädlich für die Katze oder geht dann nur der Wirkstoff verloren?


Also ist es eine Fertigmischung :wink: Hat halt die THP gemacht. Man kann
sie sich auch selbst mischen. Da es kein Alkohol ist - würde ich sie nicht
länger als zwei Wochen aufheben. Dürfte Quellwasser sein.


Alle in Wasser gelösten, suspendierten, o.ä. Arzneien - haben eine Haltbarkeit von max. 1 Woche (außer Augentrpf., die müssen soweit ich weiß immer frisch sein).
Da ich nicht weiß. welches Wasser verwendet wird, würde ich sie, wegen der mirkobiellen Belastung, nicht weiter anwenden.
Liebe Grüße Louis, Wilma und FrauMonte

Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17309
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Biene » 27.06.2008 16:20

Ist Obstessig in Bachblüten ok?
Liebe Grüße- Biene und ihre ♥ Teppichflitzer ♥
Bild

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 27.06.2008 17:10

Huhu Biene,
ja ist okay :wink: , Guck auch mal hier: http://www.doc-nature.com/einnahme-floracura-remedies.pdf
Da findest Du anderem das:
"Medizinfläschchen-Methode mit Brandy
oder Obstessig:
In ein Apothekenfläschchen 2 Teile stilles
Wasser und ein Teil Brandy oder Obstessig
geben. Pro 10 ml Gesamtinhalt des
Fläschchens 2 Tropfen je ausgewählter
Stockbottle bzw 2 Bach-Globuli hereingeben.
In ein 30 ml Apothekenfläschchen also
insgesamt 6 Tropfen bzw 6 Bach-Globuli je
gewählter Bachblüte. Bei First Aid Rem. die
doppelte Menge, entsprechend 12 Tropfen
bzw. 12 Bach-Globuli nehmen. Von dieser
Mischung 4 x 4 Tropfen pro Tag einnehmen.
Bitte bewahren Sie die Mischung kühl und
ohne Beeinflussung von Elektrosmog oder
sonstigen Störfeldern auf. Die mit Brandy
angesetzte Mischung sollte nicht länger als 2
Monate, die mit Obstessig angesetzte
Mischung nicht länger als 1 Monat genutzt
werden."
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17309
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Biene » 27.06.2008 17:14

Danke Christa :kiss: meinst du das ist ok, wenn ich eine
fertige Mischung nach Angaben meiner THP online bestelle?
Denn sonst bekomm ichs nirgendwo ohne Alkohol.

Die Seite sieht doch ganz gut aus?
Unter Bachblütenmischung kann man dann angeben,
was man genau drin haben möchte http://www.bachblueten-spirit.de/shop_content.php/coID/28/product/Bachblueten-Mischung
Liebe Grüße- Biene und ihre ♥ Teppichflitzer ♥
Bild



Zurück zu „Alternative Medizin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste