Scheue Katzen - Hilfe!

Anschaffung, Ausstattung, 1x1 der Katzenhaltung

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Überlegung vor dem Katzenkauf und Erstausstattung
Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: Scheue Katzen - Hilfe!

Beitragvon Felinae » 08.09.2016 22:41

Schau mal auf Seite eins, hatte Nadine Bilder von den Kitten eingestellt und diese Kitten sind mindestens 6 Wochen alt, es können auch 8 oder älter sein.. schwer zu schätzen, nur von ein bis zwei Fotos... und draussen, vielleicht mit Würmern im Bauch, entwickeln sich solche Zwerge meist etwas langsamer was die Grösse angeht. Aber ihre Augen haben eindeutig das Babyblau komplett abgelegt und damit sind sie mindestens! 6 Wochen beim ersten Post...

Deshalb denke ich sie sind älter als 12 Wochen.
Zuletzt geändert von Felinae am 10.09.2016 12:34, insgesamt 1-mal geändert.


minkatinka
Senior
Senior
Beiträge: 65
Registriert: 23.08.2016 20:45

Re: Scheue Katzen - Hilfe!

Beitragvon minkatinka » 08.09.2016 22:44

okay;) gehe gucken :D

Nadine_93
Junior
Junior
Beiträge: 12
Registriert: 10.08.2016 17:59
Geschlecht: weiblich

Re: Scheue Katzen - Hilfe!

Beitragvon Nadine_93 » 10.09.2016 11:31

minkatinka hat geschrieben: was willst Du mit einer Kamera erreichen? Damit fängst Du das Tier auch nicht ein :lol:


Finalein hatte mir eine Wildkamera empfohlen, um eben herauszufinden, inwieiweit die Katzen essen und wer noch da ist.

Ich habe jetzte erst deinen angepissten Post gelesen Minkatinka, der ist mir irgendwie durchgeruscht (Seite 3). Und sorry, aber so langsam werde ich auch echt sauer. Was soll ich denn verdammt nochmal machen? Ich bin durch meine Arbeit von morgens 5 Uhr bis abends um 8 unterwegs, habe also nur das Wochenende, um überhaupt irgendetwas zu klären. Wenn du liebe minkatinka alles ganz genau gelesen hättest, anstatt nur das, was du anscheinend lesen willst, hättest du auch festgestellt, dass ich das Argument mit dem Weggeben nur ein einziges Mal angebracht habe und danach nicht mehr und mich wirklich um die Tiere gesorgt und gekümmert habe, so gut wie es eben möglich war und mir Gedanken gemacht habe. Ich wiederhole jetzte nicht, was ich alles schon gemacht habe, dafür hat du ne Zusammenfassung in deiner Pn, die du mir geschickt hast. Also sorry, aber ich glaube langsam echt, ich bin eine 22 jährige junge Göre, die sich nur freut mal zwei kleine süsse Katzen zu haben und der Rest ist ihr egal.
Ich habe auch schon Stundenlang überall herumgeschaut, meine Großeltern die Situation ausgebreitet in einem ruhigen Gespräch, online und auf Facebook recherchiert etc.
Und nochmal: Das mit den Lebendfallen oder dem Tierschutz ist nunmal nicht so einfach, wie iihr das gerne hättet und das habe ich schon 10000 Mal gesagt. ICH entscheide da gar nichts, das können nur meine Großeltern tun, und wenn die da keinen Bedarf drin sehen, das ist das halt eben so.

Felinae hat geschrieben:Hmm zum Thema Lebendfalle, irgendwo im weiteren Umfeld gibt es bestimmt eine Tierschutz-Organisation .

Gerade hier in NRW (ich komm aus D-Dorf) ist die Dichte an Tierschutzorgas doch recht hoch. Ruf doch einfach bei der nächsten größeren Stadt an und frag ob sie einen dichtesten Ansprechpartner für dich kennen.

NRW ist groooß. Das heißt, wenn ich sage, ich lebe in einer Kleinstatd, dann meine ich das auch so :D Ich habe bereits in der nächst größeren Stadt recherchiert und da gibt es nicht wirklich sowas gutes. Aber siehe den fett markierten Satz drüber.

Ich mache doch schon alles, was mir möglich ist, warum werde ich jetzte also angegriffen. Sorry, aber ich finde das verhalten mir gegenüber schon gerade etwas unfair. Und gesehen wurde die katze seit einer Woche auch nicht emhr, keine Ahnung. In etwas über einer Woche werde ich wieder für zwei Wochen am Stück dort sein. mal gucken.

Wie gesagt, ich bedanke mich für die Anteilnahme hier etc aber so angreifen lassen für Sachen, für die ich nichts kann, also sorry, aber ne. Da kann ich jetzte auch mal sauer werden.

Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: Scheue Katzen - Hilfe!

Beitragvon Felinae » 10.09.2016 12:10

Liebe Nadine,

das übliche Problem in Foren... man sieht sich nicht, weiss wenig von einander und hat dazu noch unterschiedliche Vorstellungen davon wie im Fall xyz vorzugehen ist. Leider prallen da immer mal wieder Welten auf einander und es kommt zu Auseinandersetzungen die mal mehr und mal weniger emotional geführt werden.

Einfach aus dem Blickwinkel der Verhaltenslehre ist es so, dass solche Kitten nur dann richtig zahm werden, wenn sie zwischen der ca 4 und ca. 12 Woche in engeren Menschenkontakt kommen. Danach wird das mit jedem Tag schwieriger. So gesehen ist es eben tatsächlich so, das es gut gewesen wäre, sie wären eingefangen worden.

Andererseits, ist es natürlich so, dass Du ja in gewisser Weise bei Deinen Großeltern nur zu Gast bist und dort sehr wenig Handlungsspielraum hast, da bist und dazu, dass nehme ich jedenfalls wegen Deines Studenten Status mal an, wenig Geld zur Verfügung hast, also auch nicht mal eben eine Lebendfalle kaufen kannst.

Im Prinzip ist es ja so, dass Du Dir mindestens Gedanken gemacht hast und überlegt hast was Du tun kannst und die Katzen wenigstens bei Deinen Großeltern Fressen im Garten bekommen.

Vielleicht bin ich tatsächlich ein wenig von den guten Möglichkeiten der Ballungsdichte hier verwöhnt. Hier bei mir wäre weniger die Frage ob ein Tierschutzverein ansprechbar ist, sondern eher welchen nehme ich.

Ich weiss gar nicht ob, jetzt wo die Katzen wohl schon eine Woche nicht mehr gesichtet wurden, überhaupt noch irgend eine Maßnahme bei Euch zur Diskussion steht.

Für mich stellt sich die Lage halt jetzt so dar, dass die Kitten für eine effektive Zähmung vermutlich schon zu alt sind, selbst wenn man sie fangen könnte.

Dann bliebe so gesehen, vorausgesetzt die Kitten laufen überhaupt noch da rum, also nur sie zumindest zu fangen, kastrieren und impfen zu lassen um einer weiteren Katzenvermehrung vorzubeugen. Und es stabilisiert sie auch in Bezug auf ihre Gesundheit.

Dafür brauchst Du aber halt auch einen Tierschutzverein der Dir hilft und natürlich die Zustimmung Deiner Großeltern, den der Tierschutz darf ja nicht mal eben so Fallen auf deren Grundstück aufstellen.

Wenn aber wirklich kein Tierschutz bei Euch aufzutreiben ist, der da hilft, dann ehrlich gesagt bin ich auch ratlos was Du machen könntest. Ist da wirklich gar keiner bei Euch in der Gegend :shock:

Insgesamt würde ich mir wünschen, das es allen wieder gelingt sachlich und respektvoll weiter zu schreiben. Es nützt ja niemanden etwas, wenn wir uns, warum auch immer hier gegenseitig angehen.

Wir alle wollen doch, auf unterschiedlicher Ebene, dass Beste für Katzen und ich glaube niemand von uns kann sagen das es nicht immer noch irgendwie besser geht.

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16998
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Scheue Katzen - Hilfe!

Beitragvon hildchen » 10.09.2016 12:55

Felinae hat geschrieben:Insgesamt würde ich mir wünschen, das es allen wieder gelingt sachlich und respektvoll weiter zu schreiben. Es nützt ja niemanden etwas, wenn wir uns, warum auch immer hier gegenseitig angehen.

Wir alle wollen doch, auf unterschiedlicher Ebene, dass Beste für Katzen und ich glaube niemand von uns kann sagen das es nicht immer noch irgendwie besser geht.

Genau darum geht es - um das Wohl der Katzen.
Denen hilft es gar nichts, wenn Ihr Euch hier gegenseitig beharkt, anstatt - wie Felinae schreibt - Euch saxhlich und respektvoll gemeinsam um eine Lösung zu bemühen. An einer Diskussion ist nichts auszusetzen, nur sollte man dabei nicht unter die Gürtellinie schießen, und schon gar nicht hier in aller Öffentlichkeit.
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.


minkatinka
Senior
Senior
Beiträge: 65
Registriert: 23.08.2016 20:45

Re: Scheue Katzen - Hilfe!

Beitragvon minkatinka » 12.09.2016 22:05

Hi:) Also ich möchte hier und jetzt gern einmal klären, dass ich niemanden beleidigt oder angegriffen habe - zumindest war das nicht meine Absicht.
Es ist lediglich die Situation, die nicht gerade optimal ist. Und ich habe ja auch betont, dass es ein Drama ist, dass Nadine halt nicht dort wohnt ! Und das mit der Kamera halte ich nach wie vor für überflüssig - das ist ganz einfach meine Meinung und ich kann mir auch einfach nicht vorstellen, dass es im größeren Umkreis keine helfende Organisation gibt. Der Tierschutz, der für uns zuständig ist, befindet sich 40km von uns entfernt. Nadine, wenn Du vielleicht einmal den nächst größeren Ort genannt hättest, dann hätte sicher jemand weiterhelfen können. Und eigentlich stehst nicht Du, sondern Dein Opa in der Pflicht. Das ist nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern das ist einfach eine Tatsache, die mir auch vom Tierschutz gesagt wurde.

Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: Scheue Katzen - Hilfe!

Beitragvon Felinae » 14.09.2016 08:31

Hmm, nicht so leicht jetzt hier weiter zu schreiben.

Ich glaube beide Standpunkte sind jetzt hinreichend erklärt.

Diese Disskusion ist halt schon ziemlich emotional geworden, wenn man sauer oder verletzt ist, dann ist es halt auch nicht immer einfach nur rein sachlich zu schreiben.

Letztlich machen sich ja alle Gedanken um das Wohl dieser Katzen.

Ich sag' aber auch ganz ehrlich, Nadine, dass wenn das Einfangen der Kleinen aus all' den bekannten Gründen nicht möglich ist, dann wirst du nicht verhindern können, das diese Katzen, sich in nicht mehr ferner Zukunft paaren und weiteres Katzenelend vorprogrammiert ist.

Dann bleibt nur Füttern und für den Winter jetzt schon, damit sie sich daran gewöhnen können, ein isoliertes Katzenhaus für den Winter zu bauen. (Anleitungen dazu findest du reichlich im Netz.) und die irgendwo in einer verwunschenen Ecke des Gartens aufzustellen.

Ansonsten, wie heisst es so schön, steter tropfen höhlt den stein, versuche Deine Großeltern von einer Fangaktion zum Zwecke der Kastration zu überzeugen.

Wenn Sie das erlauben, dann bliebe ja nur die Frage woher den Fangkäfig bekommen und wer zahlt die Kastra und die Impfung. Vielleicht rufst du vorab dafür den nächstliegende TA an. Oft wissen die da auch Rat oder vereinbaren für solche Fälle günstige Sonderpreise.
Manchmal können Sie sogar einen Fangkorb dafür ausleihen. (Es gibt auch seehr tierliebe Tierärzte) :wink:

minkatinka
Senior
Senior
Beiträge: 65
Registriert: 23.08.2016 20:45

Re: Scheue Katzen - Hilfe!

Beitragvon minkatinka » 14.09.2016 09:40

Es ist allgemein bekannt, dass man Texte im allgemeinen auch falsch aufnehmen kann - es kann herb und deftig gemeint sein - aber auch soft !
Schriftliche Meinungen kann man so oder auch so interpretieren. Soviel dazu;)

Das mit dem TA fragen = sehr gute Idee ! Habe da gar nicht dran gedacht.
Die Kosten für die Mamacat ( Sterilisation) hat bei uns der Tierschutz gezahlt. Die Impfungen der anderen Kitten auch.
Nur für meine beiden musste logo ich selbst zahlen.

Vielleicht hat ja auch irgendein TA ne Lebendfalle .



Zurück zu „Anfängerfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste