Aus FIP (tödliche Fehldiagn.) wurde HCM (Herz,therapierbar)

Herzinsuffizienz, Herzinfakt, Herzklappen, Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Herzerkrankungen bei Katzen
Benutzeravatar
MoonlightCat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1932
Registriert: 20.07.2008 11:10
Vorname: Sina
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitragvon MoonlightCat » 09.10.2008 20:23

jupp auch trotz medikamente können die tiere ein gutes leben führern, meine kitty z.b hatte so lange probleme mit ihrem herzen schon als sie klein war, hatte sie die.
der TA meinte damals auch enweder direkt einschläfern oder miut medizin versuchen und was war...kitty hat noch 15 glückliche katzenjahre gelebt und das ganz ohne probleme mit medikamenten...
einen menschen schläfert man ja auch nciht sofort ein wenn er sterbenskrank ist...ich bin also auch der meinung das eine katze trotz medikamente ein gutes leben führen kann.
klar, es gibt wie du schon sagstest hatschmann, gute und schlechte tage genau wie bei menschen und ich weiss wovon ich da rede...
ich habe meine mutter durch den langen kampf gegen den krebs begleitet...und das war auch nicht immer das leichteste...
und wenn das tier vertrauen hat, wird es die medikamente auch annehmen weil es merkt, das ihm keienr was will...
ich musste kitty auch erst auf knien anflehen und es war anfangs wegen der medikamente auch ne harte zeit aber ich hab es nie bereut
Bild


Benutzeravatar
Elfchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2302
Registriert: 09.07.2006 20:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Elfchen » 09.10.2008 20:25

MoonlightCat hat geschrieben:jupp auch trotz medikamente können die tiere ein gutes leben führern, meine kitty z.b hatte so lange probleme mit ihrem herzen schon als sie klein war, hatte sie die.
der TA meinte damals auch enweder direkt einschläfern oder miut medizin versuchen und was war...kitty hat noch 15 glückliche katzenjahre gelebt und das ganz ohne probleme mit medikamenten...
einen menschen schläfert man ja auch nciht sofort ein wenn er sterbenskrank ist...ich bin also auch der meinung das eine katze trotz medikamente ein gutes leben führen kann.
klar, es gibt wie du schon sagstest hatschmann, gute und schlechte tage genau wie bei menschen und ich weiss wovon ich da rede...
ich habe meine mutter durch den langen kampf gegen den krebs begleitet...und das war auch nicht immer das leichteste


kommt immer auf die Schwere der Erkrankung an. Was hat deine Kitty für Medikamente bekommen?
Bild

user_2177
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 45521
Registriert: 07.06.2007 22:33

Beitragvon user_2177 » 09.10.2008 20:27

Elfchen hat geschrieben:
Hatschmann hat geschrieben:
Das klingt jetzt aber hart... :? ... mir wäre alles das lieber, als das Tier einschläfern zu lassen. Trotz Medikamente kann es doch eine Lebensqualität haben.... natürlich gibt es da auch mal schlechte Tage und gute Tage... aber deshalb einschläfern?! Versteh ich nicht...


das ist auch hart...und manchmal nicht mehr lebenswert. Wie ist das wohl wenn die Katze weder spielen noch rennen kann, weil die Leistung ihres Herzchens zu gering ist. Das ist auch nicht nur ein Tag, das geht meistens etwas länger. Wenn es immer länger dauert bis sie sich erholt. das ist hart auch für mich, hilflos immer mit ansehen zu müssen, wie sie leidet.


Das glaub ich dir gerne, Elfchen... aber das kann man doch nicht so verallgemeinern. :?

Manchmal ist es auch der Mensch, der mit der Erkrankung des Tieres nicht zurecht kommt. In solchen Fällen ist es vielleicht besser, das Tier zu seinem eigenen Wohl abzugeben, damit die Hilflosigkeit und Angst des Menschen nicht in Wut umschlägt... und das Tier dieses zu spüren bekommt.

Benutzeravatar
MoonlightCat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1932
Registriert: 20.07.2008 11:10
Vorname: Sina
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitragvon MoonlightCat » 09.10.2008 20:28

Elfchen hat geschrieben:
MoonlightCat hat geschrieben:jupp auch trotz medikamente können die tiere ein gutes leben führern, meine kitty z.b hatte so lange probleme mit ihrem herzen schon als sie klein war, hatte sie die.
der TA meinte damals auch enweder direkt einschläfern oder miut medizin versuchen und was war...kitty hat noch 15 glückliche katzenjahre gelebt und das ganz ohne probleme mit medikamenten...
einen menschen schläfert man ja auch nciht sofort ein wenn er sterbenskrank ist...ich bin also auch der meinung das eine katze trotz medikamente ein gutes leben führen kann.
klar, es gibt wie du schon sagstest hatschmann, gute und schlechte tage genau wie bei menschen und ich weiss wovon ich da rede...
ich habe meine mutter durch den langen kampf gegen den krebs begleitet...und das war auch nicht immer das leichteste


kommt immer auf die Schwere der Erkrankung an. Was hat deine Kitty für Medikamente bekommen?


sie hat verschiedene medikamente bekommen....
wtwas war dabei fürs herz, für die nerven und für das blut
klar kommt es drauf an,aber ich finde man kann es erst einmal versuchen bevor man gleich die flinte ins korn wirft.
ich würde alles erdenkliche probieren und selbst wenn ich mitleiden muss...denn wenn geliebte menschen krank sind leidet man auch mit und glaub mir....meine mutter ist vor 3 jahren gestorben ich habe die ganzen jahre ihrer behandlung mehr als nur gelitten...es ist ein teil von mir selber gestorben
Bild

user_2177
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 45521
Registriert: 07.06.2007 22:33

Beitragvon user_2177 » 09.10.2008 20:43

Also bevor hier noch jemand auf komische Ideen kommt.... ein verdickter Herzmuskel bzw. generell Herzprobleme sind kein Todesurteil! Katzen können damit jahrelang ein unbeschwertes und glückliches Leben führen!!!

Und im Fall von Max ist es doch großartig, dass die Erkrankung überhaupt festgestellt wurde ... und jetzt fängt die Behandlung doch erst an! Unser Hatschi bekommt schon seit 2 Jahren Herzmedikamente und ich habe nicht das Gefühl, dass er leidet. Ganz im Gegenteil!


Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Beitragvon sabina » 09.10.2008 20:44

hey
wenn eine katze gut eingestellt ist auf ihre medikamente, regelmässig kontrollen durchgeführt werden und eben gegebenfalls die medikamente auch angepasst werden an den jeweiligen zustand, kann eine katze sehr gut leben damit!
schmerzen hat eine herzkranke katze keine und das ist doch schon mal superwichtig und hat eindeutig lebensqualität!
wir haben einige fellchen hier im forum, die herzkrank sind und denen es gut geht.
mein cosmo war schwer herzkrank. bei ihm war es leider so, dass er nicht gut eingestellt werden konnte und zuwenig entwässert wurde. als dann die dosis der entwässerung erhöht wurde, fing er sogar an, wieder übermütig zu spielen und mochte wieder fressen.
um nichts in der welt hätt ich ihn einschläfern lassen, auch wenn ich manchmal verzweifelt war. das einzige, was ich immer bereut habe, war, dass ich den wirklich guten TA, der cosmo sofort medikamentös umgestellt hatte, nicht schon vorher gefunden habe :(
also hab mut!
und ich finde, man kann und sollte bei einer fehlbehandlung/fehldiagnose seiner wut und enttäuschung wohl luft machen dürfen. so blöd es tönt, ein arzt ist eine dienstleistung, und wenn die mies ist, darf ich mich beschweren. vielleicht kann auch wirklich durch das der nächste kleine patient gerettet werden!
liebe grüsse
sabina mit morpheus
und cosmo immer im herzen

Benutzeravatar
Elfchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2302
Registriert: 09.07.2006 20:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Elfchen » 09.10.2008 20:44

ich staune was ihr mir da so unterstellt...ich will niemanden einschläfern, ich habe lediglich zur Vorsicht gewarnt. Die Tierärztin wird schon gewusst haben warum sie das sagte.

Abwarten und Tee trinken. ich klinke mich hier aus, das kann eh nur einer verstehen, der ein krankes Tier hat. Ich würde Pinki auch nie abgeben, wer will schon so ein krankes Tier.
Pinki hat eine Herzinsuffizienz, ein stark vergößertes herz und die Hezklappen schließen nicht. Die Medis sind bestmöglichst eingestellt. Bei einer zu hohen Dosis Entwässerung trocknet der Körper aus. Wir haben mehrere TA konsultiert mit alle dergleichen Diagnose und einer Bestätigung der Medikamentendosis

Alles gute für den Kater und gute Besserung.
Bild

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Beitragvon sabina » 09.10.2008 21:05

@elfchen: die TA wusste eben nicht, was sie sagte....sie hat ja eine fehldiagnose gestellt....
liebe grüsse
sabina mit morpheus
und cosmo immer im herzen

user_2177
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 45521
Registriert: 07.06.2007 22:33

Beitragvon user_2177 » 09.10.2008 21:06

Elfchen hat geschrieben:ich staune was ihr mir da so unterstellt...ich will niemanden einschläfern, ich habe lediglich zur Vorsicht gewarnt. Die Tierärztin wird schon gewusst haben warum sie das sagte.


Eben nicht... les dir den Thread mal von vorn bis hinten durch :wink:

Elfchen hat geschrieben:Abwarten und Tee trinken. ich klinke mich hier aus, das kann eh nur einer verstehen, der ein krankes Tier hat.


Fast jeder hier im Forum hatte oder hat ein krankes Tier... genau das ist der Grund, warum die meisten sich hier anmelden!

Elfchen hat geschrieben:Ich würde Pinki auch nie abgeben, wer will schon so ein krankes Tier.


Wenn dass der einzige Grund ist, warum Du sie nicht weggeben willst, dann solltest Du dir das nochmal überlegen. Manchmal stimmt die Chemie einfach nicht :?


Sorry... das mußte noch raus...

Daniela... ich hoffe, dass es Max bald wieder besser geht :kiss: Meine Daumen sind feste gedrückt! :pfote:

user_1310
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 62459
Registriert: 25.10.2006 17:41
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1310 » 09.10.2008 21:11

Also ich freue mich auch sehr für Kater Max, daß nunmehr was getan werden kann. Hier im Forum sind ja nicht wenige Katzen mit Herzproblemen und sehr viele leben ein glückliches Leben damit ! Ich freue mich, daß nunmehr die richtige Diagnose gestellt worden ist und es jetzt angegangen werden kann :) .... die richtige Einstellung und Behandlung und der Kater hat auch die Möglichkeit schön alt zu werden. Ein Herzleiden ist nicht gleich ein Todesurteil !! Immer schön positiv denken , das wird - meine Daumen sind gedrückt !

Und ich bin sehr froh meinen kranken Linus bei mir zu haben ... und immer wieder würde ich mich für ihn entscheiden , dies nur mal am Rande ....

Benutzeravatar
SuSa
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3514
Registriert: 13.03.2007 12:11
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Beitragvon SuSa » 09.10.2008 21:37

moechte auch nur nochmal anmerken, dass mein kater auch seit 1.5 jahren herzmedikamente bekommt, und es ihm seitdem wirklich gut geht. klar kann es manchmal ach schlimemr sein, aber in den meisten faellen sind die medis doch ganz ok und vertraeglich. ich druekc die daumen
SuSa mit Baby, Mausi, Rieke und Maxi und Sternenkater Casimir für immer im Herzen
Bild
Gesicht gesträubt: die Iris weit:
ein unentschlüsselbarer Blick:
auf kleinen Pfoten läuft ein Stück
von Leben mit uns durch die Zeit.
Günter Kunert

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Beitragvon vilica65 » 09.10.2008 21:42

daniela...es freut mich sehr für euch :D
hoffen wir das es jetzt berg auf geht :wink: ....grosses knudell für deinen spatz :s1987:
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 10.10.2008 09:43

vilica65 hat geschrieben:daniela...es freut mich sehr für euch :D
hoffen wir das es jetzt berg auf geht :wink: ....grosses knudell für deinen spatz :s1987:


Dem schließe ich mich an! :love:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
camithecat
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 65260
Registriert: 03.04.2007 20:34
Geschlecht: männlich
Wohnort: Unterallgäu

Beitragvon camithecat » 10.10.2008 09:48

Gibts den schon "was Neues"?
Hat der Racker schon was gefuttert?

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Beitragvon sabina » 10.10.2008 10:08

hallo daniela
auch neugierig bin: wie geht es deinem schatz heute?
mochte er was kleines fressen? kommst du klar mit den medikamenten?
liebe grüsse
sabina mit morpheus
und cosmo immer im herzen



Zurück zu „Herzerkrankungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste