Hilfe, HCM Diagnose

Herzinsuffizienz, Herzinfakt, Herzklappen, Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Herzerkrankungen bei Katzen
Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: Hilfe, HCM Diagnose

Beitragvon Kuro » 08.03.2015 16:53

Was das "deutlich zu sehen" betrifft, ich glaube, ähnliche Worte verwendete meine Kardiologin damals auch. Sie sagte zu mir, dass die Krankheit erst im Anfangsstadium sei.
Mozarts Link zum Thema Herzschall ist wirklich wichtig, auch wenn meine Kardiologin nicht auf der Liste weiterer verlinkter Seiten steht. Die Liste ist alles in allem nicht sehr lang und sie betrifft ja auch nur die, die dieser "Gruppierung" angehören. Aber Mozart hat in dem Thema auch weitere Hinweise geschrieben, wie man an weitere Informationen kommen kann.
Der erwähnte Dr. Kresken ist nicht nur für Mozart der "Papst" auf dem Gebiet, da gibt es hier im Forum noch einige andere. Wohnte ich näher dran, würde ich auch zu ihm gehen, aber das ist arg zu weit. Aber vielleicht wohnst Du ja nicht so weit entfernt (einige hier nehmen eine Fahrt von ein bis zwei Stunden in Kauf, aber das wäre für mich weiterhin nur ein Bruchteil der Reise).

Wegen der Medikamente hatte ich mich auch ein wenig gewundert, aber ich weiß auch, dass die Medikation für jedes Tier individuell betrachtet werden muss. Deswegen habe ich das Thema auch erstmal nicht angesprochen. Du könntest das aber demnächst noch mal machen. Es ist ja halt auch immer so jedes Medikament wird über Leber oder Niere gefiltert und je mehr Medikamente durch den Körper gehen, desto größer die Belastung für diese Organe.

Wenn Du die Messwerte hast, würden sie mich auf jeden Fall mal interessieren. Die angesprochenen Werte sind halt Durchmesserangaben und mehr der einzelnen Bereiche im Herzen und der Aorta. Aber da gibt es so einige.
Meine Kardiologin kopiert mir einfach immer den Ausdruck, den das Ultraschallgerät gibt.
Your life depends on your ability to master words.


Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7570
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Hilfe, HCM Diagnose

Beitragvon Khitomer » 08.03.2015 18:34

Hallo Loni

Da meld ich mich auch mal - als gutes und Mut machends Beispiel. Meine Gina hat HCM, schweres Stadium. Das wurde mit ca 1 1/4 Jahren festgestellt. Sie hatte keine Symptome aber unsere Haus TA hat bei der Impfung ein Herznebengesäusch gehöft und sie zum Schallen geschickt.

Gina bekommt beides, Atelolol und ein Fortekor (ACE Hemmer) und das schient ihr gut zu bekommen, denn man merkt ihr die Krankheit nicht an. Gina hechelt nie und auch die Blutwerte waren bei der letzten Kontrolle (vor einem Jahr) unauffällig. Ich muss zugeben, ich lass Gina nicht so oft konrollieren, so lange sie unauffällig ist. Ach ja, Gina ist jetzt 8 Jahre alt.

Der ACE Hemmer hat übrigens auch eine positive Wirkung auf die Nieren respektive wird als Nierenmedikament gebraucht.

Gina nimmt ihre Tabletten nicht freiwillig respektive nicht mit Leckerchen. Kein Wunder, Atenolol ist extrem bitter - hab mal ein Krümel probiert. Ich geb Die Tabletten direkt in den Hals, kurz und schmerzlos. Am Anfang war das schwierig, da hat Gina gekratzt. Hab ihr einen Latzt gemacht, der mit Velkro am Nacken geschlossen wurde. So war der Latz zwischen Pfoten und meiner Hand und hat mir die nötigen Sekunden verschaft. Ausserdem hab ich die Tabletten mit Zuckerglasur überzogen, damit der bittere Geschmack weg war und sie bei der Tablettengabe kein negatives Erlebnis hatte. Das hat sehr geholfen. Man kann auch Gelatinekapseln nehmen. Inzwischen ist das kein Problem mehr und Gina kommt oft ohne dass ich sie rufe, um ihre abendlichen Leckerchen einzufordern, die sie nach den Tabletten natürlich bekommt. Auch die Zuckerglasur ist nicht mehr nötig, da wir so geübt sind, dass sie von den Tabletten kaum mehr was merkt.

So sieht das bei uns aus.

Die Prognose für deine Loni ist recht gut, da sie, wie meine Gina, noch keine Symptome hatte, als die HCM bemerkt wurde. Also Kopf hoch.
Liebe Grüsse, Khito
Bild
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

Benutzeravatar
Loni
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 07.03.2015 16:10
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe, HCM Diagnose

Beitragvon Loni » 08.03.2015 19:19

Guten Abend ihr Lieben!

Danke für die aufmunternde Worte Khitomer! Stopfen müssen wir die Tabletten noch nicht, mein Verlobter wurde erfinderisch und hat angefangen die Tabletten in ihre zur Zeit lieblings Leckerlies - die Dreemies- zu geben, Dreemie hälften, das Zeug im inneren etwas auskratzen, die viertel Tablette nochmal teilen und dann in die Hälften der Dreemies verstecken, ein paar weitere Dreemies dazu, Loni alles vor der Nase geben und dann geht es. Was die Verbindung Atenolol und ACE Hemmer betrifft, so scheint es hier verschiedene Meinungen zu geben, ich kann dazu leider noch nichts sagen und bin nur noch verwirrt, aber wie der Doc von Loni das erzählt hat, sollen die Betablocker die Herzfrequenz reduzieren und die ACE Hemmer den Blutfluß verbessern. Ich habe dann auch mich online über die zwei Medikamente erkundigt und genau das wird auch geschrieben. Loni nimmt ja zur Zeit nur die Betablocker, mit den ACE Hemmer sollen wir nach dem nächsten Ultraschall am 17. März. Ich bin aber froh zu hören, dass es deiner Kleinen gut mit den beiden Medikamenten geht.

Da schon Kuro und auch Mozart das Thema Facharzt für Kardiologie angesprochen haben und dass es sehr wichtig ist, die Diagnose von einem Kardiologe bestätigen zu lassen, habe ich natürlich unseren Arzt gegooglet, aber nicht Vieles über ihn gefunden, er heißt Dr. Holger Pickenhahn und auf der Seite der Praxis steht, dass er Facharzt für Kleintiermedizin ist... Ich habe mir dann die Seite, die Mozart vorgeschlagen hat, von der Bayerische Tierärztekammer angeschaut, konnte da aber nicht richtig nach Ärzte suchen, oder vielleicht bin ich auch zu doof mit der Seite umzugehen...Wäre schön, wenn ihr mir da helfen könntet!

Und noch eine Bitte habe ich, die nichts mit HCM zu tun hat, irgendjemand hat am Anfang gefragt, ob ich ein paar Photos von Loni hochladen könnte und ich habe jetzt ein paar von meinem Telefon auf den Rechner übertragen, bloss jetzt komm ich nicht damit klar, wie ich hier im Forum Photos hochladen kann...Wisst ihr, wie das geht?

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Hilfe, HCM Diagnose

Beitragvon Schuggi » 08.03.2015 19:29

Loni hat geschrieben:Hey,

Schuggi, danke für den Link! Ich habe mir den Beitrag jetzt durchgelesen und wenn ich das alles richtig verstehe und mit den Erklärungen unseres TAs vergleiche, dann hat unsere Kleine wohl auch eine obstruktive HCM...Der Doc hat erzählt und uns dann auf dem Ultraschallbild und Anhand einer Herzfigur gezeigt, dass bei Loni an der Stelle, wo das Blut in die Aorta gepumpt wird, die Stelle durch die Verdickung, die wohl auch nach innen bei Katzen gehen kann, nicht ganz dicht ist und somit das Blut dort statt nur in die Aorta in einer Richtung gepumpt zu werden, sich auch etwas staut. Er sagte auch, dass es jetzt noch kein großes Problem darstellt, da es noch nicht viel ist, oder die Verdickung noch nicht sehr ausgeprägt ist...Oh man, das waren echt viele Infos nach der Diagnose, ich habe mir nicht alles genau gemerkt, weil ich erstmal totale Panik geschoben habe... Wie ist es bei euch das alles?


Meinem Kater Monty geht es den Umständen entsprechend gut,
die Diagnose wurde Anfang 2012 gestellt, und erklärt er ist offensichtlich
schon ganz früh in jungen Jahren erkrankt, Prognose gab es keine, außer
Spontantod möglich.
Monty hat sich "sozusagen" all die vielen Jahre selbst geschützt, er ist ein absolut
extremer Slow Motion Kater, alles läuft in super Zeitlupe sogar das futtern, und
jede Aktion wird genau überlegt, gern auch länger. Als Monty Arthose bekommen
hat habe die die komplette Wohnung mit Rampen ausgestattet damit Monty an all
seine Lieblingsplätze kommt, das schont sein Herz in Punkto Anstrengung enorm,
ist aber bestimmt nur so bei ruhigen Vertretern wie Monty einer ist.

Noch etwas wissenswertes vielleicht: Bei einer obstruktiven HCM kann es
spontan zu Krampf und Krampfanfällen kommen, die haben dann aber nichts mit
Epilepsie zu tun! Auch kurze Ohnmacht kann vorkommen, muss aber nicht
was auch für die Krampfanfälle gilt. Und nicht jede Katze braucht bei HCM
egal welcher Variante zwangsläufig Wassertabletten. Ich empfehle grundsätzlich
ein ausführliches Gespräch mit Kardiologe und Haus TA, dann sollte einer
richtig guten Medikamenteneinstellung nichts im Wege stehen, für mich persönlich
heißt das mit Rücksicht und Obacht auf alle Organe: Nicht mehr als wirklich nötig!!!


Wir gehen regelmäßig zu unseren Untersuchungen, und ich tue alles
damit Monty sich wohl fühlt...
"wir" haben gelernt damit zu leben und die Ängste sind mal mehr und mal
weniger, ganz verschwinden werden sie nie. Aber das ist auch gut denn
so hat man ein ganz besonderes Augenmerk bzw Wahrnehmung für seine
kranken Pfötchen bekommen, was nicht unwesentlich ist. Bei uns hat wieder
ein ganz "normaler" Alltag Einzug gehalten....das war lange Zeit vollkommen anders!
Zuletzt geändert von Schuggi am 08.03.2015 19:38, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Hilfe, HCM Diagnose

Beitragvon Mozart » 08.03.2015 19:36

Loni hat geschrieben:Und noch eine Bitte habe ich, die nichts mit HCM zu tun hat, irgendjemand hat am Anfang gefragt, ob ich ein paar Photos von Loni hochladen könnte und ich habe jetzt ein paar von meinem Telefon auf den Rechner übertragen, bloss jetzt komm ich nicht damit klar, wie ich hier im Forum Photos hochladen kann...Wisst ihr, wie das geht?


Zum Thema Bilder einstellen findest Du in unserem "Cattalk-Wegweier" Infos:
http://www.katzen-album.de/forum/viewtopic.php?f=103&t=26169
http://www.katzen-album.de/forum/viewtopic.php?f=103&t=22126
zum verkleinern:http://www.katzen-album.de/forum/viewtopic.php?f=103&t=28070

Edit: Ich habe diese Ärzte mit Zusatzbezeichnung Kardiologie (Kleintiere) in Bayern gefunden:

Dr. Verena Butz
Blütenstr. 2
80799 München

Tel.: 0179 / 10 26 365
Fax: 089 / 66 06 08 66
E-Mail: Dr.Butz@tierkardiologie-mobil.de
Web: www.tierkardiologie-mobil.de



Dr. Thomas Schafhauser
Fauststr. 78
81827 München

Tel.: 089/45452230 o. 0170/4630676
Fax: 089 / 45 45 22 32
E-Mail: mail@cardiovet.de
Web: www.cardiovet.de



Dr. Josef Schiele

Lackermannweg 4
83071 Stephanskirchen

Tel.: 08036 / 30 33 473
Fax: 08036 / 30 39 474

Dr. Claudia Schwedes
Tierärztliche Fachklinik für Kleintiere Dr. Unger, Dr. Schwedes und TA Bentele
Klinkerberg 1 - 3
86152 Augsburg

Tel.: 0821 / 51 57 94
Fax: 0821 / 51 51 17
E-Mail: info@tierklinik-augsburg.de
Web: www.tierklinik-augsburg.de


Dr. Christel Schinner-Peters

Holunderweg 29
92706 Luhe-Wildenau

Tel.: 09607/8990030 o. 0176/22979810
Fax: 09607 / 922 95 43
E-Mail: mobile.kleintierkadiologie@gmail.com

Vielleicht hilft Dir das.
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee


Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: Hilfe, HCM Diagnose

Beitragvon Kuro » 08.03.2015 20:17

Das, was Khitomer hier zeigt, ist genau das, was ich vorhin meinte, bei jedem Tier ist die Medikation anders. Jedes ist ein Individuum und es kann gut sein, dass es bei Loni eine Kombination aus Betablocker und ACE-Hemmer sein muss, damit ihr am Besten geholfen werden kann. Bei Gina funktioniert das ja schon sehr lange so. :)

Khitomer hat geschrieben:Der ACE Hemmer hat übrigens auch eine positive Wirkung auf die Nieren respektive wird als Nierenmedikament gebraucht.

Über diesen Punkt bin ich in letzter Zeit auch sehr häufig gestolpert. Wie gesagt, HCM und CNI können sich gegenseitig bedingen, eine HCM kann aus einer CNI entstehen und umgekehrt ebenfalls (wie es ja bei uns scheinbar der Fall ist). Mir erklärte meine Kardiologin letzten Sommer schon bei den auffälligen Nierenwerten, dass das Herzmedikament die Niere als Filterorgan natürlich belastet belastet, aber durch die Durchblutungsförderung gleichzeitig auch wieder gut tut.

Von der Beschreibung auf der SmartVet-Webseite würde ich nicht davon ausgehen, dass er eine Zusatzausbildung im Bereich Kardiologie hat. Bei anderen Ärzten steht ja auch etwas von Innere Medizin, das ist ja ebenfalls eine Fachrichtung. Und da bei ihm keine Angabe existiert, habe ich meine Zweifel.
Tierkliniken haben oft auch Kardiologen, darüber könntest Du es ebenfalls versuchen, wenn die von Mozart aufgelisteten für Dich eher nicht erreichbar sind.

Bis zum nächsten Schall würde ich an Deiner Stelle jetzt erstmal versuchen, mir nicht so viele Gedanken zu machen. Mich zwar weiterhin belesen, aber es dennoch in Ruhe angehen. Sammele all Deine Fragen auf einem Zettel und arbeite den dann Stück für Stück ab. So habe ich das mit den Nieren auch gemacht, ich hatte sicherlich zehn Punkte auf meiner Liste zu stehen. Die Zeit müssen sich die Ärzte einfach nehmen. Es spricht ja für Dich als Besitzer, wenn Du Dich erkundigst und verstehen willst, was da jetzt mit Deiner Kleinen passiert. Sicher gibt es Ärzte, die das nicht mögen, denn der Besitzer könnte ja Aussagen hinterfragen, aber das sind dann auch Ärzte, von denen ich nichts halte. Meine weiß mittlerweile, dass ich mir ihre Aussagen zwar anhöre, aber zu Hause Stunden im Internet verbringe, lese, mich mit anderen austausche und mir mein ganz eigenes Bild mache. Aber sie hat sich auch noch nie negativ dazu geäußert oder mir gezeigt, dass ich das lassen soll. Gut so, sonst müsste ich mir nämlich einen anderen Kardiologen für Shiyuu suchen. :)
Your life depends on your ability to master words.

Benutzeravatar
Loni
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 07.03.2015 16:10
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe, HCM Diagnose

Beitragvon Loni » 09.03.2015 09:31

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich möchte mich bei euch Allen nochmal für die liebe Unterstützung bedanken!

Mozart, danke, dass du dir die Mühe gemacht hast und die Adressen der Kardiologen in Bayern, die du gefunden hast, gepostet hast! Und auch für die Hilfe mit den Bildern, da werde ich mich mal durchlesen und später ein paar Fotos von unserer Diva hochladen:-)

Ich habe jetzt auch etwas mehr recherchiert und nach Kardiologen hier in Nürnberg gesucht und habe zwei Namen gefunden. Aber wie Kuro schon sagte, wir werden jetzt erstmal den zweiten Ultraschalltermin am 17. abwarten, damit ich unseren Doc erstmal mit meinen tausenden Fragen löchern kann und auch den Ausdruck von den Ultraschallwerten bekomme und dann werden wir weiter sehen. Ich möchte natürlich, dass unsere Kleine von den bestgeeigneten Ärzten untersucht wird, aber auf der anderen Seite ist es für sie auch ultra stressig so oft in den Korb und irgendwohin fahren zu müssen. Das bricht mir jedes Mal das Herz, da sie dann immer total verängstigt und durcheinander ist, ich habe das Gefühl, sie gibt dann jedes Mal aufs Neue das Leben auf und ist nur noch froh, wenn sie wieder zu Hause hat und die schlimme Fahrt und die fremden Menschen und Umgebung überlebt hat... Zu Hause ist sie ein richtiger Tiger und andere Katzen, die draaußen sind, kann sie auch wunderbar durchs Fenster anfauchen, aber sobald es dann darum geht, ihr Königreich zu verlassen, gibt sie jegliche Kampfhaltung und der Wille zum Leben auf:-(

@Schuggi - du hast geschrieben, dass euer Monty sich wohl jahrelang "selbstgeschützt" hat durch seine gemütliche Art. Da musste ich ein bisschen lachen, da mein Freund und ich vor zwei Tage die gleiche Unterhaltung hatten. Loni's eigene Gemütlichkeit und auch unsere Faulheit haben wahrscheinlich auch dazu beigetragen, dass es ihr immernoch sehr gut geht und sie auch keine Symptome hat. Als sie noch im "Pubertät" war, wollte sie öftere rennen und kämpfen und ich musste da immer so ein gepolstertes Handschuh anziehen, weil sie sonst nie die Krallen richtig auspackt, aber wenn es um Kämpfen ging, da hatte ich sehr oft eine Katze, die sich drei Mal um meinen Arm gewickelt hatte und gebissen und gekratzt ohne Rücksicht auf Verlust hat:-) Aber diese Momente waren auch nicht sonderlich oft und jetzt ist sie einfach nur gemütlich und faul:-) Den täglichen Rappel hat sie zwar noch, aber das ist ja auch normal. Außerdem ist unsere Wohnung richtig klein und dementsprechend vollgestopft mit Möbeln, was ihr sehr entgegen kommt, wenn es um hochspringen geht, da alle ihre hohe Stellen, auf die sie gerne hoch springt recht einfach zu erreichen sind. Bis vor Kurzem waren wir noch dabei eine größere Wohnung zu suchen und wollten uns dann auch eine zweite Kittie holen, damit Loni nicht immer alleine ist und damit wir noch mehr Flauschigkeit zum Knuddeln und Liebhaben haben, aber dann musste die Schule, an der ich gearbeitet habe, Stellen abbauen und ich habe recht kurzfristig meinen Job verloren. Nachdem wir jetzt die HCM Diagnose gekriegt haben, sehe ich das auch nicht mehr so tragisch, da es auch seine positive Seite hat. Loni braucht jetzt ihre Ruhe und hätten wir sie einem Umzug und einer anderen Kittie ausgesetzt, wäre das viel zu viel Stress für sie gewesen und ihr Zustand wäre dann vielleicht schlechter gewesen.

Welche Punkte, die ich nächstes Mal beim Arzt ansprechen muss, wären wichtig? Ich habe angefangen eine Liste zu machen, will aber nichts vergessen... Folgende Sachen habe ich
- Blutbild, da bei ihr noch kein Blut abgenommen wurde und Kuro das mit der CNI angesprochen hat
- Ausdruck der Ultraschallwerte
- Grad der HCM
- Art der HCM
- Qualifikationen des Arztes und, ob wir vielleicht zu einem Spezialisten gehen müssen

Benutzeravatar
Loni
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 07.03.2015 16:10
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe, HCM Diagnose

Beitragvon Loni » 09.03.2015 09:45

Und noch was bezüglich der Bilder, ich habe gerade gesehen, dass bei mir der Button "Dateianhang hochladen fehlt, ich habe nur "Optionen"... Mein Browser ist Firefox... Außerdem habe ich Folgendes ganz unten auf der Forumseite gefunden:

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17198
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Hilfe, HCM Diagnose

Beitragvon hildchen » 09.03.2015 11:23

Dateianhänge hochladen geht erst bei Usern, die mindestens 20 Beiträge geschrieben haben. Dasselbe gilt auch für das Anschauen von hochgeladenen Dateianhängen. Sei nicht böse, das geht nicht gegen Dich persönlich sondern ist eine Sicherheitsmaßnahme. Also, wenn Du jetzt noch 11 Beiträge schreibst, darfst Du auch alles. :wink:
Mein einziger Vorsatz für 2020: Ich will mir nicht mehr alles gefallen lassen!

Benutzeravatar
Loni
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 07.03.2015 16:10
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe, HCM Diagnose

Beitragvon Loni » 09.03.2015 11:57

Danke für die Info HIldchen! :-)

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Hilfe, HCM Diagnose

Beitragvon Mozart » 09.03.2015 17:34

Oweia, da habe ich vergessen drauf hinzuweisen. :oops:

Loni, bitte schreibe noch etwas. Kannst Du auch in anderen Threads. :wink:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
Loni
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 07.03.2015 16:10
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe, HCM Diagnose

Beitragvon Loni » 09.03.2015 20:45

Hey Mozart,

gar kein Thema! Ich habe jetzt das komplette Forum etwas erkundet und habe auch gleich in der Vorstellungsrunde unseren Steckbrief gepostet:-)

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Hilfe, HCM Diagnose

Beitragvon Schuggi » 10.03.2015 09:06

[quote="Loni"]

@Schuggi - du hast geschrieben, dass euer Monty sich wohl jahrelang "selbstgeschützt" hat durch seine gemütliche Art. Da musste ich ein bisschen lachen, da mein Freund und ich vor zwei Tage die gleiche Unterhaltung hatten. Loni's eigene Gemütlichkeit und auch unsere Faulheit haben wahrscheinlich auch dazu beigetragen, dass es ihr immernoch sehr gut geht und sie auch keine Symptome hat. Als sie noch im "Pubertät" war, wollte sie öftere rennen und kämpfen und ich musste da immer so ein gepolstertes Handschuh anziehen, weil sie sonst nie die Krallen richtig auspackt, aber wenn es um Kämpfen ging, da hatte ich sehr oft eine Katze, die sich drei Mal um meinen Arm gewickelt hatte und gebissen und gekratzt ohne Rücksicht auf Verlust hat:-) Aber diese Momente waren auch nicht sonderlich oft und jetzt ist sie einfach nur gemütlich und faul:-) Den täglichen Rappel hat sie zwar noch, aber das ist ja auch normal. Außerdem ist unsere Wohnung richtig klein und dementsprechend vollgestopft mit Möbeln, was ihr sehr entgegen kommt, wenn es um hochspringen geht, da alle ihre hohe Stellen, auf die sie gerne hoch springt recht einfach zu erreichen sind. Bis vor Kurzem waren wir noch dabei eine größere Wohnung zu suchen und wollten uns dann auch eine zweite Kittie holen, damit Loni nicht immer alleine ist und damit wir noch mehr Flauschigkeit zum Knuddeln und Liebhaben haben, aber dann musste die Schule, an der ich gearbeitet habe, Stellen abbauen und ich habe recht kurzfristig meinen Job verloren. Nachdem wir jetzt die HCM Diagnose gekriegt haben, sehe ich das auch nicht mehr so tragisch, da es auch seine positive Seite hat. Loni braucht jetzt ihre Ruhe und hätten wir sie einem Umzug und einer anderen Kittie ausgesetzt, wäre das viel zu viel Stress für sie gewesen und ihr Zustand wäre dann vielleicht schlechter gewesen.

Da gehen die Meinungen m.u. extrem auseinander, besonders bei
der "Hardcore Fraktion" die meint Katzen sollen/dürfen nicht einzeln gehalten
werden. Ich habe mich strikt an das gehalten was unser Kardiologe und der Haus TA
dazu geraten/gesagt haben und würde es immer wieder so machen.
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Benutzeravatar
Loni
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 07.03.2015 16:10
Geschlecht: weiblich

Re: Hilfe, HCM Diagnose

Beitragvon Loni » 10.03.2015 14:58

Ja, das kenne ich auch, dass Katzen, besonders, wenn es sich um reine Wohnungskatzen handelt, nicht alleine gehalten werden. Loni hat aber schon in ihrer vorherigen Familie alleine gelebt und ausgemacht hat es ihr anscheinend nie was. Wir haben auch kein Stück gemerkt, dass es für die ein Problem ist, dass sie alleine ist. Aber eben aufgrund der Meinung, dass Katze nie alleine gehalten werden sollte, haben wir damals überlegt, uns eine zweite zu holen. Nachdem ich jetzt, nach der HCM Diagnose, tausende Internetseiten durchgelesen habe, habe ich auf einigen englischsprachigen Seiten entdeckt, dass eine Katze mit HCM ihre Ruhe braucht und keinem großen Streß ausgesetzt sein sollte (Kinder, andere Tiere).

Benutzeravatar
Kuro
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1210
Registriert: 29.09.2011 20:17
Vorname: Kuro
Geschlecht: weiblich
Wohnort: 新宿
Kontaktdaten:

Re: Hilfe, HCM Diagnose

Beitragvon Kuro » 10.03.2015 16:15

Das mit der Einzelhaltung bei HCM-Katzen sehe ich differenzierter. Hier gilt genau wie sonst auch, dass es auf's Tier ankommt.
Shiyuu lebt auch allein, aber nicht, weil ich es möchte und auch nicht wegen der HCM. Ich habe es vor der Anschaffung nicht besser gewusst und habe leider nicht die Ressourcen eine zweite Katze zu halten, schon gar nicht mit den regelmäßigen medizinischen Kosten. Könnte ich es, würde hier eine zweite Katze einziehen. Shiyuu zeigt es nicht direkt durch suchen oder rufen oder was auch immer, aber ich bin der Meinung trotzdem immer mal zu sehen, dass sie durchaus einen argenössischen Spielpartner braucht. Nichtsdestotrotz kann ich daran bislang nichts ändern, denn täte ich es, könnte ich die Arzttermine und Medikamente nicht mehr finanzieren.
Aber für mich steht daher auch fest, dass es nach Shiyuu, sofern sich die Situation nicht auffällig ändert, keine Katze mehr hier geben wird, weil eine einzelne Katze für mich nicht mehr in Frage käme.

Es besteht durchaus die Möglichkeit, wenn sie bei Loni das Ganze eingespielt hat, die Medikamente eine Weile gegeben worden sind und sich somit ein Spiegel aufgebaut hat (sprich: das Herz entlastet und somit etwas sicherer ist), nach einem Partnertier zu schauen. Es gibt genügend ruhige Katzen, eine Pflegestelle wäre da sicher ein guter Anlaufpunkt (rein von dem, was ich gelesen habe, eigene Erfahrungen habe ich nicht). Entweder ein Tier in ihrem Alter oder ein bisschen älter, ein Kitten würde ich in diesem Fall auch nicht unbedingt nehmen, schon allein wegen der pubertären Phase.
Das soll auch kein Überreden sein, aber ich sehe Shiyuu halt durchaus an, was man mir vor längerer Zeit gesagt hat, auch wenn es da für so etwas schon zu spät war. Ich habe etwas dazugelernt und leider trägt sich das auf ihrem Rücken aus. Das ist nicht schön, aber ich kann es auch leider nicht rückgängig machen. Nur in Zukunft besser.

Gib deswegen den Gedanken an ein Partnertier nicht unbedingt auf, so viel Ruhe brauchen HCM-Katzen auch nicht unbedingt. Wenn die toben wollen, kannst Du sie eh nicht ausbremsen, außer Du unterbindest es. Das Gefühl war bei mir in der Anfangszeit auch immer da, wenn Shiyuu ihre unzähligen fünf Minuten am Tag hatte, hier hoch sprintete, da hinsprang, wieder runter, von einem Zimmer ins andere, hoch, runter und und und. Am liebsten hätte ich sie genommen und gemächlich am Boden gehalten.
Aber was wäre das für ein Leben für sie? Sie war noch nicht einmal ein Jahr alt und selbst wenn sie jetzt vier wird, ist sie immer noch ein junges Tier. Nein, sie soll rennen, wenn sie will und springen, wenn sie will. Sie soll ihr Leben genießen, soweit es irgendwie machbar ist. Denn es ist eh schon eingeschränkt und wird durch die Krankheiten wahrscheinlich nicht so lange sein wie ohne. Diese Zeit soll sie einfach nur leben und genießen. Deswegen lasse ich sie machen.
Your life depends on your ability to master words.



Zurück zu „Herzerkrankungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste