Dusty hat HCM

Herzinsuffizienz, Herzinfakt, Herzklappen, Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Herzerkrankungen bei Katzen
Benutzeravatar
daylight
Junior
Junior
Beiträge: 12
Registriert: 06.10.2007 22:49
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon daylight » 07.10.2007 19:45

Allen Betroffenen..und auch all denen die mehr Info's wünschen möchte ich hier ein Forum empfehlen:

www.hcm-forum.de

Dort findet hier super nette, fachlich kompetente Beratung und Unterstützung bei allen Fragen und Sorgen was HCM anbelangt.
Schaut einfach mal rein...

lg
Karin


Benutzeravatar
Hope
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3449
Registriert: 26.02.2007 18:50
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberfranken

Beitragvon Hope » 07.10.2007 19:50

Darf ich mal fragen du bei Dusty auf HCM gekommen bist? Welche Symptome sind dir denn aufgefallen?

Denn, Kasperle hat insofern Recht, auch ich habe Kenny, der ja regelmäßig zum TA kommt, nicht auf HCM testen lassen, sondern würde das nur tun, wenn ich dahingehende Befürchtungen hätte. Und warum sollte es ein Züchter anders machen?
Liebe Grüße Hope, Kentucky und Punkt :-D

Benutzeravatar
Kasperle
Experte
Experte
Beiträge: 339
Registriert: 19.01.2006 16:45
Geschlecht: männlich
Wohnort: Lockhausen
Kontaktdaten:

Beitragvon Kasperle » 07.10.2007 19:53

Ich finde so eine Zucht sollte man beim Verein melden, oder erstmal mit dem Züchter selber sprechen. Das ist schon Vorsätzlich und würde wohl unter Betrug laufen.
Hm, also schlauer bin ich bis jetzt aber auch noch nicht! :?

Benutzeravatar
Kasperle
Experte
Experte
Beiträge: 339
Registriert: 19.01.2006 16:45
Geschlecht: männlich
Wohnort: Lockhausen
Kontaktdaten:

Beitragvon Kasperle » 07.10.2007 19:56

Hope hat geschrieben:Darf ich mal fragen du bei Dusty auf HCM gekommen bist? Welche Symptome sind dir denn aufgefallen?

Denn, Kasperle hat insofern Recht, auch ich habe Kenny, der ja regelmäßig zum TA kommt, nicht auf HCM testen lassen, sondern würde das nur tun, wenn ich dahingehende Befürchtungen hätte. Und warum sollte es ein Züchter anders machen?


genau das interessiert mich auch!!!
Feststellen tut das doch auch ein Tierarzt beim abhören.

Benutzeravatar
daylight
Junior
Junior
Beiträge: 12
Registriert: 06.10.2007 22:49
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon daylight » 07.10.2007 20:28

Hallo Hope,
als ich Dusty vor einigen Wochen gegen Katzenschnupfen/Seuche impfen lassen wollte hat die TA beim Abhören ein Herzgeräusch festgestellt. Daraufhin habe ich mir einen Termin für eine Herzultraschalluntersuchung mit dem Farbdoppler bei der Bielefelder Tierklinik geben lassen. Diese Untersuchung dauerte ca. 40 Minuten..der Untersuchungsbefund war erschreckend.. vorherige Anzeichen für HCM ??...ja, wenn ich es nur geahnt hätte..anstatt auf dem Kratzbaum schlief Dusty vermehrt auf einem Bodenkissen...im Sommer an sehr heißen Tagen war er total schlaff, hat nur rumgelegen, beim Spielen und starkem Rumtoben war er sehr schnell aus der Puste und brauchte verstärkt Ruhephasen. Wenn die TA das Herzgeräusch beim routinemäßigem Abhören nicht entdeckt hätte, wäre mein Süsser irgendwann einfach umgefallen, plötzlicher Herztod, oder seine Lunge wäre voll Wasser gewesen, aufgrund der mangelnden Leistung des Herzens, ggf. hätte sich auch eine Thrombose entwickeln können und Lähmungserscheinungen in den Hinterbeinen wären die Folge gewesen. HCM ist unberechenbar, der Verlauf nicht vorhersehbar..ein wichtiges Indiz ist die Herzfrequenz, wenn sie höher ist als 200 ( nicht unter Belastung) sollte jeder Katzenbesitzer aufmerksam werden. Aber der Stress beim TA Besuch läßt das Herz schon mal schneller schlagen.
Die Diagnose HCM kann nur durch eine Ulraschalluntersuchung des Herzens mit dem Farbdoppler festgestellt werden, eine normale Röntgenaufnahme ist da nicht unbedingt aussagekräftig.
Ich hoffe dir hiermit etwas weitergeholfen zu haben . Wenn noch Fragen sind jederzeit gerne....
lg
Karin


Benutzeravatar
Kyrill
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 537
Registriert: 11.03.2007 17:04
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Frankfurt/Oder
Kontaktdaten:

Beitragvon Kyrill » 07.10.2007 20:33

Dass der HCM Test nur eine Momentaufnahme ist, weiß jeder, der sich ein bisschen beliest. Und doch finde ich es wichtig, dass Tiere mit denen gezüchtet werden soll, diesen Test regelmäßig machen.
Bei unserem Kater würde ich nur, wenn ich irgendwelche Symptome bemerke, die mich beunruhigen, zum Tierarzt fahren, der ihn abhört und mir dann sicherlich empfehlen würde, einen Test machen zu lassen.
Prophylaktisch alle möglichen Untersuchungen machen zu lassen, bedeutet ja auch Stress für das Tier. Allein der Weg zum Tierarzt ist manchmal schon Stress.
Aber ich finde es gut, dass wir alle, die hier im Forum sind, doch ein besonderes Auge auf unsere felligen Begleiter werfen. Es soll ihnen ja gut gehen. Und wenn eine Mieze krank ist, dann tue ich was dagegen. :love:
Liebe Grüße von Anke mit Kira und Kyrill
http://wolleundkatzen.blogspot.com/

KATZEN SIND DIE RÜCKSICHTSVOLLSTEN UND AUFMERKSAMSTEN GESELLSCHAFTER; DIE MAN SICH WÜNSCHEN KANN. (Pablo Picasso)

Benutzeravatar
daylight
Junior
Junior
Beiträge: 12
Registriert: 06.10.2007 22:49
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon daylight » 07.10.2007 20:35

..ein Züchter hat eine ganz andere weitreichendere Verantwortung.. er ist in der Pflicht ( das ist meine Meinung) alles für eine gesunde Nachzucht zu tun, was in seiner Macht steht, und dazu gehören jährliche HCM-Schallungen bei einem zertifizierten Kardiologen für alle Katzen und Deckkater in seiner Zucht. Vielleicht es das zuviel verlangt, aber es sollte einfach der Anspruch eines jeden sein...und wir Liebhaber sollten es unterlassen bei den "Billigzüchtern" zu kaufen, den jeder möchte an seiner süßen Fellnase sich über viele Jahre erfreuen und gemeinsam eine schöne lange Zeit miteinander verbringen!!!!..das sind wir den süssen Bärchen einfach schuldig!!!
Karin

Benutzeravatar
Kyrill
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 537
Registriert: 11.03.2007 17:04
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Frankfurt/Oder
Kontaktdaten:

Beitragvon Kyrill » 07.10.2007 20:40

daylight hat geschrieben:..ein Züchter hat eine ganz andere weitreichendere Verantwortung.. er ist in der Pflicht ( das ist meine Meinung) alles für eine gesunde Nachzucht zu tun, was in seiner Macht steht, und dazu gehören jährliche HCM-Schallungen bei einem zertifizierten Kardiologen für alle Katzen und Deckkater in seiner Zucht.
Karin


Da bin ich völlig Deiner Meinung.
Denn ich habe meine Beiden als Liebhabertiere vom Züchter gekauft, der seine Tiere (Katzen wie Kater) jährlich untersuchen lässt. Und da habe ich schon eine größere Sicherheit, wenn beide Elterntiere HCM-frei geschallt sind.
Liebe Grüße von Anke mit Kira und Kyrill
http://wolleundkatzen.blogspot.com/

KATZEN SIND DIE RÜCKSICHTSVOLLSTEN UND AUFMERKSAMSTEN GESELLSCHAFTER; DIE MAN SICH WÜNSCHEN KANN. (Pablo Picasso)

Benutzeravatar
daylight
Junior
Junior
Beiträge: 12
Registriert: 06.10.2007 22:49
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon daylight » 07.10.2007 21:07

@kasperle....was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß
oder aber nichts hören, nichts sehen nichts wissen!!!
Damit meine ich nicht Dich!!!
..sondern das ist leider die Sichtweise einiger" schwarzer Schafe" in der Katzenzucht. Viele handeln jedoch auch aus Unwissenheit so, da besteht eindeutig Aufklärungsbedarf!!!
Und die Herzultraschalluntersuchungen für die Züchter müßten schon etwas preisgünstiger sein..so wie in den Niederlanden.
lg
Karin

Benutzeravatar
Kasperle
Experte
Experte
Beiträge: 339
Registriert: 19.01.2006 16:45
Geschlecht: männlich
Wohnort: Lockhausen
Kontaktdaten:

Beitragvon Kasperle » 07.10.2007 21:29

Kyrill hat geschrieben:
daylight hat geschrieben:..ein Züchter hat eine ganz andere weitreichendere Verantwortung.. er ist in der Pflicht ( das ist meine Meinung) alles für eine gesunde Nachzucht zu tun, was in seiner Macht steht, und dazu gehören jährliche HCM-Schallungen bei einem zertifizierten Kardiologen für alle Katzen und Deckkater in seiner Zucht.
Karin


Da bin ich völlig Deiner Meinung.
Denn ich habe meine Beiden als Liebhabertiere vom Züchter gekauft, der seine Tiere (Katzen wie Kater) jährlich untersuchen lässt. Und da habe ich schon eine größere Sicherheit, wenn beide Elterntiere HCM-frei geschallt sind.


Das ist Blödsinn, die größere Sicherheit hast Du keineswegs! Ich hatte ja schon geschrieben das wir Kittenkäufer bei uns hatten die hier in OWL bei einer Züchterin einen Kater gekauft haben der mit 4 Jahren an HCM gestorben ist und auf Ihrer Seite steht ein großer Artikel über HCM und die Tiere sind alle geschallt gewesen.
Und genau das ist der Punkt weshalb ich der Meinung bin das das keinen Sinn macht!
Meine Frau wird ihre Tiere sowieso schallen lassen, man macht es eben weil die Nachfrage von Käufern eben da ist, da wird aber nichts anderes bei rauskommen was unser Tierarzt über sein abhören sowieso feststellt.

Benutzeravatar
daylight
Junior
Junior
Beiträge: 12
Registriert: 06.10.2007 22:49
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon daylight » 07.10.2007 22:23

Hallo kasperle,
HCM ist nicht nur durch ein Herzgeräusch erkennbar.Wenn das Herzgeräusch erst erkennbar ist, soliegt eine Verengung des Aortenganges vor (funktionelle Subaortenstenose, das ist dann HCM mit SAM, so wie bei Dusty. Eine HCM, sowohl eine leichte als auch eine bereits ausgeprägte läßt sich definitiv nur verläßlich durch die Farbdoppleruntersuchung feststellen. Die Tierklinik in Bielefeld hat exellentes Personal, die Ärzte dort sind fachlich sehr qualifiziert, nicht jeder TA kennt sich mit HCM aus. Auch die Medikamenteneinstellung ist nicht so einfach, Katzen sind extrem sensible Tiere, jede reagiert anders.
Es stimmt allerdings, wenn eine Katze/Kater in diesem Jahr negativ geschallt wird, sokann sie im nächsten schon grenzwertig sein und im darauffolgenden bereits positiv. Deine Frau handelt richtig und verantwortungsbewußt, wenn sie die Zuchttiere regelmäßig schallen läßt. Die Kittenkäufer sind u.a.durch das Internet gut informiert...und so sollte es auch sein.Ich für meinen Teil würde ausschließlich bei einer Züchterin kaufen, welche nachweisen kann das die Tiere geschallt sind...denn aus Erfahrung wird man klug!!!
lg
Karin

Fuzzy
Experte
Experte
Beiträge: 226
Registriert: 07.06.2007 17:34
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Fuzzy » 08.10.2007 15:00

Hallo Kasperle,

ich weiß, das 9 von 10 Tierärzten nicht in der Lage sind eine Katze gut abzuhorchen. Die meisten Tierärzte sind nicht in der Lage ein Herzgeräusch bei eienr Katze zu bemerken.

Und eine HCM ist nicht durch abhorchen fest zu stellen. Speedy hat nicht nur HCM. Auch einige Extrasystolen und ein fast herförmiges Herz. Was genau, glaubst du kann ein TA hören? Wenn du glück hast, bekommt der TA noch mit, das es Exrtasystolen gibt.
Auf der Suche nach einer guten TA habe ich nun viele TAs durch. Und von den ca 10 TAs hat niemand auf anhieb etwas gehört. Speedy hätte von allen ein gutes Gesundheitszeugnis bekommen. Von diesen 10 Ärzen waren nur 3 in der Lage bei nochmaligem Abhören etwas wahr zu nehmen. Und das ist doch eine wirklich erschreckende sache für mich gewesen. Ich gebe zu, das ich nie einem TA vorher was von Speedys Herzfehlern gesagt habe. Sie sollten sich mal beweisen.

Daher denke ich mal, das es sehr wohl sinnig ist einen Schall machen zu lassen. Ich gebe zu, das ich das inzwischen auch von Züchtern erwarte. Allein weil es mir zeigt, das sie sich dieser Krankheit bewusst sind.
Viel schöner wäre es natürlich, wenn es durch einen einfachen Test ausgeschlossen werde könnte.

LG

Fuzzy
Katzen wurden in die Welt gesetzt um das Dogma zu widerlegen, alle Dinge seien geschaffen um den Menschen zu dienen.

Benutzeravatar
Kasperle
Experte
Experte
Beiträge: 339
Registriert: 19.01.2006 16:45
Geschlecht: männlich
Wohnort: Lockhausen
Kontaktdaten:

Beitragvon Kasperle » 08.10.2007 16:14

wir kennen die tierklinik in bielefeld ganz gut, sind da stammkunde. hatten auch schon angefragt wegen schallen von hcm. unsere tiere müssen 2 jahre alt sein, soweit ich das aber verstanden habe sind die noch nicht zertifiziert.

Fuzzy
Experte
Experte
Beiträge: 226
Registriert: 07.06.2007 17:34
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Fuzzy » 08.10.2007 16:37

Kasperle hat geschrieben:wir kennen die tierklinik in bielefeld ganz gut, sind da stammkunde. hatten auch schon angefragt wegen schallen von hcm. unsere tiere müssen 2 jahre alt sein, soweit ich das aber verstanden habe sind die noch nicht zertifiziert.


Du brauchst aber nicht nur das Gerät, sondern auch fachliches Wissen. Haben sie sich in dem Bereich bei einem Kardiologen fortgebildet?
Es wäre doch schade drumm, wenn du das Geld für einen US ausgibst und sie das nicht auslesen können.
Mit Speedy waren wir deshalb extra beim Kardiologen.
Katzen wurden in die Welt gesetzt um das Dogma zu widerlegen, alle Dinge seien geschaffen um den Menschen zu dienen.

Benutzeravatar
daylight
Junior
Junior
Beiträge: 12
Registriert: 06.10.2007 22:49
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon daylight » 08.10.2007 17:37

stimmt Kasperle, die Zertifizierung ist dort auch meines Wissens nach von der Tierklinik beantragt worden...das geht jetzt erst mal den üblichen, wohl langwierigen Gang. Dr. Flaig ist aber Fachmann in bildgebender Diagnostik und wirklich gut auf dem Gebiet. Zertifizierte Kardiologen sind u.a.Dr. Kresken in Duisburg und Dr. Tobias in Hannover. Klar ein weiter Weg und sicherlich auch Stress für die Katzen....aber dann den Nachweis HCM neg. geschallt, ...und ich würde auch einen weiteren Weg zu einem Züchter in Kauf nehmen um einen Katze aus einer nachweislich HCM freien Linie zu bekommen...dort müssen meines Erachtens nach viele Züchter umdenken. HCM macht fast 80% der vererbbaren Herzkrankheiten bei Katzen aus!
lg
Karin



Zurück zu „Herzerkrankungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste