Gina kippt um

Zahnerkrankungen, Maul, Ohren, Augen, Gehirn- und Nervensystem (z.B. Anfallsleiden)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen des Kopfes bei Katzen
Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3207
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Gina kippt um

Beitragvon Sanoi » 04.12.2017 18:21

Hallo,

ich habe lange überleg ob ich das Schreiben soll, aber vielleicht hat einer Infos für mich, nach 30 Stunden ohne Schlaf bin ich aktuell ratlos und mit den Nerven am Ende.
Angefangen hat alles am Sonntag...
Spät abend:
Gina fiel hinten um. Wir lachten noch, weil wir dachten sie wäre ausgerutscht.
Dann geschah es immer öfter und Noe wollte sie hauen.
Wir zu Gina hin, aber wir konnten nichts feststellen, keinen Druckschmerz, kein gar nichts.
Aber TroFu fressen konnte sie auch nicht, es fiel immer wieder raus.
Uns fiel dann auf die letzten 2 Tage hatte sich ihre Stimme etwas geändert und sie lief nicht mehr viel rum, aber vom laufen her lief sie normal.
So sind wir um Punkt Mitternacht in der Tierklinik gelandet.
Sie fiel teilweise da sogar auf den Rücken, zuckte vorher kurz.
Die Pupillen sollen normal, minimal leicht verzögert reagieren.
Sie bekam Infussionen, weil sie nicht viel getrunken hatte und ein Blutbild wurde gemacht, aber alles negativ.
Heute wurde uns mitgeteilt, es müsse was im Gehirn oder im Ohr sein.
Diagnose CT oder Röntgen, CT wäre also genauer.
Der Aufenthalt bis hierhin 500€ und viel Ungewissheit.
Sie haben kein CT, also rief ICH in Frankfurt an.
CT gibts nur in Verbindung mit Neurologen am 18.12...
oder Notfallsprechstunde, aber da entscheidet der Arzt vor Ort ob ein CT notwendig sei und das sei kein Facharzt.
Andere Klinik in Gießen hatte bereits zu.
Kosten für ein CT 800€... gebe ich gerne aus wenns hilft, aber nicht erst in 2 Wochen!!!
Morgen früh darf ich nun zu einem anderen Tierarzt für eine Zweitmeinung.
Wenn das wieder nicht klappt, bin ich ratlos. Frankfurt ist weit weg von uns, wenn ich da hinfahre und mir dann gesagt wird, das es kein CT gibt, weiß ich nicht was ich tun soll... Vor allem 2h Fahrt mit einer gestressten und schwer kranken Katze?
Zudem meine Schlaflosigkeit... Ich setz mich nur noch als Beifahrer dazu nach über 30 Stunden ohne Schlaf.
Bin langsam echt ratlos und frage mich warum die TK nicht anruft und einen Termin macht? Woanders klappt das doch auch :(
Wollte sie heute abend heimholen, aber sie sagen das geht nicht... jetzt hole ich sie morgen früh ab. Die Tierärztin hat direkt gesagt ohne Termin, da dank der Tierklinik der gegebene Termin nicht geklappt hätte
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de


Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16888
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Gina kippt um

Beitragvon hildchen » 04.12.2017 18:44

Oje, das hört sich nicht gut an!
Aber in Frankfurt? :shock: Gibt es nichts in einer Großstadt wie Köln - das wäre doch näher für Dich, oder?
Wie alt ist sie jetzt?
Ich halte feste die Daumen, dass da schnell etwas gefunden wird, das auch eine therapeutische Konsequenz mitbringt!
Wenn eins unserer Lieblinge etwas hat, ist das ja immer viel schlimmer, als wenn wir selbst etwas hätten.
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3207
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Gina kippt um

Beitragvon Sanoi » 04.12.2017 18:49

Sie ist jetzt 12 und ihr ging total super.
Das Einzige was sie die letzte Zeit hatte war, das sie Dinge vergaß oder etwas abwesend wirkte.
Die Tierklinik haben gesagt Gießen oder Frankfurt...
Ich habe in Koblenz nun gefragt (FB Gruppe) ob es eine Klinik gibt die einfach nur das CT macht ohne groß nachzufragen oder auf andere Ärzte zu warten... Eine Katze die weder fressen noch laufen kann, kann nicht bis Ende Dezember warten.
Und für mich ist das finanziell auch nicht einfach. jetzt schon Kosten die auf fast 1000€ zugehn...
Ich arbeite nur halbtags und muss viele Therapien und Medikamente selbst zahlen und ich kann Gina weder finanziell noch psychisch bis Ende Dezember in der Klinik lassen...
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de

Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3207
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Gina kippt um

Beitragvon Sanoi » 04.12.2017 18:51

Ich finds auch en bissl deprimierend, das keiner der anderen Katzen sie vermisst :(
Weder Yokiko noch Noe laufen suchend rum oder so...
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16888
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Gina kippt um

Beitragvon hildchen » 04.12.2017 19:43

Niemand weiß. was genau in den kleinen Pelzköppchen vorgeht!

Hast Du Dich bei Deiner Krankenkasse mal nach Zuzahlungsbefreiung erkundigt? Sobald Du mit Deinen Zuzahlungen über der Belastungsgrenze liegst, bekommst Du die für den Rest des Jahres. Die Verbraucherzentrale sagt dazu:
"Die Belastungsgrenze liegt bei zwei Prozent der Bruttoeinkünfte zum Lebensunterhalt aller im Haushalt lebenden Personen pro Kalenderjahr. Bei chronisch Kranken liegt die Grenze bei einem Prozent."
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.


Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3207
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Gina kippt um

Beitragvon Sanoi » 04.12.2017 19:49

Ja da bin ich schon jedes Jahr bei, nur viele Medikamente sind leider nicht Erstattungspflichtig oder verschreibungspflichtig.
Vitamine brauche ich laut Blutbild und auch gehts mir dann besser, aber bekomme nichts zurück, da sie frei verkäuflich sind... Reittherapie ist in D nicht anerkannt usw..
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de

Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3207
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Gina kippt um

Beitragvon Sanoi » 04.12.2017 21:00

Die Symptome laut tante Googel könnte es das sein: Vestibular-Syndrom
Kennt das einer???
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16888
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Gina kippt um

Beitragvon hildchen » 04.12.2017 22:05

Ich kannte das zwar bisher nicht, aber die Erklärung und die Symptome deuten schon darauf hin. Und das wäre ja auch sehr gut, denn es verschwindet ja anscheinend von selber wieder nach wenigen Tagen.
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
Miracle
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1355
Registriert: 29.08.2005 20:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Südlich der Milchstraße ;-)
Kontaktdaten:

Re: Gina kippt um

Beitragvon Miracle » 04.12.2017 23:35

Habs gerade gelesen, ich drücke Euch ganz feste die Daumen, das es Gina bald wieder besser geht. Habe leider keine Erfahrung mit einer solchen Erkrankung.

Aber vielleicht hat Gina ja Glück und es ist tatsächlich das Vestibular-Syndrom, dann ist eine relativ schnelle Besserung ja tatsächlich zu erwarten. :s1958:
Astrid und
Bild

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22026
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Gina kippt um

Beitragvon Räubertochter » 05.12.2017 12:23

Hallo Saskia,
das ist ja furchtbar für Euch, arme Gina Maus und Du auch, was Ihr durchmacht.
Vestibular Syndrom oder Schlaganfall war das Erste was mir einfiel. Bei beiden schnellstmöglich Klinik und Infusion. Natürlich wäre auch ein Tumor im Gehirn noch eine Möglichkeit... Andere Frage, auch epileptiforme Anfälle äussern sich so, irgendweclse Spotons gegeben?

Du kennst mich, ich bin da etwas anders gestrickt. Natürlich möchte man wissen, was die Symptome verursacht, aber was nützt das Gina? Wenn Du weißt es ist ein Tumor, was machst du dann? Wichtig ist ihr zu helfen und das können THPs manchmal besser und anders als die Tierärzte, aber dem muss mandann Vertrauen.

Ich bin ja nun aus der anderen Richtung und natürlich arbeitet ein Tierhomöopath u.U. auch mit Diagnosen, aber für uns Zählen die Symptome, die Ursache ist dahinter erstmal zweitrangig, Wo genau wohnst Du denn? Soll ich gucken, ob da jemand kompetentes in Deiner Nähe ist?

Ich drück Dich und wenn was ist, ruf an-ich bin zu selten hier-ich helfe Dir gerne weiter!

Besorgte Grüße
Stefanie
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3207
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Gina kippt um

Beitragvon Sanoi » 05.12.2017 12:48

Wir haben Gina heute morgen abgeholt.
Ihr ging es schon besser. Sie kippt immer noch um, aber ist nicht mehr so extrem wie am Sonntag.
Dann sind wir nach Bad Breisig wegen einer 2.Meinung.
Sie sagt es könnte Toxoplasmose sein, das wird jetzt nochmal kontrolliert, AB wird schon gegeben.
Sie bekam noch eine Infusion, da Gina immer noch dehydriert war.
Beim Röntgen fiel aus das sie beginnende Arthrose an einer Hüfte hat, was ihr etwas wehtut wenn man drückt, aber nicht fürs umkippen verantwortlich ist.
Sie sagt Gina sei aktuell nicht in Lebensgefahr.
Sie zeige eine leichte Kopf Schüttelbewegung wenn sie sich beruhigt.
Wenn die Toxoplasmose negativ ist, werden wir nach Trier fahren zu einer Neurologin, die eigentlich nur Akutfälle so schnell behandelt.
Aber sie sagt, dann wird sie Gina ganz plötzlich zum Notfall machen :D
Das hätte ich mir von Neuwied gewünscht---
Aber da hieß es: Nein SIE müssen den Termin machen...
Heute abend kommt sie erstmal heim.
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de

Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3207
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Gina kippt um

Beitragvon Sanoi » 05.12.2017 18:16

Sie ist jetzt gerade abgeholt worden von mir.
250€ :shock:
zu denn 500 von heute morgen...
Aber wenigstens gehts ihr schon besser, sie kippt nicht mehr so extrem wie am Sonntag und kann ein paar Schritte laufen ohne umzufallen.
Sie bekommt ABund Metacam bis die Testergebnisse da sind.
Und Noe und Yokiko halten sich noch zurück.
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7313
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Gina kippt um

Beitragvon sabina » 07.12.2017 01:33

ich dachte sofort beim 1. post an vestibularsyndrom.
habs vor 2 monaten grad bei einem hundi erlebt, war heftig. oft wird dann nicht gefressen oder es gibt übelkeit, weil ihnen schwindlig ist. es hilft dann, fressen sowie auch trinknapf hochzustellen, damit sie den kopf nicht beugen müssen, auch handfütterung wird gerne angenommen. medis gegen übelkeit werden da meist gegeben, bis der schwindel nachlässt.
achte darauf, dass sie im moment nicht klettert, weil sie runterfallen könnte :wink:
die symptome bessern sich relativ schnell, meist innerhalb von tagen bis zu 2 wochen. manchmal bleibt eine kleine kopf-schiefhaltung zurück, aber das merken sie dann nicht mehr, weil sich das gehirn an die haltung gewöhnt.
steffie hat recht, man kann zwar abklären respektive einen schlaganfall ausschliessen, aber das ändert an einer behandlung nicht so viel. für ct/mri müsste sie in narkose, mir persönlich wäre das zuviel risiko.
ich wünsch gute besserung!!
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3207
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Gina kippt um

Beitragvon Sanoi » 07.12.2017 19:00

Das mit dem nicht klettern musst du ihr sagen ;)
Wir haben schon Hocker und Co weggestellt, aber Madame liegt oft stundenlang irgendwo still und im nächsten Moment sitzt sie neben einem auf der Couch :shock:
Aber wir passen so gut es geht auf und Nachts kommt sie in einen Käfig mit Kissen, Katzenklo und trinken.
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22026
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Gina kippt um

Beitragvon Räubertochter » 08.12.2017 13:30

Hi Saskia,
wie gehts Gina?

Liebe Grüße
Stefanie
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli



Zurück zu „Erkrankungen des Kopfes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste