Wie Tropfen verabreichen?

Homöopathie, Bachblüten & Co

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Alternative Heilmethoden bei Katzen
Ines
Senior
Senior
Beiträge: 84
Registriert: 05.02.2007 13:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Sachsen

Wie Tropfen verabreichen?

Beitragvon Ines » 02.11.2007 11:52

Hallo an alle,

vielleicht hat ja jemand den ultimativen Tipp für mich. Ich schreibe z. Zt. unter Tumore und Geschwüre. Mein Kater Leon hat ein Fibrosarkom (jetzt schon ein Rezidiv - er ist schon einmal operiert worden). Er wird zur Zeit mit Schlangengift (Tropfen) behandelt.

Das Problem ist, dass er sehr mäkelig ist und ich große Probleme habe, ihm die Arznei zu verabreichen. Heute morgen hatte ich es mit Kondensmilch vermischt, die er eigentlich liebt. Er hat dann sehr zögerlich zu schlecken begonnen und ich musste noch ein Käserolli reinplumpsen lassen; es hat insgesamt ca. 10 min gedauert, bis er das Schüsselchen leer hatte. Er muss diese Tropfen zweimal täglich nehmen und einmal wöchtentlich noch eine Ampulle eines anderen Medikamentes. Das Problem ist wahrscheinlich auch, dass die Tropfen 20% Alkohol enthalten - was Katzen ja nun überhaupt nicht mögen.

Leon frisst leider auch keine Leckerlis wie rohes/gekochtes Fleisch oder Tatar, Fisch, Schinken etc. Es ist äußerst schwierig. Und ich kann ihm ja auch nicht zweimal am Tag das Zeug mit Gewalt verabreichen. Ich werde heute Abend die Tropfen in wenig Nassfutter geben und mit zerdrückten Käserollis bestreuen. Er bekommt auch zwischendurch kein Futter, also er frisst nur zweimal am Tag; da müsste er doch auch Hunger haben.

Hat jemand eine Idee?

Viele Grüße
Ines


Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 02.11.2007 12:14

Mit einer Pasteur-Pipette und schwups ist es vergessen..

Bild

Lg Katrin
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Ines
Senior
Senior
Beiträge: 84
Registriert: 05.02.2007 13:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Ines » 02.11.2007 12:23

Hallo,

naja, habe bisher schlechte Erfahrungen gemacht, wenn ich es versucht habe, direkt ins Mäulchen zu geben. Er muss die Medis für immer nehmen, und ich stelle es mir schwierig vor, ihn zweimal am Tag die Tropfen auf diese Art einzuflößen. Er wird ja dann auch total mißtrauisch und rennt weg, wenn er mich mit der Spritze/Pipette sieht.

user_1310
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 62459
Registriert: 25.10.2006 17:41
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1310 » 02.11.2007 12:28

Hallo Ines !

Es wird aber der schnellste Weg mit dieser Pipete sein. Damit ist die Medi sofort dort wo sie hingehört und die Maus muss nicht lange gequält werden. Wenn Dein Schatz ansonsten keine Leckerchen etc. nimmt, wirst Du ja keine weitere Wahl haben.

Deine Maus wird sich daran gewöhnen und merken , daß es nichts schlimmes ist und schnell wieder vorbei ist. Belohne hinterher mit nem Käserolli , den scheint er ja zu mögen.

Benutzeravatar
michaela 1971
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4587
Registriert: 11.07.2007 15:01
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bremen

Beitragvon michaela 1971 » 02.11.2007 12:28

Kenn ich,bei unserem kater ging auch gar nichts,ich
war aber immer sehr vorsichtig mit ihm,und mochte ihn
auch nicht zu irgendwas zwingen,da er Nassfutter frass ,
hab ich ihn halt beschissen... :lol:
Jetzt bei meiner Bonny muss sie auch Tropfen nehmen,
zwei mal am Tag,hatte voll Angst ,das geht sowieso nicht...
Ich hab mich durchgesetzt,und ich geb es auch mit der
Pipette,Allesdings zu zweit,mein Mann hält sie aufn Arm...
Ich weiss das es schwierig ist,unsere süssen ,wissen ja nicht,
das wir nur das beste für sie wollen,nech????lg michi


Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 02.11.2007 12:29

Ines hat geschrieben:Hallo,

naja, habe bisher schlechte Erfahrungen gemacht, wenn ich es versucht habe, direkt ins Mäulchen zu geben. Er muss die Medis für immer nehmen, und ich stelle es mir schwierig vor, ihn zweimal am Tag die Tropfen auf diese Art einzuflößen. Er wird ja dann auch total mißtrauisch und rennt weg, wenn er mich mit der Spritze/Pipette sieht.


Ines, das ist eine Übungssache und es setzt ein Gewohnheitseffekt ein.
Wenn Du allerdings Angst davor hast, stehst Du dir selber im Weg.

Ich habs sogar geschafft, Opa Nero Tabletten dauerhaft zu geben..

Alles Übung und fertig..

Lg Katrin
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Ines
Senior
Senior
Beiträge: 84
Registriert: 05.02.2007 13:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Ines » 02.11.2007 12:32

Vielleicht habt Ihr ja recht...wo bekomme ich denn solche Pipetten her?

Benutzeravatar
michaela 1971
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4587
Registriert: 11.07.2007 15:01
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bremen

Beitragvon michaela 1971 » 02.11.2007 12:33

Vom Ta???Hab ich sie...Lg Michi

user_1310
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 62459
Registriert: 25.10.2006 17:41
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1310 » 02.11.2007 12:37

Ines hat geschrieben:Vielleicht habt Ihr ja recht...wo bekomme ich denn solche Pipetten her?


z.B. hier Aber auch Dein TA wird Dir eine solche besorgen können.

Ines
Senior
Senior
Beiträge: 84
Registriert: 05.02.2007 13:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Ines » 02.11.2007 12:41

Das geht doch sicher auch mit einer Einwegspritze (natürlich ohne Kanüle). Da hab ich nämlich noch eine zuhause.

user_1310
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 62459
Registriert: 25.10.2006 17:41
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1310 » 02.11.2007 12:45

Ines hat geschrieben:Das geht doch sicher auch mit einer Einwegspritze (natürlich ohne Kanüle). Da hab ich nämlich noch eine zuhause.


Die Pipetten haben eine längere Einführung und Du kommt weiter nach hinten oder in die Backentasche etc.

Musst Du mal ausprobieren. Wenn ich es mit einer Spritze mache, spucken meine beiden die Medi direkt wieder aus oder schlucken nicht mit.

Aber versuchen kannst Du es auch mit einer kleinen einfachen Einwegspritze (ohne Nadel natürlich :roll: ) :wink:

Ines
Senior
Senior
Beiträge: 84
Registriert: 05.02.2007 13:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Ines » 02.11.2007 13:01

Mmh...stimmt auch wieder. Leider komme ich heute nicht mehr zum TA. Vielleicht gibt es diese Pipetten auch in der Apotheke?



Zurück zu „Alternative Medizin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste