blutendes Kinn

Parasiten, Zoonosen, Haut- & Fellerkrankungen, Katzenflöhe, Milben, Zecken, Würmer, Giardien, Schuppen, allergische Hauterkrankungen

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen der Haut, Parasiten und Zoonosen bei Katzen
silvie1407
Experte
Experte
Beiträge: 306
Registriert: 06.01.2007 16:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

blutendes Kinn

Beitragvon silvie1407 » 27.01.2007 08:06

Hallo,

meine süße hat seit einiger Zeit schon leichte Katzenakne am Kinn, ist auch nicht weiter schlimm. Jetzt hat die seit zwei Tagen allerdings, genau in der Mitte vom Kinn, einen richtig dicken Knuppel. Fühlt sich nicht fest, sondern recht weich an. Gestern kam die Madam und streifte mit ihrem Kinn meine Hand, da war dann etwas Blut an meiner Hand. Habe also Madam geschnappt und geschaut. Es war Blut am Kinn. Habe dann ein Taschentuch genommen und dran gehalten. habe wohl ein bischen drauf gedrückt, zumindest kam dann ganz schön viel Blut raus. sie hat da ein richtiges Loch, nicht groß, aber da gehört ja keins hin. Weiß jetzt garnicht, ob das mit der Katzenakne zusammhängt oder nicht. Es tut ihr auch richtig weh, wenn ich dran komme. Kennt jemand sowas? habe später einen Tierarztermin, aber mache mir echt Sorgen. Eiter kam keiner mit raus.
Liebe Grüße, Lenny, Bristol und Silvie


Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 27.01.2007 08:45

Möglich ist das. Katzenakne ist ja nichts anderes als Pickel - wie bei uns.

Eine verkapselung ist möglich (wie bei uns die verschönenden beulen, die wir auch mal bekommen). Wird dann gekratzt, blutet es.

Laß es vom TA begucken oder drücke vorsichtig drauf mit einem Tempo und reinige die Stelle - wie beim Menschen - mit alkoholfreiem Gesichtswasser und dann Surolan drauf und fertig..

Geht die Verkapselung nicht weg - vom TA aufmachen lassen..

Lg katrin
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

silvie1407
Experte
Experte
Beiträge: 306
Registriert: 06.01.2007 16:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitragvon silvie1407 » 27.01.2007 08:48

danke, ist halt ziemlich dick und flüssig, will der Maus ja auch nicht weh tun aber ihr auch gerne helfen. Hoffe der TA kann ihr helfen. Hab erst um kurz vor 11 nen Termin bekommen ...
Liebe Grüße, Lenny, Bristol und Silvie

silvie1407
Experte
Experte
Beiträge: 306
Registriert: 06.01.2007 16:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitragvon silvie1407 » 27.01.2007 08:50

eis: ich habe leider auch so garkeine Ahnung und hier auch nirgends was gefunden. die kleinen Krümelchen hat sie ja, aber das ist jetzt ja mehr ein kleines Loch aus dem relativ viel Blut kommt
Liebe Grüße, Lenny, Bristol und Silvie

Bienchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2837
Registriert: 04.07.2006 12:08
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Bienchen » 27.01.2007 12:30

Das kann schon sein, dass das die Katzenakne ist, dass sich da eine Stelle entzündet hat. Ist auf jeden Fall gut, den TA mal drauf gucken zu lassen, vor allem, wenn es ihr weh tut. Wahrscheinlich hatte sich da eine Stelle entzündet und sie hat es aufgekratzt.
Kennst Du denn die Ursache für die Katzenakne? Hast Du evtl. Plastiknäpfe? Oder hat sie eine Allergie? Berichte mal, wenn Du vom TA wieder da bist, bitte!


silvie1407
Experte
Experte
Beiträge: 306
Registriert: 06.01.2007 16:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitragvon silvie1407 » 27.01.2007 18:01

Bienchen: du hattest vollkommen recht, sie hat wohl daran rumgekratzt und alles hatte sich entzündet. Hat sich nur super viel Blut angesammelt, war dann doch etwas unsicher.

Sie hat Antibiotika gespritzt bekommen und noch Tabletten sowie wieder Salbe bekommen. Hoffe es geht schnell weg.

Wir haben weder Plastiknäpfe noch sonst irgendwas, was so im allgemeinen beschrieben wird, woher es kommen könnte. Habe keine Ahnung. Die Näpfe werden nach jedem Futtern gespült und es gibt neue. Mache auch alles um den Futterplatz herum sauber. Am Kinn hat sie eigentlich kein Futter hängen. Weiß also nicht wirklich woher es kommt.
Liebe Grüße, Lenny, Bristol und Silvie

silvie1407
Experte
Experte
Beiträge: 306
Registriert: 06.01.2007 16:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitragvon silvie1407 » 28.01.2007 07:30

Ich füttere Trockenfutter, aber Bristol frisst kaum welches, Lenny hingegen frisst fast nur Trockenfutter, er hat auch ne leichte Akne bekommen, ist aber wieder am weggehen.

In wie weit die zwei sensibel sind, kann ich nicht mal so genau sagen. Bei Bristol kommt halt ein schwächeres Immunsystem hinzu, da sie Leukose positiv ist.

Ich hoffe das wird bald. Habe gestern Abend und heute morgen nochmal geschaut, ist kein neues Blut und keine neue Wunde da. Denke mal, dass wir mit Antibiotika und Salbe ganz gut fahren, ich hoffe es.
Liebe Grüße, Lenny, Bristol und Silvie

silvie1407
Experte
Experte
Beiträge: 306
Registriert: 06.01.2007 16:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitragvon silvie1407 » 28.01.2007 07:53

da muss ich mal drauf achten.

Streß bekommen beide eigentlich nie. Wir achten immer drauf, gerade wegen Bristol. Zum Tierarzt laufen wir, da die beiden Autofahren zu sehr aufregt. Beim Tierarzt selber laufen sie immer recht entspannt rum.

Mit dem Getreide, dass wäre ne Möglichkeit. Werde mal Futter umstellen, hoffe das es dann besser wird.

Ach ja, habe Josera-Probe bekommen. Leider haben die zwei es liegen lassen. Scheint wohl nicht ihr Geschmack zu sein. :roll:
Liebe Grüße, Lenny, Bristol und Silvie

Bienchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2837
Registriert: 04.07.2006 12:08
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Bienchen » 28.01.2007 12:41

Wenn Lenny fast nur TroFu frisst, ist das mit der Futterumstellung natürlich nicht so einfach - ich kenne jedenfalls kein TroFu, wo kein Getreide drin ist :?
Vielleicht fütterst Du mal 1 Woche nur das gleiche Futter und guckst, wie es ist - ob es schlimmer wird oder besser oder gleich bleibt. Und dann die nächste Woche ein anderes Futter... Ich denke, so könnte man herausfinden, ob es überhaupt am Futter liegt. Wobei ich nicht weiß, ob man das einfach so machen kann mit Leukose-positiven Katzen, da kenne ich mich nicht aus...

Ich drücke die Daumen, dass ihr das jetzt so mit dem AB und der Salbe bei Bristol wieder in den Griff bekommt und das ganz schnell abheilt!

silvie1407
Experte
Experte
Beiträge: 306
Registriert: 06.01.2007 16:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitragvon silvie1407 » 28.01.2007 12:47

danke dir bienchen.

Da ich immer einen 2 Kilo Sack Trockenfutter kaufe und den dann auch über längere Zeit füttere bis er alle ist und dann wieder was anderes hole, kann ich Trockenfutter eigentlich auch ausschließen. Er bekommt ja immer ein anderes nach ner Weile, damit ihm nicht langweilig wird. Wenn er schon nur Trockenfutter frisst.

Futterumstellung (also immer abwechslung) bekommt Bristol ja auch, wir haben hier einen bunten Mix an verschiedenen Nassfuttervarianten, da sie ja eigentlich nur ganz selten mal Trockenfutter frisst.

Abwechslung beim Futter ist bei der Leukose laut diverser Aussagen von Ärzten wohl nicht schädlich.

Wir werden sehen. Zumindest scheint sie die Antibiotikaspritze gestern gut gedopt zu haben, die ist vorhin hier gut rumgesprungen und hat mit voller Freude Fußball gespielt.
Liebe Grüße, Lenny, Bristol und Silvie



Zurück zu „Haut, äußere & innere Parasiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast