Wir bekamen die Diagnose HCM

Herzinsuffizienz, Herzinfakt, Herzklappen, Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Herzerkrankungen bei Katzen
Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7549
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon Khitomer » 11.02.2018 21:35

Wie ist das mit Ulmenrinde und Medizin? Kann die Ulmenrinde auch die Aufnahme und Wirkung der Medizin beeinflussen? Wenn ja, dann müsste die Ulmenrinde auch mit genügend Abstand zu der Medizin gegeben werden.
Liebe Grüsse, Khito

Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...


Benutzeravatar
NinK
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 538
Registriert: 11.06.2017 11:34
Vorname: Nina
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Osnabrück

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon NinK » 11.02.2018 22:21

Auf jeden Fall! Die Medizin wird ja oft über die Magenschleimhaut aufgenommen das geht dann nicht so gut schätze ich.

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7327
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon sabina » 12.02.2018 00:27

ja genau.
abstand zu medizingabe und futter :wink:
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Hexe25
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 07.01.2018 12:09
Vorname: Gabi
Geschlecht: weiblich

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon Hexe25 » 12.02.2018 12:08

sabina hat geschrieben:falls du dich für SEB (ulmenrinde) als versuch entscheiden solltest, ist sehr wichtig, dass diese unbedingt in zeitlichem abstand zu futter gegeben werden muss. ich empfehle minimum 1 stunde. je länger sie wirken kann, desto besser. die beste gabe wäre also über nacht, 1 stunde nach nächtlicher mahlzeit. ich hab die ulmenrinde (bekommt man als pulver) immer zu sirup gekocht, die akzeptanz ist dann viel höher.
auch andere (chemische) magensäurebinder müssen, wenn überhaupt, ganz langsam wieder ausgeschlichen werden!
wenn das wasser weniger ist/wird, bekommst du einen plan vom ta/herzspezialisten, wie du das dimazon reduzierst. das geht meist im wochenrhythmus mit genauer beobachtung von atmung :wink: bei morpheus dauerte das ausschleichen sicher 1 monat wenn nicht mehr. aber erst, als sein wasser auf der lunge weg war, durch röntgen verifiziert :wink:
wie geht es sammy?

Wie geht das mit dem Sirup kochen. 1 Stunde nach Futter und Medikamente geben????

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7327
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon sabina » 12.02.2018 13:45

ca 250 ml wasser zusammen mit 2 bis 3 teelöffel SEB kurz aufkochen und dann bei geringer hitze weiter köcheln lassen. immer gut umrühren und gucken, bis er eindickt. die farbe wird dann ein sattes tiefes rot :wink:
den sirup kannst du dann im kühlschrank in einem tupperware gut 4 tage lang halten.
ich hab aragon morgens und abends SEB gegeben. und ja, immer abstand zu futter und medikamenten, 1 stunde :wink:
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon

und Cosmo und Victoria immer im Herzen



Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen


Hexe25
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 07.01.2018 12:09
Vorname: Gabi
Geschlecht: weiblich

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon Hexe25 » 12.02.2018 15:53

Danke.
Jetzt hatte ich mich so gefreut das es ihm Wochenende besser ging, heute wieder ein Einbruch. Frisst wieder nicht, Atmung ist wieder schwerer. Gestern war er so fit.

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22035
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon Räubertochter » 12.02.2018 16:30

Das ist leider total normal, vor allem am Anfang.

Was ich Dir empfehlen kann, Tagebuch führen und auch das Wetter eintragen, denn das Wetter, v.a. feuchtesWetter beeinflusst die Wasseransammlung erheblich. Es hält sich dann besonders im Gewebe und erschwert natürlich deutlich die Atmung. Ich würde zu Zeit an dem Dimazon überhaupt nichts drehen, sondern ganz konsequent geben, bis Du wirklich sicher bist, dass kein Wasser mehr in der Lunge ist. Wenn kein Wasser da ist, kann man es absetzen, aber solange das nicht der Fall ist, nicht rum experimentieren. Ihr seid noch voll in der Einstellungszeit.
Eventuell verträgt er das Dimazon mit dem Magen nicht so gut, ich glaube Sabina hatte es schon mal geschrieben, alternativ gibt es noch das Lasix flüssig, Musst Du ggf. vom TA verordnen lassen.
Was die Übelkeit betrifft, das mit dem Nux kann man machen, sollte man aber auch ganz sicher sein, dass es DAS Mittel ist, was zu den Symptomen passt.
Da gäbe es aber Vieles zu berücksichtigen, deshalb vorsicht vor dem Einsatz der Homöopathie ohne Unterstützung, das kann nach Hinten losgehen.

LIebe Grüße
Stefanie
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Hexe25
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 07.01.2018 12:09
Vorname: Gabi
Geschlecht: weiblich

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon Hexe25 » 12.02.2018 16:44

Ja und was kann ich gegen seine Übelkeit noch machen??????

Benutzeravatar
NinK
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 538
Registriert: 11.06.2017 11:34
Vorname: Nina
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Osnabrück

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon NinK » 12.02.2018 19:45

Ich denke das hängt davon ab, wodurch die Übelkeit verursacht wird. Bei der Behandlung sollte man (so viel habe ich von Stefanie gelernt) nicht nur auf die Symptome achten. Ist die Übelkeit eine Nebenwirkung der Medikamente? Oder belasten die Medikamente den Magen zu sehr? Kommt die Übelkeit vielleicht auch daher, dass er wegen einer Appetitlosigkeit nichts fressen mag? Oder schlägt ihm der Stress auf den Magen? Ich denke für jeden Grund gibt es ein Mittel, das besser geeignet ist. Ich wage zu behaupten, dass du mir dem Ulmenrindenpulver erstmal nicht viel falsch machen kannst. Sollte die Übelkeit daher rühren, dass der Magen von den Medikamenten angegriffen wird, müsste es dadurch besser werden.

Ich drücke euch die Daumen, dass es bald wieder besser geht!

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7327
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon sabina » 12.02.2018 20:00

siehe meine ausführliche erklärung und tipps vom 10.2. :wink:
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon

und Cosmo und Victoria immer im Herzen



Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Hexe25
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 07.01.2018 12:09
Vorname: Gabi
Geschlecht: weiblich

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon Hexe25 » 15.02.2018 16:28

Wir sind mal wieder bei den positiven Tagen, Sammy geht es richtig gut. Seiner Übelkeit haben wir erfolgreich getrotzt, hoffentlich bleibt es so. Und jetzt wo er mit Apetitt frisst, ist sein Allgemeinbefinden um Vieles besser. Hoffen wir das es so bleibt. Klar wird es immer mal wieder schlechtere Tage geben, im Moment freuen wir uns über die Guten. :s2451:

Benutzeravatar
NinK
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 538
Registriert: 11.06.2017 11:34
Vorname: Nina
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Osnabrück

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon NinK » 15.02.2018 19:36

Das ist eine gute Einstellung! Man muss es nehmen wie es kommt, warum sollte man die guten Zeiten nicht genießen?

Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon Felinae » 15.02.2018 19:37

Hexe25 hat geschrieben:Wir sind mal wieder bei den positiven Tagen, Sammy geht es richtig gut. Seiner Übelkeit haben wir erfolgreich getrotzt, hoffentlich bleibt es so.


Dafür drücke ich Euch ganz fest die Daumen :s1958:

Benutzeravatar
Luna&Simba
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 9
Registriert: 22.02.2018 14:02
Vorname: Lea
Geschlecht: weiblich

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon Luna&Simba » 23.02.2018 12:36

Hallo Gabi,

unser kleiner Mann hat heute vor einer Woche ebenfalls die furchtbare Diagnose bekommen :(
Er war das Wochende auf der Intensivstation und es stand sehr schlecht um ihn.
Zum Glück ist er seit Monatg wieder Zuhause und wir kriegen es soweit ganz gut hin, aber haben natürlich eine rießen Angst um ihn.

Ich verstehe also deine derzeitge Gefühlslage gerade sehr gut :(

Habe gerade mal die Beiträge hier durchgelesen und mir viele hilfreiche Tipps für uns herausgeschrieben.
Ist wirklich super wie hier alle einem zur Seite stehen.

Ich drücke Sammy und dir ganz fest die Daumen, dass eure positive Tage von langer Dauer sind!

Liebe Grüße Lea :)

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7327
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon sabina » 23.02.2018 16:36

da schick ich gleich ein bussi für sammy hinterher :kiss:
wie geht es euch?
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon

und Cosmo und Victoria immer im Herzen



Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen



Zurück zu „Herzerkrankungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste