Nierenversagen !!!

Nieren, Blase, Harnwege, Harnröhre, Struvitsteine, Niereninsuffizienz, Gebärmutter, Prostata

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen der Harnwege und der Geschlechtsorgane bei Katzen
groovemichel
Experte
Experte
Beiträge: 221
Registriert: 23.07.2007 17:59
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mönchengladbach

Nierenversagen !!!

Beitragvon groovemichel » 11.06.2017 21:09

Hallo,

beim meiner Nikita 17 Jahre wurde ein großes Blutbild gemacht. Ergebnis: Nierenversagen. Ansonsten alles o.k.
Mir wurde für 10 Tage eine flüssige Medizin mitgegeben. Am 12. Tag sollen die Nierenwerte noch mal kontrolliert werden.
Wenn es dann nicht besser ist, dann wird evtl. über eine Einschläferung gesprochen.
Wie seht Ihr das? Ist das nur ein Herauszögern oder kann es sein, dass es ihr danach wieder gut geht?
Nierenversagen klingt ja drastisch, sie ist müde, miaut viel, frisst aber normal.
Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Michaela


Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: Nierenversagen !!!

Beitragvon Felinae » 11.06.2017 21:49

Hallo Michaela,

es tut mir leid, dass ihr das erleben müsst. Deine Maus ist natürlich schon sehr alt, aber ich würde es dennoch versuchen.

Ich bin wirklich kein Vertreter der Homöopathie aber in dem Fall Deiner Maus würde ich sofort mit einer intensiven SUC Therapie anfangen und um sie zu kräftigen Retro Activ Renal geben.

Sie SUC Therapie das sind 3 homöopathische Medikamente die Zusammen und als Kur gegeben selbst von erklärtem Schulmedizinern anerkannt tolle Wirkungen erzielen.

Sie können nicht heilen, aber in vielen Fällen haben sie einen langen, langen Aufschub des Unvermeidlichen vewirkt. Und sie haben keine Bekannten Nebenwirungen.

Doch, ich würde es auch bei einer so alten Katze versuchen.

Ganz viel Glück!

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22047
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Nierenversagen !!!

Beitragvon Räubertochter » 12.06.2017 07:39

Hallo Michaela,
das tut mir sehr Leid für Dich und Deine Maus.
Die Niere ist das Hauptproblemfeld unserer Katzen und oft auch leider der Grund für ein früheres Ende, als wir Denken.
Die Niere ist nicht heilbar, aber es gibt die Möglichkeit das Restgewebe nochmal anzustubsen. ASllerdings bitte nicht mit Komplexmitteln :s2023: :s2008:
Das ist keine Homöopathie, dass ist das zusammenschmeissen von allen Miteln, die irgendwéinen bezug zur Niere oder Harnableitenden Organen haben.
Das vermeintlich hilft super, ist oft nur ein aufflackern, weil es einfach den Organismus überfordert bzw. die Tiere oft nicht lange genugt mehr da sind, um die fatalen Auswirkungen von Komplexmitteln zu sehen.

Ich würde Dir empfehlen zusätzlich zu den Tierärzten einen Tierheilpraktiker zu suchen, der ganz gezielt mit dem passenden Einzelmittel Deine Maus unterstützt.

Grundsätzlich wäre das Blutbild wichtig, damit man sich die Parameter genau angucken kann. Ich schicke Dir hier nochmal einen Link mit zu einer super Seite zu CNI. Wichtig ist die Einteilung- in welchem Stadium steckt Deine Maus, da muss man ansetzen und klass. homöopathische geht es ggf. nur nach den Symptomen, die sie zeigt- die klin. Diagnose ist wichtig, aber nicht das ausschalggebende für die Mittelwahl.

Viel Trinken, viel Proteine, auch wenn die TÄ immer der meinung sind man müsse auf Kohlehydrate umstellen, das ist überholt und wenn Diätfutter kein Hills und kein RC, eher Dr. Link oder Kattovit. Und vor allem kein Trofu Diätfutter!
Du kannst aber auch jedes normale Futter mit Phosphatbindern abbinden, das ist oft die bessere Wahl.
Hier ist der Link: http://www.felinecrf.info/index.htm
Manches ist auf die USA bezogen, aber Vieles kann man gut umsetzen.

Wenn Du Hilfe bei der Therapeutensuche brauchst, melde Dich gerne!

Liebe Grüße
Stefanie
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
j-a-y
Senior
Senior
Beiträge: 98
Registriert: 28.08.2016 08:53
Geschlecht: weiblich

Re: Nierenversagen !!!

Beitragvon j-a-y » 20.06.2017 10:35

Also so lange die Katze noch frisst und Lebensqualität hat, würde ich sie auf keinen Fall einschläfern lassen. Auch mit schlechten Nierenwerten können die Tiere noch eine gute Zeit haben. Wie gesagt, Voraussetzung ist das es ihr so weit noch gut geht und sie nicht leidet.

Es wurde dir hier schon zu SUC geraten. SUC würde ich an deiner Stelle auch auf jeden Fall probieren.

S - Solidago
U - Ubichinon
C - Coenzym

Diese drei Mittel werden zu je 1 ml gemischt und oral gegeben. Kann auch sc gespritzt werden. Sprech bitte mal mit deinem TA darüber. Oder ziehe eine THP zu Rate. Man kann auch die Fa. Heel direkt per E-Mail anschreiben und den Fall schildern. Dort arbeiten TÄ und die melden sich telefonisch zurück. Sie sind sehr nett und hilfsbereit. Können dir da einen Behandlungsplan für deinen Schatz erstellen.

Ich wünsche euch auf jeden Fall noch eine gute Zeit miteinander

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22047
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Nierenversagen !!!

Beitragvon Räubertochter » 21.06.2017 07:47

Moin!
Auch wenn es zum xten Male ist- ich bin Tierheilpraktikerin für klass. Homöopathie und ich kann von SUC Heel nur abraten.
S= Solidago
U= Ulbiichon
C=Co-Enzym
ist ein Komplexmittel. Und als Einstieg zitiere ich gerne eine Kollegin:
"Mit Komplexmitteln behandeln ist wie mit einer Schrotflinte auf die Fliege an der Wand schiessen. Eine Kugel mag treffen, was die anderen anrichten weiß keiner"


Fangen wir an:
SOLIDAGO COMP Heel
Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2,2 ml (= 2,2 g) enthält: Wirkstoffe:

Solidago virgaurea Dil. D4 22 mg
Berberis vulgaris Dil. D4 22 mg
Vesica urinaria suis Dil. D8 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg (Harnblase vom Schwein)
Pyelon suis Dil. D10 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg (Nieren-Parenchym vom Schwein)
Ureter suis Dil. D10 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg (Harnleitergewebe (von der Niere bis zum Ausgang) vom Schwein
Urethra suis Dil. D10 (HAB, Vorschrift 42a) 22 mg (Harnröhrengewebe (von der Blase bis zum Ausgang) vom Schwein
Terebinthina laricina Dil. D6 22 mg (syn. Terebinthinae oleum, hier Lärchen-Terpentin)
Hydrargyrum bichloratum Dil. D8 22 mg (syn. Mercurius corrosivus)
Acidum arsenicosum Dil. D12 22 mg (syn. Arsenicum album)
Cuprum sulfuricum Dil. D6 22 mg
Bucco (HAB 34) Dil. D8 (HAB, Vorschrift 4a) 22 mg (südafrikanisches volksmed. Mittel gegen Gicht)
Hepar sulfuris Dil. D10 22 mg
Capsicum annuum Dil. D6 22 mg
Orthosiphon aristatus e foliis sicc. Dil. D6 (HAB, Vorschrift 4a) 22 mg (südostasiatisches volksmed. Mittel zum Durchspülen der Harnwege)
Equisetum hiemale (HAB 34) Dil D4 (HAB, Vorschrift 2a) 22 mg
Chondrodendron Dil. D6 22 mg (syn. Pareira brava)
Lytta vesicatoria Dil. D6 22 mg (syn. Cantharis)
Apisinum Dil. D8 22 mg
Baptisia (HAB 34) Dil. D4 (HAB, Vorschrift 3a) 22 mg
Natrium pyruvicum Dil. D10 (HAB, Vorschrift 5a) 22 mg (Stoffwechselbestandteil)
Smilax Dil. D6 22 mg (syn. Sarsaparilla)
Argentum nitricum Dil. D6 22 mg

Gemeinsame Potenzierung über die letzten 2 Stufen.

macht 22 verschiedene homöopathische Mittel

ULBICHON COMP HEEL
Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2,2 ml (= 2,2 g) enthält: Wirkstoffe:
Acidum ascorbicum Dil. D6 (HAB, Vorschrift 5a, Lösung D1 mit Ethanol 15% (m/m)) 22 mg,
Thiaminum hydrochloricum Dil. D6 (HAB, Vorschrift 5a, Lösung D1 mit Wasser) 22 mg,
Natrium riboflavinum phosphoricum Dil. D6 (HAB, Vorschrift 5a, Lösung D2 mit Wasser) 22 mg,
Pyridoxinum hydrochloricum Dil. D6 (HAB, Vorschrift 5a, Lösung D1 mit Wasser) 22 mg,
Nicotinamidum Dil. D6 (HAB, Vorschrift 5a, Lösung D1 mit Ethanol 43% (m/m)) 22 mg,
Vaccinium myrtillus Dil. D4 22 mg,
Colchicum autumnale Dil. D4 22 mg,
Podophyllum peltatum Dil. D4 22 mg,
Conium maculatum Dil. D4 22 mg,
Hydrastis canadensis Dil. D4 22 mg,
Galium aparine Dil. D6 22 mg,
Acidum L-(+)-lacticum Dil. D6 22 mg,
Hydrochinonum Dil. D8 (HAB, Vorschrift 5a, Lösung D1 mit Ethanol 43% (m/m)) 22 mg,
Trichinoylum Dil. D10 (HAB, Vorschrift 6) 22 mg,
Sulfur Dil. D8 22 mg,
Anthrachinonum Dil. D10 (HAB, Vorschrift 6) 22 mg,
Naphthochinonum Dil. D10 (HAB, Vorschrift 5a, Lösung D2 mit Ethanol 86% (m/m)) 22 mg,
para-Benzochinonum Dil. D10 (HAB, Vorschrift 5a, Lösung D2 mit Ethanol 94% (m/m)) 22 mg,
Ubidecarenonum Dil. D10 (HAB, Vorschrift 5a, Lösung D3 mit absolutem Ethanol) 22 mg,
Adenosinum triphosphoricum Dil. D10 (HAB, Vorschrift 5a, Lösung D1 mit Wasser) 22 mg, Coenzym A Dil. D10 (HAB, Vorschrift 5a, Lösung D2 mit Wasser) 22 mg,
Acidum acetylosalicylicum Dil. D10 (HAB, Vorschrift 5a, Lösung D1 mit Ethanol, (HAB, Vorschrift 5a, Lösung D1 mit Wasser) 22 mg,
Histaminum Dil. D10 (HAB, Vorschrift 5a, Lösung D1 mit Ethanol 43% (m/m)) 22 mg,
Nadidum Dil. D10 (HAB, Vorschrift 5a, Lösung D2 mit Wasser) 22 mg,
Magnesium gluconicum Dil. D10 (HAB, Vorschrift 5a, Lösung D1 mit Wasser) 22 mg,
Acidum alpha-liponicum Dil. D8 aquos. (HAB, Vorschrift 6) 22 mg,
Manganum phosphoricum Dil. D8 aquos. (HAB, Vorschrift 6) 22 mg,
Natrium diethyloxalaceticum Dil. D8 aquos. (HAB, Vorschrift 6) 22 mg.

Die Bestandteile 1 bis 25 werden über die letzten zwei Stufen gemeinsam potenziert.

macht 28 verschiedene homöopathische Mittel

und
COENZYM Comp.us. vet.
0,05 g Acidum ascorbicum Dil. D6 (HAB, Vorschrift 5a) (Vitamin C)
0,05 g Natrium riboflavium phosphoricum Dil. D6 (HAB Vorschrift 5a)(Vitamin B2)
0,05 g Thiaminum hydrochloricum Dil. D6 (HAB Vorschrift 5a) (Vitamin B1)
0,05 g Pyridoxinum hydrochloricum Dil. D6 (HAB Vorschrift 5a) (Vitamin B6)
0,05 g Nicotiamidum Dil. D6 (HAB Vorschrift 5a) (Amid des Niacins, Niacin = Vitamin B3)
0,05 g Acidum cis-aconiticum Dil. D8 (HAB Vorschrift 5a) (cis-Aconitsäure)
0,05 g Acidum citrium Dil. D8 (HAB Vorschrift 5a) (Zitronensäure)
0,05 g Acidum fumaricum Dil. D8 (HAB Vorschrift 5a) (Fumarsäure)
0,05 g Acidum alpha-ketoglutaricum Dil. D8 (HAB Vorschrift 5a) (Alpha-ketoglutarat (= Vorläufer des Glutamin = Aminosäure)
0,05 g Acidum DL-malicum Dil. D8 (HAB Vorschrift 5a) (Apfelsäure)
0,05 g Acidum succinicum Dil. D8 (HAB Vorschrift 5a) (Bernsteinsäure)
0,05 g Barium oxalsuccinicum Dil. D10 (HAB Vorschrift 8a) (Barium oxalicum)
0,05 g Natrium pyruvicum Dil. D8 (HAB Vorschrift 5a) (Natrium pyruvicum = Bestandteil des Stoffwechsels)
0,05 g Cysteinum Dil. D6 (HAB Vorschrift 5a) (Cystein = Aminosäure)
0,05 g Pulsatilla pratensis Dil. D6
0,05 g Hepar sulfuris Dil. D10
0,05 g Sulfur Dil. D10
0,05 g Adenosium triphosphoricum Dil. D10 (HAB Vorschrift 5a) (Adenosintriphosphatdinatrium = ATP = Energiestoffwechsel)
0,05 g Nadidum Dil. D8 (HAB Vorschrift 5a) (NAD = Nicotinamidadenindinucleotid = Biokatalysator)
0,05 g Coenzym A Dil. D8 (HAB Vorschrift 5a) (beteiligt am Energiestoffwechsel)
0,05 g Beta vulgaris ssp. vulgaris var. conditiva e radice Dil. D4 (HAB Vorschrift 2a) (Rote Beete)
0,05 g Natrium diethyloxalaceticum Dil. D6 aquos (HAB Vorschrift 8b) (Biokatalysator)
0,05 g Manganum phosphoricum Dil. D6 aquos (HAB Vorschrift 8b) (Purpurit)
0,05 g Magnesium oroticum Dil. D6 aquos (HAB Vorschrift 8b) (Magnesiumsalz der Orotsäure, Stoffwechselbeteiligung)
0,05 g Cerium oxalicum Dil. D8 aquos (HAB Vorschrift 8b) (Ceroxalat, Wirkung aufs Brechzentrum)
0,05 g Acidum alpha-liponicum Dil. D6 aquos (HAB Vorschrift 8b) (Liponsäure, Antioxidans, Neuropathiemittel)

Die Bestandteile (es sind 26! B.G.) 1 – 21 werden über die letzten 2 Stufen gemeinsam potenziert.

sind 26 verschiedene homöopathische Mittel

Wenn ich mich nicht verzählt habe, dann haben wir es hier mit 76 Mitteln zu tun, die auf Grundlage des homöopathischen Verfahrens lt. HAB potenziert und hergestellt werden- DAS HAT NICHTS MIT HOMÖOPATHIE ZU TUN!

Hier werden einfach aus den Materia Medicae (Arzneimittelbildern) die Mittel zusammengemischt, die in irgendeiner Weise Bezug zu den Harnorganen haben. Noch dazu alles in D-Potenzen, d.h. in vielen Fällen sind die Ausgangsstoffe nachweisbar und sind eher unter dem phytotherapeutischen Aspekt zu betrachten. Aber darum geht es mir jetzt hier nicht.
Wenn ich einen Patienten habe, der mit Blutbild und CNI Diagnose bewaffnet vom Tierarzt kommt, nehme ich seine Symptome auf und wähle nach Auswertung EIN homöopathisches Mittel aus, was die Gesamtheit der Symptome abdeckt. Zusätzlich kann ich natürlich noch organotrop bezogen ein Mittel in einer niedrigeren Potenz auswählen, wenn es die Symptomlage hergibt, aber niemals kämne ich auf die Idee aus der Auswertung heraus über 70 Mittel in eine Tier zu schiessen.

Homöopathie arbeite mit stofflicher Information, es geht darum durch die Erfassung der wichtigen Symptome und die Auswahle des/der richtigen passenden Mittel dem Körper einen Impuls zur Selbstheilung zu setzen. Wenn ich falsch liege, zu hoch dosiere oder zu oft wiederhole setzt das eine Reaktion in Gang, die ich bewerten muss. Wie aber soll ich das bei einer Anzahl von Mitteln, die völlig unüberschaubar ist. Wenn man sich die Mühe macht und in der Fachliteratur dieseZusammensetzungen überprüft, dann stellt man fest, dass hier zum Teil sog. Antidote vermischt werden- Mittelx antidotier Mittel y und macht es damit wirkungslos. Außerdem haben Homöoptahen festgestellt, dass man manche Mittel besser nicht hintereinander gibt, da es sonst zu unerwünschten Reaktionen kommt, auch das wird hier nicht beachtet.
Das Einzige, was an einem Komplaxmittel Homöopathie ist, ist die Herstellungsweise der verdünnung und Potenzierun, ansonsten drehen Hahnemann und seine Nachfolger sich alle im Grabe um, was da auf den Markt geschmissen wird.

Soweit zur grauen Theorie, in der Praxis gibt es natürlich THPs, die damit arbeiten, ebenso wie Tierärzte. Tja und was soll ich sagen- die haben a) die Homöopathie nicht verstanden und b) unterschätzen sie gewaltig die Risiken, die ei Mittel auslösen kann, was tgl. mehrfach gegeben wird, obwohl es nicht passt.
Aber wer würde es schon dieser Tehrapie zu ordnen, wenn sich nach vermeintlicher Besserung der CNI Symptome plötzlich Krebs einstellt oder wenn eindas Tier plötzlich Kreisel dreht oder epileptiforme Anfälle auftauchen.
Wenn man sich mit dem Studium homöopathischer Arzneien befasst, so ist eine der Grundlagen immer die Toxikologie, d.h. die Vergiftung die eine Substanz auslöst. Darauf beruht das gesamte System. Zu erreichen, dass etwas was im Ursprung giftig war über Verdünnung und Potenzierung als heilend eingesetzt werden kann. Das was in der Materia Medica steht, sind Prüfberichte, von Menschen, die eben diese Substanzen genommen haben, bis sich Symptome zeigten. Wenn also Belladonna zu Krampfanfällen führt (u.a) und ich es nach Auswertung aller Symptome ggf. bei einem Epilepsiepatienten heilend einsetzen kann, kann sich sicher jeder ausmalen, was passiert, wenn ich ein Komplexmiztel gebe in dem Belladonna in einer D-Poten enthalten ist. Irgendwann führt es zur arzneimittelprüfung, die sich durchKreiselbewegung oder Krämpfe etc. zeigen mag. Der Besitzer geht zum TA, dieser sagt nichts zu machen und die Euthanasie erfolgt. Dass das Komplexmittel war, dass Nebenwirkungen gezeigt hat, sieht kaum einer.
Denn Homöopathie wirkt und schadet ja nicht.....

Denkt an die Fliege an der Wand und an die Schrotflinte, wenn Ihr ein Komplexmittel einsetzten wollt. Es mag der schnellere Weg zu ersten sichtbaren Besserung sein,dasstreite ichauchgarnichtab,denn auch Heel denkt sich ja was dabei. Aber langfristig überforderte es jeden Körper und Veränderungen die dann auftauchen muss man einordnen können. Leider können das nicht einmal viele THP, die sich Homöopathie aufs Praxisschild schreiben.Und die Tierärzte werden von Heel Pharmavertretern gebauchpinselt, da geht es nur um verkaufen.

Entschuldigt, den langen Text, aber eimal soll es hier im Forum stehen, da mein Blog Artikel zu dem Thema noch in Arbeit ist, und SUC hier schon wieder empfohlen wurde.....

Schönen Tag & viele Grüße
Stefanie
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli


groovemichel
Experte
Experte
Beiträge: 221
Registriert: 23.07.2007 17:59
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Nierenversagen !!!

Beitragvon groovemichel » 23.06.2017 08:29

Hallo,

am Dienstag wurden beide Nierenwerte kontrolliert. Der eine hatte sich gebessert, der andere ist fast im Normbereich.
Also bekommt sie weiter ihre Medizin. Mal sehen wie es weitergeht.

LG

Michaela

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22047
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Nierenversagen !!!

Beitragvon Räubertochter » 23.06.2017 12:02

Hallo Michaela,
das ist doch toll, da freue ich mich sehr für Euch!!!!
Was bekommt sie denn zu Zeit von Dir?

Ich habe vor kurzenm ein homöopathisches Mittel entdeckt, dass nur aus klinischer Bestätigung die Restnierenleistung ankurbelt.
Es heißt, Serum anguillae, dasAalserum. Nach Einsatz bei Dialysepatienten senkte es die Verweildauer in der Dialyse signifikant.
Eingesetzt wird es oranotrop in tiefen Potenzen. Entweder besprichst Du dass mal mit Deinem Tierarzt, so dass er sich denn mit Homöopathie auskennt oder kontaktierts einen THP dazu.

Pasend dazu, hier aus meiner Fachliteratur der Text:
https://books.google.de/books?id=ztJ-lS ... um&f=false

Alles Gute für Euch weiterhin :s2445:
Stefanie
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

groovemichel
Experte
Experte
Beiträge: 221
Registriert: 23.07.2007 17:59
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Nierenversagen !!!

Beitragvon groovemichel » 25.07.2017 22:00

Sie bekommt Renes. Die letzte Blutentnahme hat gezeigt, dass er eine Wert im Normalbereich ist und der andere Wert sich wieder verschlechtert hat.
Also soll sie jeden 2. bis 3. Tag 2 Portionen bekommen. Mal sehen was es bringt.

Michaela

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16956
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Nierenversagen !!!

Beitragvon hildchen » 25.07.2017 22:10

Gute Besserung! :kiss:
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: Nierenversagen !!!

Beitragvon Felinae » 30.07.2017 07:16

Hallo Michaela, ich hab's gerade gelesen...
GNI ist wirklich eine Geisel der Katzen....

Wie geht's Deinem Schatz inzwischen?

Benutzeravatar
Katzen-Lady
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 8
Registriert: 19.09.2017 08:42
Vorname: Lady
Geschlecht: weiblich

Re: Nierenversagen !!!

Beitragvon Katzen-Lady » 19.09.2017 08:49

Ist schon etwas länger her - trotzdem nimmt es mich auch mit. Gute Besserung :kiss:
Lebe jeden Tag als währe es dein letzter!!!



Zurück zu „Erkrankungen der Harnwege und Geschlechtsorgane“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste