Alternative zu Euphrasia-Augentropfen in Salbenform?

Homöopathie, Bachblüten & Co

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Alternative Heilmethoden bei Katzen
Benutzeravatar
Tigerle
Experte
Experte
Beiträge: 475
Registriert: 03.03.2008 17:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mittelfranken

Alternative zu Euphrasia-Augentropfen in Salbenform?

Beitragvon Tigerle » 24.03.2008 09:03

Hallo!
Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Bei meinen Felix wurde vor kurzem allergisches Asthma festgestellt und dadurch bedingt hat er auch Augenausfluß und Bindehautentzündung. Für die Augen gebe ich ihm seit ein paar Tagen Euphrasia-Augentropfen und ich denke es ist auch schon besser geworden.

Leider ist die Verabreichung der Tropfen bei Felix nicht so ganz einfach. :roll:
Deswegen meine Frage: Gibt es eine Alternative in Salbenform? Ich weiß, dass ich ihm eine Salbe leichter verabreichen könnte.
Liebe Grüsse
Erika mit Leo, Momo und Felix
Bild
und Sternchen Samira im Regenbogenland


Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Re: Alternative zu Euphrasia-Augentropfen in Salbenform?

Beitragvon vilica65 » 24.03.2008 09:14

Tigerle hat geschrieben:Hallo!
Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Bei meinen Felix wurde vor kurzem allergisches Asthma festgestellt und dadurch bedingt hat er auch Augenausfluß und Bindehautentzündung. Für die Augen gebe ich ihm seit ein paar Tagen Euphrasia-Augentropfen und ich denke es ist auch schon besser geworden.

Leider ist die Verabreichung der Tropfen bei Felix nicht so ganz einfach. :roll:
Deswegen meine Frage: Gibt es eine Alternative in Salbenform? Ich weiß, dass ich ihm eine Salbe leichter verabreichen könnte.


ich weiss es leider nicht, aber hast du schon mal dein TA angesprochen.
von selber würden sie nie auf die idee kommen :roll: ....man muss immer nachbohren....
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Zugvogel
Experte
Experte
Beiträge: 384
Registriert: 22.03.2008 21:39
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BaWü
Kontaktdaten:

Beitragvon Zugvogel » 24.03.2008 09:24

Die Augentropfen müssen nicht zwingend IN die Augen geträufelt werden. Als Ausweichmöglichkeit genügt es, den Tropfen auf die geschlossenen Lider aufzubringen (sauberer Zeigefinger) und sehr vorsichtig vor allem da eintupfen, wo Ober- und Unterlid aufnanderkommen.

Zusätzlich kannst Du Calendulaessenz nach Anleitung verdünnen und damit mehrmals täglich die entzündeten Augen vorsichtig waschen, immer mit warmer Mischung und fuselfreiem Läppchen.
Als letzten Tip kann ich Dir empfehlen, täglich einen sehr kleinen Tupfer Rotöl (Johanniskrautöl) auf das Augenlid zu hauchen.

Alles Gute für die arme kranke Maus!

Zugvogel

Benutzeravatar
Tigerle
Experte
Experte
Beiträge: 475
Registriert: 03.03.2008 17:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon Tigerle » 24.03.2008 09:36

Danke Zugvogel.
Werde jetzt erst einmal deinen ersten Tip ausprobieren. Das andere notiere ich mir erst einmal im Hinterkopf. Sobald der Aerokat da ist möchte ich versuchen, ihn daran zu gewöhnen und ich denke alles zusammen wäre dann momentan etwas zuviel für ihn.
Liebe Grüsse

Erika mit Leo, Momo und Felix

Bild

und Sternchen Samira im Regenbogenland

Zugvogel
Experte
Experte
Beiträge: 384
Registriert: 22.03.2008 21:39
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BaWü
Kontaktdaten:

Beitragvon Zugvogel » 24.03.2008 10:39

Augentrost ist ganz speziell zur Stärkung der Augen insgesamt, Calendula eher für Bekämpfung von Bakterien, die die Augenentzündung auslösen. Rotöl ist speziell gegen Bindehaut- und Lidrandentzündung.

Calendulaessenz (immer nur verdünnt!) und Augentrost kann in einer Behandlung kombiniert werden.
Das sehr sanfte Betupfen mit Rotöl ist keine wesentliche Belastung zusätzlich, auf keinen Fall mehr als es entzündetete Augen sind.

Zugvogel


7aufeinenStreich
Senior
Senior
Beiträge: 69
Registriert: 13.06.2006 06:30

Beitragvon 7aufeinenStreich » 24.03.2008 16:04

Ich hab selbst einige scheue Schnupfer und eine Futterstelle für Streuner, da geht auch nicht viel mit Augentropfen und Salben, deshalb geb ich oft Euphrasia in Globulis übers Futter.

Vielleicht ist das auch eine Möglichkeit für dich.


Grüßle Annette

Benutzeravatar
Tigerle
Experte
Experte
Beiträge: 475
Registriert: 03.03.2008 17:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon Tigerle » 24.03.2008 17:25

7aufeinenStreich hat geschrieben:Ich hab selbst einige scheue Schnupfer und eine Futterstelle für Streuner, da geht auch nicht viel mit Augentropfen und Salben, deshalb geb ich oft Euphrasia in Globulis übers Futter.

Vielleicht ist das auch eine Möglichkeit für dich.


Grüßle Annette


Hallo Annette,
das ist ein sehr guter Tip. Keine Ahnung, aber hilft Euphrasia denn auch genausogut bei Augenentzündungen, wenn es nicht direkt am Auge angewandt sondern als Globuli verabreicht wird? Das wäre für Felix und mich sehr viel angenehmer.
Liebe Grüsse

Erika mit Leo, Momo und Felix

Bild

und Sternchen Samira im Regenbogenland

Benutzeravatar
Serafina
Experte
Experte
Beiträge: 114
Registriert: 05.03.2008 07:59
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Münsterland

Beitragvon Serafina » 24.03.2008 18:23

Hallo Erika!

Ich bin jetzt zwar nicht Annette, habe aber bei meiner Gina auch Erfahrungen mit Euphrasia-Globuli gemacht.

Da unsere Gina jegliche Art von Behandlung - Salben, Spot-ons, In-die-Ohren-Gucken usw. - von Anfang an völlig ablehnt, aber kurz nach ihrem Einzug bei uns eine deftige Bindehautentzündung hatte, blieb mir nichts anderes als Globuli. Ich hab sie ihr in Buko verabreicht - was ich heute noch mache - und die Entzündung ist relativ schnell abgeklungen. Frag mich nicht, wie lang es gedauert hat - es ist 7 Jahre her und sie hat seitdem nie wieder was mit den Augen gehabt!

Du solltest es zumindest mit den Euphrasia-Globuli mal versuchen.

Bis dann
Kerstin
mit Finchen & Ayla


**Katzen lieben Menschen viel mehr als sie zugeben wollen, aber sie besitzen soviel Weisheit, dass sie es für sich behalten.**
Mary E. Wilkins Freeman

Benutzeravatar
Tigerle
Experte
Experte
Beiträge: 475
Registriert: 03.03.2008 17:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon Tigerle » 24.03.2008 18:36

Hallo Kerstin,
vielen Dank. Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren. Wäre super wenn es hilft, zumal diese Augenentzündungen bei ihm mehrmals im Jahr auftreten. Bin schon froh, wenn ich ihn an den Aerokat gewöhnen kann.

Ehrlich gesagt kenne ich mich mit Globuli überhaupt nicht aus. Man kann das also einfach übers Futter streuen (kein Problem, das frißt er). Aber wie oft und wieviel davon und welche Globuli (Potenz)?
Liebe Grüsse

Erika mit Leo, Momo und Felix

Bild

und Sternchen Samira im Regenbogenland

Zugvogel
Experte
Experte
Beiträge: 384
Registriert: 22.03.2008 21:39
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BaWü
Kontaktdaten:

Beitragvon Zugvogel » 27.03.2008 23:32

Bei homöopathischen Globuli ist es wichtig, daß sie mit der Mundschleimhaut in Berührung kommen.

Die erste und einfachste Art, das zu erreichen, ist, die Kügelchen beherzt und geschickt in die Lefzen zu drücken, so daß sie im Mäulchenbereich sind. An dieser Stelle werden wie von der Katzenzunge nicht so schnell wieder rausgeschoben. Wenn ein Kügelchen nicht drinne bleibt, ist das nicht sonderlich tragisch.
Zweite Art ist, die Kügelchen in sehr wenig Wasser aufzulösen und per Pipette in die Lefzen zu geben.

Beide Methoden setzen aber etwa 'Mitarbeit' des Patienten voraus. Sollte das nicht der Fall sein, dann kann man zur

dritten Methode übergehen: die Kügelchen in etwas flüssiggerührtem Nafu anbieten. Beim Schlabbern kommt der Wirkstoff auch an die Mundschleimhaut. Sinnigerweise macht man eine kleine Portion Futter dazu. Wenn auch das nicht funzt, bleibt immer noch die

vierte Methode: die Globuli ins Trinkwasser geben. Dabe imuß aber sicher sein, daß bei starker Medizin (meistens Hochpotenzierungen) keine andre Miez von diesem Wasser schlabbert.

Zugvogel

Benutzeravatar
Tigerle
Experte
Experte
Beiträge: 475
Registriert: 03.03.2008 17:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon Tigerle » 28.03.2008 08:52

Danke Zugvogel.
Ich gebe ihm die Globuli momentan mit ein klein wenig Naturjogurt. Das ist kein Problem. Bin mal gespannt ob es hilft. Aber momentan schauen seine Augen ganz gut aus.
Liebe Grüsse

Erika mit Leo, Momo und Felix

Bild

und Sternchen Samira im Regenbogenland

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 28.03.2008 09:50

Zugvogel hat geschrieben:Bei homöopathischen Globuli ist es wichtig, daß sie mit der Mundschleimhaut in Berührung kommen.


vierte Methode: die Globuli ins Trinkwasser geben. Dabe imuß aber sicher sein, daß bei starker Medizin (meistens Hochpotenzierungen) keine andre Miez von diesem Wasser schlabbert.

Zugvogel


Hallo Erika:

Guck auch mal hier:http://www.katzen-album.de/forum/ftopic13553.html

Wie gebe ich meiner Katze das Mittel?

Homöopathische Mittel sollen auch beim Tier durch die Mundschleimhaut aufgenommen werden.

Die Globulis sollten direkt ins Mäulchen in die Backentasche gegeben werden. Und
dann bitte aufpassen, dass die Katze die Kügelchen nicht wieder ausspuckt.
Wenn dies nicht möglich ist, kann man die Globulis auch unter das Futter mischen.
Zerstoßene Tabletten bzw. Pulver kann mit dem Finger direkt auf die Mundschleimhaut
aufgetragen werden; sofern dies nicht möglich ist, kann man es auch auf die Pfote streichen.

Globulis, Tabletten und Pulver können auch in Wasser aufgelöst werden. Wenn die Katze
selbst nicht trinken kann, kann die Lösung mit einer Einwegspritze ohne Nadel in die seitliche Backentasche gegeben werden.


Es spricht auch nichts dagegen, dass man die Globulis unter das
Futter mischt!

@Zugvogel: Hochpotenzen sollten ja eh nur von erfahrenen Fachleuten
verordnet werden und allein aufgrund ihrer Wirkung nur für diesen
einen Patienten zur Verfügung stehen! :wink:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
Tigerle
Experte
Experte
Beiträge: 475
Registriert: 03.03.2008 17:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon Tigerle » 29.03.2008 11:25

@Mozart
Auch dir vielen Dank. Ich gebe ihm die Globuli mit ein klein wenig Jogurt, Quark, o.ä. Das klappt gut. Direkt ins Mäulchen wäre zu stressig und Streß kann er jetzt am wenigsten gebrauchen.

Mozart hat geschrieben:Es spricht auch nichts dagegen, dass man die Globulis unter das
Futter mischt!


Hm ich weiß nicht. Ich denke bei Felix zumindest wäre da der Kontakt mit der Mundschleimhaut nicht gewährleistet, da er sein Futter normalerweise ziemlich herunterschlingt.
Liebe Grüsse

Erika mit Leo, Momo und Felix

Bild

und Sternchen Samira im Regenbogenland



Zurück zu „Alternative Medizin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste