Entzündung heilt nicht ab trotz Zahn-OP

Zahnerkrankungen, Maul, Ohren, Augen, Gehirn- und Nervensystem (z.B. Anfallsleiden)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen des Kopfes bei Katzen
NicoCurlySue
Junior
Junior
Beiträge: 20
Registriert: 04.01.2018 09:53
Geschlecht: weiblich

Entzündung heilt nicht ab trotz Zahn-OP

Beitragvon NicoCurlySue » 04.01.2018 10:26

Hallo Miteinander,

ich bin neu hier und habe daher noch nicht alle Beiträge zu den Zähnen gelsesen. Falls ich also jetzt etwas "doppelt" frage, bitte ich um Entschuldigung.
Mein Kater Findus (4,5 Jahre) hatte im April 2017 seine zweite Zahn-OP und inwzischen alle Zähne außer den Canini und denke kleinen Schneidezähnchen entfernt. Leider hat er immer wieder, mal leicher, mal schwerer Entzündungen am Zahnfleisch, im Rachen und aktuell wieder unter der Zunge.
Ich habe gerade Abstriche auf Viren und Bakterien und Pilze machen lassen und warte noch auf die Ergebnisse. Im Sommer 2017 hatten wir schon einmal auf Bakterien untersucht, aber nicht auf Viren, da meine TÄ davon nicht mehr so viel hält. Es ist eine spezielle Zahn-TÄ mit viel Erfahrung und vielen Fortbildungen.
Findus bekam in der Vergangenheit bereits Antibiotika und Metacam. Später dann 2 mal Interferon (Virbagen). Da alles nicht richtig half, bekam er auch 2 mal ein Depot-Cortison als er schon einmal eine sehr starke Entzündung unter der Zunge hatte. Das hat auch erst einmal verbessert. Inzwischen weiß ich jedoch, dass man Cortison bei Viren-Beteiligung nicht verwenden soll.
Jetzt im Winter hatte ich Findus auch KS gegeben, wovon mir nun aber auch wieder abgeraten wurde.
Sein Bruder Linus hatte schon am Auge Calici, Herpes und Chlamydien festgestellt, wurde behandelt und ist gut abgeheilt.

Aktuell bekommt Findus Lysimun und auf Rat in einem anderen Forum: Gingivis suis und Mucosa.
Ich will natürlich die Ergebnisse abwarten. Ich vermute jedoch, dass bei Findus Viren gefunden werden.
Hat jemand Erfahrungen mit Calici und Herpes und ZFE und Rachenentzündungen? Was hat bei Euch geholfen?

Ich bin sehr in Sorge und auch meine TÄ weiß mit Findus nicht so recht weiter. Sie würde wohl wieder auf Virbagen zurück greifen, will aber natürlich jetzt auch die Ergebnisse abwarten.
Ich selbst hatte auch schon den Verdacht auf EG, da die Eosinophile im Sommer im Blutbild erhöht waren. Das habe ich jetzt jedoch noch nicht abklären lassen, da er dazu wohl in Narkose müsste.

Vielen Dank fürs Lesen und für etwaige Antworten!

Herzliche Grüße

Eva-Maria und die Sieben Lieben


Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: Entzündung heilt nicht ab trotz Zahn-OP

Beitragvon Felinae » 04.01.2018 17:33

Hallo Eva-Maria, willkommen im Forum, auch wenn der Anlass nicht so schön ist.

Zu dem beschriebenen Problem fallen mir eigentlich nur zwei Dinge ein.

Erstens würde ich im Erwägung ziehen, eine Probe entnehmen zu lassen und diese pathologisch untersuchen zu lassen. Leider gibt es so etwas wie Plattenephithelkarzinome und diese sind optisch nicht immer von Entzündungsherden zu unterscheiden.

Das zweite was Du zumindest einmal nachlesen könntest ist das Thema Autovakzine. Ob das bei Euch überhaupt in Frage käme, hängt natürlich davon ab, was an Erregern gefunden wird.

Grundsätzlich ist bei solchen Erkrankungen immer daran zu denken, dass so etwas kein lokales Problem ist und an eine Stabilisierung des Immunsystems gedacht werden sollte.

Das wiederum ist jedoch klassisch der Bereich der Homeopathie und da bin ich nicht drin Zuhause, aber wie haben hier im Forum tolle entsprechende Menschen.

Vielleicht melden die sich ja noch zu Wort.

NicoCurlySue
Junior
Junior
Beiträge: 20
Registriert: 04.01.2018 09:53
Geschlecht: weiblich

Re: Entzündung heilt nicht ab trotz Zahn-OP

Beitragvon NicoCurlySue » 04.01.2018 18:16

Hallo Felinae,

danke für das Willkommen und Deine Antwort!

Ich werde das auf jeden Fall nachlesen, was Du vorgeschlagen hast. Und dass Du ebenfalls die Homöopathie zur Stärkung des Immunsystems vorschlägst, beruhigt mich schon einmal, denn diesen Weg gehe ich gerne!

Ganz herzlichen Dank auch im Namen von Findus :D :s2439:

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7327
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Entzündung heilt nicht ab trotz Zahn-OP

Beitragvon sabina » 05.01.2018 21:15

oje, der arme :(
zähne sind nun auch nicht gerade mein gebiet.
wurde FORL denn ausgeschlossen? bei FORL wird geraten, alle zähne entfernen zu lassen.
ich bin sicher, dass du da homöopathisch unterstützen kannst :wink:
aufpassen bei immunsystem stärken, kann bei viren und auch beim eosinophilen granulom schiefgehen. da muss jedenfalls wirklich eine ausgebildete homöopathin ran :wink:
ich hoffe, stefanie ("räubertochter") wird sich noch melden :D
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

NicoCurlySue
Junior
Junior
Beiträge: 20
Registriert: 04.01.2018 09:53
Geschlecht: weiblich

Re: Entzündung heilt nicht ab trotz Zahn-OP

Beitragvon NicoCurlySue » 05.01.2018 21:30

Hallo Sabina,

danke für Deine Antwort! Findus hatte bereits 2 Zahn-OPs, (FORL) und hat nun nur noch die Canini und kleinen Vorderzähne. Seit heute habe ich ein erstes Ergebnis:

Herpes: negativ

Calici: positiv

Chlamydien: negativ

Den Befund bezüglich weiterer Bakterien erfahre ich erst morgen.

Ich dachte, gerade bei Viren wären Immunpusher das Mittel der Wahl?

Herzliche Grüße

Eva-Maria und die Sieben Lieben


Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22035
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Entzündung heilt nicht ab trotz Zahn-OP

Beitragvon Räubertochter » 09.01.2018 10:53

Hallo Eva-Maria,
Herzlich willkommen hier bei uns :s2445:
Als ich Oben Deinen Bericht lass, dachte ich Calici Virus, Mist und Unten der befund, passt leider genau drauf.
Calici und herpes machen bei Katzen die meist sehr fiesen Erkrankungen im Maulbereich. Das von Felinae angesprochene Eosinophile Granulom ist oft ein Endergebnis davon.
Bei diesesn Retroviren muss man mit allem aufpassen, was das Immnusystem boostert. Dabei kann einem das Ganze ganz schnell um die Ohren fliegen.

tatsächlich würde ich hier auch unbedingt zur Begleitung durch einen THP raten. Mit Homöopathie könnte man sicherlich den Organismus in die Lage versetzen seine eigenen Reserven einzusetzen, allerdings geht das nicht von heute auf morgen und nur durch ausführliche Anamnese mit entsprechend individuellen Mittel. Zusätzich kann man von aussen mit Tinkturen und Nahrungsergänzungen arbeiten, Lysin ist ist im Katzenschnupfenbereich ein bewährtes Mittel (auspassen, falls jemand sagt Du sollst gelichzeitig Arginin geben-das ist der Gegenspieler und zusammen eher ungünstig)

Was auch eine Möglichkeit ist, sind die heilpilz, auch da kann man, gard was die Autoimmunliga betrifft eine Menge machen. Aber auch hier gilt, wie fpr die Homöoapthie, ich kann nur nach Anamnese helfen, alles andere wäre gefährlich für Deinen Schatz.

Was den Einsatz von Kollodialen Silber betrifft, so gebe ich zu bedenken, dass das Ganze aus Nanopartikeln besteht, die sich im Körper ablagern. Wirken tut es ggf. wie ein Antibiotikum, das können manche Pflanzen aber auch, ohne schädlioche Ablagerungen.

Jetzt habe ich noch gar nicht geschaut, wurde Dental komplett geröngt? FORL ausgeschlossen? bei FORL sind sie ja fleissig am Forschen, es ist relativ sicher, dass auch hier der Calicivirus der Verursacher zu sein scheint und sich das Ganze im Rahmen einer Autoimmunerkrankung einordnen wird.
In der Regel werden auf jeden Fall alle betroffenen Areale gezogen, da das Einschmelden der Wurzeln extrem schmerzhaft ist.

Der Gingivitis-Stomatitis-Kompöex hat auch meist noch den achen mit im Gepäck, also falls Katzen nicht gut fressen, sollte man auch das im Auge behalten.

Wenn Du Fragen hast, melde Dich gerne!

Liebe Grüße
Stefanie :s2439:
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7549
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Entzündung heilt nicht ab trotz Zahn-OP

Beitragvon Khitomer » 09.01.2018 16:52

Räubertochter hat geschrieben:bei FORL sind sie ja fleissig am Forschen, es ist relativ sicher, dass auch hier der Calicivirus der Verursacher zu sein scheint und sich das Ganze im Rahmen einer Autoimmunerkrankung einordnen wird.


Das ist höchst spannend. Denkst du, man sollte bei FORL einen abstrich machen lassen und auf Calici testen? Ich denke da natürlich am Pelle. Aber er hat nie andere Probleme in die Richtung gehabt. Könnte FORL auch eine Nebenwirkung der Impfung sein?
Liebe Grüsse, Khito

Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: Entzündung heilt nicht ab trotz Zahn-OP

Beitragvon Felinae » 09.01.2018 17:59

Das finde ich auch sehr spamnend mit dem Calicivirus als möglicher Verursacher für Forl.
Ich glaub' da muss ich doch gleich mal ein wenig durch Netz surfen. 8)

Bis dato hab' ich eigentlich verdammtes Glück gehabt, was diese ganzen so üblen "Seuchen" angeht.

Zwar gab' es schön ein paar mal Hiobsbotschaften bei meinen Süssen, aber bisher teu, teu, teu hat sich keine der Verdachtsdiagnosen je bestätigt.

Jetzt irgendwann im Frühjahr werden wir im Rahmen von einer Zahnsteinentfernung bei unserem Grossen auch ein Dentalröntgen machen lassen. Ich hoffe sehr, das wir dann auch Forl als eines der grossen Katzenübel ausschließen können.
Zuletzt geändert von Felinae am 09.01.2018 19:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22035
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Entzündung heilt nicht ab trotz Zahn-OP

Beitragvon Räubertochter » 09.01.2018 19:29

Oh, dass das so den nagel auf den kopf trifft... Ich muss gestehen, ich habe auch lange nicht mehr gesucht Felinae.
Laut unseres einen Dozenten müsste es an der LMU eien Studie zu FORL und Calici geben. Ansonsten sucht mal auf PubMed, da sind weltweit alle Forschungen zufinden, allerdings auf englisch.

Und ich gucke bei Gelegenheit mal, ob ich die von der LMU ausgraben kann.

LIebe Grüße
Stefanie

@Khito, bei Pelle hattest Du damals ja mit Herpes nachgewiesen zu tun der? Meist ist Calici ja dabei und was diesen Entzündungskomplex der maulschleimhaut mit Rachen und Hals betrifft werkeln da gerne beide rum mit Beteiligung von Bakterien wie Bordetella etc.
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7549
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Entzündung heilt nicht ab trotz Zahn-OP

Beitragvon Khitomer » 09.01.2018 19:58

Pelle hat nichts dergleichen, das ist Rico mit dem Herpes.
Liebe Grüsse, Khito

Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

NicoCurlySue
Junior
Junior
Beiträge: 20
Registriert: 04.01.2018 09:53
Geschlecht: weiblich

Re: Entzündung heilt nicht ab trotz Zahn-OP

Beitragvon NicoCurlySue » 09.01.2018 22:53

Mist, jetzt hatte ich eine lange Antwort geschrieben und dann alles irgendwie gelöscht!

Also: Stefanie, ganz vielen Dank für Deine ausführliche Antwort!

Dass sich Ks ablagert, wusste ich nicht, gefällt mir ja gar nicht!

Seit ca 1,5 Wochen bekommt Findus Lysimun, Gingiva suis und Mucosa, sonst nichts.

Jetzt sind auch Testergebnisse da, kann sie aber leider nicht hochladen, daher:

Calici: positiv
Herpese: negativ
Chlamydien: negativ

Mykologische Untersuchung: negativ

Bakterien:

mäßig: pasteurella multocida und Enterokokken
gering: ß-hämolysierende Striptokokken und Staphylococcus felis.

Meine Zahn-TÄ ist leider 40 km entfernt, daher habe ich morgen/heute, also Mittwoch noch einen Termin bei einer TÄ vor Ort, die evtl. Zylexis spritzen würde, aber evtl. auch noch eine ander Möglichkeit sieht (die weiß ich aber noch nicht, da sie Findus noch nicht gesehen hat).

Auf Anraten im Forum und danach mit Absprache meiner Zahn-TÄ wäre folgender Plan:

erst einmal kein AB, da Befall nicht so stark...
Zylexis

Habt Ihr andere Ideen?

Die TÄ morgen arbeitet u.a. auch mit Homöopathie und Blutegel-Therapie. Zur Blutegel-Therapie hat mir eine Katzen-Besitzerin geraten, die damit ihre eigene Katze vor dem Einschläfern retten konnte.
Ich hatte auch schon Kontakt zu einer HP, will aber FIndus jetzt auch nicht von Pontius zu Pilates schleppen.

Leider wurde das Viren-Profil erst jetzt gemacht, da meine Zahn-TÄ davon nicht mehr viel hält, da eh die meisten "Zahn-Katzen" FORL hätten. Diese Argumentation habe ich nicht so richtig verstanden, kann es aber ja eh nicht mehr rückgängi machen.

Seit Gingivis und Mucosa geht es Findus leicht besser, heute hat er zum ersten Mal keinen Speichel mehr an den Maul-Seiten und auch sofort gefressen!

Homöopathie finde ich grundsätzlich sehr gut, möchte aber auch nicht so ganz ohne TÄ, da ich da mit einer anderen Katze schlechte Erfahrungen bei Zähnen gemacht habe.

Findus wurde zweimal operiert, mit Einzelzahn-Dentalröntgen vor und nach der OP. Er hat alle Zähne raus außer den Canini und den kleinen Schneidezähnen.

Ich nehme noch sehr gerne weiteren Rat oder auch Erfahrungen mit eigenen Katzen an, da ich sehr unsicher bin, was jetzt das Beste ist.

Ganz vielen Dank und herzliche Grüße an alle

(Findus liegt gerade schnurrend bei mir :s2439:

Ach ja, Findus reißt sich aktuell auch teilweise Fell aus, an einem Bein sieht man es jetzt schon.

NicoCurlySue
Junior
Junior
Beiträge: 20
Registriert: 04.01.2018 09:53
Geschlecht: weiblich

Re: Entzündung heilt nicht ab trotz Zahn-OP

Beitragvon NicoCurlySue » 09.01.2018 22:55

Ein Fehler: ich meinte: ...da eh die meisten Zahnproblem-Katzen Calici hätten......

NicoCurlySue
Junior
Junior
Beiträge: 20
Registriert: 04.01.2018 09:53
Geschlecht: weiblich

Re: Entzündung heilt nicht ab trotz Zahn-OP

Beitragvon NicoCurlySue » 09.01.2018 23:02

Sorry, bin furchtbar müde: habe ich richtig gelesen, Stefanie, Du könntest mir mit ausführlicher Anamnese helfen?
Mir geht es nicht um Eile, ich habe Geduld und möchte v.a. jetzt endlich Findus wirklich nachhaltig helfen, denn das, was er bisher bekommen hat, hat die entzündung eben nie vollständig zum Abklingen gebracht, (mein armer Schatz) und zwischendurch hatte ich noch 2 Umzüge und immer noch eine schwer kranke pflegebedürftige Mutter, so ist manches auch ein wenig zu kurz gekommen, bzw. ich habe eben gemacht, was die TÄ meinte...und das war halt noch nicht genug. Ich hatte auch schon 2 mal intereron gegeben, aber wohl zu kurz und da wurde mir in einem anderen Forum wegen der Nebenwirkungen von abgeraten im Moment (cortison hat er auch schon bekommen, als es sehr schlimm war unter der Zunge, das weiß ich jetzt auch besser! Bekommt er definitiv nicht mehr!)

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22035
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Entzündung heilt nicht ab trotz Zahn-OP

Beitragvon Räubertochter » 10.01.2018 11:52

Hallo Eva-Maria,
nur kurz vor Termin- Finger weg von Zylexis!!! Ich schreibe Dir gerne noch mehr dazu, aber bitte nicht in so einen Prozess dieses Horrormittel. Die Tierärzte haben keine Ahnung, was sie da Spritzen.

Melde mich nochmal!

LIebe Grüße
Stefanie
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22035
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Entzündung heilt nicht ab trotz Zahn-OP

Beitragvon Räubertochter » 10.01.2018 14:38

Hallo Eva-Maria,

ich fange mal mit Zylexis an, in der hoffung Du liest es noch vorher- das ist aus dem Infoblatt für meine Patienten rauskopiert:


Patienteninformation ZylexisIn der Schulmedizin versucht man auf anderem Wege als in der Naturheilkunde die körpereigene Abwehr zu verbessern.
Vorbeugend vor Infektionskrankheiten bei gefährdeten Tieren oder bei akuten Erkrankungen werden sogenannte Paramunitätsinducer eingesetzt.
Diese Medikamente werden auch vorbeugend zur Verhinderung stressbedingter Krankheiten eingesetzt.

Häufig erzählen Tierbesitzer, dass ihr Tier beim Tierarzt eine Spritze für das Immunsystem bekommen hat. Was genau dahinter sich verbirgt, wird nicht erläutert.

Die Arbeit des Immunsystems.
Zu Beginn einer jeden Infektion reagiert das körpereigene Immunsystem mit einer „Sofortabwehr“ und arbeitet auf Hochtouren, um die Infektion zu bekämpfen.

Um diesen Vorgang anzukurbeln greift die Schulmedizin zu Paramunitätsinducern wie Zylexis (früher Baypamun). Das Ziel dahinter ist die Steigerung der unspezifischen körpereigenen Abwehr, so dass sich für einige Zeit Antigene bilden. Diese sollen vor eventuellen Infektionen schützen, wenn eine erhöhte Stresslage des Tieres gegeben ist.
Laut Beipackzettel sind Mehrfachanwendungen ebenso unbedenklich, wie der Einsatz bei neugeborenen Tieren.



InhaltsstoffeWerfen wir einen Blick auf den Inhaltsstoff von Zylexis, so stellen wir fest, dass es sich um den inaktivierten Parapoxvirus handelt. Die sog. Spritze für die Immunabwehr ist eine Impfung mit „Schafpocken“
Hierbei wird nicht gegen eine bestimmte Krankheit geimpft, sondern unspezifisch versucht, über die Impfung, das Immunsystem zu einer vermehrten Arbeit anzuregen.

Diese Tatsache ist den wenigsten Tierhaltern bewusst. Für eine homöopathische Behandlung ist diese Information sehr wichtig, denn oft reagieren die Tiere auf diese „Impfung“ anders, als vom Tierarzt vorgesehen, bzw. in der Folge zeigen sich Symptome, die man u.U. dieser Impfung zuordnen kann. Fragen Sie deshalb immer nach, bevor Ihr Tierarzt Ihrem Tier etwas spritzt. Nicht bei jedem Tier zeigen sich unerwünschte Nebenwirkungen und/oder Folgesymptome, aber um diese überhaupt zuordnen zu können, ist es unerlässlich zu wissen, was genau Ihr Tier an Substanzen gespritzt bekommen hat.


Das frühere Baypamun war in seiner Anwendung beim Menschen und beim Tier umstritten. Im Netz finden sich zahlreiche Artikel und Forschungsarbeiten, die die Wirkung kritisch hinterfragen und den Nutzen anzweifeln. Der ehemalige Name Baypamun wurde durch Zylexis ersetzt. Die Inhaltsstoffe haben sich nicht geändert.


Quellen:http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?tak/00000000/00001643.VAK?inhalt_c.htm
http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm ... halt_c.htm
http://www.arznei-telegramm.de/html/200 ... 05_01.html
https://imedikament.de/zylexis
© Stefanie Schult 2017
Alle Rechte vorbehalten. - All rights reserved.
This material may not be published, broadcast, re-written or redistributed without prior permission by the author
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli



Zurück zu „Erkrankungen des Kopfes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste