Nierenerkrankung und Herzerkrankung von unserem Kater

Homöopathie, Bachblüten & Co

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Alternative Heilmethoden bei Katzen
REGINE
Junior
Junior
Beiträge: 40
Registriert: 10.09.2007 19:45

Nierenerkrankung und Herzerkrankung von unserem Kater

Beitragvon REGINE » 10.09.2007 21:09

Suche Hilfe bei Herz und Nierenerkrankung bei der Katze.
Zuletzt geändert von REGINE am 10.11.2007 09:05, insgesamt 1-mal geändert.


Benutzeravatar
Scrat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 8218
Registriert: 25.10.2006 19:04
Vorname: Christine
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Südtirol

Re: Nierenerkrankung und Herzerkrankung von unserem Kater

Beitragvon Scrat » 10.09.2007 21:35

Stiena hat geschrieben:
Schön ist, daß er zur Zeit wieder frist und trinkt. Habe heute von einer Bekannten mir den Spruch sagen lassen müssen: "Wenn ich es nicht aushalten könne, daß mein Tier sterben kann, dann dürfte ich mir auch keines mehr anschaffen". Der Satz hat ziemlich getroffen. Wenn man ein Kind verliert, soll man dann auch keine Kinder mehr kriegen, weil man den Schmerz des Verlustes nicht aushalten oder nur schlecht verarbeiten kann, habe ich mich dann innerlich anschießend gefragt?

Für liebevolle Antworten von Euch, wäre ich dankbar.

Herzlichst Stiena



Hallo Stiena,

erstmals herzlich willkommen in diesem Forum. :s2082:

Menschen können manchmal ganz schön bescheuert sein. Nur weil ein Tier eine Krankheit hat, stirbt es doch noch lange nicht.
Bei meiner Susi (9 Jahre) wurden letztes Jahr auch erhöhte Nierenwerte festgestellt. Seitdem muss sie ein Medikament nehmen (Fortekor 5) und bekommt spezielles Nierenfutter.
Sie ist munter, frisst und sauft, geht regelmässig auf's Klo und hat ein seidiges Fell. Ausserdem jagt sie den Leo schon mal ganz schön durch die Wohnung.
Werde nächste Woche mal zur TÄ fahren, um eine Blutprobe machen zu lassen, damit wir sehen, wie die WErte jetzt sind (Bitte ganz fest Daumen drücken).
Christine mit Flauschis Cindy, Max, Wilbur und den Sternenkätzchen Luis, Minnie, Billie, Susi und Leo.

Freunde sind jene seltenen Menschen, die einen fragen, wie es einem geht - und dann auch die Antwort abwarten. (Autor/in unbekannt)

REGINE
Junior
Junior
Beiträge: 40
Registriert: 10.09.2007 19:45

Beitragvon REGINE » 10.09.2007 21:45

Liebe Christine,

danke für Deine liebe Begrüßung! Für Dich und Deinen Lieben drücke ich natürlich die Daumen, daß die Blutwerte gut sind! Versprochen! LG Stiena
Zuletzt geändert von REGINE am 10.11.2007 09:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tigerentchen
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 669
Registriert: 01.06.2007 09:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern

Beitragvon Tigerentchen » 11.09.2007 14:01

Hallo Stiena,

so ein blöder Spruch von Deiner Bekannten....traurig, wie manche Leute die Beziehung zu Tieren nicht nachvollziehen können. Ich liebe meine Rübennasen auch wie bekloppt und wenn eine schwer krank ist oder gar gehen muß, ist das ein Drama...dennoch überwiegen doch zum Glück die schönen Zeiten, die Erinnerungen daran und die Katzen können uns so viel geben. Aber das wird Deine Bekannte nie verstehen können.

Meine Eltern haben einen Kater (Hugo), der neben Krebs schon Nierenversagen und Herzinsuffizenz überlebt hat....alles drei mit rein homöopathischer Behandlung, da die Schulmedzin nichts wirklich Heilendes zu bieten hatte und ich unserer Tierheilpraktikerin inzwischen mehr vertraue, als dem TA, obwohl wir wirklich einen tollen TA haben.

Bei Herzerkrankungen kann ich wärmstens Solunat Nr. 5 Cordiak empfehlen (PZN 2938561). Cordiak ist ein Mittel zur Stärkung des Herzens.

Bei Nieren rate ich zu Solunat Nr. 16 Renalin (PZN 2941304). Renalin ist zur Regulierung der Nierentätigkeit, hilft beim Entgiften und unterstützt die Nieren.

Beides ist rein pflanzlich und bekommt man übrigens wesentlich günstiger hier:
https://shop.savit.de/doc-bestendonk/index.html

Medikamentenempfehlungen sind für uns Laien oft sehr gewagt und nicht unbedingt ratsam, denn man sollte vieles doch genau aufs Tier abstimmen, auf den Krankheitsverlauf, die Symptome, die genaue Krankheitsbezeichnung und das kann dann nur der Experte. Gerade in der Homöopathie ist sowas wichtig und man sollte nicht einfach herum probieren.

Renalin und Cordiak sind jedoch etwas, was Du bedenkenlos verabreichen kannst und das sind ganz tolle Medikamente. Meine Tierheilpraktikerin arbeitet sehr gerne mit den Solunaten und ich selber habe sie schon mit Erfolg genommen.

Die Therapieempfehlung Deiner Tierheilpraktikerin hört sich für mich danach an, als ob sie ausschließlich mit klassischer Homöopathie arbeitet...und das ist mir ganz ehrlich bei so schwerwiegenden Erkrankungen zu wenig. Herz und Nieren sind nun mal lebensnotwendig. Gerade auch mit Bioresonanz läßt sich da viel bewirken, wie ich nicht nur bei Hugo festgestellt habe.

Für die Nieren gibt es z.B. gerade in Richtung Insuffizenz auch tolle Mittel wie Renes-Ampullen, aber das sind alles Sachen, die der Fachmann auf die genaue Krankheitbezeichnung (weil herz- und nierenkrank ist nicht wirklich aussagekräftig, das kann so viel sein) abstimmen muß.

Alles Gute für den Patienten!
Manu
mit Bienchen, Putin, Mia....und Maja (Engelchen, ich hab Dich für immer lieb)
Bild

REGINE
Junior
Junior
Beiträge: 40
Registriert: 10.09.2007 19:45

Beitragvon REGINE » 11.09.2007 14:56

Hallo Manu,

ganz lieben Dank für Deine Tipps. Wenn die Tierheilpraktikerin vom Urlaub zurück ist werde ich sie darauf hin ansprechen.

LG :love:
Zuletzt geändert von REGINE am 10.11.2007 09:15, insgesamt 2-mal geändert.


Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Beitragvon vilica65 » 11.09.2007 15:35

Hallo Stiena....tipps habe ich leider keine....habe GsD keine Erfahrung mit so was.
Was deine Freundin oder Kollegin gesagt hat....so sind wir Menschen, leider.

Wenn die kleine jetzt isst, ist das doch ein gutes zeichen, oder.
Weiss das du dir grosse Sorgen machst, mir wird auch nicht anders gehen.
Medizinischer Rat kann ich dir nicht geben, aber ich und sehr viele von uns, können gut zuhören (lessen) :D

Wünsche alles gute für deine kleine Maus
LG, Vesna
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
Tigerentchen
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 669
Registriert: 01.06.2007 09:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern

Beitragvon Tigerentchen » 11.09.2007 16:24

Stiena hat geschrieben:Wenn die Tierheilpraktikerin vom Urlaub zurück ist werde ich sie darauf hin ansprechen.
:love:


Ja genau Stiena, frag sie mal...vielleicht kennt sie Solunate ja, allerdings wenn sie wirklich nur auf klassische Homöopathie speziallisiert ist, wohl eher kaum.

Meine HP hat etliche Zusatzausbildungen und arbeitet daher sehr viel z.B. auch mit Solunaten, Schüssler Salzen und ist nicht nur auf die typischen Globuli fokusiert.
Manu

mit Bienchen, Putin, Mia....und Maja (Engelchen, ich hab Dich für immer lieb)

Bild

REGINE
Junior
Junior
Beiträge: 40
Registriert: 10.09.2007 19:45

Beitragvon REGINE » 11.09.2007 17:40

[quote="vilica65"]Wenn die kleine jetzt isst, ist das doch ein gutes zeichen, oder. Weiss das du dir grosse Sorgen machst, mir wird auch nicht anders gehen. Medizinischer Rat kann ich dir nicht geben, aber ich und sehr viele von uns, können gut zuhören (lessen) :D

Wünsche alles gute für deine kleine Maus
LG, Vesna[/quote]

Danke.
Zuletzt geändert von REGINE am 10.11.2007 09:14, insgesamt 1-mal geändert.

REGINE
Junior
Junior
Beiträge: 40
Registriert: 10.09.2007 19:45

Beitragvon REGINE » 19.09.2007 18:21

Tigerentchen hat geschrieben:Meine Eltern haben einen Kater (Hugo), der neben Krebs schon Nierenversagen und Herzinsuffizenz überlebt hat....alles drei mit rein homöopathischer Behandlung, da die Schulmedzin nichts wirklich Heilendes zu bieten hatte und ich unserer Tierheilpraktikerin inzwischen mehr vertraue, als dem TA, obwohl wir wirklich einen tollen TA haben.

Bei Herzerkrankungen kann ich wärmstens Solunat Nr. 5 Cordiak empfehlen (PZN 2938561). Cordiak ist ein Mittel zur Stärkung des Herzens.

Bei Nieren rate ich zu Solunat Nr. 16 Renalin (PZN 2941304). Renalin ist zur Regulierung der Nierentätigkeit, hilft beim Entgiften und unterstützt die Nieren.

Beides ist rein pflanzlich und bekommt man übrigens wesentlich günstiger hier:
https://shop.savit.de/doc-bestendonk/index.html

Medikamentenempfehlungen sind für uns Laien oft sehr gewagt und nicht unbedingt ratsam, denn man sollte vieles doch genau aufs Tier abstimmen, auf den Krankheitsverlauf, die Symptome, die genaue Krankheitsbezeichnung und das kann dann nur der Experte. Gerade in der Homöopathie ist sowas wichtig und man sollte nicht einfach herum probieren.

Renalin und Cordiak sind jedoch etwas, was Du bedenkenlos verabreichen kannst und das sind ganz tolle Medikamente. Meine Tierheilpraktikerin arbeitet sehr gerne mit den Solunaten und ich selber habe sie schon mit Erfolg genommen.

Die Therapieempfehlung Deiner Tierheilpraktikerin hört sich für mich danach an, als ob sie ausschließlich mit klassischer Homöopathie arbeitet...und das ist mir ganz ehrlich bei so schwerwiegenden Erkrankungen zu wenig. Herz und Nieren sind nun mal lebensnotwendig. Gerade auch mit Bioresonanz läßt sich da viel bewirken, wie ich nicht nur bei Hugo festgestellt habe.

Für die Nieren gibt es z.B. gerade in Richtung Insuffizenz auch tolle Mittel wie Renes-Ampullen, aber das sind alles Sachen, die der Fachmann auf die genaue Krankheitbezeichnung (weil herz- und nierenkrank ist nicht wirklich aussagekräftig, das kann so viel sein) abstimmen muß.

Alles Gute für den Patienten!


Liebe Manu,

habe heute mit der Tierheilpraktikerin gesprochen. Sie fand den Tipp von Dir gut und meinte ich solle es mit den Mitteln versuchen. Sie war also sehr aufgeschlossen, obwohl sie die von Dir empfohlenen Mittel nicht kannte. Sie ist eben eine ganz LIEBE!

Manu, habe gesehen, daß die von Dir empfohlenen Mittel Tropfen sind. Nun ist es so, daß mein Kater nichts nimmt, wo Alkohol drin ist. Gibt es die Mittel vielleicht auch als Globuli?

Wäre schön von Dir zu hören.

Liebe Grüße Stiena :s1630:

Benutzeravatar
Tigerentchen
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 669
Registriert: 01.06.2007 09:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern

Beitragvon Tigerentchen » 20.09.2007 08:00

Leider gibt es diese Medikamente nur als Tropfen...und ich muß dazu sagen, daß insbesondere das Renalin richtig eklig schmeckt.

Ich mache das immer so - eine Dose Thunfisch in Wasser, dazu ganz viel Wasser schütten, durchmantschen, durchmantschen, durchmantschen....und dann die Medikamente entweder mit ein bißchen Thun und ganz viel Thunwasser geben, denn der Thun hat einen sehr intensiven Geschmack, daß manche Katzen sich so überzeugen lassen....oder ich ziehe die Tropfen mit Thunwasser in einer Spritze auf und gebe sie direkt ins Maul.

Ist anders leider nicht machbar...aber dafür sind es ganz tolle Mittel und Deine HP kann sich ja mal beim Hersteller Soluna darüber schlau machen, denn die haben noch andere tolle Medikamente auch für Leber und so.
Manu

mit Bienchen, Putin, Mia....und Maja (Engelchen, ich hab Dich für immer lieb)

Bild

REGINE
Junior
Junior
Beiträge: 40
Registriert: 10.09.2007 19:45

Beitragvon REGINE » 23.09.2007 17:00

Tigerentchen hat geschrieben:Leider gibt es diese Medikamente nur als Tropfen...und ich muß dazu sagen, daß insbesondere das Renalin richtig eklig schmeckt.

Ich mache das immer so - eine Dose Thunfisch in Wasser, dazu ganz viel Wasser schütten, durchmantschen, durchmantschen, durchmantschen....und dann die Medikamente entweder mit ein bißchen Thun und ganz viel Thunwasser geben, denn der Thun hat einen sehr intensiven Geschmack, daß manche Katzen sich so überzeugen lassen....oder ich ziehe die Tropfen mit Thunwasser in einer Spritze auf und gebe sie direkt ins Maul.

Ist anders leider nicht machbar...aber dafür sind es ganz tolle Mittel und Deine HP kann sich ja mal beim Hersteller Soluna darüber schlau machen, denn die haben noch andere tolle Medikamente auch für Leber und so.


Hallo Manu,

erst einmal ganz lieben Dank, für Deine Antwort! Mit meinem Kater kriege ich das so nicht hin. Wäre es möglich mir die Einzelbestandteile der beiden Mittel zu nennen, also was genau für Planzen etc. jeweils dort in dem Mittel enthalten sind? Ich könnte ja mal schauen, ob ich diese homöopathisch vielleicht zusammenstellen könnte und sie ihm dann in Wasser aufgelöst geben könnte?

Wenn es Dir nicht zu viel Mühe macht, wäre es lieb, bald von Dir zu hören.

Ganz liebe Grüße Stiena :s2261:

Benutzeravatar
Tigerentchen
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 669
Registriert: 01.06.2007 09:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern

Beitragvon Tigerentchen » 23.09.2007 17:35

Schau mal auf

www.soluna.de

dort sind die einzelnen Arzneimittel aufgeführt, auch mit Zusammensetzungen....aber ich stelle mir das ganz ehrlich schwierig vor, daß genau in der richtigen Dosis einzeln aufzuteilen, wie es in den Tropfen vorgegeben ist...puh.
Manu

mit Bienchen, Putin, Mia....und Maja (Engelchen, ich hab Dich für immer lieb)

Bild

REGINE
Junior
Junior
Beiträge: 40
Registriert: 10.09.2007 19:45

Beitragvon REGINE » 23.09.2007 18:28

Tigerentchen hat geschrieben:Schau mal auf

www.soluna.de

dort sind die einzelnen Arzneimittel aufgeführt, auch mit Zusammensetzungen....aber ich stelle mir das ganz ehrlich schwierig vor, daß genau in der richtigen Dosis einzeln aufzuteilen, wie es in den Tropfen vorgegeben ist...puh.


Danke Manu für den Tipp! Ja könnte schwierig werden! Also ich schau halt mal!

Liebe Grüße Stiena :s1992:



Zurück zu „Alternative Medizin“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste