Yorki hat wieder Zahnprobleme-Heute OP

Hunde, Hasen, Vögel, Pferde, Meerschweinchen - alle anderen Tiere

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Information zu dem Thema :arrow: Katzen und andere Tiere
Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Yorki hat Zahn OP überstanden

Beitragvon Schuggi » 20.03.2012 10:45

Ach das ist ja wirklich wunderbar und
zwar in jeder Hinsicht...
ich freu mich das es dem kleinem Wirbelwind
wieder Bestens geht, naja und ein tolleres
Kompliment kann ein TA ja gar nicht machen!!!
Ich bin wirklich happy das es dem Yoshi
endlich richtig gut geht und er das Glück hatte
in eine Familie zu kommen die ihn so sehr liebt!!!
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...


Benutzeravatar
MerleCat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1701
Registriert: 11.12.2011 20:40
Geschlecht: weiblich

Re: Yorki hat Zahn OP überstanden

Beitragvon MerleCat » 20.03.2012 10:57

Danke Schuggi.Jetzt hoffen wir einfach,dass er weiterhin gesund und munter bleibt,die Zähne behalten wir natürlich im Auge. :D :wink:
Sag mal Schuggi,ist das ein Mini den Du da hast?

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Yorki hat Zahn OP überstanden

Beitragvon Schuggi » 20.03.2012 21:40

Definitiv JEIN :wink:
Meine kleine Cookie war Serienmäßig nicht so geplant...
sie ist ein "Kümmerling" die Geschwister waren alle doppelt
so groß und schwer, also Typ Yoshi...
Mama und Papa von Cookie sind normal gross,
da Bilder manchmal mehr aussagen als Worte:
achte mal auf alle Pfoten...
Bild
und hier Cookie mit ihrem Bruder ein paar Wochen später...
geb. ist sie am 12.12. der Witz an dem Bild der Bruder
liegt und Cookie sitzt :love:
Bild
und hier unsere erste Begegnung den Hasi habe
ich ihr mitgebracht, den liebt sie bis heute abgöttisch
der Hasi ist 17cm langBildBild
Jeder glaubt natürlich das Cookie ein Mini ist, bleibt ja
nicht aus...aber ihr handliches Format ist beim Motorrad fahren
sehr praktisch :wink: bis heute haben wir kein normales Geschirr bekommen
Cookie flitzt nach wie vor mit ihrem Welpengeschirr durch die Welt...
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Benutzeravatar
MerleCat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1701
Registriert: 11.12.2011 20:40
Geschlecht: weiblich

Re: Yorki hat Zahn OP überstanden

Beitragvon MerleCat » 21.03.2012 07:00

Das ist ja allerliebst....So ein süsses Mäuschen,aber auch die kleinen kommen gut durchs leben :D
Ich war auch immer die kleinste :lol: :wink:
Knuddel die süsse mal von mir :love:

Benutzeravatar
sibena1883
Experte
Experte
Beiträge: 290
Registriert: 17.02.2012 13:21
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe München

Re: Yorki hat Zahn OP überstanden

Beitragvon sibena1883 » 21.03.2012 13:56

@Merle:
soooooooo, seit Tagen will ich hier mal was zu schreiben... immer dieser Stress. ;)
also, ich bin mit einem Zwerg-Yorkie aufgewachsen. Dusty hieß er! Dusty hatte nie groß Probleme mit den Zähnen,meine Mum ist immer regelmäßig zum Zahnstein entfernen gegangen, hat Zahnpflegesticks gegeben und naja des richtige Futter ist auch nicht unwichtig! Bei uns gab es nie was vom Tisch, höchstens Fleisch oder Knochen, aber sonst nie was ungesundes. Er ist 15,5 Jahre alt geworden (16 Jahre können se meist werden), hatte nie groß irgendwas an Krankheiten und mit Zähnen auch nicht. :)

Dass du den kleinen so ins Herz geschlossen hast, kann ich vollkommen verstehen! ich habe unsren Dusty auch üüüüüüüüüber alles geliebt! Ich werde nieeeee vergessen, als mein 1. Freund damals Schluss machte, wie mein süßer des gemerkt hat und auf mir rumgesprungen ist und mich abgeschlabbert hat und meine Tränen trocknen wollte. Er hat sich dann an mich gekuschelt und ist nicht von meiner Seite gewichen! Ich könnte jetzt noch heulen.... :( soooo sehr vermiss ich ihn und hab ich ihn geliebt!!!! puuuuuhhh... geht scho wieder... ;) Er hat sich auch zwischen meine gepackten Sachen gelegt, als ich vor ein paaar Jahren noch meine Mum besuchte und ich wieder los musste. Des fand ich soooooo süß! Dusty war einfach ein Goldschatz und für mich im Teeniealter ähem... irgendwie ein potenzieller Freund! *gg* Wenn er kein Hund gewesen wäre, hätte ich ihn als mein Freund haben wollen. Er hatte so einen tollen Charakter und hat mich immer getröstet und wenn er böse war, schlich er sich immer langsam wieder an um sich einzuschleimen. Daher kann ich dich verstehen! Yorkie´s haben echt nen ganz süßen und unheimlich sensiblen Charakter (natürlich ist sowieso jedes Tier verschieden). Bin sehr froh, dass es dem kleinen Yoshi wieder gut geht und es nur 3 Zähne waren.
Was das Zahnproblem angeht, du hast doch geschrieben, dass ihr ihn schon mit schwarzen Zähnen damals geholt habt. Daher würde ich das nicht auf die Rasse packen. Glaub des ist auch einfach verschieden! Wir Menschen haben auch Glück oder Pech mit Zähnen. Ich z.b. hab Pech! ;) 12 Pfötchen drücken Yoshi weiterhin die Daumen! ^^
Wie langweilig wäre doch das Leben ohne unsere Samtpfoten...


Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Yorki hat Zahn OP überstanden

Beitragvon Schuggi » 21.03.2012 19:43

kitekat2 hat geschrieben:@Merle:
soooooooo, seit Tagen will ich hier mal was zu schreiben... immer dieser Stress. ;)
also, ich bin mit einem Zwerg-Yorkie aufgewachsen. Dusty hieß er! Dusty hatte nie groß Probleme mit den Zähnen,meine Mum ist immer regelmäßig zum Zahnstein entfernen gegangen, hat Zahnpflegesticks gegeben und naja des richtige Futter ist auch nicht unwichtig! Bei uns gab es nie was vom Tisch, höchstens Fleisch oder Knochen, aber sonst nie was ungesundes. Er ist 15,5 Jahre alt geworden (16 Jahre können se meist werden), hatte nie groß irgendwas an Krankheiten und mit Zähnen auch nicht. :)
Daher würde ich das nicht auf die Rasse packen. !


Natürlich gibt es immer Ausnahmen von der Regel
wie überall im Leben :wink: ...
(in diesem Fall extrem selten!!!)
aber erkundige Dich mal bei seriösen Züchtern
die geben Dir nämlich mit auf den Weg das man
bitte peinlichst auf die Zähnchen achten soll...
die TÄ kannst Du auch fragen und zwar durch die Bank
weg - allesamt!!!
Das Euer Dusty offenbar keine Probleme hatte
hat er sicher der Fürsorge Deiner Mutter zu verdanken.
Ich schreibe das hier auch nicht um aus Gehässigkeit
zu widersprechen, mir ist wichtig das Du das weist.
Und nur in äußerst seltenen Fällen lehne ich mich
ganz weit aus dem Fenstern, nämlich dann
wenn ich etwas 100%ig weis...
das mit den Zähnen bei Yorkies war auch
mal anders, und zwar bevor man angefangen hat
sie immer kleiner zu züchten bis hin zum mini Mini...
als Yorkies noch normal große Hunde waren und glaube
mir sie waren im Vergleich zu heute fast "riesig"
ging es ihnen wie fast allen Hunden, es gab
Probleme aber die waren zu über 90% "angefüttert"!
Und noch etwas das zwar nichts mit den Zähnen zu tun
aber mit dem scheiss überzüchten, vom dem
Yorkies enorm betroffen sind,
Patellaluxation ist beim Yorkie ob man es
wahr haben will oder nicht ein weit verbreiteter Gendefekt!!!
Ich versuche es mal Katzenmäßig zu erweitern
dann wird es vielleicht etwas deutlicher worauf
ich hinaus will...
Da nehmen wir doch mal die wunderbaren und
über alles geliebten BKH und Main Coon...
wobei der Brite zu meinem untröstlichen Bedauern
unangefochten Platz 1 belegt...
Diese beiden Rassen sind ein Paradebeispiel
zum Zuchtdesaster das nicht nur in Deutschland
stattfindet. Und wenn seriöse Züchter sich noch
so bemühen und ihr Bestes geben wollen, sind sie
nicht in der Lage genetische Herzerkrankungen in den
Griff zu bekommen, und wenn einer glaubt er hat zum
Glück nur gesunde Tiere und ist nicht betroffen
ist das letztendlich auch nur wie ein Lotteriespiel...
einige Erbanlagen setzen über Generationen aus
und dann schlagen sie wieder zu...nicht zu vergessen
das jedes Jungstier einen völlig gesunden Eindruck
macht und lange Zeit auch gesund zu sein scheint
es gewissermaßen/theoretisch sogar ist...
bis die Bombe explodiert! Und natürlich wünscht
sich das Niemand auch kein Züchter, aber passiert
jeden Tag...wer das anzweifeln will sollte sich mal
einen Tag in die Praxis von einem Tierkardiologen setzen...
fast vergessen, und fragen wessen Tier einen Ahnenpass
Papiere hat, denn ich spreche hier nicht von den
s.g. Vermehrern.
Und wie gesagt der größte Unglücksrabe ist der Brite,
denn warum sein Herz immer größer und größer
wird hat man bis zum heutigen Tag nicht erforschen
können, es gibt Thesen aber keine Fakten...und warum
soll man auch zig Millionen dafür investieren, der Kardiologe
kennt und verschreibt doch die besten Medikamente!
Eines jedoch ist absolut unbestritten in der Fachwelt
es handelt sich um Rassespezifische Erkrankungen,
genau wie beim Yorkie das Zahnproblem.
Was mich an diesen Umständen zutiefst bestürzt
ist die Tatsache das einige der übelsten Krankheiten
an/rangezüchtet wurden, der Mensch das irgendwann
wusste und trotzdem nicht aufgehört hat, oder zumindest
den Versuch unternommen hat zurück zu züchten
um solche Katastrophen auszumerzen, was sicher
über einen langen Zeitraum möglich wäre.
Aber Vereine und Verbände sehen das teilweise
total anders, schöner, weiter, größer, langer, zierlicher...
und...und... und...
kleine Abweichungen die einem "Normalo" nie auffallen
würden bedeuten bei den "Preisrichtern und Konsorten"
sofortige Disqualifikation.
Aber es gibt sie die Züchter die sagen wir müssen etwas
ändern so ist das nicht mehr tragbar...
und was denen an Widerstand entgegenkommt könnt
ihr Euch gar nicht vorstellen, sie werden meist behandelt
als wären sie gebrandmarkt.
Aber das ist ein anderes Thema...
Ein schöner Gedanke dass es auch noch gesunde
und robuste Rassen gibt...
Ich möchte nur kurz anmerken das es kein Angriff
auf Züchter ist, vielmehr eine Ermahnung an die
völlig verpeilte Menschheit die es verursacht...
oh, oh…sorry das ich jetzt so ausschweifend
geworden bin, aber mich berühren die Probleme
zutiefst…
Falls jemand mit viel Zeit nach einem Hobby sucht
das schwierig,etwas ermüdend aber zugleich so
aufregend ist das es einem förmlich die Schuhe auszieht,
dann empfehle ich die eine oder andere Diss zu
durchforsten :wink: ich bin dazu gekommen als
ich 8 Monate im Krankenhaus liegen musste...
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Benutzeravatar
MerleCat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1701
Registriert: 11.12.2011 20:40
Geschlecht: weiblich

Re: Yorki hat wieder Zahnproblem

Beitragvon MerleCat » 11.03.2013 11:18

Hallo Ihr Foris,wir haben wieder Probleme.Unser Yoshi hat schon etliche Zähne eingebüsst,weil immer wieder welche locker werden.Insgesamt sind schon 15 Zähne draussen und es gibt wieder einen lockeren Zahn,den ich auch schon dem TA gezeigt habe.Der meinte ist nicht dringend,aber irgendwann muss es gemacht werden.

Nun meine Frage:
Wäre es eineÜberlegung bei der nächsten OP eventuell alle Zähne ziehen zu lassen????Yoschi ist ca 9 Jahre alt(laut Tierheim)und wenn ich mir überlege ,dass ich ihn mit zunehmendem Alter Jährlich Narkosen aussetzen muss,wird mir angst und bange.Was meint ihr?
Ich muss am Donnerstag zum Impfen mit Yoshi,da möchte ich den TA mal darauf ansprechen.Natürlich ist die Vorstellung,dass er gar keine Zähne mehr hat,auch nicht schön,aber ich muss langsam abwägen,wobei er weniger Schaden nimmt. :roll:
Zuletzt geändert von MerleCat am 11.03.2013 11:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ronjasräubertochter
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7864
Registriert: 28.02.2006 11:24
Vorname: Silvie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: am popo der welt mühlheim a.d ruhr
Kontaktdaten:

Re: Yorki hat wieder Zahnprobleme

Beitragvon Ronjasräubertochter » 11.03.2013 11:51

armes schätzle :cry:
leider kann ich dir keinen rat geben sorry :? :wink:
Bild
Freunde die keine Freunde sind lass sie ziehen auch wenn es weh tut !

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Yorki hat wieder Zahnprobleme

Beitragvon LaLotte » 11.03.2013 16:06

Es tut mir leid, dass Yoshis Zahnprobleme kein Ende finden :(
Mit deiner Überlegung, den andauernden Narkosen zum Zähneziehen vorzugreifen, bin ich etwas ratlos, weil ich mich gar nicht genug auskenne.
Wenn es wie bei Katzen ist, kann Yoshi sicher auch ohne seine Beisserchen gut klar kommen. Aber wie die Prognose ist, ob es immer so weiter gehen wird mit den Zähnen, oder ob es, wenn bestimmte Zähne weg sind, irgendwann mal Schluss ist, das weiß ich nicht. Sicher ist dein TA da der richtige Ansprechpartner.
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
MerleCat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1701
Registriert: 11.12.2011 20:40
Geschlecht: weiblich

Re: Yorki hat wieder Zahnprobleme

Beitragvon MerleCat » 11.03.2013 16:26

Ja La Lotte,es ist keine einfache Überlegung.....naja,ich musste es mal loswerden,manchmal ist man einfach hilflos :( .
Man möchte ja das richtige tun und das ist manchmal echt schwierig :roll:

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Yorki hat wieder Zahnprobleme

Beitragvon Schuggi » 11.03.2013 20:07

Ich denke das ist keine wirklich gute Idee...
ich würde es nicht machen lassen, ich meine
vorsorglich alle Zähne komplett ziehen, und ich
schätze der TA wird es ähnlich sehen.
Der TA sollte gucken was raus muss und "könnte"
weil schon arg angegriffen und in absehbarer Zeit
ohnehin gezogen werden muss.
Sollten noch Zähne vorhanden sein die ok sind
dann sollten sie dort bleiben wo sie sind.
Vorrausgesetzt sie machen auf der "Felge" :wink:
keine Probleme.
So würde ich es bei meinem Hund handhaben
b.z.w. habe ich es bei Peschy und Jessie gemacht :D

Hunde können genauso gut ohne Zähne klar kommen
wie Katzen, null Zähne sind gar kein Problem...
selbst TF wird weiter verspeist :D
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Benutzeravatar
MerleCat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1701
Registriert: 11.12.2011 20:40
Geschlecht: weiblich

Re: Yorki hat wieder Zahnprobleme-Heute OP

Beitragvon MerleCat » 16.04.2013 08:51

So heute ist es wieder mal soweit.Unser kleiner Yorki hat heute um 14.00 Uhr termin zur erneuten Zahn OP.Zahnstein muss entfernt werden und auch wieder lockere Zähne. :?

Ich brauch eure Daumen,denn er ist nun auch schon älter und ich hab bei Narkose immer richtig Bammel.... :(
Mal sehen wieviele Zähne diesmal raus müssen.

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Re: Yorki hat wieder Zahnprobleme-Heute OP

Beitragvon vilica65 » 16.04.2013 09:17

die daumen sind ganz, ganz fest gedruckt
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
Ronjasräubertochter
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7864
Registriert: 28.02.2006 11:24
Vorname: Silvie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: am popo der welt mühlheim a.d ruhr
Kontaktdaten:

Re: Yorki hat wieder Zahnprobleme-Heute OP

Beitragvon Ronjasräubertochter » 16.04.2013 12:13

auch hier ganz feste :s1958: :s1958: :s1958: :s1958: :s1958: :s1958:
Bild
Freunde die keine Freunde sind lass sie ziehen auch wenn es weh tut !

Benutzeravatar
mary1katze
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2061
Registriert: 17.03.2011 10:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Deutschland

Re: Yorki hat wieder Zahnprobleme-Heute OP

Beitragvon mary1katze » 16.04.2013 15:52

Auch hier werden alle Daumen und Pfötchen gedrückt :s1958: :s1958: :s1958: :s1958: :s1958:

Yorki Du bringst das gut hinter Dich!!

Und Dir gutes Durchhaltevermögen, man leidet selbst immer am meisten :?
Liebe Grüsse

Marion mit Minka (und Luna für immer im Herzen, gest. 19.02.2015)



Zurück zu „Andere Tiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste