Ich suche einen Namen...

Homöopathie, Bachblüten & Co

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Alternative Heilmethoden bei Katzen
Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 04.07.2006 21:39

catworld hat geschrieben:Vorbeugend reicht einmal täglich, ansonsten morgens und abends geben.


ich habs doch jetzt tatsächlich mal geschafft engystol zu besorgen.
jetzt steht da drin, dass man es nicht länger als eine woche geben sollte :?: :!:
und nun?
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley

Bild


Benutzeravatar
Jessi mit Faye
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1144
Registriert: 08.06.2006 12:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitragvon Jessi mit Faye » 05.07.2006 11:20

ich würde prinzipell nichts geben, wenn es nicht von Nöten ist. Aber das muss jeder selbst entscheiden, nur ich finde wenn man ständig was prophylaktisch gibt, egal in welcher Form, hat der Körper gar keine Chance sich selbst zu heilen und wird nur immer anfälliger, dann eben für andere Dinge, wenn in diesem Fall nicht für die Bindehautentzündung
Jessi + Faye
----------------------------

Lebe dein Leben aber träume nicht dein Leben

Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 05.07.2006 22:02

naja, wegen der bindehautentzündung mache ich mir keine gedanken mehr da filou tot ist.
davon abgesehen ist es ja homöopathisch und kein mittel gegen dass man resistent wird? unser ta hat uns das damals empfohlen - und da es kein medikament ist, why not?
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley



Bild

Bienchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2837
Registriert: 04.07.2006 12:08
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Bienchen » 05.07.2006 23:46

Filou hat geschrieben:davon abgesehen ist es ja homöopathisch und kein mittel gegen dass man resistent wird? unser ta hat uns das damals empfohlen - und da es kein medikament ist, why not?


Da muss ich Dich mal eben korrigieren:
Homöopathische Mittel sind durchaus Medikamente. Sie werden anders hergestellt als chemische (nämlich aus natürlichen Bestandteilen) und anders dosiert. Allerdings kann man durchaus auch von homöopathischen Mitteln Nebenwirkungen bekommen. Aber es gibt auf jedenfall auch Mittel, die man prophylaktisch geben bzw. nehmen kann (ich gehe einfach mal davon aus, dass das bei Tieren nicht anders ist als bei Menschen).

Ich würde einfach mal den TA fragen, was der meint. Ich kenne das Mittel leider nicht, daher kann ich zu diesem speziell nichts sagen. Wenn Du das Mittel schon mal von dem TA bekommen hast, kann der Dir bestimmt 'was dazu sagen. Und so Mittel werden ja von den Ärzten auch nicht immer unbedingt so eingesetzt, wie es in der Bedienungsanleitug steht ... Das kommt wohl immer auf deren Erfahrung mit dem Medikament an ;)

Noch eine Frage: ist Echinacea wirklich homöopathisch? Ich dachte immer, das ist einfach ein pflanzliches Mittel zur Immunstärkung. :?:

Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 06.07.2006 17:21

ja gut, ich bin nicht so bewandelt in arznei-sachen. danke für die korrektur.
mein ta hat mir das ans herz gelegt. zur stärkung des immunsystems damals für filou. er meinte auch dass wir das nala geben könnten, auch wenn die nciht so den bedarf hatte wie filou damals (permanent bindehautentzündung).

eigentlich will ich es nur dem hutzel geben, da der - wie der name sagt - etwas "unterentwickelt" ist. er hat auch mal die "fregg" wie wir im saarland sagen und ist generell etwas anfällig.
wir wollten früh damit anfangen damit er für den witner etwas gewappneter ist.
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley



Bild


7aufeinenStreich
Senior
Senior
Beiträge: 69
Registriert: 13.06.2006 06:30

Beitragvon 7aufeinenStreich » 07.07.2006 11:29

Ich nehm Engystol auch bei meinen Katzen, halte mich allerdings an die 5 Tage Kur.

Zum Aufbau des Immunsystems nehme ich meist aber Echinacea compositum. Gibt es auch von Heel in Ampullen, die tue ich dann ins Trinkwasser mit rein.

Auch ich mag nochmal sagen, auch bei homöophatischen Mitteln ist Vorsicht geboten, man kann doch einges verkehrt machen.



Zurück zu „Alternative Medizin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste