Meine Definition: Gutes, hochwertiges Katzenfutter

Alles rund um Nass- und Trockenfutter

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Die richtige Futtermenge und -wahl für meine Katze
Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17517
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Meine Definition: Gutes, hochwertiges Katzenfutter

Beitragvon SONJA » 29.09.2006 16:04

Hallo,

da wir das Thema ja oft haben, hier nun mal meine Definition
zu gutem, hochwertigen Premium-Katzenfutter.

Das ist keine Anleitung und keine Richtlinie, das ist meine
Meinung - und die ist sicher nicht allumfassend oder universal gültig! :-)

Katzen sind Fleischfresser, d.h. wildlebend besteht ihre Nahrung
hauptsächlich aus Fleisch (also aus Mäusen, Vögeln usw.).
Diese Hauptnahrungsquellen bestehen aber nicht nur aus Fleisch,
sondern auch aus Fell und Federn (liefern Ballaststoffe), aus Blut
(liefert Mineralien), aus Knochen (liefern Calcium) und aus den
Mageninhalten der Beutetiere (liefern pflanzliche Stoffe und Fasern).

D.h. der Organismus und Stoffwechsel der Katze ist auch auf die
Verdauung und Verarbeitung der Hauptstoffe ausgerichtet.

Die Leber der Katze kann z.B. ein Enzym namens "Urikase" produzieren,
dieses Enzym kann extrem viel Harnsäure (die in Fleisch enthalten
ist) spalten. Dem Menschen und Pflanzenfressern fehlt dieses Enzym.

Der Organismus der Katze ist aber nicht darauf spezialisiert Getreide,
Obst, Gemüse und andere pflanzliche Stoffe zu verarbeiten.
Katzengras wird nicht hauptsächlich zur Ernährung gefressen, das Gras
hilft bei der Ausscheidung der verschluckten Haare.

Der Anteil an Getreide und pflanzlichen Stoffen macht in der natürlichen
Ernährung nur einen kleinen Prozentsatz aus (Mageninhalt einer Maus - im
Vergleich zur ganzen Maus).

Für den Körperaufbau der Katze (Muskeln usw.) ist auch eine gute, gesunde
Eiweißquelle (Aminosäuren) wichtig, daher ist auch die Art des Fleisches
entscheidend.


Meiner Meinung nach sollte eine gute, hochwertige und gesunde Ernährung
der artgerechten Ernährung so nah wie möglich kommen, also einen hohen
Fleischanteil, einen gesunden Fettgehalt, ein ausgewogenes Vitamin- und
Mineralien-Verhältnis und wenig pflanzliche Stoffe enthalten.

Zusätzlich zu dieser Grundvoraussetzung ist es natürlich auch wichtig, auf
die individuellen Bedürfnisse der Katze einzugehen (bei Krankheiten besondere
Diäten, bei kastrierten Katern auf die Urin-Geschichte achten usw.).

Also sollte man bei der Auswahl des Futters auf die Zusammensetzung und die
Qualität der verwendeten Bestandteile achten:

Fleisch, Geflügel und Fisch (je nach Gusto der Mieze) sollten die Hauptbestandteile
sein und es sollte sich um "gutes" Fleisch handeln, also nicht um die "tierischen
Nebenerzeugnisse", also Fleischreste (da kann auch mal Fell, Federn, Krallen,
Schnäbel usw. mit gemeint sein).

Ich denke, den Unterschied kennt auch jeder von sich selbst, das Fleisch vom
Metzger/Fleischer nebenan hat ja meist auch eine deutlich höhere Qualität
(Geschmack, Nährstoffe, Farbe, Haltbarkeit usw.) als das meiste Fleisch aus
der Fleischtheke vom Mega-Super-Billig-Discounter.

Wichtig ist, meiner Meinung nach, dass wenig Getreide enthalten ist.
Ein wenig Reis, Nudeln oder Kartoffeln sind ideal und als Kohlenhydrat-Quelle
für die Katze absolut ausreichend, als Hauptzutat aber Getreidemehl oder andere
pflanzliche Stoffe (Weizenmehl, Mais usw.) belasten die Verdauung der Katze und
sind nicht sonderlich gesund - aus den oben genannten Gründen.

Wichtig ist ausserdem dass kein oder aber nur sehr wenig Zucker enthalten ist.
Die Katze ist absolut nicht darauf eingestellt Zucker zu verdauen und zu
verarbeiten. Wenn über einen längeren Zeitraum Futter mit einem hohen Zuckeranteil
gefütter wird, kann das langfristig zu Erkrankungen führen (angefangen von
heftigen Zahnproblemen - Katzen putzen sich meist nicht die Zähne - bis hin zu
Diabetes und schlimmeren Krankheiten).

Davon ist also absolut abzuraten!

Leider enthalten viele sog. "Supermarkt-Futter" ("Billig-Futter) extrem viel
Zucker (auch Oligo-Saccherose, Lactose (Milchzucker) Fructose (Fruchtzucker),
Dektrose (Traubenzucker), Glucose, Maltose - alles was auf ...ose endet) ,
als Lockstoff, als Füllmaterial und zur höheren Akzeptanz bei den Katzen.
Das bischen Zucker, das im Kreislauf einer Maus oder eines Vogels (zB
durch den Verzehr von Beeren, Früchten) enthalten ist, ist nicht vergleichbar
mit 30% oder mehr Zucker.

Hiervon ist also - meiner Meinung nach und zum Wohle der Katzen - absolut abzuraten.

Und das gilt für Trocken- und Nassfutter.

Wenn man sich also ein bischen Mühe macht und die Zusammensetzungen und
Inhaltsstoffe des Katzenfutters prüft, wird man sicherlich ein Futter finden,
dass der Katze schmeckt und das auch gesund ist.

Wenn dann noch Fette, Vitamine und Mineralien enthalten sind, kann man eigentlich
wenig falsch machen.

Auch das Argument eine gesunde und artgerechte Ernährung der Katze würde mehr kosten,
da die hochwertigen Futtersorten entsprechend teurer sind, stimmt nicht ganz.
Meiner Erfahrung nach, Essen die Katzen vom hochwertigen, gesunden Futter deutlich
geringere Mengen als vom "Billig-Futter" - das gleicht die höheren Kosten also aus.

Wer die Zeit und die Muße hat, sich mit dem Thema "Barfen" auseinanderzusetzen,
ist sicherlich auch gut beraten.

Ich barfe nicht, da ich nicht die Zeit dazu habe und Cookie die absolute Frisch-Fleisch-
Verweigerin ist. Hauptsächlich aber aus Zeitgründen füttern wir Fertigprodukte.

Wer sich für barfen entscheidet, sollte aber unbedingt auch hier auf gute Qualität achten.
Fleisch aus Metzgerein/Supermärkten ist für den menschlichen Verzehr gedacht, ist also
ca. 3 Wochen abgehangen - beim "abhängen" bilden sich in den Muskelfasern Milchsäuren und
das Eiweiß im Fleisch verändert sich, dadurch verändert sich die Struktur des Fleisches
und es kann zB leichter gebraten werden - wer rohfüttert sollte also zB auch darauf achten,
kein abgehangenes Fleisch zu verwenden, sondern "frisches".


So, das war's erstmal - ich freue mich auf eure Meinungen zu diesem Thema...

lg
sonja
Zuletzt geändert von SONJA am 01.11.2008 16:15, insgesamt 1-mal geändert.
...


Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 29.09.2006 16:12

Hallo Sonja,

hast Du ganz toll beschrieben. Kurz zusammengefasst, was man sich sonst mühselig in Büchern oder auf Internet-Seiten zusammen suchen muss.
Da Kasimir ja Anhänger der Non-Nafu-Fraktion ist :twisted: , achte ich auch auf ein gutes Trofu, also ein gutes Premium-Futter. Aber auch hier bin ich weiter auf der Suche nach dem Futter, das Kasimir "verschlingen" würde. :wink:

Liebe Grüße
Christa
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 29.09.2006 19:03

gute "anleitung" sonja. hoffen wir dass möglichst alle katzenbesitzer sich das zu herzen nehmen und aufhören ihren katzen fast-food zu geben
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley

Bild

Benutzeravatar
elfmerlin
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 968
Registriert: 16.05.2006 13:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Essen

Beitragvon elfmerlin » 30.09.2006 10:31

Das war mal wieder sehr interessant zu lesen. Ich mache mir nämlich schon viel Gedanken über das Futter.
Ganz neu war für mich die Sache mit dem abgehangenen Fleisch. Aber Barfen wird wohl für meinen Kleinen auch nichts sein. Habe schon mal öfter versucht, ihm dies und das zu geben, rührt er alles nicht an, außer Rinderfilet. Er ist halt Feinschmecker.

miezi06
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 756
Registriert: 23.09.2006 13:29
Geschlecht: weiblich

Beitragvon miezi06 » 30.09.2006 11:23

das problem ist das sich nicht jeder so ein gutes futter leisten kann. vor allem wenn man mehr als eine katze hat. unsere beiden bekommen ja das animonda und hills. wenn ich dann überlege was ich teilweise für mich kaufe. da bekommen ja meine miezis besseres essen wie ich :oops: ich glaube nicht das jeder katzen besitzer bereit dazu ist so viel geld für ne katze auszugeben. es ist ja nur eine tier (ich denke nicht so)


Benutzeravatar
Coschele
Experte
Experte
Beiträge: 389
Registriert: 03.08.2006 14:17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Coschele » 30.09.2006 11:27

Ich denke auch, daß jedem Menschen, der sich ein bisschen mit dem Thema Futter befaßt klar sein sollte, was gut für das Tier ist.
Umso erschreckender finde ich wie viele Tierfuttermittelhersteller es gibt, die trotzdem grausame Tierversuche machen.
Wissen die denn wirklich nicht was gut für Hund und Katze ist?
Grau schafft es allein durch Akzeptanztests (Probetester bei Privatpersonen) ein gutes Futter herzustellen.
Müssen diese Tierversuche wirklich sein?
Ich glaube Firmen, die Tierversuche machen wollen nicht das Beste Futter herstellen, sondern wollen schauen wie viel Müll sie in ihr Produkt reinschmeißen können, ohne das das Haustier schaden nimmt.

Benutzeravatar
silver 777
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 957
Registriert: 17.10.2005 14:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lübeck

Beitragvon silver 777 » 30.09.2006 11:33

da bekommen ja meine miezis besseres essen wie ich


Das kenn ich zu gut :lol: noch 31 Dosen Animonda im Monat und 4x800g TrFu oje und was bleib für mich :lol: Hauptsache den Katzen gehts gut. Ich verzichte gerne für meine Katzen um sobesser schmeckt es dann auch wenn es mal Festessen für Dosis gibt :wink: :lol:
Ein Tag ohne Katzen ist wie ein Tag ohne Sonne... :)

Liebe Grüße Yvonne,Trixi u.Catino :)

Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Beitragvon Baby_red » 30.09.2006 12:04

miezi06 hat geschrieben:das problem ist das sich nicht jeder so ein gutes futter leisten kann. vor allem wenn man mehr als eine katze hat...... ich glaube nicht das jeder katzen besitzer bereit dazu ist so viel geld für ne katze auszugeben. es ist ja nur eine tier (ich denke nicht so)



Und daß die Tiere dann von dem Billigfutter krank werden,und dadurch mehr kosten verursachen leuchtet denen dann wohl auch nicht ein.

Aber egal,wenns ja krank wird,kann mans ja aussetzten,ist ja nur ein Tier :twisted:
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]
Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy

miezi06
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 756
Registriert: 23.09.2006 13:29
Geschlecht: weiblich

Beitragvon miezi06 » 30.09.2006 12:22

@ baby_red

da hast du recht. nicht jeder hängt an seinem tier wie wir es tun.
ich möchte dir mal eine geschichte erzählen.
ich wünschte mir schon immer ein tier und mit neun bekam ich dann einen kater. ích habe mich wirklich riesig gefreut. meine eltern kauften natürlich billig futter aus dem supermarkt. meine eltern mögen zwar tiere doch für sie sind es nur tiere und nicht mehr. ich verstand in dem alter natürlich nicht viel vom futter. als der kater größer wurde, wurde er immer dicker und dicker. er stand ständig vor dem futternapf und schrie weil er hunger hatte. am schluss ass er ohne scherz drei dosen insgesammt 1200 gramm nafu am tag. meine eltern schimpften natürlich über den geldverbrauch. sie schimpften auch über die haare und das klo. der kater wog zu dieser zeit 8kg. ich dachte mir immer wie kann ein kater nur so viel fressen. heute weiß ich es. mit 17 zog ich zu meinem freund. ich konnte den kater leider nicht mitnehmen da er freigänger war und wir nur balkon hatten. 3 wochen später war er im tierheim :evil: :twisted:
in brauchte ja keiner mehr. ein halbes jahr später zogen wir in ein haus mit garten. ich wollte den kater aus dem tierheim hollen doch er war weg. heute habe ich wieder zwei katzen und sie bekommen das beste futter, streu, kratzbäume usw. mein eltern verstehen mich nciht und schimpfen mit mir das mir das geld nciht zu schade ist. jetz weiß ich warum der kater soviel gefressen hat und so fett war. in einer 400 gramm dose sind ja nur vier prozent fleisch. wie soll er davon satt werden.
tut mir leide für den langen text.
ich wollte nur damit sagen das viele katzenliehaber besseres futter kaufen wollen aber kein geld haben weil sie noch zur schule gehen (wie ich damals) oder nicht über das supermarktfutter aufgeklärt werden

Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Beitragvon Baby_red » 30.09.2006 14:54

Ich füttere auch ab und an Hühnerherzen(frisst aber nur Baby :roll: )

Ich hol dann die von Wiesenhof,ein päckchen kostet ca. 2 Euro,sind 300g oder so. Rest frier ich ein.


Kannst natürlich auch Hühnermägen oder Hühnerleber holen.Oder von der Pute das ganze :wink:
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]

Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy

Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Beitragvon Baby_red » 30.09.2006 14:59

Mario hat geschrieben:
Oft hört man von Katzenbesitzern "ich kaufe ja schon teures Futter". Ja welches denn? "Whiskas uns Sheba".



Ich frag mich dann manchmal,wenn ich Leute im Geschäft vor mir haben,die den Wagen voller Whiskas,Sheba,Felix oder gar Kitekat haben,warum die sooo viel Geld für das Mistfutter ausgeben,wo doch das Aldifutter besser und Billiger ist :roll:

Und leid tun mir die Katzen,wenn sie dann auch noch das billig Trockenfutter kriegen :evil:
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]

Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy

JuMeMayer
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 17.08.2006 09:51
Geschlecht: weiblich

Beitragvon JuMeMayer » 02.10.2006 09:32

Hallihallo
Könntet ihr mir denn ein Trocken und ein Nassfutter empfehlen?
Unset kleiner ist 3,5 Monate alt!
Da ich mich in den letzten Tagen mit der Nahrung intensiver beschäftigt habe ist mir ja fast schlecht geworden, was in den Dosen so alles verarbeitet ist!
Da ich Studentin bin, habe ich auch nicht soviel Geld für Katzenfutter. Möchte den kleinen aber richtig füttern, da er sobald man in die Küche geht jammert und nach Fressen schreit!
Frischfleisch oder überhaupt Lebensmittel die wir essen rührt er einfach gar nicht an!
Da ihr ja alle schreibt das man dann weniger füttern muß wenn man gutes Futter verfüttert, bin ich auch bereit etwas mehr für ne Dose auszugeben.
Freue mich über eure Antworten!

Lg Julia

Benutzeravatar
Moana
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1843
Registriert: 30.08.2006 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: dortmund

Beitragvon Moana » 25.06.2007 10:03

hallo,

also von den super-billig futter ist felix noch eines der "besseren", es ist in den 400 g dosen kein zucker und getreide, sowie keine konservierungsstoffe und farbstoffe enthalten. wobei in dem futter von aldi getreide enthalten ist. zwar sind es satte 60 % fleisch, aber auch in tierischen nebenerzeugnissen aufgeteilt. nartürlich sind grau und co. um klassen besser und gesünder.

Benutzeravatar
tatonka74
Experte
Experte
Beiträge: 107
Registriert: 08.06.2007 22:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: links sind Bäume rechts sind Bäume, in der Mitte Zwischenräume...

Beitragvon tatonka74 » 25.06.2007 11:15

Alle Achtung (SONJA)!

Ein super Beitrag, habe ihn gerne gelesen.

Da sollte sich jeder Gedanken drüber machen. Man achtet auch auf oder will auf seine eigene Enährung achten, dazu gehört auch die unserer Katzen oder anderen Haustieren. Artgerechte Haltung, dann bitte auch artgerechte Ernährung.

Ich vermute, das ich/wir damals unseren Kater (ist aber noch stolze 18J geworden) durch die gabe billiger/minderwertige Nahrung, krank gefüttert haben. Er bekam später probleme mit den Nieren/Leber/Gewicht...

Durch direkte Futterumstellung (eingewöhnen) und leider mußter er auch Medikamente bekommen, konnten wir ihm noch ein "gutes" langes Leben schenken. Wenn man damals schon aufgeklärt gewesen wäre, hätte man so manches verhindern können.

Was ich sagen wollte, ist genau wie bei uns Menschen, sollten wir auf unsere Schätze achten und ihnen gutes tun.

Habe noch beim "googlen" eine schöne Seite gefunden, die alles genau erklärt und eine pdf-Datei als Faltblatt anbietet:

http://www.katzeninfo.com/KIN/catcare/ernaehrung/ernaehrung.html


LG,
Isabel
:pfote:
BildBild
BildBild

Lanzelot
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2125
Registriert: 24.02.2007 21:00
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Lanzelot » 25.06.2007 11:32

Ein sehr toller und informativer Beitrag.

Leider stimmt es das man an den Supermarktkassen die Wagen voller schlechtem Futter sieht. Aber die Leute haben ihre festgefahrenen Meinung und da lassen sie sich auch nicht reinreden.



Zurück zu „Katzenfutter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste