Gina kippt um

Zahnerkrankungen, Maul, Ohren, Augen, Gehirn- und Nervensystem (z.B. Anfallsleiden)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen des Kopfes bei Katzen
Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3216
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Gina kippt um

Beitragvon Sanoi » 08.12.2017 13:55

Sie hat gestern und heute etwas gespielt, aber die Beine hinten wollen nicht so wie sie, aber es ist besser geworden.
Toxoplasmose ist negativ.
Die Frage ist nun MRT oder nicht...
Kann es wiederkommen wäre es ja besser zu wissen was es ist...
Aber Narkose usw. ist ja auch nicht ohne...
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de


Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3216
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Gina kippt um

Beitragvon Sanoi » 09.12.2017 12:53

So, die Ärztin hat eben angerufen und gesagt wir haben 2 Optionen:

1. MRT/CT um herauszufinden was es ist, damit man weiß ob es wiederkommt oder auch behandelbar ist

2. Homöoaptahie u.a. auch Akkupunktur

3. Kortison, was weitere mögliche Tests aber verfälschen kann

und ich steh nun zwischen den Stühlen.
Einige sagen bloß kein MRT die arme Katze, andere sagen mach es, damit du weißt woran du bist.

Ich will Gina es eigentlich nicht zumuten, aber was ist wenn es wiederkommt oder sich hinterher herausstellt, das man was hätte tun können, wenn man durch das MRT gewusst hätte, was es ist...

Ich gehe am MO nochmal zu ihr um vor Ort zu besprechen wie es weiter geht und auch damit sie sich Gina nochmal anschaut
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22035
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Gina kippt um

Beitragvon Räubertochter » 12.12.2017 19:10

Hi Saskia,

ich schreibe jetzt mal aus zwei Richtungen, was ich dazu denke.

Ich bin in Deiner Situation als Besitzer und bin selber in keinem medizinischen beruf tätig, der mir weiterhelfen könnte-was würde ich tun.

Meine katze genau ansehen, gucken wie geht es ihr aktuell und was mache ich bei einem Ergebnis aus dem MRT, was sich als unheilbar zeigt. Wie gehe ich damit um? Und ich sehe das bei den Tieren immer anders als bei uns menschen. Die Diagnostik bringt einen oft nicht viel weiter, aus einem leeren geldbeutel. Denn was tue ich denn mit dem Wissen eines Gehirntumors? Ich gehe doch dann nicht hin und lasse mein Tier einschläfern, ondern ich suche nach alternativer Hilfe. Das wäre die private Stefanie. Ich würde meinem Tier eine aufwendige Diagnstik nur zumuten, wenn es mich anschliessend weiter bringt. Da es das hier nicht tut, gehe ich einen anderen Weg und der führt mich zwangsläufig zu meinem beruf...

Wenn Du meine Kundin wärst würde ich dir auch nicht dazu raten, für eine homöopathische Behandlung ist ein Blutbild gut, um bestimmte Dinge im Auge zu haben, man muss sich mit Pathologien schon auskennen, sonst wird auch der beste Homöopath in einer Sackgasse landen. Auch Rötgenbilder oder CT sind nützlich, wenn sie zu einem Ergebnis führen, wo ich sehen kann, dass eine alternativmedizinische behnadlung ihre Grenzen haben könnte, z.B. Tumor an der Milz oder ein Osteosarkom etc. Und natürlich gilt das auch für einen Gehirntumor, aber noch viel Wichtiger für den Homöopathen sind Symptome, wie Gina sie gezeigt hat. Danach werden die Mittel gewählt, nach sorgfältiger ausführlicher Anamnese. Dasselbe gilt für die Akupunktur, auch hier wird das Gesamtsystem TCM mit einbezogen und keine Kochbuchnadeleien, die bei so einer schweren Pathologie eher kontraproduktiv wären.

Mein rat wäre also immer-Zweigleisig fahren, mit einem Tierarzt, dem man vertraut für den schulmedizinischen Teil wie Blutbilder, Röntgen, ggf. noch Ultraschall ooder CT und wenn nötig natürlich auch Cortison oder Antibiotika, aber dann gehört alles andere zu den tierheilpraktikern. es gibt sehr sehr wenig Tierärzte, die andere Therapien wirklich können, wenn Dein Tierarzt so einer wäre, wüßtest Du das schon, da bin ich mir sicher. Sowas zeigt sich schon bei normalen Dingen, wie Durchfall oder Schnupfn oder Impfungen, wo der Tierarzt steht.

Finger weg von Rumexperimentieren. Alles was mit dem gehirn zusammenhängt sind homöopathische Mittel, die man kennen und können muss, kein Spaziergang und auch nichts was sich im D-Potenz Bereich abspielt. Das sind chronische Behandlungen die eine tiefe und sanfte Wirkung brauchen.

Ich helf Dir gerne einen Therapeuten zu finden, der Deiner Nähe sitzt, zumindest wenn Du Dich für die Homöopathie entscheidest. bei TCM kann ich nur mit gucken, wer da so in Frage käme.

Melde Dich einfach sakia, wenn Du Hilfe brauchst!

Liebe Grüße
Stefanie
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3216
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Gina kippt um

Beitragvon Sanoi » 12.12.2017 19:36

Hi,

also wir waren gestern nochmal da.
Sie wollte ja das ich mich entscheide und ich wollte, dass sie sich Gina nochmal anschaut.
Denn ich fand es seltsam das es so extrem schnell besser wurde und als sie das sah, war sie selber sehr erstaunt.
Ich bin ja neu bei ihr, mir selber kommt sie kompetent vor, wobei sie sagt dass dieses Syndrom normal bei Katzen nicht vorkommen würde oder äußerst selten wäre.
Da es aber so extrem schnell besser wurde, wird auf ein MRT verzichtet (gott sei dank), da sie sagt das man höchstwahrscheinlich eh nichts mehr sehen würde, selbst wenn es etwas gegeben hat, denn Gina ist mittlerweile nur noch wackelig wenn sie springt oder Stress hat und quasi spontan reagiert.
Hinzu kommt aktuell leider, das Madame sich nun noch eine Grippe angeeignet hat und 50mal am Tag Niesanfälle kommt.
Tipps sind immer bei mir willkommen ;)

Aktuell hat Gina gestern eine Spritze bekommen zur Abwehrstimulation und morgen auch nochmal.
Sie macht auch in Homöopathie und hat gestern mir was zusammengemischt, was Durchblutungsfördernd sein soll und auch die Abwehrkräfte unterstützen soll. Die nächste Zeit ist Gina noch unter Kontrolle.
Wenn wir weggehen kommt sie in die Box und auch nachts und das ist gut so, denn heute ist sie auf den Stuhl gesprungen und auf der anderen Seite gleich runtergefallen.
Wir haben die Adresse von Trier bekommen, sie sagt das wir, sofern so etwas noch einmal vorkommt, direkt zu der Neurologin fahren sollen, damit dann direkt gesehen werden kann, was passiert ist.
Die Tropfen soll sie die nächsten Wochen jeden Tag 0,5ml bekommen

Ach ja, wir wohnen im Kreis Neuwied :)
Ich denke ich werd erstmal bei der Ärztin bleiben. Klar, man hat immer unterschiedliche Meinungen. Ich z.b. denke dass es das Syndrom ist und vielleicht war das der Vorbote der Grippe. Vielleicht hat sie auch recht und es gab kurze Durchblutungsstörungen die das verursachten, sie müssen aber echt kurz gewesen sein, da Gina geistig keinen Schaden genommen hat und die Bewegung schon zu 60-70% wieder normal sind.
Aber ich find sie besser wie die TK Neuwied die mich ins MRT/CT schicken wollte, sich aber weigerten mir einen Termin zu besorgen und wollten das ich ohne Termin hinfahre... somit hätte es nämlich sein könnend das ich hinfahre und dann der Arzt vor Ort mir sagt es sei nicht nötig--- oder ich hätte 3-4 Wochen warten müssen :evil:
Und 500€ für 1 Nacht fand ich auch echt happig... die nehmen das doppelte neben der Öffnungszeiten... andere Kliniken nehmen einen festen Aufschlag :?
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de

Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3216
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Gina kippt um

Beitragvon Sanoi » 22.12.2017 12:46

So, Gina ist wider fast wie vorher :)
Denke daher wirklich es ist das Syndrom gewesen. Die Grippe ist auch so gut wie rum :D
Sind also mit einem blauem Auge davon gekommen
Bild
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de


Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22035
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Gina kippt um

Beitragvon Räubertochter » 22.12.2017 18:14

Was für ein schöne Weihnachtsgeschenk, Sakia. Das freut mich für Euch!
Knuddel die Maus von mir!

Schöne Weihanchten Euch!
LIebe Grüße
Stefanie :s2439:
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3216
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Gina kippt um

Beitragvon Sanoi » 22.12.2017 18:46

Danke ebenso :)
Gina ist für mich dieses Jahr das schönste Weihnachtsgeschenk. Es ist ja immer schlimm ein Tier zu verlieren, aber wenn das vorher noch so fit wie Gina war ist es unerträglich.
Das waren die schlimmsten 2 Wochen die ich seit langer Zeit hatte. Bin so froh das es ihr jetzt wieder gut geht :)
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de

Benutzeravatar
NinK
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 538
Registriert: 11.06.2017 11:34
Vorname: Nina
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Osnabrück

Re: Gina kippt um

Beitragvon NinK » 22.12.2017 19:09

Das kann ich total gut nachvollziehen Saskia! Es freut mich zu hören, dass alles so gut ausgegangen ist. Ich finde, in diesem Jahr gab es genug schlechte Dinge und es wird Zeit, dass etwas Gutes passiert! Genießt die Feiertage mit eurem kleinen Vorweihnachtswunder.

Was für eine hübsche und imposante deine Gina ist!

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16908
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Gina kippt um

Beitragvon hildchen » 22.12.2017 22:24

Ich freu mich sehr mit Euch über dieses wunderbare "Weihnachtsgeschenk"!
Dass Gina wieder ganz die alte ist - etwas Schöneres kann es gar nicht geben.

Dass nun außerdem auch Hunderte von Euros an Untersuchungs- und Behandlungskosten nicht anfallen, ist ein schöner Nebeneffekt.
Frohe Weihnachten! :kiss:
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.



Zurück zu „Erkrankungen des Kopfes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste