Wir bekamen die Diagnose HCM

Herzinsuffizienz, Herzinfakt, Herzklappen, Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Herzerkrankungen bei Katzen
Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22047
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon Räubertochter » 28.01.2018 17:39

Das ist jetzt die Meinung einer Tierärztin, ich bin grad geschockt über die Aussage erlösen lassen.
HCM ist eine verteufelte Krankheit, gar keine Frage, aber die TÄ macht zum zweiten Mal den Ultraschall nicht, aber äussert sich so.

Wenn Du magst, ruf mich morgen in der Praxis mal an, dann kann ich Dir vielleicht die Angst ein bisschen nehmen und mit Dir gucken, was am sinnvollsten ist. Bitte verzweifle nicht, ich war das erste halbe Jahr auch immer am Rand von Deiner Verwzeiflung, es braucht Zeit sich einzustellen, Medikamente sinnlos erhöhen bringt da gar nichts. Alle diese Medis werden auf Körpergewicht berechnet. Was auch hilfreich ist, sich mit der LMU Kardiologie in Verbindung setzen, die können manchmal auch per chat oder am telefon helfen oder Du ruftst in Duisburg Dr. Kresken an, das ist DER Tierkardiologe in Deutschland, die allermeisten haben bei ihm gelernt und wenn das eine TÄ ist, die Kardiologie kann, dann hätte sie geschallt, ich bin da grad etwas misstrauisch. Melde Dich wie gesagt gerne bei mir, ab 10H bin ich erreichtvar!

Drück Dich & liebe Grüße
Stefanie
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli


Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7340
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon sabina » 29.01.2018 12:09

wie geht es sammy??
und wie geht es dir? hast du mal den ersten schock verdaut?
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Hexe25
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 07.01.2018 12:09
Vorname: Gabi
Geschlecht: weiblich

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon Hexe25 » 29.01.2018 17:40

Hallo Ihr Lieben,
das Wochenende liegt hinter uns und ich bin wieder etwas optimistischer. Ja es war schon ein Schock als am Donnerstag von Einschläfern gesprochen wurde. Aber so schnell geben wir nicht auf. Am Samstag war ich bei unserem TA und habe mit ihm die Situation besprochen. Die Dosierung soll ich jetzt erst einmal beihalten. Dann muss dafür gesorgt werden das Sammy anfängt zu Fressen. Ich habe ihm dann mit der Päppelpaste und Bioserin gefüttert und was soll ich sagen, am Samstag Nachmittag kam der Appetit zurück. Gestern und heute war er super gut drauf frisst, trinkt gut und nimmt am Leben teil. Hoffe das es so weiter geht. Unser TA hat mir ReConvales Cardio empfohlen. Was haltet Ihr davon????

Hexe25
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 07.01.2018 12:09
Vorname: Gabi
Geschlecht: weiblich

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon Hexe25 » 29.01.2018 17:44

Räubertochter hat geschrieben:Das ist jetzt die Meinung einer Tierärztin, ich bin grad geschockt über die Aussage erlösen lassen.
HCM ist eine verteufelte Krankheit, gar keine Frage, aber die TÄ macht zum zweiten Mal den Ultraschall nicht, aber äussert sich so.

Wenn Du magst, ruf mich morgen in der Praxis mal an, dann kann ich Dir vielleicht die Angst ein bisschen nehmen und mit Dir gucken, was am sinnvollsten ist. Bitte verzweifle nicht, ich war das erste halbe Jahr auch immer am Rand von Deiner Verwzeiflung, es braucht Zeit sich einzustellen, Medikamente sinnlos erhöhen bringt da gar nichts. Alle diese Medis werden auf Körpergewicht berechnet. Was auch hilfreich ist, sich mit der LMU Kardiologie in Verbindung setzen, die können manchmal auch per chat oder am telefon helfen oder Du ruftst in Duisburg Dr. Kresken an, das ist DER Tierkardiologe in Deutschland, die allermeisten haben bei ihm gelernt und wenn das eine TÄ ist, die Kardiologie kann, dann hätte sie geschallt, ich bin da grad etwas misstrauisch. Melde Dich wie gesagt gerne bei mir, ab 10H bin ich erreichtvar!

Drück Dich & liebe Grüße
Stefanie

Hallo Stefanie, danke für das Angebot. Kann ich Dich morgen auch erreichen???
LG Gabi

Benutzeravatar
Nurena
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 713
Registriert: 17.01.2018 15:42
Vorname: Renate
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon Nurena » 29.01.2018 19:36

Hexe25 hat geschrieben:Hallo Ihr Lieben,
das Wochenende liegt hinter uns und ich bin wieder etwas optimistischer. Ja es war schon ein Schock als am Donnerstag von Einschläfern gesprochen wurde. Aber so schnell geben wir nicht auf. Am Samstag war ich bei unserem TA und habe mit ihm die Situation besprochen. Die Dosierung soll ich jetzt erst einmal beihalten. Dann muss dafür gesorgt werden das Sammy anfängt zu Fressen. Ich habe ihm dann mit der Päppelpaste und Bioserin gefüttert und was soll ich sagen, am Samstag Nachmittag kam der Appetit zurück. Gestern und heute war er super gut drauf frisst, trinkt gut und nimmt am Leben teil. Hoffe das es so weiter geht. Unser TA hat mir ReConvales Cardio empfohlen. Was haltet Ihr davon????


Ich denke So eine Panik wie man sie dir eingeredet hat , hätte nicht sein müssen , ReConvales ist auf jeden Fall nicht falsch ,
Und wie du gemerkt hast , wechselt Sammys Befinden immer wieder mal ,
Toll das er jetzt gut frißt und trinkt und Spaß am Dasein hat , das ist doch so Positiv und genieße es mit ihm :love:

Sicher kann Stefanie aus ihrer Erfahrung dir viele gute Tips und Ratschläge geben sie ist ja was ich alles von ihr hier
lese sehr erfahren :s2445:
Ich denk weiter fest anDich und Sammy , :love:
Liebe Grüße
Renate und Nuri Bild


Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon Felinae » 29.01.2018 19:43

Ich kann leider nicht viel helfen, aber ich möchte das Du weisst das auch ich hier sitze und Dir lauter positiven Gedanken sendet und mit Dir bangt und hoffe das ihr noch eine ganze Weile durchhaltet.

Hexe25
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 07.01.2018 12:09
Vorname: Gabi
Geschlecht: weiblich

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon Hexe25 » 29.01.2018 20:28

Danke Euch Allen.
:s2445:

Hexe25
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 07.01.2018 12:09
Vorname: Gabi
Geschlecht: weiblich

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon Hexe25 » 10.02.2018 07:59

Es wird Zeit das ich mich mal wieder melde. Wir hatten 6 schlimme Tage hinter uns. Das es immer wieder mal schlechte Tage geben wird, ist mir klar. Aber diesmal war es schon heftig. Sammy hat das Fressen verweigert. Es kam mir so vor als wenn ihm übel wäre. Er sass vor dem Napf schluckte nur und sonst nichts.
Ich habe mir dann mal von Stefanies Katze den ganzen Thread durchgelesen in der Hoffnung da ähnliches Verhalten und dessen Lösung zu finden. Und da stolperte ich über Nux Vomica gegen Übelkeit. Direkt die Globulis aus der Schublade geholt und Sammy verabreicht. Ich bilde mur ein das sie helfen, der Appetit ist zurück, seit gestern frisst er für seine Verhältnisse gut. Ich hoffe das es so bleibt. :s2449:
Auch bekommt er die Tabletten nicht mehr in Wasser aufgelöst sondern in einer Päppelpaste versteckt und das klappt super.
US konnteja noch nicht bei ihm gemacht werden, damit festgestellt werden kann, was überhaupt los ist. Ich hoffe das ich ihn so stabil bekomme, das wir diese Untersuchung bald machen lassen können.
Wie ist das eigentlich mit diesem Dimazon? Muss Sammy das jetzt ewig nehmen???? Oder kann man Glück haben und diese Wassereinlagerungen sind irgendwann weg????
So das war es mal wieder von uns. Wünsche Euch allen ein entspanntes Faschingswochenende
LG Gabi und Sammy :s2445:

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7340
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon sabina » 10.02.2018 13:09

schön, dass ihr die krise überstanden habt.
übelkeit ist leider ein thema, das ihr immer haben werdet. deshalb ist es wirklich sehr wichtig, dass du dementsprechend immer darauf vorbereitet bist. der begriff dafür ist stauungsgastritis oder hepato-renales syndrom. mein cosmo litt darunter und zwar heftigst.
besprich das bitte mit deinem ta. nux vomica hilft, aber man muss die jeweilige dosierung im auge behalten und es auch bei besserung absetzen (also wenn er keine symptome von übelkeit hat, kein nux geben). stefanie kann dir das besser erklären als homöopathin :wink:
thema wäre auch ein magenschutz, den er dann regelmässig bekommt und man muss gucken, welcher geeignet ist. denn gewisse magensäureblocker sind für herzerkrankungen weniger geeignet als andere. ich hab mich damit sehr auseinandersetzen müssen bei morpheus, der ja in seinem alter auch herzkrank wurde.
wenn du mal auf die "nierenkranke liste" gehst (über google z.b. "tanjas nierenkranke liste"), findest du ganz viel informationen über übelkeit und die jeweiligen möglichkeiten. das geht von natürlichen (z.b. slippery elm bark bis zu gastricumeel) zu den klassischen magensäureblocker und ihre wirkung (und eben ungeeignete für bestimmte erkrankungen wie das herz) :wink:
du kannst auch sonst einiges verbessern; stell seinen futternapf erhöht hin :wink: so kann beim herunterbeugen nicht die magensäure hochschiessen. füttere leicht (huhn, vielleicht sogar fettarm, pute), kleine portionen mehrmals am tag. vor dem schlafengehen nochmals füttern, damit der magen nicht zu lange nüchtern bleibt, dann schiesst die magensäure auch über. ich habe morpheus oft handgefüttert, das klappt ganz gut.
wegen dem hohen dimazon; durch ein röntgen wird dann kontrolliert, ob und wieviel das wasser zurückgeht. dann kann das dimazon reduziert werden.
es gibt ja auch homöopathische entwässerungsmöglichkeiten, aber da musst du dich mit stefanie in verbindung setzen, nicht einfach "q mal pi" einsetzen!
wie ist denn seine atmung? kontrollierst du die regelmässig? hat sie sich verbessert?
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon

und Cosmo und Victoria immer im Herzen



Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Hexe25
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 07.01.2018 12:09
Vorname: Gabi
Geschlecht: weiblich

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon Hexe25 » 10.02.2018 14:28

Er bekommt morgens und abends 1 Tablette Dimazon. Seit dem er wieder frisst hat sich die Atmung wieder normalisiert. Während der letzten Krise war es ganz schön heftig so dass ich ihm gegen Mittag noch eine halbe Dimazon gegeben habe, danke für den Tip mit der Magensäure da werde ich mich mal schlau machen.
Also brauche ich ihm jetzt, wo er mit Apetitt frisst keine nux zugeben, wenn ich das richtig verstanden habe???

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7340
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon sabina » 10.02.2018 20:10

ohne übelkeit kein nux, richtig :wink:
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon

und Cosmo und Victoria immer im Herzen



Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
NinK
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 538
Registriert: 11.06.2017 11:34
Vorname: Nina
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Osnabrück

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon NinK » 11.02.2018 14:47

Halli hallo!

Slippery Elm Bark (bei uns Ulmenrindenpulver) kann ich bei Magenproblemen auch nur sehr empfehlen. Es bildet einen schützenden Schleimfilm so dass der Magen und auch der Darm sich beruhigen können.

Das Dimazon sollte (wie ich jetzt gelernt habe, Stinki bekommt es auch schon länger) auf keinen Fall langfristig gegeben werden. Solltet ihr es längere Zeit benötigen, muss der Kaliumwert im Blut regelmäßig kontrolliert werden. sabina hat recht: es sollte kontrolliert werden, ob es noch eine Wasseransammlung gibt. Bitte das Dimazon nicht von einem Tag auf den anderen weglassen, sondern ausschleichen.

Ich hoffe, dass es bald besser wird und die schlechten Tage zumindest weniger werden. Das ist bestimmt kräftezehrend... Es gibt eine ganze Reihe von Kräuterlischungen, die das Herz unterstützen oder appetitanregend wirken. Da würde ich mich mal im Netz umsehen und deinen TA fragen, ob eine Mischung geeignet ist oder (wenn dein TA nicht auf Naturheilkunde steht) welche zumindest nicht schaden können.

Benutzeravatar
Mondtau2
Experte
Experte
Beiträge: 164
Registriert: 25.01.2018 15:44
Vorname: Diana
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon Mondtau2 » 11.02.2018 18:30

Ich kann dir leider nur ganz viel Kraft wünschen! Ich lese aber mit in deinem Blog. :D

Schön, dass es wieder besser geht mit dem Fressen :s2449:
Bild

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7340
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon sabina » 11.02.2018 20:35

falls du dich für SEB (ulmenrinde) als versuch entscheiden solltest, ist sehr wichtig, dass diese unbedingt in zeitlichem abstand zu futter gegeben werden muss. ich empfehle minimum 1 stunde. je länger sie wirken kann, desto besser. die beste gabe wäre also über nacht, 1 stunde nach nächtlicher mahlzeit. ich hab die ulmenrinde (bekommt man als pulver) immer zu sirup gekocht, die akzeptanz ist dann viel höher.
auch andere (chemische) magensäurebinder müssen, wenn überhaupt, ganz langsam wieder ausgeschlichen werden!
wenn das wasser weniger ist/wird, bekommst du einen plan vom ta/herzspezialisten, wie du das dimazon reduzierst. das geht meist im wochenrhythmus mit genauer beobachtung von atmung :wink: bei morpheus dauerte das ausschleichen sicher 1 monat wenn nicht mehr. aber erst, als sein wasser auf der lunge weg war, durch röntgen verifiziert :wink:
wie geht es sammy?
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon

und Cosmo und Victoria immer im Herzen



Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
NinK
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 538
Registriert: 11.06.2017 11:34
Vorname: Nina
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Osnabrück

Re: Wir bekamen die Diagnose HCM

Beitragvon NinK » 11.02.2018 20:48

Ich habe das Dimazon einfach von heute auf morgen weggelassen weil ich es nicht besser wusste. Aber Stinki hat auch nur alle 2 Tage 1/2 Tablette der niedrigsten Dosierung bekommen. Und er hatte kein Wasser in der Lunge sondern er hat es zur Vorbeugung bekommen damit sich kein Wasser ansammelt. Keine Ahnung, was es für Folgen haben kann wenn man es einfach so absetzt, wir scheinen Glück gehabt zu haben. Noch ein Punkt mehr auf meiner „schlechtes Gewissen Liste“ :oops:



Zurück zu „Herzerkrankungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste