Kater Klaus Entwässerung

Herzinsuffizienz, Herzinfakt, Herzklappen, Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Herzerkrankungen bei Katzen
sonnenkind83
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 06.11.2010 18:14

Kater Klaus Entwässerung

Beitragvon sonnenkind83 » 06.11.2010 18:30

Hallo zusammen,

vor ungefähr sieben Wochen bekam ich die Diagnose, dass mein Kater Klaus Herzkrank ist. Seit dem doktore ich und meine Tierärztin (wo ich mittlerweile nicht mehr sicher bin, ob sie die richtige ist) mit ihm rum. Zuerst bekam er Prilium und Dimazon 5 mg pro Tag, die sollte ich dann allerdings wieder absetzten. Letzte Woche war ich dann zu ner Blutuntersuchung da, weil das Röcheln, weshalb ich ja überhaupt bei der Ärztin vor sieben Wochen war, immer noch nicht weg war. Da hieß es: chronische Bronchitis und er bekam Cortison. Am nächsten Tag war dann der Horror, plötzlich röchelte er vor sich hin, die Augen panikartig aufgerissen, Katze kurz vor dem Ersticken. Ich zum Tierarzt. Die Diagnose: Lungenödem, Katze voller Wasser. Er war dann zwei Tage bei der Tierärztin und ist super stark entwässert worden. Jetzt kriegt er Vasotop 2,5 mg und Dimazon 10mg. Allerdings fiel mir ende letzter Woche auf, dass er zwei so komische Gnubbel am hintere Rücken hat. Ich dachte am Anfang an die Einstichstellen der Medikamente von der Tierärztin, da sie aber so seitenparalell waren, wurde mir schnell klar, dass es nur die Nieren sein können.
Nun meine Frage: laut Blutuntersuchung sind die Nieren völlig gesund und ok. Kann es sein bzw. ist das normal, dass die Nieren so anschwellen bei der Gabe von Dimazon. Ich habe jetzt die Dosis wieder reduziert, stelle aber fest, dass das dem Kater nicht gut tut und er schon wieder Atmengeräusche hat. Die Nieren tun ihm allerdings wirklich weh und ich hab nen bisschen Angst, dass er jetzt auch noch Probleme damit bekommt. Hat jemand da Erfahrungswerte? Kann ich die Nieren einfach so ignorieren? Fressen tut er wieder gut und auch sonst, scheint er keine Schmerzen oder sowas zu haben. Er ist frech wie eh und je ;)

Danke für Eure Hilfe!
Sonnenkind


Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Re: Kater Klaus Entwässerung

Beitragvon vilica65 » 06.11.2010 19:43

hallo und herzlich willkommen
es tut mir sehr leid für dein spatz
ich persönlich kann dir nicht viel sagen aber es sind paar foris da die sich herzproblemen und besonderes mit entwässerung auskennen.
eins verstehe ich aber nicht...wenn bei deinem schatz herz nicht gut ist / wasser...warum gehst du nicht in eine klinik zu einem kardiologen ???
ich vertraue unserem TA aber wo er mir sagte das unsere kiki * vergrösserter* herz hat und sofort medis gegeben hat sagte ich sofort das ich das bei einem kardiologen abklären möchte....was kam raus ?
kiki hat ein gesundes herz....
ich wünsche euch alles gute....denke daran, dir vielleicht eine zweite meinung einzuholen (kardiolog)
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7570
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Kater Klaus Entwässerung

Beitragvon Khitomer » 06.11.2010 21:00

Wenn ich das richtig verstehe, bekommt dein Kater nur Entwässerungstabletten - die Herzerkrankung wurde nicht weiter abgeklärt?

Ich fände es sehr wichtig, den Kater scannen zu lassen und die Art der Herzerkrankung herauszufinden. Dann kannst du nämlich auch die behandeln und damit die neuerliche Ansammlung von Wasser in der Lunge verhindern oder zumindest verlangsamen. Damit entlastest du dann auch die Nieren. Der Herzultraschall musst du in einer Klinik von einem Kardiologen duchführen lassen und der wird ohne Narkose gemacht, ist alse eine sehr schohende Untersuching.

Ich an deiner Stelle würde gleich Montag morgen einen zeitnahen Termit zum Herzutraschall machen und mich nicht ait einer Zeit erst nächte Woche zufrieden geben. Sag denen, dass es ein Notfall ist.
Liebe Grüsse, Khito
Bild
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Kater Klaus Entwässerung

Beitragvon sabina » 06.11.2010 21:27

hallo
erstmal die entwässerung keinesfalls reduzieren!!! er hat wasser auf der lunge und schwierigkeiten beim atmen, da ist das dimazon ein muss :wink:
dann wurde er bereits fehlbehandelt, denn cortison ist bei herzerkarnkung kontraindiziert :roll:
ich schliesse mich den anderen an, geh umgehend zu einem herzspezialisten und lass einen herzultraschall machen. denn es ist wichtig, die art der herzerkrankung festzustellen, damit er die passenden medikamente bekommt. das geht wie erwähnt ohne narkose und du kannst bei deinem spatz bleiben und ihm gut zureden. der herzspezialist wird auch die medikamente festlegen und die dosierung der entwässerung.
zu den "knubbels" an den nieren kann ich nichts sagen, würde das aber umgehend abklären lassen. oder kann es sein, dass er abgenommen hat und einfach die hüftknochen mehr herausstaksen? die nieren können jedenfalls bei dem ultraschall ebenfalls gleich angeguckt werden :wink:
ein sehr gutes medikament, um die atmung zu verbessern, wäre corvental 100 kapseln. das ist ein medi, das die bronchien erweitert und so erheblich zu einer erleichterten atmung beiträgt. das corvental ist eigentlich für hunde, kann aber für katzis dosiert werden (die kapseln kann man öffnen und die kügelchen teilen). mein cosmo war sehr schwer herzkrank und hatte ebenfalls wasser auf der lunge entwickelt. das corvental hat ihm sehr geholfen, es dauert ziemlich genau 2 wochen, bis die atmung sich normalisiert.
waren die sonstigen bluwerte alle o.k.? die leberwerte auch? frisst er gut?
also, "klemm" dir deinen liebling unter den arm und konsultiere möglichst schnell (!!) einen herzspezi!
ganz viele daumen für euch
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Kater Klaus Entwässerung

Beitragvon LaLotte » 07.11.2010 01:12

Herzlich Willkommen, Sonnenkind, auch wenn dich kein schöner Anlass hergeführt hat.
Ich kann dir leider nicht weiterhelfen, aber du hast ja schon einige wertvolle Tipps bekommen. Ich drücke die Daumen, dass dein Kater Klaus bald an eine Fachfrau/einen Fachmann gerät und er mit einer vernünftigen Diagnose die richtigen Medis bekommt :s1958:
Liebe Grüße
Dagmar


Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11237
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Kater Klaus Entwässerung

Beitragvon teufelchentf » 07.11.2010 11:30

Willkommen hier im Forum!

Auch ich hab einen Herzkater und er bekommt den Wirkstoff "Lasix" (Dimazon) zur Entwässerung!
Entwässerung sollte bei einer erkannten Herzerkrankung immer gegeben werden da die Gefahr
von Wasser in der Lunge immer wieder kommen kann (das ist auch bei Menschen nicht anders)...

Es sollte dringend abgeklärt werden welches Herzproblem besteht (HCM, Herzinsuffizenz, DCM?) und dann
mit entsprechenden Medikamenten behandelt werden und dem Entwässerungsmittel.

Im übrigen wird das Entwässerungsmittel über die Nieren ausgeschieden, also kann es durchaus sein das dein
Schatz häufiger auf Toilette muss, was aber auch völig in Ordnung ist!

Ich empfehle auch dringend einen Kardiolaogen mit einem Farbdopplerultraschall!

Alles Gute weiterhin!
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.



Zurück zu „Herzerkrankungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste