Hund Cookie - Gastritis-Colitis-Helicobactor

Hunde, Hasen, Vögel, Pferde, Meerschweinchen - alle anderen Tiere

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Information zu dem Thema :arrow: Katzen und andere Tiere
Benutzeravatar
MerleCat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1701
Registriert: 11.12.2011 20:40
Geschlecht: weiblich

Re: Hund - viel zuviel Luft in Magen und Darm!!!

Beitragvon MerleCat » 27.03.2012 14:32

Würde mich auch brennend interessieren....?


Benutzeravatar
Minimotte
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1285
Registriert: 08.12.2011 19:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 24576

Re: Hund - viel zuviel Luft in Magen und Darm!!!

Beitragvon Minimotte » 27.03.2012 15:25

das ist ja richtig dramatisch, hier auch alle :s1958: :s1958: :s1958: :s1958: :s1958: :s1958:
Bild Bild
Bild
Moin Moin Tina

witosoto
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1261
Registriert: 09.12.2011 17:07
Wohnort: Nds

Re: Hund - viel zuviel Luft in Magen und Darm!!!

Beitragvon witosoto » 27.03.2012 16:31

Ich habe diesen aufwühlenden Fred bisher nur kurz und still betrachten können. (Der Big Boss is watching). Ich hoffe dass der Kleinen Maus nun wirkungsvoll geholfen werden kann. Ich bin auch brennend interessiert was nun los ist.

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Re: Hund - viel zuviel Luft in Magen und Darm!!!

Beitragvon vilica65 » 27.03.2012 18:29

noch immer nichts neues :?
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Hund - viel zuviel Luft in Magen und Darm!!!

Beitragvon Schuggi » 27.03.2012 19:31

Ich möchte euch berichten,
ich bin heute früh wieder in die Klinik
mit meinen HausTA hatte ich auch telefoniert
der meinte ich soll dort hinfahren weil die ganz andere
Möglichkeiten haben als er. Cookie ist sofort stationär
aufgenommen worden, sollte erstmal für heute sein
um 18h wollte man weiter entscheiden, sie musste
trinken was sie verweigert. Sie ist gleich an einen
Tropf gekommen, Medikamente gab es nicht weil sie
die ja heute Nacht reichlich bekommen hat, der größte
Schock war die Sache mit dem Köpfchen mit dem
sich in eine Richtung drehen, da hieß es es muss abgeklärt
werden das es auch nichts neurologisches ist, die
Klinikchefin (die hat Sugar als er ein paar Wochen alt war
das Leben gerettet) hat ausrichten lassen sie will Cookie erst sehen
bevor weitere Untersuchungen gemacht werden, sie ist erst
ab 14h im Haus.
Nachdem sie Cookie untersucht hat war sie sich ziemlich
sicher das es von den Spritzen kommt und das Cookie
der Schulterbereich weh tut, dazu die anderen Schmerzen im Bauch
sie reagiert sehr schmerzempfindlich - alles zuviel für diesen kleinen Hund.
Das Cookie nicht mehr stehen konnte und außer mit den Augen
reagiert hat (nicht mal mit den Ohren) liegt an den ganzen Medis
und ihre fehlenden Kräfte.
Meine Tochter die ich endlich erreichen konnte hat mich von
der Klinik abgeholt so war ich nicht mehr allein, das war gut.
Der Anruf vorhin war irgendwie total daneben..(kein Gemecker von mir)
das Cookie über Nacht bleiben muss ist für mich mehr
als gut für den Fall der Fälle, ich bin nicht beruhigt aber ruhiger.
dann kamen die Sätze die emotional daneben waren das aber
auch relativ gemeint...
man sagte mir nicht wird so heiß gegessen wie es gekocht
wird und das, das Antibiotika greifen muss das dauert eben
etwas...das habe ich endlich in meinen Kopf bekommen...
und das Cookie auf die Schmerzmittel nicht so toll anspricht
wie erhofft das käme aber bei Terriern schon mal vor...
das mit dem Köpfchen ist deutlich weniger geworden die
Chefin hatte recht Gott sei Dank.
Dann die Ansage der Ansagen:
Cookie ist leider eine Großbaustelle,
aber wenn sie jetzt wieder auf die Beine kommt
kriegt man es ganz bestimmt in den Griff es gibt
sehr gute Medikamente.
Ich wusste ja das sie der "Kümmerling" vom Wurf
ist, aber mit all dem was ich in den letzten Stunden
erfahren hab habe ich nicht gerechnet.
Die TÄ meinte Cookie hat großes Glück das sie
zu mir gekommen ist, ich habe geantwortet und für
mich war es ein Segen, was meine Maus selbst angeht!
Sobald es Cookie besser geht und sie sich richtig erholt habe
muss auf jeden Fall eine Darmbiopsie gemacht werden, aber
nicht wegen Tumorverdacht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Sobald sie trinkt darf sie nach Hause, ich hoffe das ist morgen der
Fall. Sie hat auch immer noch kein Fieber das ist gut haben sie gesagt.
Ich bin immer ängstlich wenn ein Pfötchen von mir krank ist,
aber das mit Cookie jetzt hat mich total weggehauen, es war
wie ein Deja vu als sie heute Nacht so apathisch war und
ihr kleiner Körper vor Schmerz gebebt hat, für die, die nicht
alles lesen auch nach der Notbehandlung in der Klinik.
Wem ein geliebtes Tier schon mal qualvoll in den Armen
weggestorben ist, hat eine Ahnung was ich meine...
so und jetzt hoffe ich das Cookies Behandlung und Medis endlich
anfangen zu wirken b.z.w. Wirkung zeigen!
Danke für Euren Zuspruch und ich möchte mich dafür
entschuldigen das ich so ausgeklinkt bin...
am liebsten würde ich wieder zu meiner tochter fahren
aber ich kann ja den Monty nicht solange allein lassen
der übrigens immer wieder die Cookie sucht und sich in ihr
mini Körbchen gequetscht hat...
MerleCat ich habe wirklich alles richtig verstanden
mach Dir bitte keine Gedanken...es ist alles gut!!!
Nochmal herzlichen Dank an jeden Einzelnen von Euch!
DANKE
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...


Benutzeravatar
MerleCat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1701
Registriert: 11.12.2011 20:40
Geschlecht: weiblich

Re: Hund - viel zuviel Luft in Magen und Darm!!!

Beitragvon MerleCat » 27.03.2012 20:11

Hallo Shuggi,ich denke die kleine ist in guten Händen.Sie kommt wieder auf die Beinchen,da bin ich mir ziehmlich sicher.Es ist zwar immer unbefriedigend,wenn man sein Tier dort lassen muss,aber du kannst heute Nacht vielleicht etwas ruhiger schlafen und dann sieht die Welt morgen bestimmt etwas besser aus.Ich kann Deine reaktion verstehen,ich bin genauso gestrickt und das letzte mal hatte ich im November so eine Katastrophe.Du bist hier nicht allein und keiner wird dich für deine Ängste verurteilen.

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Re: Hund - viel zuviel Luft in Magen und Darm!!!

Beitragvon vilica65 » 27.03.2012 20:50

hoffe ganz fest mit euch und drucke die daumen ganz fest :s1958: :s1958: :s1958:
sorry :oops: ...aber ich habe jetzt nicht verstanden was die süsse hat.
na ja...ich bin ja heute auch durch den wind....sorry
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Hund - viel zuviel Luft in Magen und Darm!!!

Beitragvon LaLotte » 27.03.2012 23:02

Ich denke nicht, dass du dich entschuldigen musst. Ich kann deine Panik gut nachvollziehen. Da setzt man sich nicht hin und sucht nach wohlfeilen Worten.
Gut, dass du dann Beistand durch deine Tochter hattest!
Und eine Mütze voll Schlaf tut dir sicher auch gut :s1957:

Ich drücke fest die Daumen, dass die Medikamente bei Cockie nun wirken und sie wieder trinkt :s1958:
Hoffentlich wird bald gefunden, was ihr diese Probleme bereitet.
Gute Besserung, du süßes handvoll Hund!
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Hund - viel zuviel Luft in Magen und Darm!!!

Beitragvon Schuggi » 27.03.2012 23:47

@vilica65
Cookie`s Magen und Darm und Schleimhäute
sind entzündet, letzte ist mehr verdickt als es
bei einer normalen Darmschleimhautentzündung
normalerweise ist, vereinzelt sind Punkte/Stellen zu erkennen
die erheblich dunkler sind und so habe ich es verstanden
Hinweis auf Zellstrukturveränderungen hinweisen wie
kleine Krater. Kotuntersuchung hat Parasiten ausgeschlossen,
dann ist da was mit den Zotten habe ich nicht wirklich
verstanden, muss ich mich erst schlau lesen, es gibt Veränderungen
im Darm die man deutlich sehen kann, die genaue Diagnose
dafür steht noch aus weil dazu die Biopsie gemacht wird
das ist aber erst machbar wenn jetzige akute Entzündung
weg ist, es kann etwas mit dem Immunsystem zu tun
haben so was wie falsche Signale die gesendet werden, die
Klinikärztin sagt es spricht eine Menge dafür, weil Cookie
ja schon immer diese Probleme mit Luft im Darm hat
als „Luftschlucker“, aber weil sich die Abstände immer
mehr verkürzt haben (ich führe ja Buch darüber) sagen
die jetzt da steckt mehr dahinter soviel Luft kann ein
Hund nicht schlucken, aber vor allen wäre das dann
die Erklärung dafür und nicht eventuelle Futterunverträglichkeit
(darüber habe ich ja auch schon geschrieben mit den Koliken),
das könnte sogar etwas damit zu tun haben das Cookie
lieber Gemüse als Fleisch mag, das kann ich aber nicht erklären
hat irgendwas mit Aufspaltung u.s.w. zu tun, ich bin im erklären
eine absolute Niete, aber ganz einfach ausgedrückt Gemüse macht
ihr eventuell weniger Probleme als Fleisch.
Cookie frisst kein Gras das wolltest Du doch wissen…

Um noch schnell auf Lefax einzugehen…
Sab Simplex ist im Prinzip dasselbe, aber diese
Hilfsmittel haben ein kleines aber enormes Handicap
sie werden erst im Darm aktiv und leider noch nicht
im Magen. Es gibt nichts für den Magen das dort die
Luft verringert, da fängt es dann mit Punktion und
mit irgendwelchen Röhren ziemlich kompliziert.
So hat man es mir erklärt…man kann zwar etwas dazu
beitragen das erst gar nicht soviel Luft ankommt, aber
mehr geht nicht.

Ich hoffe Du steigst durch den kläglichen Versuch
meiner Erklärung…

Auch Dir ein Dankeschön LaLotte
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Re: Hund - viel zuviel Luft in Magen und Darm!!!

Beitragvon vilica65 » 28.03.2012 06:54

bei starken erbrechen hatte unsere bella auch *veränderungen* im darm (bei hiess es damals das die tumoren nicht ausgeschlossen sein)
puste kuchen....
beim bluterbrechen, wieder im tierspital, dachten sie das *vielleicht* tumoren im magen wären...gsd, nichts (alles starke entzündungen)
übrigens....bella liebt (kolhraben, gurken, moren, spargeln, mais....wassermelonen - darf sie aber nicht)
wie ich schon geschrieben habe....bei uns hat futterumstellung lienderung / bessrung von allen symptomen gebracht.
und sie bekommt noch heute jeden tag pre und probiotica.
und bella würde entgiftet...hatte eine diät (wir brauchten den 0 punkt)...
wir haben gekocht :roll: eingefrohren, portionen gemacht, abgewogen....das war was
aber wir haben es geschafft...es hat sich gelohnt.


übrigens....danke :wink:
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
MerleCat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1701
Registriert: 11.12.2011 20:40
Geschlecht: weiblich

Re: Hund - viel zuviel Luft in Magen und Darm!!!

Beitragvon MerleCat » 28.03.2012 11:36

Wollte mal hören,wie der Stand bei Cookie ist?Hat sie die Nacht in der Klinik gut überstanden?Darf sie heute Heim?"neugierigbin"

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Hund - viel zuviel Luft in Magen und Darm!!!

Beitragvon Schuggi » 28.03.2012 18:28

MerleCat hat geschrieben:Wollte mal hören,wie der Stand bei Cookie ist?Hat sie die Nacht in der Klinik gut überstanden?Darf sie heute Heim?"neugierigbin"


Nein sie muss noch bleiben, sie haben heute
Mittag eine Magenspielgelung gemacht um zu
sehen was da drin los ist und es wurden Proben
genommen, Cookie hat die Narkose gut
überstanden. Die sagen sie hat immer noch
arge Schmerzen darum verweigert sie alles
da hilft auch kein Anreger...
und ihr Ziegenbockgen macht die Sache nicht
einfacher. Morgen weis ich wieder mehr, die
wollen das Schmerzmittel nicht wechseln weil
morgen oder heute Abend noch die Ergebnisse von
der Bauchspeicheldrüse kommen, und bis dahin
ist Vetalgin (Novalgin) die beste Alternative, sollte
was mit der nicht in Ordnung sein.
Sind die Werte alle im Normbereich will man vl
einen Wechsel vornehmen, etwas auf das Cookie
besser anspringen könnte, das erklärte Ziel ist
jetzt Wasser-Nahrungsaufnahme. Hoffe es klappt
mit dem trinken heute noch, man hat mir aber gesagt
gute Chancen weil nach der Narkose immer großer
Durst angesagt ist.
Ich kann nur abwarten...was mich irre macht.
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Re: Hund - viel zuviel Luft in Magen und Darm!!!

Beitragvon vilica65 » 28.03.2012 19:59

cooki, cooki schatz :(
ich hoffe dein magenchen beruhigt sich
schicke dir viel kraft :kiss:
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
MerleCat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1701
Registriert: 11.12.2011 20:40
Geschlecht: weiblich

Re: Hund - viel zuviel Luft in Magen und Darm!!!

Beitragvon MerleCat » 28.03.2012 20:03

Ich glaube das dich das Irre macht.Ich weiss auch,dass da die besten Worte nicht helfen.Aber Trotzdem:halte durch,es muss einfach besser werden.Ich drück weiter die Daumen,für die kleine Cookie und Dir schick ich eine Ladung Kraft für die Nerven.

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Hund - viel zuviel Luft in Magen und Darm!!!

Beitragvon Schuggi » 28.03.2012 21:16

Dankeschön
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...



Zurück zu „Andere Tiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste