Wie soll ich entscheiden?

Herzinsuffizienz, Herzinfakt, Herzklappen, Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Herzerkrankungen bei Katzen
MeikelP
Junior
Junior
Beiträge: 19
Registriert: 03.06.2008 23:25
Geschlecht: männlich

Wie soll ich entscheiden?

Beitragvon MeikelP » 04.06.2008 19:03

Hallo zusammen,

bin auf eure gute Seite gestoßen und brauche euren guten Rat und Hilfe.

Sorry wenn ich jetzt im Forum was neues eröffnet habe, aber ich lese schon seit 2 Tagen hier im Forum und ich wüste jetzt nicht in was für ein Thema ich es unter bringen soll.

Möchte mich kurz vorstellen. Mein wie ihr schon sehen könnte Meikel und habe eine ca.14 Jahren alten Kater.

Bin zwar total fertig mit den Nerven, aber ich versuche so gut es geht das Problem zu beschreiben.

Am letzten Donnerstag früh Morgens, hörte ich das er gresslich miaute und da wusste ich schon das er sich gleich übergeben muss. Ich dachte zu erst, er hat schon wieder eine Pflanze erwischt, aber er hat nur Galle von sich gegeben.

Und genau ab diesem Punkt, wahr er wie weggedreht und man sah an den
Augen das etwas nicht stimmte und er blieb wie versteinert sitzen und wackelte ein minimal.

Als ich seinen Namen rief (Dicker) hat er auch nicht so reagiert wie immer. Nach kurzer Zeit gings wieder und ich fuhr zur Arbeit.

Als ich Abend nach Hause kam, saß er auf seinem Lieblingsstuhl und Atmete stockend. Normalerweise wenn ich Heim komme hört er mein Auto, springt ans Fenster um mich zu sehen und dann kommt er an die Tür und begrüßt mich, mit viel Knuddeleinheiten.

Ich wurde so nervös das ich sofort zur Tierklinik gefahren bin, und es wurde sofort eine Röngenaufnahme gemacht. Laut diesem Bild, ist das Herz vergrößert und vermutlich Wasser in der Lunge oder Eider.
Sie meinte dann, das es schlecht ausiseht, ich meinte nur sie soll mit der Sprache rauskommen. Darauf Sie, es kann sein das er diesen Abend nicht überleben wird und er Aufgenommen wird. Ich wahr total weggedreht und dachte nur das kann nicht sein.

Sorry das ich soviel auf einmal schreibe, aber ich bin Total fertig und weiss nicht was ich machen soll.

Ich habe ihn dann am Samstag Mittag geholt und der Arzt meinte das er wieder besser Atmet und er jetzt Medikamente bekommt und er nicht sagen kann wie lange er noch lebt. Irgendwie keine Ahnung wahr ich guter Hoffnung.
Aber leider wurde es nicht besser, und ich merkte am Montag auch das sein Herz verdammt schlecht und nicht gleichmäßig schlägt, so das ich am Montag zum anderen TA gefahren bin um ihn nochmal richtig untersuchen zu lassen.

Dort habe ich auch ein Blutbild machen lassen, was verdammt schlecht aussah! 3viertel von den Werten, sind nicht Ordnung und der Arzt meinte das er vielleicht weniger als 15 oder 20% Überlebenchance hat.

Darauf hin, habe ich mir eine neue Tierklinik in Frankfurt nennen lassen, und bin gleich hingefahren.

Die Tierklinik in Frankfurt hat das bestätigt, das der Herzmuskel verdickt ist, Wasser in der Lunge, beide Nieren stark verkleinert sind und mittlerweile Wasser im Bauchraum hat.

Die Ärztin meinte das er nächste Woche oder erst ende des Jahres Sterben könnte!
Was soll ich machen??? Ich will ihn nicht unnötig Quälen!!!!
So wie er schaut und sich verhält will er noch nicht sterben!!
Er schnurt noch wenn ich Ihn kraule und bewegt sein Köpfchen um zu schauen wo ich bin. Mann sieht deutlich das er schwer Atmet und an den Augen sieht man auch das er Tränen in den Augen hatte.

Oh man, ich weiß nicht was ich machen soll???

Ich bedanke mich schon mal im Voraus!!


Benutzeravatar
Fabian
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 723
Registriert: 06.02.2006 07:38
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon Fabian » 04.06.2008 19:48

Diese Entscheidung kann Dir niemand abnehmen :-(( Du kennst Ihn am besten. Ich denke Du merkst es wenn er nicht mehr kann und auch will :cry:

Wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit,Sorry das ich Dir keinen besseren Rat geben kann
Gruß Susanne mit Arielle und Tarzan und seit dem 16.03.06 Sam

In Memoriam Fabi :pfote: Bild
http://zergportal.de/baseportal/Tierfriedhof/detail&Id==547

--Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk --Leonardo Da Vinci

Benutzeravatar
Schneckenbär
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1089
Registriert: 30.01.2006 19:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Köln

Beitragvon Schneckenbär » 04.06.2008 20:05

Hallo,

ich kenne die Problematik mit dem vergörßerten Herzen. Mein Katzenmäfchen hatte das auch. Sie bekam dagen Medikamente.

Letztendlich haben die aber nicht mehr gewirkt und dann kam das Wasser in der Lunge.

Wie meine Vorrednerin schon sagte. Du wirst merken, wenn er nicht mehr kann, nur verschließe nicht die Augen davor, so schwer es sein mag.

Die damalige TÄ hatte mir ganz klar gesagt, dass keine Medikamente mehr helfen werden. Wir könnten noch einmal entwässern, aber das Wasser in den Lungen würde extrem schnell nachsteigen.

Sie sagte mir auch, dass mein Mädchen qualvoll ersticken, innerlich ertrinken würde, wahrscheinlich schon in der Nacht.

Das hat mir dann meine Entscheidung abgenommen. Das wollte ich ihr auf keinen Fall antun und ich ließ sie erlösen.

Bei Deinem Katerchen kommen aber noch die anderen Dinge hinzu.

Und eines sollst Du wissen, wenn Du es nicht schon weisst. Katzen schnurren auch, wenn sie Not oder Schmerzen haben, nicht nur, wenn sie sich wohl fühlen!!!!

Mein Mädchen hat noch eine Stunde vor ihrem Tod geschnurrt. Aber ich sah, dass für sie alles nur noch eine Qual war. Sie konnte nicht mehr fressen, musste aber, damit sie bei Kräften blieb. Das hieß dann Zwangsernährung. Zig Tabletten am Tag, ein weiteres zur Herzunterstützung, mehrere zum Entwässern.

Nein, das hatte ich mir immer geschworen, leiden sollte sie nicht!

Ich wünsche Dir viel viel Kraft für das was auf Dich zukommen mag und denke an Dich!!!
LG
Schneckenbär
_________________________________________

user_2177
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 45521
Registriert: 07.06.2007 22:33

Beitragvon user_2177 » 04.06.2008 20:06

Unsere Morli war 14, als ich sie gehen lassen mußte... mit den gleichen Symptomen. Sie hatte auch Wasser im Bauchraum und in der Lunge, dass leider zu spät bemerkt wurde. Erst der 3. TA - in einer TK hat die Diagnose gestellt (davor wurde immer nur Kortison gespritzt) ... und leider war es da zu spät. :( In der TK wurde dann noch 2 x versucht, das Wasser mit einer Spritze abzuziehen, denn die medikamentöse Behandlung alleine brachte kein Resultat. Wir haben alles versucht ... aber irgendwann war der Zeitpunkt gekommen, wo wir das Gefühl hatten, Morli will nicht mehr :cry: und wir haben sie gehenlassen.

Wenn Du das Gefühl hast dein Dicker hat noch Lebenswillen und die Ärzte können ihm noch weiter helfen, dann würde ich alles versuchen, was geht...
Manchmal läßt sich mit Medikamenten - oder auch durch manuelles Abziehen des Wassers - was erreichen und die Miez hat noch einige schöne Monate. Letztendlich entscheiden, was Du tun willst, kannst oder mußt, mußt Du aber leider alleine.

Alles Gute für deinen Schatz und für dich!

Liebe Grüße
Hatschmann

ach ja.... trotz den traurigen Anlasses ... Herzlich Willkommen hier im Forum :s2445:

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Beitragvon sabina » 04.06.2008 20:21

hallo meike
da die diagnose ja neu ist, würde ich erst mal sehen, ob die medikamente wirken und er wieder bessere lebensqualität hat.
wichtig ist eine sofortige und hohe entwässerungsmedikation, ich nehme an, damit wurde sofort begonnen.
mein cosmo war auch schwer herzkrank und entwickelte wasser auf der lunge. zusätzlich zum lasix (oder dimazon, das beste entwässerungsmedikament) hat mein TA ihm noch etwas bronchienerweiterndes verschrieben. das war "corvental 100", kapseln eigentlich für hunde, kann man aber aufmachen und für katzen dosieren (cosmo bekam 1/4 kapsel 2 mal täglich). das kommt auf sein gewicht an, sprich das mit dem TA ab.
wichtig ist, dass er die herzmedikamente (bekommt er fortdekor?) immer zum gleichen zeitpunkt bekommt, damit der medikamentenspiegel im blut konstant bleibt. auf 2 mal pro tag verteilt ist auch das besser.
des weiteren bekam cosmo diätfutter für nieren (k/d von hills, gibts nass und trocken), da sich bei herzinsuffizienz auch die leber oder/und nieren stauen können.
du kannst mal meine threads unter herzerkrankungen durchlesen ("schwer herzkrank" und "zuwenig lasix"), da ich mit cosmo das gleiche durchgemacht habe wie du jetzt.
du kannst mir jederzeit eine PN schreiben und mich mit fragen löchern, habe zu dem thema leider viel erfahrung.
ah ja, mit der erhöhten entwässerung und dem corvental wurde cosmos zustand schnell besser. die bauchatmung (und somit die atembeschwerden) hörte auf, er begann wieder zu fressen und nach 2 wochen sogar zu spielen.
ganz liebe grüsse und gib noch nicht auf.
sabina mit morpheus
und cosmo immer im herzen


Benutzeravatar
Gino
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1257
Registriert: 24.02.2008 19:08
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Pfalz, zwischen Mannheim u. Neustadt/Weinstr.
Kontaktdaten:

Beitragvon Gino » 04.06.2008 22:34

Hi,

bei so vielen guten Ratschlägen bleibt mir nicht mehr viel zu sagen. Es tut mir sehr leid für euch! :cry: Ich denke, gib ihm die Chance, es mit Hilfe der Medizin zu schaffen - aber wenn es nicht geht, lass ihn nicht leiden. Das hat er sicher nicht verdient.

Ich drück euch auf jeden Fall alle verfügbaren Daumen und Pfoten dass es doch wieder bergauf geht!! :s1958:

Liebe Grüße,

Kati
Kati mit Julchen, Lilli und Miki - sowie Gino, Herr Nachbar und Romeo für immer im Herzen

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22094
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Räubertochter » 04.06.2008 22:54

Hi Meike
wie auch Sabina bin ich auch Leid geprüft, habe aber das Glück das wir bis jetzt alles m Griff haben. Also nicht gleich aufgeben. Kar wirst Du es merke, aber WICHTIG: Entwäserung- es gibt verschiedene Medis ggf. Spritzen lassen und immer regelmässig nicht zu niedrige Dosen geben-es dauert- bei Ronja fast zwei Wochen....
Auch ich stehe Dir per pn jederzeit zu Verfügung.
Ein Tipp zum Schluss.
Geh bitte morgen in die Apotkeke und besorge Dir Globuli APIS C200

Am Besten einmal sofort - 5 Gobuli geben und dann so ca. 5 Globuli in seinem Trinkwasser auflösen.Da kann er dann zu ich nehmen und durch das Schlappern mit der Zunge potenziert sich das Ganze. Wenn Du Trinkwasser wechselst, einfach wieder 5 Globuli rein.

Apis entwässert sofort- nach ,meiner Erfahrung mit Ronja war das der gordische Knoten, denn die Tabletten vom TA brauchten lange.
Wie geagt für Fragen melde Dich!
Drücke euch alle Pfoten :pfote
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja-Trudi & Pauli

MeikelP
Junior
Junior
Beiträge: 19
Registriert: 03.06.2008 23:25
Geschlecht: männlich

Beitragvon MeikelP » 05.06.2008 00:37

Danke für die vielen Hilfestellungen!!

Ich habe ihn am Dienstag Abend von der Klinik geholt. Und die meinten ich brauche heute keine Medikamente zu geben.

Und ab Mittwoch, also heute zur Entwässerung 2mal tägl. Dimazon 10mg.
Und dazu noch 1mal tägl. Vasotop 1.25mg für das Herz.

Aber es ist verdammt schwer ihm das zu verabreichen!! Habt ihr da einen Tipp?? Er isst auch verdammt wenig und wenn nur ganz kleine Happen und ich habe dabei das Gefühlt, das das Schlucken ihm weh tut.

Er mag noch nicht mal mehr Katzenmilch, er schnuppert am essen oder Milch
und da bei würgt er ein wenig, nur vom Riechen.

Was würdet ihr mir empfehlen zum essen, wo er nicht viel kauen muss und auch nicht schädlich für ihn ist??? Leberwurst??

Er hält sich Haupsächlich im Büro auf bzw Küche und habe deswegen dort eine Matraze hingelegt damit ich Nachts bei ihm bin und ihm beim laufen helfen kann bzw. wenn er unbedingt auf seinen Lieblingstuhl will. Habe vorsichtshalber mit Kartons ein Treppe gebaut damit er sich nicht so anstrengen muss wenn ich mal nicht da bin.

Er geht auch noch Brav auf das Katzenklo und ab und zu putz er sich, zwar nur für zwei Sekunden aber immerhin.

Die Leute schmunzeln schon, aber das ist mein ein und alles er ist mit mir durch Dick und Dünne gegangen und wenn ich schwere Zeiten hatte, hat er mich getröstet und unendlich geschmust.

Sorry, hört sich vieleicht an das ich es nicht mehr alle Tassen im Schrank habe, aber mein Dicker ist für mich wie ein Kind und ich habe ihn nur eine Nacht alleine gelassen und mein Gewissen hat mich geplagt.

Und sorry, das ich euch die Ohren vollheule, aber ich habe kaum jemanden, mit dem ich sozusagen über sowas reden kann.


Ich DANKE euch!

MeikelP
Junior
Junior
Beiträge: 19
Registriert: 03.06.2008 23:25
Geschlecht: männlich

Beitragvon MeikelP » 05.06.2008 00:42

Apis entwässert sofort- nach ,meiner Erfahrung mit Ronja war das der gordische Knoten, denn die Tabletten vom TA brauchten lange.




Danke für den Tipp Räubertochter

user_2177
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 45521
Registriert: 07.06.2007 22:33

Beitragvon user_2177 » 05.06.2008 08:01

Schau mal hier KLICK ... da findest Du ein paar Tipps bzgl. Tabletteneingabe.... wenn er Leberwurst nimmt, ginge das auch... natürlich nur einen winzigen Klecks und keine halbe Wurst. Das Wichtigste ist momentan, die Tabletten irgendwie reinzubekommen.

Deine Tassen sind übrigens noch alle im Schrank ... dein Handeln wird hier im Forum jeder verstehen. :wink:

Liebe Grüße
Hatschmann

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Beitragvon vilica65 » 05.06.2008 08:36

Und sorry, das ich euch die Ohren vollheule, aber ich habe kaum jemanden, mit dem ich sozusagen über sowas reden kann.


du musst dich gar nicht entschuldigen....da für sind wir doch alle da...
jeder von uns ist schon mal froh gewesen das er in diesem forum gelandet ist.
würde dir auch sehr gerne ein rat geben....aber ich kenne mich überhaupt nicht aus mit herzerkrankungen.

drucke deinem schatz ganz fest die daumen....hoffe ganz fest das ihr zwei das schaft :s1958:
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
camithecat
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 65260
Registriert: 03.04.2007 20:34
Geschlecht: männlich
Wohnort: Unterallgäu

Beitragvon camithecat » 05.06.2008 10:22

MeikelP hat geschrieben:Sorry, hört sich vieleicht an das ich es nicht mehr alle Tassen im Schrank habe, aber mein Dicker ist für mich wie ein Kind und ich habe ihn nur eine Nacht alleine gelassen und mein Gewissen hat mich geplagt.

Und sorry, das ich euch die Ohren vollheule, aber ich habe kaum jemanden, mit dem ich sozusagen über sowas reden kann.


Ich DANKE euch!


Da ich zu der Krankheit nichts sgan kann hab ich bis jetzt auch hier auch nichts geschrieben.
Erstmal sind hier alle Daumen und Pfoten für deinen Schatz gedrückt. Bild

Wozu ich aber was sagen kann:
Du hast ganz sicher ALLE Tassen im Schrank - und du wirst hier IMMER auf Leute treffen, die dich und deine Sorgen ernst nehemen.

Jeder von uns hat eine ganz besondere Beziehung zu seinen Tieren.

Und du wirst hier IMMER ein offenes Ohr finden - jemand der dich versteht und oft genug einen Rat oder sogar den entscheidenden Hinweis geben kann.

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Beitragvon sabina » 05.06.2008 10:55

hallo meike
da er wasser auf der lunge hat und somit atembeschwerden, ist die tablettengabe leider sehr stressig für ihn z.z.
kenne das, cosmo und ich hatten 2 mal pro tag kampf. mein TA sagte mir, dass er panik bekomme, wenn er schlucken muss, da er wenig luft bekomme.
wenn die verschiedenen versteckmöglichkeiten für tabletten nicht klappen (funktionierte bei cosmo nicht, da ihm schwer übel war und er nicht frass), musst du sie mörsern (also das dimazon ist ja eh flüssig, oder?) und ich hab sie mit etwas katzenmilch zur neutralisierung der bitterkeit plus noch etwas malzpaste für geschmack in einer spritze ohne nadel aufziehen und eingeben. rede ihm gut zu, damit er nicht so angst hat und nach eingabe fest loben und, wenn er mag, belohnen mit einem leckerli.
zum fressen: ist ihm übel, oder? bei herzinsuffizienz gibt es leider auch stauungsgastritis und dadurch übelkeit und erbrechen. gegen die übelkeit kannst du zusätzlich zu ronjas beschriebenem apis noch NUX VOMICA C30 geben. das ist homöopathisches brechwurz gegen übelkeit. gib am anfang 5 globuli entweder ins mäulchen direkt oder halt mit etwas wasser in spritze. es wirkt fast sofort. sobald du siehst, dass ihn die übelkeit wieder plagt, wieder geben (in schlimmen zeiten bekam cosmo es alle 2 stunden, bis er nicht mehr züngelte).
zum fressen: gib ihm sehr leichtes futter, leberwurst belastet leber zu sehr. würde ihm nierendiätfutter geben, ich hatte das k/d von hills, kriegst du beim TA. am besten das nassfutter, damit er genug flüssigkeit für die nieren hat. cosmo hat oft nur die sauce geleckt. so hab ich ihm halt alle 2 stunden die sauce auf nen löffel ausgedrückt und hingehalten.
wenn er gar nichts fressen will, gib ihm traubenzucker (neutral ohne geschmack) aufgelöst mit wasser ein, so hat er nährstoffe und muss nicht hungern. sobald er ein wenig frisst, kannst du die "zwangsernährung" absetzen.
da cosmo sich kaum putzen konnte (das ist sehr anstrengend und nach einer minute hat er nur noch "gepumpt"), hab ich ihn zart mehrmals am tag gebürstet, was er sehr genoss und mit lautem schnurren quittierte.
also zusammenfassung meines romans :oops: :
-nierendiätfutter beim TA holen
-traubenzucker
-in apotheke apis und nux vomica c30 plus einwegspritzen ohne nadeln
-überall frisches wasser zum trinken hinstellen
-bürsten
natürlich sind das keine dauermassnahmen. das ist jetzt mal soforthilfe, um ihm zeit zu geben, um zu sehen, ob die entwässerung und herzmedis wirken.
ich fühle mit dir! cosmo war auch mein baby und ich habe gekämpft wie eine löwin für ihn (über monate). hier versteht dich jeder, wir sind alle durch den wind, wenn etwas mit unseren lieblingen ist :wink:
ich halte fest die daumen für euch!!
also, berichte und frage nur, soviel du magst. wir sind da.
mitfühlende grüsse
sabina mit morpheus
und cosmo immer im herzen

MeikelP
Junior
Junior
Beiträge: 19
Registriert: 03.06.2008 23:25
Geschlecht: männlich

Beitragvon MeikelP » 05.06.2008 17:13

Hallo Sabina,

Danke für die sehr guten Tipps!!! Ich frage mich, warum Ärzte sowas nicht empfehlen können.

Habe heute sofort die Sachen besorgt und siehe da er hat wenigsten minimal Happen gefressen und danach merkt man halt das er nicht mehr kann.
Habe außer dem noch Multi-Vitamin Paste geholt. Er wollt ja kaum aufhören daran zu schlappern!!! :)

Ich möchte euch ein wenig von seinem Verhalten berichten, vielleicht könnt ihr was daraus erkennen???

Er saß seit Samstag die ganze Zeit auf seinem Stuhl, aber gestern Abend
hals ich so gegen 22:30 nach Hause kam, lag er auf der Box, womit ich Ihn zu den Tierärzten gebracht habe. Habe voll den Schreck bekommen!!!
Obwohl ich ihn immer wieder runter gehoben habe, ist er immer wieder auf die Box geklettert obwohl er sich kaum auf den Beinen halten kann.

Dachte mir vielleicht will er damit was sagen und ich öffnete die Box und hob ihn rein, aber er begann sofort an zu zittern und wollte raus. Danach habe ich die Box wieder zu gemacht und habe ihn machen lassen was er wollte.

Er ist auch eigentlich obwohl er viel schwächer wurde viel rumgelaufen, und Schluss endlich in der Küche auf die Decke und Putze sich eine längere Zeit.

Ich glaube aber, das er sich am Bauch leckte weil er schmerzen hat, oder??

Er tun mir so leid wenn ich ihn so sehe, wie er kurz und stoßweise Atmet und er mittlerweile nicht mehr weis wie er sich hinlegen soll.
Wenn ich ihn streichele, fühlt er sich auch recht kühl an und das macht mir Angst!

Danke euch für die guten Ratschläge!!

lg Meikel

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Beitragvon sabina » 05.06.2008 17:37

hallo meike
na, dass er mal ein happi gefressen hat, ist doch schon äusserst positiv!!
mit atembeschwerden liegt es sich halt nicht so gut. du kannst mal versuchen, ihm ein kissen anzubieten auf seinem jeweiligen schlafplatz.
wenn er den oberkörper höher lagern kann, kann er besser atmen, denn das wasser in der lunge drückt beim liegen auf die atemwege.
dass er sich mal putzt, ist auch ein gutes zeichen.
lass ihn einfach machen und liegen, wo er will.
tja, ich wünschte mir, ich hätte all die infos auch gewusst, als es losging mit cosmo :cry: ...
ich hab eine odyssee von 4 tierärzten, fehldiagnosen ohne ende hinter mir und halt "hunderte" von erfahrungswerten...
zuerst hat mich steffie (ronjas räubertochter) hier mal gerettet (dickes lob an sie!!) denn keiner konnte mir wegen der übelkeit und erbrechen helfen (der TA meinte lapidar, einschläfern, sei vermutlich die bauchspeicheldrüse und die sei eh nicht therapierbar :evil: ) und niemand hat, als die diagnose der herzerkrankung feststand, mir den zusammenhang mit übelkeit (leber und nieren) erklärt. steffie hat mir den tip mit dem nux vomica gegeben und den rest hab ich durch lesen, medizinische bücher und ausprobieren gelernt.
die schlimmste lektion war die mit der entwässerung. cosmo wurde zuwenig entwässert. innerhalb von 3 monaten hat er von null wasser (beim herzultraschall) drei viertel der lunge voll mit wasser :(
als cosmo dann notfallmässig zu meinem jetzigen top-TA kam, hat der nur den kopf geschüttelt über die medikamente, die cosmo bekam. er hat sofort umgestellt und cosmo gings wirklich besser. leider war es aber trotzdem zu spät.
es ist in cosmos sinn und etwas wie sein erbe, dass all diese erfahrungen vielleicht einem anderen fellchen zugute kommen.
ah ja, bitte gib das dimazon auf 2 mal verteilt, das ist viel besser. am besten im 12 stundenabstand, also z.b. 8 uhr morgens und 8 uhr abends oder so. wie nimmt dein herzchen denn die medikamente? klappt das?
liebe grüsse und einen sanften knuddler an deinen tapferen
toll, dass du sofort alles besorgt hast, das ist echt klasse!
sabina mit morpheus
und cosmo immer im herzen



Zurück zu „Herzerkrankungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste