Urinsteine bei Tweetys Schwester

Nieren, Blase, Harnwege, Harnröhre, Struvitsteine, Niereninsuffizienz, Gebärmutter, Prostata

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen der Harnwege und der Geschlechtsorgane bei Katzen
Benutzeravatar
Mondtau2
Experte
Experte
Beiträge: 164
Registriert: 25.01.2018 15:44
Vorname: Diana
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Urinsteine bei Tweetys Schwester

Beitragvon Mondtau2 » 31.01.2018 09:07

Hallo ihr lieben,

Meine Kollegin, sie hat die Schwester von Tweety als Katze, erzählte mir heute, dass ihre Mia Urinsteine hättet sind die Kätzchen erst 2 Jahre alt, das hat mich erschrocken. Ihr TA meinte, es sei "genetisch" und ein Glück wäre es jetzt festgestellt worden, so könne man mit speziellem Futter dafür sorgen, dass die Steine sich zersetzen. Sie muss jetzt nur immer diese spetzielle Nahrung bekommen, da sie ja die Neigung habe, Nierensteine zu bilden.

Jetzt meine Frage: Meint iht, ich soll Tweety auch den Urin untersuchen lassen? Ich hab bisher nichts gemerkt, sie frisst gut ihr NF und hat auch gutes TF stehen. Sie bekommt oft gekochtes Fleisch, rohes mag sie nicht, was ich immer viel mit der Brühe "tunke".

Urinprben sind ja recht aufwendig und Tweetyx bei weitem keine Katze, die man beim Pippi machen stören kann....oder ohne Streu ins Klo machen würde sie nie.

Habt ihr Erfarungen?

Aus Nierensteine wurden Urinsteine.....Sorry
Zuletzt geändert von Mondtau2 am 31.01.2018 09:59, insgesamt 1-mal geändert.
Bild


Benutzeravatar
NinK
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 538
Registriert: 11.06.2017 11:34
Vorname: Nina
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Osnabrück

Re: Niersensteine bei Tweetys Schwester

Beitragvon NinK » 31.01.2018 09:28

Hallo Mondtau!

Ich kann gut verstehen, dass du jetzt so verunsichert bist. Das wäre bei mir bestimmt genauso. Aber ich denke wenn bei Tweety etwas wäre, hättest du es längst gemerkt. Ich habe mal gelesen, dass es besonderes Streu gibt für das Katzenklo das man verwenden kann, wenn man eine Urinprobe benötigt. Das kostet wahrscheinlich schon eine Stange Geld, vielleicht denkst du mal drüber nach ob du es soooo dringend wissen musst.

Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: Niersensteine bei Tweetys Schwester

Beitragvon Felinae » 31.01.2018 09:48

Nina hat recht. Es gibt extra Streu zum auffangen von Urinproben.

Hier so was z.B. https://www.medpets.de/katkor+korner/

Da ist auch eine gute Beschreibung mit dabei wie es anzuwenden ist.

Das einzige wozu es nicht taugt ist die Bestimmung von Bakterien im Urin. Da es aber ja nicht um den Verdacht auf Blasenentzündung geht, kannst ruhig so ein Streu nutzen.

Ich kann Dich so gut verstehen, ich wäre auch bin Sorge. Aber so eine Urinprobe bringt Dir rasch Sicherheit und dafür musst Du Deine Maus nicht mal zum Tierarzt bringen.

Benutzeravatar
Mondtau2
Experte
Experte
Beiträge: 164
Registriert: 25.01.2018 15:44
Vorname: Diana
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Niersensteine bei Tweetys Schwester

Beitragvon Mondtau2 » 31.01.2018 09:58

Danke euch! Sie meinte, dass es Urinsteine sind......oh man.....
Bild

Benutzeravatar
Mondtau2
Experte
Experte
Beiträge: 164
Registriert: 25.01.2018 15:44
Vorname: Diana
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Niersensteine bei Tweetys Schwester

Beitragvon Mondtau2 » 31.01.2018 10:00

Mondtau2 hat geschrieben:Danke euch! Sie meinte, dass es Urinsteine sind......oh man.....



Danke für den Link. den speicher ich mir mal ab!
Bild


Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16982
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Urinsteine bei Tweetys Schwester

Beitragvon hildchen » 31.01.2018 11:39

Mariechen hatte in ihren jungen Jahren auch viel damit zu tun. Einmal ist es mir gelungen, ihren Urin aufzufangen, indem ich Frischhaltefolie auf das Streu gelegt habe.
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
Nurena
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 770
Registriert: 17.01.2018 15:42
Vorname: Renate
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern

Re: Urinsteine bei Tweetys Schwester

Beitragvon Nurena » 31.01.2018 13:16

Hallo Diana
der Kater einer Freundin , bekam mit 2 Jahren Struvittsteine , ich denke das ist etwa das Gleiche ,
Er bekommt seitdem nur Spezialfutter damit sich keine Steine mehr bilden können,
Das funktioniert nun seit 10 Jahren ... diese Spezialfuttersorten gegen Blasensteine sind schon
Teurer als Normalfutter,aber Katerchen geht’s seitdem Blasenmäßig gut :s2439:

Mein Rat wär schon auch , den Urin untersuchen zu lassen , dann bist du auf der sicheren Seite ,
Und der Süßen werden , falls etwas gefunden wird , Schmerzen erspart :kiss:
Liebe Grüße
Renate und Nuri Bild

Benutzeravatar
Mondtau2
Experte
Experte
Beiträge: 164
Registriert: 25.01.2018 15:44
Vorname: Diana
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Urinsteine bei Tweetys Schwester

Beitragvon Mondtau2 » 31.01.2018 15:15

Danke.

Ich muss mal mit unserem TA reden, da müssen wir sowieso bald hin :)
Bild

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7344
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Urinsteine bei Tweetys Schwester

Beitragvon sabina » 31.01.2018 16:43

das mit dem spezialstreu ist ganz einfach.
ich habs bei meinem ta bezogen, die haben das meist.
einfach einfüllen und wenn katzi aufs klo geht, sickert der urin nicht ein. den kannst du dann sofort mit pipette auffangen und zum ta bringen :wink:
am besten fängst du den ersten morgenurin auf. denn steine schwemmen auch aus im laufe des tages und dann kann ein ergebnis auch unauffällig sein, obwohl es welche hat :wink:
genrell als prophylaxe würd ich halt versuchen, das trockenfutter zu reduzieren und dann ganz wegzulassen. mit futter kann man viel beeinflussen, nur nassfutter und dazu noch mit wasser vermischen ist das gesündeste 8)
ich verstehe gut, dass du dich sorgst, ich wäre da nicht anderst. aber wie es so ist bei geschwistern, der eine hat was und der andere ist und bleibt topfit :) das mit den verschiedenen vätern in einem wurf kann wohl bei ihr nicht sein, denn sie ist vom züchter, oder?
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
Mondtau2
Experte
Experte
Beiträge: 164
Registriert: 25.01.2018 15:44
Vorname: Diana
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Urinsteine bei Tweetys Schwester

Beitragvon Mondtau2 » 31.01.2018 19:10

Tweety ist die EHK, da weis ich nichts vom Papa.

Trockenfutter gibts eh nur ein Schälchen für beide.

Das wird nun auch reduziert. Ansonsten nur Nassfutter. Freitag sind wir mit unserer Wuschel beim
TA zum scheren da frag ich ihn mal.

Eine Urinprobe kann man ja dann mal abgegeben.
Bild

Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: Urinsteine bei Tweetys Schwester

Beitragvon Felinae » 31.01.2018 20:09

...und abgesehen von all' dem... es kann ja auch sein das Deine Süsse überhaupt nicht die Veranlagung zur Steinbildung hat. Dafür drücke ich fest die Daumen :s1958:

Benutzeravatar
Mondtau2
Experte
Experte
Beiträge: 164
Registriert: 25.01.2018 15:44
Vorname: Diana
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Urinsteine bei Tweetys Schwester

Beitragvon Mondtau2 » 31.01.2018 20:24

Felinae hat geschrieben:...und abgesehen von all' dem... es kann ja auch sein das Deine Süsse überhaupt nicht die Veranlagung zur Steinbildung hat. Dafür drücke ich fest die Daumen :s1958:



Danke :love:
Bild

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22060
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Urinsteine bei Tweetys Schwester

Beitragvon Räubertochter » 02.02.2018 17:43

Tut mir bitte alle ein gefallen, kein Diätfutter vom Tierarzt lebenslang. Das brauchen die Katzen nicht. Leider haben die meisten kater eine tendenz zu der Steinbildung und manche Damen auch. In der regel ist es aber mit dem entzug des Trockenfutters und EWasser über das Nassfutter viel getan. Wenn man ansäuern muss immer auf den ph Wert achten. Leider passiert es oft, durch das iötfutter oder das ansäuern, dass der ph Wert kippt und aus den häufigeren Struivitsteinen, die man auflösen kann, Calcium Oxalat Steine entstehen, diese lösen sich durch nichts auf und müssen ggf. operiert werden, sehr unschön.

Das mit dem genetisch ist nicht so, da erzählt die TÄ leider Quatsch, aber Katzen habben ein Problem mit unserer Ernährung. Als Wüstentier trinken sie immer noch wenig, weil sie eigentlich alles über die Beute aufnehmen. Wenn wir viel Trockenfutter oder das falsche Nassfutter füttern entsteht ein Ungleichgewicht im Säure-Basenhaushalt, das kann dann Steine machen.
Ehrlich gesagt würde ich mir diese Urinprobe sparen. Du merkst es, wenn sich beim Harnabsatz was auffälliges zeigt.

Achte auf gutes Futter, aussreichend wasseraufnahmen, dann bilden sie sich erst gar nicht!

Viele Grüße
Stefanie :s2439:
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
Mondtau2
Experte
Experte
Beiträge: 164
Registriert: 25.01.2018 15:44
Vorname: Diana
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Urinsteine bei Tweetys Schwester

Beitragvon Mondtau2 » 02.02.2018 19:14

@Räubertochter wir waren heute beim TA wegen Tiffi zum rasieren. Ich hab ihn gefragt und er geht nicht davon aus, dass Tweety das hat, meint aber eine Urinprobe kann man mal untersuchen. Er kann den Urin direkt in der Praxis untersuchen.

Aber da wir gutes NF füttern denke ich auch nicht, dass es bei uns so ist.

Ich achte immer auf Futter 90% Fleischanteil, kein Zucker und Getreide.

Ich sehe es nämlich auch wie du
Bild



Zurück zu „Erkrankungen der Harnwege und Geschlechtsorgane“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste