Kaninchen mager - Neuer Kamerad für Aslan S. 6

Hunde, Hasen, Vögel, Pferde, Meerschweinchen - alle anderen Tiere

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Information zu dem Thema :arrow: Katzen und andere Tiere
Benutzeravatar
Shy Lee
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4746
Registriert: 26.01.2007 20:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder
Kontaktdaten:

Beitragvon Shy Lee » 29.02.2008 09:36

ChrisSu hat geschrieben:Hallo Jenni,

wurde denn auch schon mal ein Ultraschall gemacht ?
Vielleicht weiß man dann mehr was da ist ?!


Ich hab schon gefragt, wie es mit Röntgen oder Ultraschall aussehen würde, aber sie meinte nur, dass da wohl schlecht was zu erkennen sei.
Röntgen schließt sie ganz aus, weil die Verdickung ja direkt vor dem Darmeingang und hinter dem Magen liegt, sodass einfach alles nur grau wäre. Und wirklich unterscheiden könnte man dort auch den Tumor von der Entzündung nicht.
Ultraschall war sie auch nicht so begeistert.

Sie meinte nur noch etwas, dass er evtl. ein Stoffwechselproblem hat.

Aber die Verdickung ist ja da :(
Es grüßen Jenni mit Tiger, Aluka, Finch, MC Dreamy und Micky; Sternenkater Angel und Salem immer im Herzen

BildBildBildBildBildBildBild


Benutzeravatar
ChrisSu
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 702
Registriert: 23.02.2007 13:30
Vorname: Chris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitragvon ChrisSu » 29.02.2008 09:38

Vielleicht mal eine Zweitmeinung dazu einholen :?

Also mir persönlich wären da zuviele "vielleichts" in der TA-Aussage :? :?
Liebe Grüsse,
Chris mit Bolle und Cookie - Teddy, Lucas und Balou für immer im Herzen

Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Beitragvon Baby_red » 29.02.2008 09:49

Vielleicht ist die Verdickung ja auch nichts schlimmes, und seine Probleme liegen ganz woanders (Stoffwechselstörung etc)
Auf jeden Fall scheint es mal nichts ansteckendes zu sein, sonst wäre Sereena ja auch krank.

Aber schonmal gut daß er schon besser auf den Beinen ist,dachte mir schon daß es nachwirkungen von der Narkose waren :wink:
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]
Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy

Benutzeravatar
Shy Lee
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4746
Registriert: 26.01.2007 20:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder
Kontaktdaten:

Beitragvon Shy Lee » 29.02.2008 09:52

ChrisSu hat geschrieben:Vielleicht mal eine Zweitmeinung dazu einholen :?

Also mir persönlich wären da zuviele "vielleichts" in der TA-Aussage :? :?


Dann müsst ich nur einen guten Zweit-TA finden...

Zu der einen TÄ wollt ich ja nimmer gehen, nachdem sie Angel ohne Test gegen Leukose impfen wollte und nach dem positiven Ergebnis noch gegen Schnupfen und Seuche geimpft hat...

Außerdem sagte mir der TA dort, der Notdienst hatte, dass bei Tiger der Oberschenkelknochen gebrochen sei und man nicht röntgen müsse, das würde so heilen.
Naja, war ja nur die Hüfte... :evil:

Einzige Alternative wäre die Klinik, aber die verlangt 3x soviel wie ein normaler TA :shock:

Aber so wie es aussieht, führt da wohl kein Weg dran vorbei... :(
Es grüßen Jenni mit Tiger, Aluka, Finch, MC Dreamy und Micky; Sternenkater Angel und Salem immer im Herzen

BildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
ChrisSu
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 702
Registriert: 23.02.2007 13:30
Vorname: Chris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitragvon ChrisSu » 29.02.2008 09:57

Wenn der eine Verdickung ist fürchte ich auch das da kein Weg dran vorbeiführt :?

Wenn nicht hätte ich vielleicht wirklich erstmal versucht ihm täglich Kraftfutterpellets zu füttern.... es gibt Ninchen die das wirklich brauchen (hatte auch mal so ein Exemplar :( ), denen reicht Rau- und Frischfutter einfach nicht :roll:

Du kannst aber doch auf jeden Fall schon mal froh sein das die Verdauung noch funzt und er auch guten Appetit hat :wink: Das ist doch schon nicht das schlechteste Zeichen :wink:

Ich drück die Daumen :pfote:
Liebe Grüsse,
Chris mit Bolle und Cookie - Teddy, Lucas und Balou für immer im Herzen


Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11237
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Beitragvon teufelchentf » 29.02.2008 11:28

Also ich hätte da einfach mla drauf bestanden nen Ultraschall zu machen...wasn das fürn TA...nur so kann man doch was sehn...

Bin ich froh das ich TA´s hab die auch auf das hören was ich sage ;O)
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Benutzeravatar
elmex
Senior
Senior
Beiträge: 53
Registriert: 20.09.2007 21:49
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Beitragvon elmex » 29.02.2008 11:56

ich denke mal wenn die den kot untersucht haben, dann haben sie ihn auf kokzidien getestet, aber nachfragen um sicher zu gehen ist immer gut.

naja ein tierarzt der sich mit katzen auskennt, kennt sich noch lange nicht mit kaninchen aus. leider sind kaninchen eine vernachlässigte tiergruppe bei den tierärzten, waren ja jahre lang nur nutztiere und durch das dasein als käfigtiere sehen viele ja auch keine tierarztpraxen. da ist es schwer einen tierarzt zu finden der die kaninchen nicht nur als kleine katzen sieht und behandelt. vielleicht ergoogelst du dir mal kaninchenforen und schaust das du dort ein thema eröffnest um vielleicht eine adresse eines kaninchenerfahrenen tierarztes in deiner nähe zu bekommen.
die sind allerdings auch meistens teurer, ich gehe hier auch wegen kleinigkeiten und impfen zu der tierärztin zu der ich auch mit den katzen gehe, aber wenn was ernstes ist gehe ich zu einem tierarzt der auf kaninchen spezialisiert ist.

kaninchen sind durch das angeborene schicksal als beutetier übrigens künstler im verbergen von schmerz, alles andere würde sie in der freien wildbahn das leben kosten. darum denke ich nicht das man wirklich sagen kann das er keine schmerzen hat, nur weil er keine offensichtlichen schmerzreaktionen zeigt.

vor einer op würd ich ihn aber auch auf jeden fall schallen lassen, bei kaninchen ist die narkose sowieso immer schon heikel, da find ich die einstellung der tierärztin, von wegen einfach mal aufschneiden und dann gucken schon etwas merkwürdig nur weil beim ultraschall WAHRSCHEINLICH nichts zu sehen wäre.
mein erstes kaninchen hatte durch so eine einstellung auch zusätzliche schmerzen (die er nicht zeigte, aber ein gebrochenes bein auf grund eines tumors im muskel, muß einfach schmerzhaft sein), bevor ich es dann doch einschläfern lassen mußte.

wenn es ihm im moment besser geht würde ich wirklich einfach mal schauen ob sich nicht irgendwo in deiner nähe ein tierarzt mit kaninchenerfahrung findet, den andere kaninchenhalter empfehlen.
Bild

Benutzeravatar
Shy Lee
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4746
Registriert: 26.01.2007 20:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder
Kontaktdaten:

Beitragvon Shy Lee » 29.02.2008 12:08

Das mit den Schmerzen zeigen kenn ich von den Degus.
Wenn man denen ansieht, dass sie krank sind, ist es schon zu spät. :?

Naja, bevor er kastriert wurde und der TA nach seinen Hoden gefühlt hat, hat er auch gesschrien :shock:
Ich denke schon, dass sie Schmerzen nicht offensichtlich zeigen, aber müsste er dann nicht apathisch wirken und nichts fressen?


Ja, ich hatte ja schon vorher vorgeschlagen, ein BB zu machen, aber da hieß es ja, dass es in den meisten Fällen Würmer sind und mir wurde ein Wurmmittel mitgegeben...
Ich könnt höchstens mal in der TK anrufen und fragen, wie sie dort vorgehen würden.

Ich kenne TÄ für Nutztiere, kennen die sich evtl. mit Kaninchen besser aus, als die Kleintier-TÄ?
Es grüßen Jenni mit Tiger, Aluka, Finch, MC Dreamy und Micky; Sternenkater Angel und Salem immer im Herzen

BildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
elmex
Senior
Senior
Beiträge: 53
Registriert: 20.09.2007 21:49
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Beitragvon elmex » 29.02.2008 14:14

naja wenn kaninchen schreien, dann meistens eher aus todesangst. ich hab das zum glück noch nie hören müssen, soll ja richtig schlimm sein.

mein kaninchen lief damals nur noch auf 3 beinen, die tierärztin meinte entweder ein abssez, oder ein tumor. bei einem tumor gäbe es keine hoffnung, da mit 10 jahren die op zu riskant wäre. ich wurde wieder nach hause geschickt und er hatte ein paar spritzen bekommen. die tä meinte ich solle einfach schauen wenn er apathisch würde und keine lebenslust mehr hätte müßte ich halt wieder kommen um ihn zu erlösen. (außerdem fragte sie noch, ob sie nach dem einschläfern das kaninchen haben könne, da selten 10 jährige kaninchen in die tierklinik kämen - war ne uniklinik) also bin ich wieder nach hause, mein kaninchen hoppelte immer noch sehr lebhaft herum und fraß auch noch normal, nur eben setzte er das eine beinchen nicht mehr auf.
nach 3 monaten sah ich dann, das er sich auf dem käfigboden (damals hatte ich noch kein gehege) das verletzte bein wundgelegen hatte und ging mit ihm zu meiner "haustierärztin" die diagnostizierte tumor im muskel und der habe den muskel derart angespannt das sogar schon der knochen gebrochen war. ich hab mir schreckliche vorwürfe gemacht, denn ein gebrochenes bein muß einfach weh tun, aber eben das kaninchen war weder apathisch, noch verweigerte es futter, oder ähnliches. also ich denke nicht das man kaninchen den schmerz anmerkt, wenn es sich selbst noch nicht aufgegeben hat.

naja, ich weiß nicht ob sich die nutztiertierärzte bei dir, besser mit kaninchen auskennen, als die für kleintiere. vom gefühl her würd ich sagen eher nicht, bei der viehhaltunbg ist es ja immer eine kostennutzen rechnung und ich denke kein bauer wird ein kaninchen für 50 euro behandeln lassen, das irgendwann mal für 20 euro in der tiefkühltruhe liegen soll. (sorry, das ich es etwas hart ausgedrückt habe, aber ist ja so)
Bild

Benutzeravatar
Shy Lee
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4746
Registriert: 26.01.2007 20:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder
Kontaktdaten:

Beitragvon Shy Lee » 29.02.2008 20:56

So, jetzt mal auf die Schnelle, weil cih gleich weg muss...

War mir gerade eine zweite Meinung einholen.
Dachte mir, ich sag mal nix, die sollen von selbst drauf kommen und sich nicht auf etwas versteifen, was der andere TA entdeckt hat.

Also zuerst mal ist eine neue Ärztin da. Super nett!!!
Sie hat mich zuerst nach Kotproben gefragt (hatte ich dabei) und wollte auf Kokzidien(?) untersuchen.
Befund negativ.
Dafür aber ganz viele Hefen im Kot.

Jetzt entstehen aber Hefen meist nur als Sekundärerkrankung, also muss er noch etwas anderes haben.
Zähne hat sie auch nochmal geguckt, obwohl ich gesagt hab, dass die okay sind und ansonsten hat sie mich nach der Fütterung gefragt.
War sie begeistert, fand sie total klasse (weil die meisten Leute ihre Kaninchen mit Vitakraft-Zeugs überfüttern).
Ansonsten ist Aslan munter, hat klare Augen, schönes Fell, ist sauber...

Hab ihr dann das mit der Verdickung gesagt, als sie nicht weiter wusste.
Sie fühlte, konnte aber nichts feststellen.
Chefarzt fühlte auch, stellte aber lediglich ein leicht geblähter Magen bzw. leicht geblähter Darm fest.
Aber nichts, das irgendwie auf einen Tumor oder ähnliches hindeutete.

Ich muss morgen jetzt dringend mal den ersten Arzt anrufen, ob sie ihm Antibiotika gespritzt hat, denn das würde evtl. die Hefen erklären.

Schallen würde nichts bringen, wären die Organe im Weg, und auch beim Röntgen malt sie sich wenig Hoffnung aus.

Ich soll jetzt gucken, dass wir die Darmflora innen Griff bekommen, dazu soll ich Sereenas Kot einweichen und Aslan zum Futtern geben *lecker*
Außerdem bekommt er Vitamintropfen und eine vorsorgliche Parasitenbehandlung, obwohl er keine hat.

Also steh ich wieder so ziemlich am Anfang.... :s2095:
Es grüßen Jenni mit Tiger, Aluka, Finch, MC Dreamy und Micky; Sternenkater Angel und Salem immer im Herzen

BildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
ChrisSu
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 702
Registriert: 23.02.2007 13:30
Vorname: Chris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitragvon ChrisSu » 07.03.2008 08:46

Wie geht es Aslan denn inzwischen ?
Liebe Grüsse,
Chris mit Bolle und Cookie - Teddy, Lucas und Balou für immer im Herzen

Benutzeravatar
Shy Lee
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4746
Registriert: 26.01.2007 20:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder
Kontaktdaten:

Beitragvon Shy Lee » 07.03.2008 09:33

Er ist immer noch topfit GsD, aber irgendwie nimmt er nicht zu :?

Die TÄ meinte auch, dass zu viele Hefen durch Stress kommen können.
Vor zwei Tagen gabs ein ziemliches Gerumpel im Käfig und Aslan fehlen nun ein paar Haare... :?
Hab ihnen jetzt wieder einen Freilauf gemacht und hoffe, dass es wirklich nur vom Stress kam.

Werde aber nächste Woche wieder zu meinem TA fahren, er soll mal nochmal gucken wegen der Verdickung.
Es grüßen Jenni mit Tiger, Aluka, Finch, MC Dreamy und Micky; Sternenkater Angel und Salem immer im Herzen

BildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
ChrisSu
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 702
Registriert: 23.02.2007 13:30
Vorname: Chris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitragvon ChrisSu » 07.03.2008 10:59

Nimmt er nur nicht zu ? Oder weiter ab ?

Wenn er sein jetziges Gewicht hält wäre das doch auch schon mal ein Fortschritt, oder nicht ?!
Liebe Grüsse,
Chris mit Bolle und Cookie - Teddy, Lucas und Balou für immer im Herzen

Benutzeravatar
Shy Lee
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4746
Registriert: 26.01.2007 20:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder
Kontaktdaten:

Beitragvon Shy Lee » 07.03.2008 11:10

Weiter abnehmen tut er nicht, dann wär ja bald gar nichts mehr an ihm dran...
Ich lass ihn dann nächste Woche nochmal wiegen, wenn ich beim TA bin, dann weiß ich mehr :wink: hoffe ich... :roll:

Vielleicht nimmt er ja jetzt zu, wo sie wieder mehr Auslauf haben.
Vielleicht ist es ja wirklich nur stressbedingt.
Es grüßen Jenni mit Tiger, Aluka, Finch, MC Dreamy und Micky; Sternenkater Angel und Salem immer im Herzen

BildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
ChrisSu
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 702
Registriert: 23.02.2007 13:30
Vorname: Chris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitragvon ChrisSu » 07.03.2008 13:28

Daumen sind auf jeden Fall gedrückt :s2783:
Liebe Grüsse,
Chris mit Bolle und Cookie - Teddy, Lucas und Balou für immer im Herzen



Zurück zu „Andere Tiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste