Handhabung Bissverletzung

Typische Katzen-Krankheitssymptome

Moderator: Moderator/in

Benutzeravatar
Katzelotte
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5834
Registriert: 24.08.2008 14:55
Vorname: Claudia
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Viva Colonia

Handhabung Bissverletzung

Beitragvon Katzelotte » 05.05.2011 09:01

Ich würde gerne Eure Meinung hören.

Ich lese hier oft über Bissverletzungen und dass dann eine Halskrause vom Arzt verpasst wird.

Mein Arzt vertritt die Meinung, dass gerade das Lecken an der Wunde, welche vorher vom Arzt geöffnet, ausgedrückt, ausgespült und
mit AB versorgt wurde, gut sei.
Er meint, es ist gut, wenn die Wunde erst einmal durch das Lecken offen bleibt, damit sie sich nicht direkt wieder entzündet (aufgrund evtl. weiterer)
Eiterrückständen).

Bisher hat dies bei uns auch immer super geklappt (und wir haben viele Bisswunden).

Wie seht Ihr das?
Zuletzt geändert von Katzelotte am 05.05.2011 14:42, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße Claudia mit Sami sowie immer in meinem Herzen: Lucky, Elli und Mogli


Benutzeravatar
Venezia
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9719
Registriert: 11.01.2009 18:40
Vorname: Iris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern (Nähe Ulm)

Re: Handhabung Bissverletzung

Beitragvon Venezia » 05.05.2011 13:02

Hi Claudia,

ja richtig....dies interessiert mich auch.
Bei uns ist es nämlich auch so.....
Wir haben hier ja auch öfters mal Bissverletzungen...und keiner meiner Tiger mußt bisher so nen Trichter tragen.
Unsere TÄ meinte auch....lecken is erlaubt, die Wunde soll auf bleiben, damit auch alles abläuft.....zu schnelles zuheilen der Wunde wäre nicht gut.
Also quasi die gleiche Meinung wie Dein TA :wink:

Bin gespannt auf weiter Antworten :kiss:
Liebe Grüße Iris mit ihren 8 Tigern Bild

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"
(Antoine de Saint Exupery)
Bild

Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Handhabung Bissverletzung

Beitragvon Cuilfaen » 05.05.2011 14:35

Hier gehts auch eigentlich immer ohne Kragen.
Normales Putzen halte ich auch für absolut in Ordnung bei Abszessen, ist ja gut, wenn die Wunde offen bleibt und dann von innen nach außen heilen kann. Exzessives Putzen, Beißen, etc. ist natürlich nicht so prickelnd, wenn dadurch dann die Wundheilung gestört wird bzw. umliegende, eigentlich gesunde Haut in Mitleidenschaft gezogen wird, aber den Fall hatte ich bei meinen noch nie.
Ein Kragen käme hier nur ran, wenn z.B. der Abszess lokal mit AB versorgt wurde (damit das nicht gleich "rausgeleckt" wird). Wobei auch da verusche ich einen Kragen meist zu umgehen, wenn ich die Katze gut im Blick hab.
Oder Izzie musste mal einen tragen nach einem Abszess, weil durch den Abszess die darüberliegenden Hautschichten nekrotisch wurden und abgefallen sind und sie dann halt eine wirklich große offene Wunde hatte, die genäht werden musste - aber das ist ja dann eh ein anderes Thema.

Also bei "normalen" Abszessen kommt hier kein Kragen zum Einsatz.
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild

Benutzeravatar
Katzelotte
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5834
Registriert: 24.08.2008 14:55
Vorname: Claudia
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Viva Colonia

Re: Handhabung Bissverletzung

Beitragvon Katzelotte » 05.05.2011 14:47

Ok, sehe schon, dass die Meinung "ohne Halskrause" auch vertreten wird.
Das find ich gut :D

Klar, dass - wie Annika berichtet - bei schweren Fällen eine Halskrause unumgänglich ist.
(Da hat Izzie aber ein Schnittchen mitgemacht, die Arme :roll: )

Doch die "normalen" Abzesse sollten m.E. auch nicht direkt zuheilen.
Habe bei Mogli erlebt, dass eben solch ein Abzess, der schnell zuheilte, wieder anfing zu eitern und zu schmerzen.
Liebe Grüße Claudia mit Sami sowie immer in meinem Herzen: Lucky, Elli und Mogli

Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17517
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Katze Hautverletzung wunde lecken Speichel

Beitragvon SONJA » 30.05.2011 14:44

Ich denke auch, dass oberflächliche Hautverletzungen auch mit dem normalen Ablecken gut (wenn nicht sogar besser) heilen.

Im Speichel sind doch Enzyme, das müsste doch bei Katzen auch der Fall sein, oder? Und diese Enzyme unterstützen meistens ja auch
die Wundheilung.


lg
sonja
...


groovemichel
Experte
Experte
Beiträge: 221
Registriert: 23.07.2007 17:59
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Handhabung Bissverletzung

Beitragvon groovemichel » 23.07.2016 17:53

Ich weiß dass es ein alter Post ist, aber ich nehme das Thema noch mal auf.
Nikita trägt seit heute eine Halskrause. Der TA meinte am Montag sollen wir wiederkomnen, dann wird geschaut ob
das Unterhautgewebe verletzt ist. Solange soll sie die Halskrause tragen, damit sie sich nicht kratzt.
Sie hat eine antibiotische Spritze und was gegen die Schmerzen bekommen. #
Raus darf sie natürlich nicht und es dürfen ihr keine Fliegen zu nahe kommen.
Wie lange dauert das denn so in etwa, bis das verheilt ist?

Michaela

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16983
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Handhabung Bissverletzung

Beitragvon hildchen » 23.07.2016 17:58

Kommt darauf an wie tief die Wunde ist, ob Bakterien eingedrungen sind und auf den Gesundheitszustand der Katze - man kann es also leider überhaupt nicht sagen. Gute Besserung!
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
Katzelotte
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5834
Registriert: 24.08.2008 14:55
Vorname: Claudia
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Viva Colonia

Re: Handhabung Bissverletzung

Beitragvon Katzelotte » 23.07.2016 19:15

Da kann ich mich den Worten von Hildchen nur anschließen.

Doch wenn ich zurückdenke, was die Jungs alles für Verletzungen hatten und keiner hat ne Halskrause oder Stubenarrest bekommen.

Gute Besserung. :s2445:
Liebe Grüße Claudia mit Sami sowie immer in meinem Herzen: Lucky, Elli und Mogli

Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: Handhabung Bissverletzung

Beitragvon Felinae » 07.08.2016 07:45

groovemichel hat geschrieben:Ich weiß dass es ein alter Post ist, aber ich nehme das Thema noch mal auf.
Nikita trägt seit heute eine Halskrause. Der TA meinte am Montag sollen wir wiederkomnen, dann wird geschaut ob
das Unterhautgewebe verletzt ist. Solange soll sie die Halskrause tragen, damit sie sich nicht kratzt.
Sie hat eine antibiotische Spritze und was gegen die Schmerzen bekommen. #
Raus darf sie natürlich nicht und es dürfen ihr keine Fliegen zu nahe kommen.
Wie lange dauert das denn so in etwa, bis das verheilt ist?

Michaela


Huhu wollte einfach mal nachforschen wie es Nikita geht.

Die Bisverletzungen unseres Freigängern daheim wurden garnicht versorgt, weil er als halber Wildfang überhaupt nicht händelbar war. Tierarzt besuche gingen nur mit Beruhigungsmittel, was an sich auch eine Herausforderung war.

Also blieb immer nur genau beobachten, ob evt. ein AB nötig wäre. Es ist immer so gut gegangen und es waren viele auch tiefe Biswunden.

Ich glaub' solche Freigänger bauen einfach mit der Zeit eine gute Abwehr auf.

groovemichel
Experte
Experte
Beiträge: 221
Registriert: 23.07.2007 17:59
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Handhabung Bissverletzung

Beitragvon groovemichel » 24.01.2017 21:20

Ich lese das erst jetzt, srry. Nikita geht es bzgl. der Bissverletzung gut. Sorge macht mir, dass sie entgegen ihrer sonstigen Gewohnheiten viel frisst aber 300 g abgenommen hat. Der TA meinte heute nach einer Überfunktion der Schilddrüse sähe sie nicht aus.
Hat jemand einen Verdacht was es sonst sein könnte? Vielleicht Würmer?

Michaela

Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: Handhabung Bissverletzung

Beitragvon Felinae » 24.01.2017 21:25

Hmm, wie alt ist Nikota denn jetzt?

groovemichel
Experte
Experte
Beiträge: 221
Registriert: 23.07.2007 17:59
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Handhabung Bissverletzung

Beitragvon groovemichel » 24.01.2017 21:32

Im Sommer wird sie etwa 17 sein. Sie hat eine Wucherung an der Zunge und bekommt seit einem Jahr ca. alle 3 Monate eine Cortisonspritze, damit der Tumor sich zurückbildet. Ansonsten keine Auffälligkeiten.

Michaela

Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: Handhabung Bissverletzung

Beitragvon Felinae » 24.01.2017 21:41

Hmm, letztlich ist es ohne Blutbild kaum zu klären. Aber in diesem Alter ist neben Schilddrüsenüberfunktion natürlich auch immer eine Niereninsuffiziens in Betracht zu zieht, auch die kann zu Gewichtsreduktion führen. Für eine Schilddrüsenüberfunktion spricht allerdings mehr, den eine CNI geht selten mit so gutem Appetit einher.
In dem schon recht gesehnetem Alter von 17 en Jahren überlegt man ja dreimal, was man dem alten Seelchen noch so an TA Besuchen antut, aber ich würde darüber nachdenken, ob ich ihr nicht ein geriatrisches Blutbild abnehmen lasse. Dann bist Du auf der sicheren Seite

groovemichel
Experte
Experte
Beiträge: 221
Registriert: 23.07.2007 17:59
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Handhabung Bissverletzung

Beitragvon groovemichel » 24.01.2017 21:45

Davon hat der Doc auch gesprochen aber ich wusste nicht genau warum. Ich dachte er will vielleicht nur Geld verdienen...
Dann werde ich das mal machen lassen. Danke für die Hinweise.

Michaela

Nothad52
Junior
Junior
Beiträge: 10
Registriert: 07.08.2018 01:33

Re: Handhabung Bissverletzung

Beitragvon Nothad52 » 12.09.2018 17:23

Alle Informationen, die hier gesagt wurden, sind wirklich großartig.



Zurück zu „Symptome“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste