Eure Erfahrungen mit Zylkene

Homöopathie, Bachblüten & Co

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Alternative Heilmethoden bei Katzen
Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Eure Erfahrungen mit Zylkene

Beitragvon Cuilfaen » 18.12.2010 14:46

Ich habe auch heute mit der Gabe begonnen bei Izzie...
Hatte es ihr einfach auf einem Unterteller mit etwas Malzpaste gegeben - sie hat sogar das Pulver abgeschleckt, dass nicht mit Malzpaste in Berührung gekommen ist :lol:
Normalerweise wird sie es aber mit einem kleinen Futterhappen morgens bekommen (da ich das Paket aber erst mittags bekommen hab, gabs diesmal eben Malzpaste).
Jetzt muss es nur noch wirken...
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild


Benutzeravatar
Regina
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2794
Registriert: 30.10.2006 14:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lyon / Frankreich

Re: Eure Erfahrungen mit Zylkene

Beitragvon Regina » 24.12.2010 14:55

So, Zeit für eine Zwischenbilanz nach einer Woche. Die Katzen mussten heute leider in die Pension, weil wir für eine Woche nach Deutschland fahren.

Ich finde es sehr schwer zu beurteilen, ob das Medikament wirklich wirkt. Am eigentlichen Verhalten meiner beiden Testkatzen hat sich im Grossen und Ganzen nicht viel verändert. Allerdings weiss ich natürlich nicht, wie es bei ihnen innerlich so aussieht und ob sie sich da entspannter fühlen. Selbstverständlich darf man nicht erwarten, dass aus ängstlichen und scheuen Katzen plötzlich mutige und selbstbewusste werden.

Fest steht, dass Aby, die sonst die ängstlichste von allen ist, sich heute morgen ohne Probleme aus dem Karton unterm Gästebett holen liess, ohne Widerstand zu leisten. Und genauso problemlos lies sie sich in die Transportbox setzen, ohne zu miauen und in der Box wie wild zu kratzen. Tatou war allerdings sehr verängstigt und verkroch sich in der Katzenpension in der hintersten Ecke seiner Box. Sie werden dort die Kapseln weiterhin bekommen. Aber ob sie wirklich einen Unterschied ausmachen? Ich weiss es echt nicht.

Liebe Grüsse,
Regina
Ich sah die Tiere in ihren Zwingern und Käfigen im Tierheim.
Den Abfall der menschlichen Gesellschaft.

Ich sah in ihren Augen Liebe und Hoffnung, Furcht und Verzweiflung, Traurigkeit und Betrug.
Und ich war böse. "Gott", sagte ich, "das ist schrecklich! Warum tust Du nicht was?"

Gott schwieg einen Augenblick und erwiderte dann leise: "ich habe was getan...
...ich habe Dich erschaffen.

Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Eure Erfahrungen mit Zylkene

Beitragvon Cuilfaen » 24.12.2010 15:01

mir geht es ähnlich mit Izzie...
Es ist schon so, dass si z.B. wenn es klingelt jetzt häufiger mal einfach an ihrem Platz bleibt und erst in ihrem Versteck verschwindet, wenn sie hört, dass ich mit jemandem gemeinsam den Hausflur betrete (also als Beispiel: wenn ich Besuch bekomme, versteckt sie sich, wenn aber nur der Postbote klingelt, bleibt sie an ihrem Platz).
Aber es gibt auch "schlimmere Tage: heute zum Beispiel ist sie schon den ganzen Tag im Schrank und ist auch zum Mittagsfutter nicht hervorgekommen, obwohl überhaupt nix los ist - also zumindest nicht für mich ersichtlich.
Wenn ich gleich Besuch bekomme, wird sich das sicher nicht ändern, es sei denn der Hunger treibt sie wirklich irgendwann raus... :(

Eine generelle Änderung kann ich nicht feststellen.
Aber es sind ja auch erst 6 Tage hier...
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild

Benutzeravatar
Venezia
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9719
Registriert: 11.01.2009 18:40
Vorname: Iris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern (Nähe Ulm)

Re: Eure Erfahrungen mit Zylkene

Beitragvon Venezia » 24.12.2010 15:15

ahhh ich sehe es "testen" noch mer das Zylkene.....schön :wink:

Ich meine bei Pamuk eine kleine Veränderung zu bemerken.....beobachte natürlich weiter....
Neulich hat er sogar kurz neben Emilio gesessen....und nix gemacht... :shock:
Als ich es bemerkte, bin ICH erschrocken....und dadurch natürlich auch die Katzies.....*doofwieichbin* :oops:
Ich dachte als ich beide so sah .....er greift nun wieder an...dabei saß er da ganz brav......... :oops:
Liebe Grüße Iris mit ihren 8 Tigern Bild

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"
(Antoine de Saint Exupery)
Bild

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7570
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Eure Erfahrungen mit Zylkene

Beitragvon Khitomer » 24.12.2010 18:54

Ach Iris... Am Besten nimmst du einen Beruhigungstee :wink: und das nächste Mal, wenn du Pamuk neben Emilio essen siehst, dann lobst du ganz fest. :D Pamuk hat das toll gemacht und Emilio auch.

MIt Izzie würde ich gleichzeitig mit der Gabe von Zylkene Klickertraining machen oder einfach eine Spielstunde für sie allein. Ich seh das jetzt wieder bei Zora, wie viel das bringt. Wir hatten letztes WE Besuch und die haben sehr viel mit Zora gespielt und sie verwöhnt - und sie ist postwendend gegenüber Gina weniger ängstlich - hat sich heute sogar angeschlichen bis auf fast 50cm während Gina getrunken hat.
Liebe Grüsse, Khito
Bild
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...


Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Eure Erfahrungen mit Zylkene

Beitragvon Cuilfaen » 24.12.2010 23:46

nachdem Izzie ja so einen blöden Tag hatte heute, habe ich eben so :shock: geguckt!
Madame ist nämlich gegen 22:30 tatsächlich von sich aus aus dem Schrank gekommen, OBWOHL mein Besuch noch für ca. eine Dreiviertelstunde da war :D
Zuerst mitm Bauch aufm Boden und riesigen Pupillen und gaaaaanz viel Sicherheitsabstand, aber immerhin.
Als sie sich etwas akklimatisiert hatte (also etwas entspannter lag und nicht mehr so riesige Pupillen hatte), hab ich sie dann in die Küche gerufen und ihr erstmal etwas zu futtern gegeben.
Sie war dann zwar zu unruhig, um wirklich viel zu fressen und wollte gleich wieder weg, aber sie ist nicht zurück in den Schrank gegangen :D
Und nachher hat sie sich sogar von meiner Mutter kraulen lassen und hat am Couchtisch geköpfelt, etc.
Gut, von Marcel nicht, aber das muss ja auch nicht gleich sein, und er durfte sich auch erstmal nicht bewegen.
Aber sie ist sogar liegen geblieben (sie lag dann auf meinem Bürostuhl etwas von uns entfernt), als Marcel und meine Mutter später aufgestanden sind, um zu fahren!
Fand ich soooo toll von ihr :D

Ich war jedenfalls total baff und auch stolz auf die Maus, dass sie sich doch endlich mal rausgetraut hat - ob es jetzt an dem Zylkene liegt oder nicht, kann ich nicht beurteilen, aber ich freu mich einfach so :D

@ Khito: das versuche ich bereits umzusetzen - zumindest die Alleine-Spielstunde und/oder Alleine-Schmusestunde. Geklickert wird auch, aber leider nicht wirklich regelmäßig :oops: Den Katzen gegenüber ist Izzie auch nicht überängstlich. Das hat sie nur bei Menschen.
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Eure Erfahrungen mit Zylkene

Beitragvon LaLotte » 26.12.2010 01:25

Annika, ich stelle mir gerade vor, wie du deinen Besuch dazu verdonnerst, sich nicht mehr zu bewegen... :lol: Aber eine super Leistung von Izzie!
Und von Pamuk und Emilie auch! Ich kann das gut verstehen, Iris. Wenn man lange Zeit nur diese Angriffe erlebt hat, kriegt man erst mal einen Schreck :shock:
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7570
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Eure Erfahrungen mit Zylkene

Beitragvon Khitomer » 26.12.2010 12:10

Toll, was Izzie da geleitet hat! Jetzt musst du jede Woche Besuch einladen, am Besten zur Meditation oder einer anderen Tätigkeit,wo man sich nciht bewegt... :lol:

Cuilfaen hat geschrieben:
@ Khito: das versuche ich bereits umzusetzen - zumindest die Alleine-Spielstunde und/oder Alleine-Schmusestunde. Geklickert wird auch, aber leider nicht wirklich regelmäßig :oops: Den Katzen gegenüber ist Izzie auch nicht überängstlich. Das hat sie nur bei Menschen.


Die Tierverhaltenstherapeutin, die mal bei uns war und mir das Klickern ans Herz gelegt hat, hat erzählt, dass die mal für den Zoo ein Erdmännchen therapiert hat, dass immer von den anderen gemobt wurde. Es hat 3 Klickersitzungeng gebraucht, bis es sich zu wehren begonnen hat.

Also - auch wenn es nicht regelmåassit und nicht oft ist, kann es doch helfen. Und ich denke, es gibt eine generelle Sicherheit und nicht nur im Umgang mit den anderen Katzen. Die beklickerte Katze traut sich einfach mehr zu im Leben als zuvor. Also einfach hie und da mal Klickern, falls es der Katze Spass macht...
Liebe Grüsse, Khito
Bild
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17189
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Eure Erfahrungen mit Zylkene

Beitragvon hildchen » 01.01.2011 11:37

Ich gebe meinen beiden seit 5 Tagen Zylkene.
Und gestern abend war ich einfach baff! :shock:
Schon kurz vor Mitternacht ging hier so ein bissl Böllerei los, meine beiden schienen es gar nicht zur Kenntnis zu nehmen, obwohl ich ein paar Mal zusammenzuckte.
Um Mitternacht gings dann so richtig los, Böllern, Heulen, Pfeifen, Zischen, Leuchten...
Da gingen meine beiden ziemlich flach hinereinander her ins Schlafzimmer unters Bett - okay, das hatte ich erwartet.
Was ich überhaupt nicht erwartet hatte, war, dass sie nach 2 Minuten wieder bei mir im Wozi erschienen. :shock:
Lilly legte sich auf ihr neues Lieblingsplätzchen auf der Ablage unterm Tisch (dort ist eine superweiche Kuscheldecke geparkt),
und Mariechen saß mit großen Augen, aber sonst ganz ruhig neben dem Tisch! :shock:
(Die großen Augen kamen dabei wohl eher von den Lichtverhältnissen.)
Und draußen tobte der Silvesterbär.
Das ist das erste Silvester, das ich wirklich mit meinen Mädels gefeiert habe!
In den Jahren vorher waren und blieben sie stundenlang verschwunden!
Das war ein toller Jahresanfang!
Mein einziger Vorsatz für 2020: Ich will mir nicht mehr alles gefallen lassen!

Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Eure Erfahrungen mit Zylkene

Beitragvon Cuilfaen » 01.01.2011 12:08

das ist ja wirklich ein toller Erfolg!!! :D
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11237
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Eure Erfahrungen mit Zylkene

Beitragvon teufelchentf » 01.01.2011 12:45

Ich hab da mal ne Frage...das hört sich ja alles durchweg positiv an,
aber sprecht ihr solche "Eingeben" mit einem TA ab oder macht ihr das einfach so?

Ich bin da n schisser weil ich ja auch kranke Tiere habe...
Nemo könnt durchaus etwas gebrauchen was ihm den Stress nimmt, aber ob ich mir das bei
ihm zutrauen würde zu geben...
Selbst bei was Pflanzlichem bin ich übervorsichtig...
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7570
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Eure Erfahrungen mit Zylkene

Beitragvon Khitomer » 01.01.2011 14:22

Ich habe Rico gestern und vorgestern Zylkene gegeben, weil wir gestern ein paar Gäste hatten und Rico bei fremden Menschen immer sehr ängstlich ist. (Letztres Mal ist er ins WZ gekommen, hat die vielen Leute gesehen und ist raus in den Garten gerannt und erst wieder gekommen, als der letzte Gast gegangen war. Das war gestern ja keine Alternative - die Klappe war geschlossen.)

Wie viel Zylkene Rico geholfen hat oder nicht weiss ich nicht. Ausser Zora haben sich alle ins obere, Gästefreie Stockwerk zurück gezogen, hatten da aber, so weit ich das beurteilen kann, keinen zu grossen Stress. Sie waren auf jeden Fall hungrig, die 2 Mal wo ich sie gefragt hab ud haben gefressen.

Und ja, da ich das Zylkene bei meinem TA kaufe, weiss der, dass ich es gebe. Für Gina ist es eher gut als schädlich, weil es ihr hilft, gelassener zu sein und sich nicht so aufzuregen, was mit ihrer Herzkrankheit positiv ist. Bei Herzkrankheiten hätte ich keine Bedenken, Zylkene zu geben. Bei neurologischen Krankheiten wie Epilepsie hätte ich mehr Bedenken - allerdings weiss ich da auch sehr wenig darüber...
Liebe Grüsse, Khito
Bild
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

Benutzeravatar
Fränky
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 610
Registriert: 06.09.2010 08:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hildesheim, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Eure Erfahrungen mit Zylkene

Beitragvon Fränky » 01.01.2011 15:41

Bild hm, also ich finde das alles hört sich gar nicht so 100%ig an.
Ich bin ja auch gerade auf der Suche nach einem gut wirkendem Mittel,
um meinen Timo bei seiner panischen Angst vor dem TA und der bevorstehenden
Zahnsteinentfernung zu unterstützen...

Wenn ich mir aber so eure Erfahrungsberichte durchlese,
scheint Zylkene nicht wirklich das Richtige zu sein- zumindest nicht für diese panische Angst.
Denn für die Aktion mit Timo brauche ich schon etwas, auf das ich mich zu 100% verlassen kann
und das scheint hier ja nicht der Fall zu sein
lg.

Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17528
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Re: Eure Erfahrungen mit Zylkene

Beitragvon SONJA » 01.01.2011 17:48

Also ein Niederstreck-Beruhigungsmittel ist es nicht ;-)

Aber das ist ja auch klar - solche panischen Ängeste, die sich über lange Zeit manifestiert haben, können ja nicht mit der Gabe von einer Pille wie weggelöscht sein.

Wenn ein Mensch Panik-Attacken hat, wegen zB Spinnen, dauert die Therapie ja auch länger und es gibt keine Wunderpille.

Panische Angst + bevorstehende OP ist sicherlich etwas, was mit dem Tierarzt besprochen werden sollte - vielleicht weiss er etwas, das mann unterstützend geben kann?


lg
sonja
...

Benutzeravatar
Fränky
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 610
Registriert: 06.09.2010 08:36
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hildesheim, Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Eure Erfahrungen mit Zylkene

Beitragvon Fränky » 01.01.2011 19:41

SONJA hat geschrieben:
Panische Angst + bevorstehende OP ist sicherlich etwas, was mit dem Tierarzt besprochen werden sollte - vielleicht weiss er etwas, das mann unterstützend geben kann?

lg
sonja

Ich werde mich da auch mal mit meiner TÄ besprechen müssen.
- es wird sicher ein geeignete Mittel geben, danke :wink:
lg.



Zurück zu „Alternative Medizin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste