Hilfe ... sie stechen !!!

Informationen für den Notfall (Unfall, Vergiftung, Fremdkörper verschluckt usw.)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erste Hilfe bei Katzen
Benutzeravatar
Nurena
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 781
Registriert: 17.01.2018 15:42
Vorname: Renate
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern

Hilfe ... sie stechen !!!

Beitragvon Nurena » 26.03.2018 20:11

Es gibt zwar schon einen Ähnlichen Thread, doch hier habe ich erste Maßnahmen angeführt
die jeder im Notfall ausführen kann !

Hilfe!! ..Die stechen ,Bienen ,Wespen und Hornissen !!!i

Jetzt ist es wieder soweit ,draußen surrt und schwirrt es überall und
mein Nurilein ,genau wie fast all ihre Kätzischen Freunde,
findet es spannend hinter all dem surrenden und schwirrenden herzujagen
um es zu fangen und zu fressen :roll:
Egal ob Freigänger oder Wohnungskatze ,alles was fliegt besitzt eine magische
Anziehungskraft und wird gejagt !!
Solange es Fliegen und keine stechende Insekten sind ist da auch keine Gefahr !
Nur unterscheiden unsere Fellnasen oft nicht zwischen harmloser Fliege und
Biene oder Wespe oder gar Hornisse ! Auch die Bremsen in unseren ländlichen
Weidegebieten sollten nicht vergessen werden !!
Sollte unsere Katze tatsächlich gestochen werden ,muß uns klar sein ,daß der Stich
für sie genauso schmerzhaft ist wie für uns ! Wird sie nur Äußerlich gestochen versucht
zu erkennen ob es eine Biene oder ein anderes Insekt war !
Der Stachel der Biene bleibt im Körper und sollte entfernt werden ,es kann sonst zu
einer Entzündung kommen ! Die anderen Insekten spritzen beim zustechen nur Ihr
Gift und ziehen den Stachel wieder raus !

Größtenteils werden die Fellis in die Pfotenballen gestochen ,zur
Schmerzlindernd und Schwellungsvorbeugung hilft dann ein nasses kühles Tuch ,
und einreiben mit Traumellsalbe ,Spitzwegerichblättersaft ist auch geeignet !
Die Blätter zu einer Kugel rollen und zwischen den Handflächen fest reiben
bis der Saft austritt ( hilft auch Menschen bei Insektenstichen und Brennessel jucken )

Es gibt allerdings auch Katzen die allergisch auf Bienen und Wespenstiche reagieren ,
da gilt wie beim Menschen ,sofort zum Tierarzt ,genauso wie in dem Fall ,daß Katz oder Kater
Innen in den Hals gestochen werden !! Der Stich könnte so anschwellen ,das ist
Lebensbedrohlich !

Damals als unser Sternchen der Herr Mohrle noch bei uns war ,bin ich ab dem Frühjahr immer etwas in Sorge gewesen ,
daß er mal gestochen werden könnte und ich das überhaupt nicht mitbekomme ,weil er sein Revier weit weg von unserem Haus und Garten hatte
Doch mit dieser Gefahr müssen wir Freigänger Dosinen wohl leben !

Wie verhalten sich Eure Fellpopos wenn in ihrer Nähe ein Insekt umher schwirrt ,und wie
geht ihr damit um ???
Liebe Grüße
Renate und Nuri Bild


Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16983
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Hilfe ... sie stechen !!!

Beitragvon hildchen » 26.03.2018 22:07

Ich gerate erst mal in Panik, wenn da so etwas bei mir in der Wohnung umherschwirrt und versuche alles Menschenmögliche, dem Einbrecher den Weg nach draußen zu weisen und die Katzen aus der Gefahrenzone zu bringen. Bisher ist auch noch nie etwas passiert. Ich habe es einmal erlebt, wie eine Wespe schon etwas angeschlogen im Bad über den Boden kroch. Lilly entdeckte sie - und legte den Rückwärtsgang ein. Puh!
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7344
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Hilfe ... sie stechen !!!

Beitragvon sabina » 27.03.2018 11:19

aragon hat als junge wildwespe alles erlegt und mir auch regelmässig hornissen als geschenk hinglegt :lol:
passiert ist nie etwas. er wurde glaube ich einmal gestochen, aber das ist halt der lernprozess. heute interessieren ihn die stachligen fluggäste nicht mehr.
atreyu hingegen jagt noch alles. er hat sich einmal hektisch geschleckt am bein, da hat er vielleicht nen piecks abbekommen.
da wir unsere lieblinge ja nicht dauernd überwachen können, va. nicht draussen, hat man einfach notfallmässig was im haus. ich hab apis da, musste es aber bei katzis noch nie einsetzen, nur bei den hundis
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22065
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Hilfe ... sie stechen !!!

Beitragvon Räubertochter » 27.03.2018 17:01

Ich sehe das so, dass in der Natur die katzen ja auch alles jagen, was fliegt und auch mal gestochen werden.
Wenn ein Bienenstachel bleibt sorgt das Immunsystem in der Regel selber für das rausschmeissen :wink:

Wespe, Hornisse nehmen ihren Stachel ja wieder mit und da kommt es jetzt auf die reaktion des Tieres an. mesit lecken sie und kommen gut damit klar, ansonsten gilt Homöopathie-Einzelmittel kein Komplexmitel wie Traumeel :wink: und es ist meist nicht Apis, aiuch wenn das als Standardhomöopathie eingesetzt wird.

Ledum passt meist viel besser, ausßer es kommt wirklich zu wässrigen Ödemen, dann ist es eher Apis.
Wichtig im haus zu haben ist auch Staphisagria, erste Hilfe bei Flohspeichelaalergie, wenn Ledum alleine nichts nützt.

Und im zweifelsfall, fragt mich-ich helfe gerne weiter! :kiss:

Liebe Grüße
Stefanie
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja-Trudi & Pauli

Benutzeravatar
Simonn
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 8
Registriert: 11.09.2018 22:06
Geschlecht: männlich

Re: Hilfe ... sie stechen !!!

Beitragvon Simonn » 04.10.2018 02:06

Bei Mensch und Tier hilft bei Stichen der Essig sehr.
Spruch meiner Oma, selig sei sie im Himmel.


Benutzeravatar
Scrat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 8141
Registriert: 25.10.2006 19:04
Vorname: Christine
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Im Kiefernwald

Re: Hilfe ... sie stechen !!!

Beitragvon Scrat » 04.10.2018 08:01

Meine jagen zum Glück nur Fliegen.
Bienen & Co. fange ich selbst ein und setze sie nach draussen.
Christine mit Flauschis Cindy, Max, Wilbur und den Sternenkätzchen Luis, Minnie, Billie, Susi und Leo.

Freunde sind jene seltenen Menschen, die einen fragen, wie es einem geht - und dann auch die Antwort abwarten. (Autor/in unbekannt)

Benutzeravatar
Simonn
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 8
Registriert: 11.09.2018 22:06
Geschlecht: männlich

Re: Hilfe ... sie stechen !!!

Beitragvon Simonn » 06.10.2018 00:00

Scrat hat geschrieben:Meine jagen zum Glück nur Fliegen.
Bienen & Co. fange ich selbst ein und setze sie nach draussen.

Hoffentlich versuchst du das nicht mit Afrikanischen Bienen. Die sind gut aggro und rufen ihre Artgenossen.

Benutzeravatar
Scrat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 8141
Registriert: 25.10.2006 19:04
Vorname: Christine
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Im Kiefernwald

Re: Hilfe ... sie stechen !!!

Beitragvon Scrat » 06.10.2018 12:58

Bisher nur ganz "normale" Honigbienen.
Christine mit Flauschis Cindy, Max, Wilbur und den Sternenkätzchen Luis, Minnie, Billie, Susi und Leo.

Freunde sind jene seltenen Menschen, die einen fragen, wie es einem geht - und dann auch die Antwort abwarten. (Autor/in unbekannt)

Sibylle
Experte
Experte
Beiträge: 144
Registriert: 19.01.2007 16:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordstrand/ Nordfriesland
Kontaktdaten:

Re: Hilfe ... sie stechen !!!

Beitragvon Sibylle » 17.10.2018 11:22

Ich empfehle Apisinum C12. Das in Globuli und! in Dilution. Also flüssig.
Apisinum ist das Bienengift homöopathisch potenziert.
Hilft auch wenn es keine Biene war, die gestochen hat. Also auch bei einem anderen Insekt , Wespen usw.( Natürlich nicht bei
Flöhe)
Und zwar kann man die Dilution direkt auf die gestochene Stelle auftragen. Und dann dazu noch die Globuli, reicht meist einmalig, geben.

Das habe ich natürlich auch immer daheim. Und mußte es auch schon, mit super Erfolg, einsetzten.

Bei Verdacht auf Stich im Hals, dann natürlich ab zum Tierarzt. Das kann sich schnell zum Notfall mit Todesfolge entwickeln.
Da ist nicht zu spaßen.

Der nächste Frühling kommt bestimmt und wir haben jetzt durch den schönen Herbst immer noch viele Wespen usw. fliegen.

LG von der Nordsee
Sibylle mit Miezen



Zurück zu „Erste Hilfe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste