Mit welchem Alter habt oder lasst Ihr Eure Katzen kastrieren

Vorbereitung und Nachbehandlung von Operationen

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Operation und Narkose bei Katzen

Mit welchem Alter habt oder lasst Ihr Eure Katzen kastrieren?

8-9 Monate
13
52%
10- 12 Monate
4
16%
Siehe Beitrag
8
32%
Gar nicht
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 25

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Mit welchem Alter habt oder lasst Ihr Eure Katzen kastri

Beitragvon LaLotte » 19.10.2014 16:02

Lotte habe ich mit ziemlich genau 6 Monaten kastrieren lassen. Das war ein paar Tage, nachdem sie das erste Mal nach draußen entwischt ist... :roll: Da war sie noch nicht rollig gewesen und ich finde, sie ist eine sehr anmutige, erwachsen aussehende Katze geworden :D Sonderlich groß ist sie auch nicht.
Moko war damals zwischen 7 und 8 Monaten alt. Sie wurde nach der ersten Rolligkeit kastriert.
Muffin wurde mit ca. 3 1/2 Jahren im TH kastriert. Er war riesig, trotz Unter- und Fehlernährung.

Edit: Alles Gute für Max und Moritz morgen :s1958:
Liebe Grüße
Dagmar


sweetcat
Experte
Experte
Beiträge: 100
Registriert: 27.08.2014 17:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: west- ungarn

Re: Mit welchem Alter habt oder lasst Ihr Eure Katzen kastri

Beitragvon sweetcat » 20.10.2014 14:15

Maruschka duerfte ca. 1 jahr alt gewesen sein (fundkatze), zumindest war es gleich nach ihrer ersten rolligkeit. sie brauchte aber 6 wochen bis sich ihr verhalten normalisierte.

Lyánka war ca.4-5 monate alt (auch eine fundkatze). im internet las ich dass im winter geborene schon ab 4 monate rollig werden koennen und das war der fall. der tierarzt stimmte zu und alles verlief problemlos.

er operierte nach einer neuen methode. der schnitt wurde so genaeht, dass eine hautfalte ueber der naht war. nach einer woche wurde das ein dicker wulst, nach ca. 3 wochen war nichts mehr zu sehen, ausser dass das rasierte fell noch nicht ganz nachgewachsen war. es mussten auch keine faeden gezogen werden, keine halskrause, sie bekamen direkt beim arzt ausreichend antibiotika und von mir 5 tage 1x pro tag schmerzmittel.

bereits am naechsten tag, als das narkosemittel nicht mehr wirkte gingen beide nach draussen, denn sie sind es gewohnt, auch ihre toilette ausschliesslich draussen zu erledigen. Maruschka schlief 5 tage lang viel. Lyánka musste ich bereits am 2. tag vom spielen bremsen, sie wollte schon baeume erklettern und brachte am 3. tag eine maus.

optisch kann man am bauch nichts mehr erkennen.
Gewoehnliche Katzen gibt es keine.

Benutzeravatar
Dieter
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2213
Registriert: 01.12.2011 23:14
Geschlecht: männlich

Re: Mit welchem Alter habt oder lasst Ihr Eure Katzen kastri

Beitragvon Dieter » 20.10.2014 16:14

Für mich kommen zwei Punkte in frage.
Mein erster Kater (1983- 1985), war nicht kastriert, zur damaligen Zeit war das kastrieren in der DDR überhaupt kein Thema.
Seine Nachfolgerin (1985-2001) wurde mit 7 Jahren kastriert, nicht aus Sicht des Tierschutzes, ich hatte keine Lust mehr fast bettelnt um herzulaufen, wer möchte ein Katzenjunges.
Ladys Vorgänger, ein Kater der mit eineinhalb Jahren ausgesetzt wurde (geschätzte Geburt, Frühjahr 2001, bei uns von 2002- 2008, er wurde erschlagen),
Nach dem wir ihn aufnahmen, wurde er kastriert.
Lady wurde mit zwei Jahren kastriert, für mich ein Rätsel wie sie es schaffte in dieser Zeit nicht trächtig zu werden, ihr alter wurde damals angeblich nach dem Gebiss geschätzt.
Leider hatte ich am Anfang nie ins Mäulchen geschaut, denn in der TK stellte man fest das ihr während des Aufenthaltes im TH ihr mindestens drei Zähne gezogen wurden.
Für mich ist wirklich nicht wirklich klar ob sie damals bereits zwei Jahre alt gewesen sein soll.
Egal sie ist jetzt bei uns und wir hoffen recht lange.
Bild
Bild
http://www.pfoetchenverein-dessau.de/news.php
Katzen sind keine Haustiere, sie haben nur uns als Personal, trotzdem sind sie der Ruhepool unserer Seele!

sweetcat
Experte
Experte
Beiträge: 100
Registriert: 27.08.2014 17:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: west- ungarn

Re: Mit welchem Alter habt oder lasst Ihr Eure Katzen kastri

Beitragvon sweetcat » 11.11.2014 09:55

@ dieter!


meine streunerkatze Maruschka war, als ich begann sie zu zaehmen noch nicht ganz ausgewachsen und ich schaetzte sie auf ca. ein dreiviertel jahr. als sie endlich zutraulich genug war und ich mal in den mund sehen konnte, bemerkte ich, dass vorne links der eckzahn bis zur haelfte abgebrochen war. sonnst sind alle tadellos und auch dieser bereitet ihr keine probleme.

das alter zu bestimmen ist bei katzen bestimmt nicht einfach.
Gewoehnliche Katzen gibt es keine.

Benutzeravatar
Dieter
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2213
Registriert: 01.12.2011 23:14
Geschlecht: männlich

Re: Mit welchem Alter habt oder lasst Ihr Eure Katzen kastri

Beitragvon Dieter » 11.11.2014 18:18

Dazu kam noch ihre Unterernährung.
Wo ich sie das erste mal sah, schätzte ich sie auf ein halbes Jahr.
Der nächste Schock, sie war nur Hundefutter gewöhnt, hat dadurch nicht rückgängig zu machende zum teil gesundheitliche Probleme.
Sie an Katzenfutter zu gewöhnen bereitete sehr viel mühe.
Sie verträgt keine Zugluft, reagiert darauf sofort mit niesen.
In der TK stellte man auch fest das sie eine nicht richtig auskurierten Katzenschnupfen, zumindest Erkältung gehabt haben musste.
Einen weiteren Defizit hat sie, ihr Gleichgewichtssinn ist auch gestört, balancieren wie andere Katzen geht nicht.
Drei ihrer Pfoten kann sie nicht spreizten, was ihren nicht gewöhnliche Gangart erklärt.
Wenn sie sich mal schnell vorwärts bewegt hat sie Probleme beim bremsen.
Deswegen muss ich in der Wohnung ihren heiß geliebten Laserpointer sehr bewusst einsetzen damit sie nicht irgend wo davor knallt.
Das hat man auch in der TK festgestellt, ihre Nasenlöcher haben nicht die Größe die sie haben müssten.
Das könnte man zwar operativ behandeln, davon riet man mir aber ab, da es sehr viel Stress für sie bedeuten würde.
So lange sie damit zurecht kommt besteht kein Handlungsbedarf.
Bild
Bild
http://www.pfoetchenverein-dessau.de/news.php
Katzen sind keine Haustiere, sie haben nur uns als Personal, trotzdem sind sie der Ruhepool unserer Seele!


sweetcat
Experte
Experte
Beiträge: 100
Registriert: 27.08.2014 17:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: west- ungarn

Re: Mit welchem Alter habt oder lasst Ihr Eure Katzen kastri

Beitragvon sweetcat » 13.11.2014 10:20

probier mal gekochtes huehnerfleisch, damit machten meine streuner immer einen besserungsschub. so schlecht ist hundefutter auch nicht, vielleicht probierst du mal hundewelpenfutter und misch doch eine so genannte vitaminpaste drunter. das gab mir der tierarzt, weil ein wurmmittel so ekelig schmeckte. er meinte das ist besonders schmackhaft.
du brauchst einfach nur viiiiel geduld. so manches regeneriert sich mit der zeit und liebe.
meinen beiden kleinen findlingen gab ich ab und zu babymilchpulver, weil das reich an allerlei zusaetzen ist. ausserdem hatte ich den eindruck, dass etwas warme milch (nicht ganz einen essloeffel voll genuegt da, mit wasser gemischt), ihnen eine art wohlbefinden vermittelt, ihnen sagt:" ihr werdet geliebt". das ist aber nur eine eigene interpretation.

operation oder sonstige mit stress verbundene aktionen wuerde ich nur im notfall anstreben!

sorge dafuer, dass, wenn sie schlaeft auch richtig!! ruhe hat, da erholt sie sich am besten. das ist meine erfahrung.
Gewoehnliche Katzen gibt es keine.

Benutzeravatar
Dieter
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2213
Registriert: 01.12.2011 23:14
Geschlecht: männlich

Re: Mit welchem Alter habt oder lasst Ihr Eure Katzen kastri

Beitragvon Dieter » 13.11.2014 21:56

Ich glaube das ich mich mal wieder zu ungenau ausgedrückt habe.
Das mit dem Hundefutter ist ja der Grund für ihre Defizite.
Ihre Futternörgelei ist das einzige womit sie mich etwas nervt und so erreicht vieles zu versuchen.
Gewisse Katzenfuttersorten werden erst gefressen nachdem man sie erwärmt.
Rohes Fleisch wird nur Hünchen akzeptiert,hab mal ein Stückchen probiert.
Es ist genau das richtige für Katzen die nicht mehr alle Zähne haben und es hat einen etwas salzigen Geschmack.
Unsere Kochgewohnheiten hat sie auch verändert, weniger Salz, keinen Knoblauch und Zwiebeln mehr.
Sie leckt mit vor liebe Teller ab.
Damit sie was auf die Rippen bekommt gebe ich nach dem essen, zerlassene Butter oder Margarine auf den oder die Teller.
Als Ersatz für Maltpaste und Katzengras was sie e nicht anrührt mit Ausnahme, es ist Gras aus dem Wald.
Bild
Bild
http://www.pfoetchenverein-dessau.de/news.php
Katzen sind keine Haustiere, sie haben nur uns als Personal, trotzdem sind sie der Ruhepool unserer Seele!

Benutzeravatar
sibena1883
Experte
Experte
Beiträge: 290
Registriert: 17.02.2012 13:21
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe München

Re: Mit welchem Alter habt oder lasst Ihr Eure Katzen kastri

Beitragvon sibena1883 » 13.11.2014 23:38

Unsere 2 EKH´s Simba und Bella haben wir aus dem Tierheim und sie waren bereits schon kastriert. Das soll aber wohl laut Pass mit ca. 8 Monaten gewesen sein. ;)

Aber Nala haben wir auch mit 11 Monaten bekommen und sie war schon etwas rollig, hat scho mit m Hintern rumgetretelt und es sah echt knuffig süß aus. ;) Da war es also eh schon höchste Zeit! Also haben wir des gleich in Angriff genommen. War also alles super, ohne Komplikationen.

Sie wollte danach ständigggggg aufs Fensterbrett springen und überall hoch .... musstest also wirklich jede Minute neben ihr sein :lol:
Wir hatten ihr so n Schlafshortshöschen aus meinen Shorts gebastelt und mit Klebeband und Bändern verschnürt, damit sie nich ständig an der Wunde leckt... das sah hammer aus.... sie tat mir echt leid! Aber des hat immer nich lang gehalten und dieses Haubenteil für den Kopf hat sie auch gleich immer abgestreift... Biest.... also haben wir sie immer vom Lecken abgehalten und es ist so verheilt. ;)

Aber eins kann ich dir sagen... ich war sooooo froh, als des vorbei war und die kleene wieder 100 % wohlauf war und rumfetzen konnte.

Also keine Sorge! Alles nicht soooo schlimm, wie es sich anhört! Sei für deine Katze da und dann klappt alles schon.

LG Kerstin
Wie langweilig wäre doch das Leben ohne unsere Samtpfoten...



Zurück zu „Operation und Narkose“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste