Yoshi ist unmöglich!

Hunde, Hasen, Vögel, Pferde, Meerschweinchen - alle anderen Tiere

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Information zu dem Thema :arrow: Katzen und andere Tiere
Benutzeravatar
Venezia
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9719
Registriert: 11.01.2009 18:40
Vorname: Iris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern (Nähe Ulm)

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon Venezia » 18.09.2014 15:31

Alex,
Ich rede ja nicht von der Tatsache das ein Kind gebissen wurde, das weiß ich!
Ich meinte die Art wie Ihr mich immer "behandelt".
Aber das is jetzt auch egal........

Und Melli.....
Du hast das ja gottlob nicht zu entscheiden.
Ich gehöre nicht zu den Menschen die ihre Tiere einfach abgeben wenn es nicht klappt oder Probleme auftreten.
Sorry, aber ich werde Yoshi sicher nicht abschieben.......

Und Melli......eines meiner Kinder wurde schon mal gebissen von einem Hund und ich hab nicht überreagiert.....
Liebe Grüße Iris mit ihren 8 Tigern Bild

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"
(Antoine de Saint Exupery)
Bild


Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17309
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon Biene » 18.09.2014 16:51

Venezia hat geschrieben:
Zu Yoshi.....wir sind dran......üben getrennt, haben Einzeltraining, etc. ich gebe "mein bestes".


Und wie genau geht ihr da jetzt vor? Wie sieht das Training und dein Alltag mit den Hunden jetzt aus?
Liebe Grüße- Biene und ihre ♥ Teppichflitzer ♥
Bild

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon Schuggi » 18.09.2014 17:43

Venezia hat geschrieben:Alex,
Ich rede ja nicht von der Tatsache das ein Kind gebissen wurde, das weiß ich!
Ich meinte die Art wie Ihr mich immer "behandelt".


@Venezia
das ist es aber doch was die Empörung und den darausfolgenden Klartext ausgelöst hat,
das ein Kind gebissen wurde, wenn Du das relativ gelassen sehen kannst, sogar wenn
Dein eigenes Kind gebissen wird ist etwas komplett anderes.
Ich selbst würde austicken wären meine Kinder ohne Fehlverhalten gebissen würden,
ich würde mir den Hundehalter nach allen Regeln der Kunst zur Brust nehmen, ihn auch
anzeigen ohne wenn und aber.

Du schreibst wir kennen Dich nicht und von Beweggründen, diese Dinge sind letztendlich
sekundär, Du läßt uns teilhaben und wir sind geschockt und können es einfach nicht nachvollziehen
weil es hätte verhindert werden können, die Zeit spricht in jedem Fall dafür.
Hunde zu diszilinieren ist eine relativ simple Angelegenheit und wenn man es nicht allein schafft
muss man sich Hilfe holen, bis hin zum Einzeltraining das stramm durchgezogen werden muss,
Beweggründe oder Befindlichkeiten die in einen aufhalten hat es einfach nicht zu geben, ergo
sind unverzüglich aus dem Weg zu räumen.
Du sagst Du gibst Dein Bestes nach Deinem Empfinden ist das bestimmt so da hege ich keinen Zweifel,
aber ganz offensichtlich ist Dein Bestes nicht gut genug gewesen....was auch keine Schande ist!!!
Sowas kommt immer und überall vor in und hunderten von Bereichen, nur muss man dann zusehen
das jemand in die Sache in die Hand nimmt der mehr Potenzial zu bieten hat.

Ich weiß nicht wie es in euren Bundesland ist, aber wenn erstmal eine Sache ins laufen kommt
durch Anzeigen oder dergleichen und das Ordnungsamt sich einschaltet dann kann es richtig, richtig
ungemütlich
werden , zumindest ist es bei uns so da sind die Behörden gnadenlos wenn es um Beisser geht
da wird auch nicht unterschieden zwischen zwicken und beissen!

Am Rande sei noch gesagt das ich der Ansicht bin das man normal mit Dir und der Angelegenheit
umgeht, ich sehe da bis Dato nichts was außergewöhnliche "Behandlung" anzeigt/betrifft !

Du selbst sagt Du kannst es verstehen, warum nur bedingt würde mich schon interessieren
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Benutzeravatar
Katzelotte
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5834
Registriert: 24.08.2008 14:55
Vorname: Claudia
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Viva Colonia

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon Katzelotte » 18.09.2014 18:39

Venezia hat geschrieben:Zu Yoshi.....wir sind dran......üben getrennt, haben Einzeltraining, etc. ich gebe "mein bestes".
Und JA, ich habs nun kapiert...es war ein Warnschuß!


Iris, dass ist schön, dass ihr nun versucht, dass alles wieder ins Lot kommt.

Ich drücke Euch dafür die Daumen :s1958:

Es hat uns alle erschreckt, dass dies passiert ist und klar, für einige war es: "Das habe ich geahnt". Doch Du hast hier viele Tipps und Erfahrungen mitgeteilt bekommen. Ich wünsche Yoshi - und Euch - dass ihr dies nun konsequent umsetzt.

Du wirst dabei sehr viel auch an Dir arbeiten müssen und auch wenn es Dir schwerfällt und Du eigentlich nicht der Typ dafür bist, zeigen, wer der Rudelführer ist und dass die Hundis den untersten Rang bei Euch haben. Wir vermenschlichen das. Gerade wir Frauen. :wink: Wir wollen doch keine Rangfolgen haben. Doch Hunde brauchen das. Wenn sie wissen, wo ihr Rang ist, brauchen sie sich nicht zu behaupten. Denn das macht der Rudelführer und sie können ganz entspannt sein.

Ich wünsche Euch viel Erfolg.
Liebe Grüße Claudia mit Sami sowie immer in meinem Herzen: Lucky, Elli und Mogli

Benutzeravatar
IschliebäKatzen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1751
Registriert: 31.05.2009 20:40
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon IschliebäKatzen » 20.09.2014 10:37

Venezia hat geschrieben:Ich gehöre nicht zu den Menschen die ihre Tiere einfach abgeben wenn es nicht klappt oder Probleme auftreten.
Sorry, aber ich werde Yoshi sicher nicht abschieben.......



Liebe Venezia,

ich finde es toll, dass Du Deine Tiere nicht einfach abgibst nur weil es Probleme gibt, aber den zweiten Satz solltest Du ganz schnell streichen. Das hat mit abschieben überhaupt nichts zu tun in meinen Augen. Der eine ist ein Hundemensch, der andere ein Katzenmensch und wieder ein anderer hat halt einen Papagei und noch andere haben einen Vogel :lol:

Wenn Du Yoshi abgeben würdest, dann nicht weil Du versagt hast, sondern weil Du einsiehst, dass Du wahrscheinlich nur eine Katzenmutter, aber keine Hundemama bist und ein schönes zu Hause zu suchen für jemanden den man lieb hat und seine eigenen Gefühle und Wünsche hintenanstellt, das ist Edelmut und kein Versagen.
Manchmal muss man eben etwas aufgeben was man liebt, gerade weil man das Tier liebt und man will, dass es genau die Anteilnahme, Zuneigung und Erziehung bekommt die es braucht auch wenn einem selber das Herz blutet. Denk mal darüber nach, ob es nicht doch so sein müsste und könnte.

Liebe Grüße von IschliebäKatzen
Katzen hinterlassen Spuren in unserem Leben.
Für eine Zeit, halt ich Eure Pfötchen fest, aber Eure Herzen, mein Leben lang.
Zur Erinnerung an Lilly-Mimi (kleine Puschimaus 01.07.2009 - 27.05.2018) Samson (ca. 6-7 J.) Othello (8 J.) Donald (21 J.) Pamina (13 J.) und Pauli (2 J.). Ich werde Euch nie vergessen



Zurück zu „Andere Tiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste