Nur noch eine Lunge

Nase, Hals, Kehlkopf, Luftröhre, Erkältungen etc.

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Atemwegserkrankungen bei Katzen
Benutzeravatar
IschliebäKatzen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1737
Registriert: 31.05.2009 20:40
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Nur noch eine Lunge

Beitragvon IschliebäKatzen » 13.05.2018 20:19

Nachdem ich ja hier im Forum nur noch sporadisch gelesen habe, muss ich mich heute mal wieder zu Wort melden. Leider nicht unbedingt mit guten Neuigkeiten.

Meine Lilly-Mimi hat nur noch eine Lunge. Es begann damit, dass sie im März anfing zu husten. Solange, bis sie ihr Essen hinauswürgte. Okay, hat ja jede Katze mal, Leider hatte ich zu dem Zeitpunkt einen Unfall und lief einige Wochen an Krücken. Der Husten wurde nicht besser. So zwei/dreimal am Tag bekam sie diesen Hustenanfall, meist mit Erbrechen. Sie fraß aber und machte einen munteren Eindruck. Irgendwann war mir das dann doch zuviel und ich ließ einen Tierarzt kommen. Für sie war es wirklich Stress, denn sie haßt den Transportkorb wo ich sie sicherheitshalber eingesperrt hatte. Der TA konnte nichts weiter feststellen und gab ihr eine Antibiothikaspritze sowie Tabletten, welche ich ihr verabreichen sollte.

Wie jeder weiß, vor allem jemand der eine mäkelige Katze hat, die sich außerdem nicht auf dem Arm gerne nehmen lässt. war das Verabreichen der Tabletten ein Horrer. Drei Tage war der Husten weg, dann fing es wieder an.

Okay dachte ich, wird wohl was anderes sein. guckte mir Videos von hustenden Katzen an und kam zum Ergebnis Würmer. Ich kaufte also daher Wurmtabletten. Diese wirkten drei Tage, danach fing der Husten wieder an. Ende März, Anfang April ging ich dann mit ihr zu einem anderen Tierarzt, da meine TA aus Gesundheitsgründen die Praxis aufgegeben hatte. Dieser horchte sie sehr intensiv ab, und vermutete, dass sie ein Asthma entwickelt hat. Zudem stellte er, auch wie der TA, welcher nach Hause kam, fest, dass sie nicht so gute Zähne hatte. Wir ließen ein Blutbild machen, was sehr gute Ergebnisse ergab. Zu dem Zeitpunkt wog sie 5.1 Kilo ungefähr-

Sie bekam eine Cortisonspritze, sowie Tablette. Drei Tage ging es gut, dann fing der Husten wieder an. Jedesmal übergab sie sich dabei, weil es sehr anstrengend für sie war. Erneut holte ich Cortisontabletten. Vor 8 Tagen wurden sie dann geröngt und er stellte fest, dass der eine Lungenflügel eingefallen und es aussah, als ob sie Wasser, sowie einen Tumor hätte. Alles andere Magen, Darm etc. sah wunderbar aus. Beim Er empfahl mir in eine Tierklinik zu gehen, weil er mit 100 Prozentiger Sicherheit nicht sagen können, was sie hat. Ich bekam Wassertabletten für die Katze und Metacam gegen Schmerzen. Montag rief ich beim Kardiologen an. Ich hatte Glück und bekam für den nächsten Tag einen Termin.

Die Hinfahrt zu dieser Tierklinik war eine einzige Katastrophe. Die Katze spielte verrückt im Kennel, hat sie das Näschen blutig gestoßen und eine Kralle richtig rausgerissen. Es hat sehr geblutet. In der Klinik war sie wieder ganz lieb und ließ alles mit sich machen. Sie wurde erneut geröngt, diesmal von Oben. Der eine Lungenflügel ist eingefallen und wird sich auch nicht wieder entfalten. Fall er stört müsste man ihn rausoperieren. Ich könne die Wassertabletten absetzen weil sie kein Wasser in der Lunge oder im Herzen hat. Gegen eine OP der Zähne wäre auch nichts einzuwenden, wenn bei der Narkose aufgepasst werden würde auf welche Seite sie liegen würde wegen der Lunge. Sie wurde gewogen und wog ungefähr 4.1 Kilo. Zudem konnte man nicht sagen, ob sich das mit der Lunge über die letzten Wochen (was gut möglich ist aufgrund des Hustens) ergeben hat, oder schon über Monate lief. Eventuell hat sie es auch seit Geburt gehabt. Da sie nie geröngt wurde kann man das nicht feststellen. Die andere Lunge hat sich jedenfalls vergrößert und übernimmt die Funktionen der zusammengefallenen Lunge.

Seit Montag hat sie nicht mehr gehustet, aber sie frißt auch nichts mehr. Jedenfalls hab ich nichts gesehen gehabt. Sie liegt meist nur in dunklen Ecken rum, den Platz unter der Badewanne habe ich ihr schon vergällt. Trotzdem kommt sie auch mal raus, schmußt und lässt sich von mir das Metacam einflößen. Ich hab auch versucht sie mit einer Spritze zu füttern, aber .... es lief mehr daneben als ins Mäulchen.

Freitag war ich erneut beim Tierarzt, leider eine Vertretung weil die TAs in Urlaub sind. Diese wollte sie in die Klinik zurückschicken. Die Katze sollte intravenöse Ernährung für 24 Stunden bekommen. Dies hab ich abgelehnt, weil ich nicht weiß, wie sie den Stress verkraften wird. Sie hat wirklich genug Stress gehabt. Die Nase hat sie sich wieder Blutig gerieben am Gitter. Also bekam sie nochmal eine Spritze mit Metacam, etwas Appetitanregendes und etwas gegen Übelkeit. Eine erneutes Wiegen zeigte wenigstens an, dass sie nicht erneut abgenommen hatte. 4,165 Kilo.

Am Abend hat die Katze dann etwas Thunfisch gegessen. Am nächsten Tag auch, aber heute hab ich sie wieder nichts essen sehen. Ich hab schon Kattovit Aufbaunahrung bestellt. Diese kommt wohl am Montag. Der Kater frißt auch viel vom Futter weg. Ich hab es ständig stehen, damit sie jederzeit rangehen kann.

Sie wird am 1. Juli 9 Jahre alt.

Wie kann ich die Katze animieren, mehr zu fressen? Ich weiß, dass Katzen, wenn sie ein paar Tage nichts gegessen haben, Probleme bekommen können. Allerdings trink sie Wasser. Das hab ich schon gesehen. Der Husten ist auch vollkommen weg.

Wenn nichts mehr hilft werde ich sie gehen lassen. So traurig wie es für mich wäre. Aber ich will sie einfach nicht quälen und niemand kann mir garantieren, dass sie nach einer intravenösen Ernährung auch weiterfressen wird.
Katzen hinterlassen Spuren in unserem Leben.
Bild
Für eine Zeit, halt ich Eure Pfötchen fest, aber Eure Herzen, mein Leben lang.
Zur Erinnerung an Samson (ca. 6-7 J.) Othello (8 J.) Donald (21 J.) Pamina (13 J.) und Pauli (2 J.). Ich werde Euch nie vergessen


Benutzeravatar
Mrs Spock
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3026
Registriert: 04.04.2008 14:16
Vorname: Silke
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Sonnenscheinheim für hilfsbedürftige Sumpfdrachen

Re: Nur noch eine Lunge

Beitragvon Mrs Spock » 13.05.2018 21:29

Ihr habt ja eine richtig Tortur hinter euch.

Habe ich das richtig verstanden, dass aber noch keiner weiß, woher das Husten eigentlich gekommen ist?

IschliebäKatzen hat geschrieben:, sowie einen Tumor hätte.


Sorry wenn ich es überlegen habe, aber war das nur eine Vermutung oder wird das noch weiter untersucht?

IschliebäKatzen hat geschrieben:Wie kann ich die Katze animieren, mehr zu fressen? Ich weiß, dass Katzen, wenn sie ein paar Tage nichts gegessen haben, Probleme bekommen können. Allerdings trink sie Wasser. Das hab ich schon gesehen. Der Husten ist auch vollkommen weg.


Gut, dass sie trinkt und, dass der Husten weg ist.

Ich habe bei meinen Sternchen die beiden unteren Dinge gegeben wenn sie krank waren.

https://www.medpex.de/spezialfutter-nah ... _BwE#ai300

http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundef ... gIydvD_BwE

Und als Röschen manchmal gar nichts essen wollte, habe ich von Hipp Babynahrung Bio Huhn (oder Rind?) geholt. Das hat er dann von meinem Finger geschleckt.
Biete ihr alles Mögliche an, wichtig ist, dass sie frisst. Notfalls Sheba o. ä.

Wie bist du denn jetzt mit den Ärzten verblieben, wie es weitergeht?

Ich wünsche der Süßen alles Gute.
Bild
Liebe Grüße von Silke mit Linus und Robbie und den Sternchen Pebbles und Röschen

Benutzeravatar
IschliebäKatzen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1737
Registriert: 31.05.2009 20:40
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Nur noch eine Lunge

Beitragvon IschliebäKatzen » 13.05.2018 22:39

Das war nur eine Vermutung vom Tierarzt, weil das Röntgenbild so unklar war. Also von der Aussage her.Der Kardiologe hat es nicht bestätigt. Ich hoffe auf das Kattovit. Vielen Dank für die Links.

Der Husten kam plötzlich. Der kardiologe meinte noch eventuell hat sie was eingeatmet.
Katzen hinterlassen Spuren in unserem Leben.
Bild
Für eine Zeit, halt ich Eure Pfötchen fest, aber Eure Herzen, mein Leben lang.
Zur Erinnerung an Samson (ca. 6-7 J.) Othello (8 J.) Donald (21 J.) Pamina (13 J.) und Pauli (2 J.). Ich werde Euch nie vergessen

Benutzeravatar
Nurena
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 627
Registriert: 17.01.2018 15:42
Vorname: Renate
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern

Re: Nur noch eine Lunge

Beitragvon Nurena » 14.05.2018 12:05

Leider kann ich zu deinen Problemen auch nichts wirklich Neues beitragen,
Ob es sinnvoll wäre evtl. noch mit einer Uniklinik in Verbindung zu treten
könntest du überlegen , dort gibt es eigendlich immer die beste Beratung ,
Ich wünsche dir ,daß die Süße bald wieder frißt, das ist momentan sicher das
Wichtigste :s2449:
Liebe Grüße
Renate und Nuri Bild

Benutzeravatar
IschliebäKatzen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1737
Registriert: 31.05.2009 20:40
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Nur noch eine Lunge

Beitragvon IschliebäKatzen » 14.05.2018 16:19

Ja, ich erwarte auch keine große Hilfe hier. Man kann doch nichts machen. Ich hatte gedacht, vielleicht hat jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht. Tierklinik will ich ihr wirklich nicht antun.

Nach Rücksprache mit der stellvertretenden Tierärztin habe ich jetzt Pantoprazol gekauft in der Hoffnung, dass sie deswegen nichts frißt, weil sie sich einfach zuviel übergeben und eine Magenschleimhautentzündung zugezogen hat. Wenn wir was am Magen haben wollen wir ja auch nichts essen. Sollte das auch nicht helfen, eigentlich müsste sie fressen. Schmerzen kann sie wegen dem Metacam nicht haben. Warum sie das nicht tut ist vielleicht auch phychologisch bedingt...fressen=übergeben. Tiere können sich ja diesbezüglich nicht äußern.

Wenigstens hat sie seit Freitag nicht noch abgenommen.
Katzen hinterlassen Spuren in unserem Leben.
Bild
Für eine Zeit, halt ich Eure Pfötchen fest, aber Eure Herzen, mein Leben lang.
Zur Erinnerung an Samson (ca. 6-7 J.) Othello (8 J.) Donald (21 J.) Pamina (13 J.) und Pauli (2 J.). Ich werde Euch nie vergessen


Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7530
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Nur noch eine Lunge

Beitragvon Khitomer » 14.05.2018 17:18

Eine Lunge kollabiert doch nicht einfach so, wegen etwas Husten. Das dürfte eher umgekehrt sein - die kollabierte Lunge stört und löst den Husten aus. Und der Auslöser für den Husten/ Lungenschaden ist auch nicht gefunden. Ich würde ein CT machen lassen. Das haben die bei Pelle wegen seiner Schilddrüse gemacht, um zu sehen, ob er da ein Karzinom hat und auch, falls ja, ob das inn die Lungen gestreut hat.
Liebe Grüsse, Khito

Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7290
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Nur noch eine Lunge

Beitragvon sabina » 14.05.2018 17:28

oje, ihr armen :(
pantoprazol wäre jetzt auch mein erster tipp gewesen. denn metacam kann ganz schön auf den magen hauen, metacam ist ein hammer :wink:
wie sollst du das pantoprazol geben? mehrmals am tag eine kleine dosis?
wichtig ist zu wissen, dass wenn das pantoprazol anschlägt und sie es regelmässig bekommt, muss es dann langsam ausgeschlichen werden, ja nicht einfach abesetzen!
ich würde da auch noch mal was spezifisch gegen übelkeit ausprobieren und sehen, ob es wirkt. es gibt da verschiedene mittel, von nux über SEB (ulmenrinde, die man gut zu sirup kochen kann) bis zu cerenia, das 24 stunden das zentrum für übelkeit blockiert. wichtig ist ja zu wissen, ob sie nicht frisst wegen evtl. übelkeit/magenweh und wenn man da mal sicher ist, kann man weiter handeln :wink:
zum päppeln empfehle ich bioserin! damit kannst du sie über wasser halten, was die nährstoffe anbetrifft, bis sie wieder besser frisst. bioserin ist der ferrari des päppelns, das musst du aber bestellen. ansonsten gibt es noch beim ta z.b. das reconvalens tonicum und auch reconvalens paste, wird meist auch gut gefressen. eine flasche reconvalens (5 ml) reicht für einen tag, eigenet sich auch zum zufüttern, wenn katzi zwar frisst, aber halt nicht genug.
biete ihr kleine mahlzeiten an, öfters am tag. alles was sie mag im moment, auch ungesundes (whiskas, sheba und co). koche ihr mal hühnchen und biete es ihr noch schön warm an, das riecht dann intensiver und wäre auch super gegen magenweh :wink:
kontrollliere, dass sie nicht austrocknet! nackenfaltengriff :wink: gegen austrocknen und auch bei nicht gutem fressen habe ich meinem morpheus immer "süppchen" gemacht; leckere nassfuttersauce auspressen und mit etwas heissem wasser strecken. wenn sie das gut nimmt, kannst du dem "süppchen" noch etwas beigeben, z.b. etwas päppeltonicum, vitaminpaste, püriertes huhn, leberwurst etc :wink:
handfütterung wirkt oft auch wunder :) "süppchen" in kleiner flacher schale, fressen über löffel oder aus deiner hand. kleiner tipp noch; katzis fressen oft ein paar bissen, wenn sie sehr schläfrig sind. wenn sie schlafen, mal sanft streicheln bis sie wach sind und dann was kleines anbieten.
toi toi toi und halte uns bitte auf dem laufenden! ich hab da das metacam in verdacht, das war bei morpheus damals auch so :wink:
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
IschliebäKatzen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1737
Registriert: 31.05.2009 20:40
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Nur noch eine Lunge

Beitragvon IschliebäKatzen » 14.05.2018 19:40

Khitomer hat geschrieben:Eine Lunge kollabiert doch nicht einfach so, wegen etwas Husten. Das dürfte eher umgekehrt sein - die kollabierte Lunge stört und löst den Husten aus. Und der Auslöser für den Husten/ Lungenschaden ist auch nicht gefunden. Ich würde ein CT machen lassen. Das haben die bei Pelle wegen seiner Schilddrüse gemacht, um zu sehen, ob er da ein Karzinom hat und auch, falls ja, ob das inn die Lungen gestreut hat.


Was soll ich sagen? Die Lunge ist eingefallen und laut Kardiolen nicht mehr zu retten. Er meinte es könnte schon von Geburt aus sein, im Laufe der Monaten entstanden oder halt erst in den letzten Wochen. Kann man so nicht sagen. Vielleicht hat sie auch was eingeatmet hat er gesagt.Ich werde sie nicht noch mehr stressen als sie ohnehin schon ist. CT hat mein Tierarzt nicht. Bin froh, dass sie soweit okay ist. Nur das mit dem Fressen halt.

@ Sabina, Hab schon soviel angeboten. Sie ist sowieso eine Diva und frisst nichts.. rohes Hühnchen vielleicht noch, aber ansonsten. Es ist zum Mäuse melken, so mäkelig ist sie. Ich hab Kattovit Aufbaunahrung bestellt. Ich hoffe das kommt morgen. Habe darüber auch nur gutes gelesen. Deine aber auch für Deine Hinweise. Kann man alles probieren.

Sie hat jetzt eine Pantoprazol 20 mg Tablette von mir bekommen. Ich hoffe aufs Beste.
Katzen hinterlassen Spuren in unserem Leben.
Bild
Für eine Zeit, halt ich Eure Pfötchen fest, aber Eure Herzen, mein Leben lang.
Zur Erinnerung an Samson (ca. 6-7 J.) Othello (8 J.) Donald (21 J.) Pamina (13 J.) und Pauli (2 J.). Ich werde Euch nie vergessen

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7290
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Nur noch eine Lunge

Beitragvon sabina » 15.05.2018 19:22

IschliebäKatzen hat geschrieben:


@ Sabina, Hab schon soviel angeboten. Sie ist sowieso eine Diva und frisst nichts..

Sie hat jetzt eine Pantoprazol 20 mg Tablette von mir bekommen. Ich hoffe aufs Beste.


dann hätte ich mir meinen "roman" sparen können....
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon

und Cosmo und Victoria immer im Herzen



Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
IschliebäKatzen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1737
Registriert: 31.05.2009 20:40
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Nur noch eine Lunge

Beitragvon IschliebäKatzen » 16.05.2018 08:24

Nein, hättest Du nicht. Es ist immer wieder schön zu lesen, wie Leute Anteil nehmen und Deine anderen Hinweise werden wohl auch nach und nach ausprobiert. :wink:

Leider frißt sie trotz Panteprazol einfach nicht. Jedenfalls sehe ich es nie. Hab sie gestern mit einer Spritze gefüttert. ca 30ml leicht verdünntest Gastrofutter. Heute morgen wieder. Sie macht nicht mal anstalten es zu probieren. Manchmal, wenn ich frrischen Futter hingestellt habe guckt sie kurz aber verschwindet wieder. Meist geht sie auch aus dem Raum, wenn ich essen hinstelle. Als ob ihr Essen zuwider ist.

Ich werde jetzt nochmal einen Termin in der Tierklinik vereinbaren und wenn es klappt sollen die ihr dort die Zähne gleich machen bzw. einfach mal endoskopisch gucken ob sie was im Magen liegen hat, was auf dem Röntgenbild nicht zu ersehen war. Leider ist es immer blöd mit den Öffentlichen dorthin zu kommen. Über 1 1/2 Stunden Fahrzeit. Ich werde wohl versuchen ein Tiertaxi dorthin zu bekommen. Das sind leider 40 Euro die ich lieber in die Untersuchungen investiert hätte, aber meine finanzielle Grenze ist erreicht. Bis auf das Geld für eine Zahn-OP hab ich keine Reserven mehr. Wird nicht einfach werden. Ich hoffe die Zahn-OP ist dann die richtige Diagnose.
Katzen hinterlassen Spuren in unserem Leben.
Bild
Für eine Zeit, halt ich Eure Pfötchen fest, aber Eure Herzen, mein Leben lang.
Zur Erinnerung an Samson (ca. 6-7 J.) Othello (8 J.) Donald (21 J.) Pamina (13 J.) und Pauli (2 J.). Ich werde Euch nie vergessen

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7290
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Nur noch eine Lunge

Beitragvon sabina » 16.05.2018 11:37

hmm, ich tippe immer noch auf übelkeit. erstens das futter-"zuwidersein", das du schilderst.
und zweitens; in der klinik bekam sie etwas gegen übelkeit. normalerweise ist das cerenia, das eben die übelkeit für 24 stunden unterdrückt. nach der tk hat sie gefressen, am nächsten tag auch noch und dann nicht mehr (wirkung cerenia beendet?).
gegen evtl. zahnschmerzen hat sie ja das metacam, also kann nach meiner logik nicht schmerzen der grund der nahrungsverweigerung sein.
frag doch mal telefonisch in der tk nach, was gegen die übelkeit gegeben wurde :wink: und dann holst du dir das aus deiner üblichen praxis und guckst, ob sie dann wieder frisst :wink:
denn langsam ist eile geboten...nach 3-4 tagen "hungern" kann die leber bereits reagieren. bei anhaltendem hungern kann sich eine sog. fettleber entwickeln und das kann sogar tödlich enden. sie muss also wieder fressen, sonst kann ihr eine narkose mit zahnsanierung nicht zugemutet werden.
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon

und Cosmo und Victoria immer im Herzen



Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
IschliebäKatzen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1737
Registriert: 31.05.2009 20:40
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Nur noch eine Lunge

Beitragvon IschliebäKatzen » 17.05.2018 20:12

Es war Cerenia. Ich hab heute bei der TA eine Spritze geholt und ihr diese Verpasst. Leider hat sie bisher trotzdem nicht gegessen Außerdem hab ich das Metacam erstmal abgesetzt, weil davon auch die Appetitlosigkeit kommen kann. Ich hab zweimal ca 30 ml verdünntes Essen mit Spritze in ihr reingefüttert heute. Hab ein bischen den Eindruck, dass es ihr irgendwie besser geht., aber ich sag lieber nichts.
Katzen hinterlassen Spuren in unserem Leben.
Bild
Für eine Zeit, halt ich Eure Pfötchen fest, aber Eure Herzen, mein Leben lang.
Zur Erinnerung an Samson (ca. 6-7 J.) Othello (8 J.) Donald (21 J.) Pamina (13 J.) und Pauli (2 J.). Ich werde Euch nie vergessen

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22017
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Nur noch eine Lunge

Beitragvon Räubertochter » 18.05.2018 19:47

Ohje, solange nicht da und dann solche Hiobsbotschaften.
Ganz ehrlichm ich würde ihr nicht noch mehr Diagnostijk zu muten.
Eine eingefallene Lunge ist irreparabel.
Die Frage wäre eher ist das alles oder hatte sie vielleicht einen Unfall mit Zwergfellriss und Pneumothorax? Ich habe nicht mehr auf dem Schirm, ob sie Freigängerin ist.

Tja und als THP kann ich nur sagen, Hilfe holen aus der Alternativmedizin, THP vor Ort der sich Deine Süsse mal ganz objeltiv anschaut. Und das passende Mittel wählt.
Ich gebe sabina völlig recht, Übelkeit ist das größte Problem bei katzen. Es muss ihr auch nicht mehr direkt Übel sein, sondern die erinnerung an das Bäh, das macht Übel reicht bei den nasen.
Deshalb Futter nicht stehen lassen, sondern anbieten und Reaktion beobachten.
Wenn sie "nur"eine mäkelige Diva wäre. würde sie irgendwann fressen, aber Schmerzmitel machen den magen kaputt, deshalb gibt man meist Säureblocker, die wiederrum führen zum Gallensäure und Eiweißverlustsyndrom. Deshalb nehmen die Tiere ab, die Zelle verhungert, obwohl sie Nahrung zu sich nehmen, geht keine Energie in den Körper.
Rückzug ist ein Zeichen von mir gehts nicht gut, Du solltest sie an ihrem Rückzugsort lassen und es ihr dort alles anbieten, rausscheuchen verursacht wieder Stress, schlägt auf Magen und Appetit-Übelkeit!!!

Bioserin wäre auch meine Wahl, mögen die meisten Katzn sehr gerne, reconvalenz geht auch noch. Finger weg von Astronautennahrung, ist Geldschneiderei in Wasser, da kannst Du jegliches Futter pürieren und ihr Einflössen.
Der eine Lungenlappen kompensiert und stört der Andere denn jetzt noch? hustet sie noch? dann kämst Du um eine OP nicht herum, allerdings nicht, wenn sie so schwach ist. Wichtig ist auch, sie darf dir nicht austrocknen. Lass dir zeigen wie man ggf. Infusion setzt, wenn Du nicht in die TK kannst, was ich wegen des Stresses gut verstehen kann. Und wie gesagt, alternative Therapeutin her. damit der Organismus Unterstützung statt noch einen Hammer drauf bekommt!

Drück die daumen!
Viele Grüße
Stefanie
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
IschliebäKatzen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1737
Registriert: 31.05.2009 20:40
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Nur noch eine Lunge

Beitragvon IschliebäKatzen » 19.05.2018 09:20

Guten Morgen,

nein sie hustet schon länger nicht mehr. Der Lungenflügel scheint auch nicht zu stören. Gestern hab ich im Laufe des Tages ca 50 ml verdünnten Speisebrei eingeflöst. Kann auch etwas mehr gewesen sein, weil ja immer etwas daneben geht und ich 72 ml im Glas hatte.

Sie ist keine Freigängerin. Das Röntgenbild war ja soweit einwandfrei. Keine Beeinträchtigung von Organen außer der Lungenflügel. D

Bild

Bild

Die Blutwerte vom 07.05.18
HÄMATOLOGIE
07.05.18 (Anforderung erhalten)
07.05.18 14:34 (Zuletzt aktualisiert)
TEST/PARAMETER ERGEBNIS REFERENZINTERVALL
Erythrozyten 9 7,1 - 11,5 M/µL
Hämatokrit 38,8 28,2 - 52,7 %
Hämoglobin 12,5 10,3 - 16,2 g/dL
MCV 43 39 - 56 fL
MCH 13,8 12,6 - 16,5 pg
MCHC 32,2 28,5 - 37,8 g/dL
% Retikulozten 0,12 %
Retikulozyten a
11 K/µL
Leukozyten 14,4 3,9 - 19 K/µL
%
Segmentkernige
Neutrophile
92 %
% Stabkernige
Neutrophile
b
0 %
% Lymphozyten 3 %
% Monozyten 3 %
% Eosinophile
Granulozyten
2 %
% Basophile
Granulozyten
0 %
Segmentkernige
Neutrophile
13,239 2,62 - 15,17 K/µL
Stabkernige
Neutrophile
0 0 - 300 /uL
Lymphozyten 0,432 0,85 - 5,85 K/µL L
Monozyten 0,432 0,04 - 0,53 K/µL
Eosinophile
Granulozyten
0,288 0,09 - 2,18 K/µL
Basophile
Granulozyten
0 0 - 0,1 K/µL
Atypische Zellen 0 0 %
Thrombozyten 233 155 - 641 K/µL

Die Lymphozyten waren zu niedrig, aber das wäre normal gewesen, immerhin hatte sie diesen Husten. Die Pfote mit der rausgerissen Kralle blutet auch immer noch. Das kann durchaus auch an Metacam liegen. Schließlich dürfen Katzen mit Blutungsgerinnungsstörungen leiden, es nicht nehmen. Okay, meine hat das bisher noch nicht gehabt, aber... sie hat ja eine Verletzung.


So, ich hab jetzt RECOACTIV® Immun Tonicum für Katzen bei Amazon bestellt mit garantierter Lieferung heute. Das wurde mir unter Bioserin bei amazon angegeben,. Ich hoffe das ist das Gleiche und hilft auch,.
Katzen hinterlassen Spuren in unserem Leben.
Bild
Für eine Zeit, halt ich Eure Pfötchen fest, aber Eure Herzen, mein Leben lang.
Zur Erinnerung an Samson (ca. 6-7 J.) Othello (8 J.) Donald (21 J.) Pamina (13 J.) und Pauli (2 J.). Ich werde Euch nie vergessen

Benutzeravatar
IschliebäKatzen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1737
Registriert: 31.05.2009 20:40
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Nur noch eine Lunge

Beitragvon IschliebäKatzen » 19.05.2018 16:50

War mit ihr erneut beim Tierarzt. Diese hat gesagt, dass sie die Pfote nicht machen kann. Das ist ihr ein zu großes Risiko falls eine OP stattfinden muss. Also mit ihr zur Kleintierpraxis nach Tegel.

Dort haben sie Lilly die Pfote geröngt, gereinigt, desinfiziert und verbunden. OP ist ein zu großes Risiko mit der einen Lunge und solange es so geht. Ihr wurde Blut abgenommen. Die Werte sind soweit ganz zufriedenstellend. Auch die Zähne sehen eigentlich soweit gut aus, dass es im Prinzip keinen Grund gibt warum sie nicht frißt. Vielleicht sieht man aber auch nichts. Wenn sie bis morgen in der Klinik nichts gegessen hat werden sie Ultraschall vom Bauchraum machen ob sie etwas sehen. Ansonsten können sie auch nichts sagen und rätseln. Der nächste Gang wäre dann zu einem Zahnspezialisten. Jedenfalls hat meine Kleine alles ohne zu murren über sich ergehen lassen. Sie waren alle erstaunt wie cooperativ sie sich verhalten hat. Ganz stolz auf Lilly bin. Meine Finanzielle Grenze ist allerdings erreicht. Zum Glück hilft mir mein Sohn weiter, denn das ganze kostet erstmal 500 Euro.
Katzen hinterlassen Spuren in unserem Leben.
Bild
Für eine Zeit, halt ich Eure Pfötchen fest, aber Eure Herzen, mein Leben lang.
Zur Erinnerung an Samson (ca. 6-7 J.) Othello (8 J.) Donald (21 J.) Pamina (13 J.) und Pauli (2 J.). Ich werde Euch nie vergessen



Zurück zu „Erkrankungen der Atemwege“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste