Chronische bzw. wiederkehrende Ohrentzündung

Zahnerkrankungen, Maul, Ohren, Augen, Gehirn- und Nervensystem (z.B. Anfallsleiden)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen des Kopfes bei Katzen
Benutzeravatar
Flava
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 570
Registriert: 10.07.2008 07:11

Chronische bzw. wiederkehrende Ohrentzündung

Beitragvon Flava » 13.08.2021 08:38

Hallo,

vielleicht habt ihr noch Ideen, was man hier machen kann. Ich bin gerade ziemlich fertig.

Mein Panther hat laut TÄ eine Wucherung im Gehörgang, wodurch es immer wieder zu Ohrentzündungen kommt. Das Ohrenschmalz lagert sich wohl dahinter an. Bisher kamen und gingen die Entzündungen, aber seit fast einem halben Jahr sind wir jetzt alle zwei Wochen bei der TÄ für eine neue Spritze mit Antibiotikum. Mit Behandlung geht die Entzündung zurück. Richtig "trocken" ist das Ohr aber trotzdem nicht. Inzwischen wurde das Ohr zweimal richtig übel aufgekratzt, so dass es blutete. Nicht nur ein Bißchen blutig, das Blut stand richtig im Ohr und nach dem Kopfschütteln war's dann überall.

Als die Ohrentzündungen noch nicht so schlimm waren, hat sie Posatex Ohrentropfen bekommen. Die sind aktuell wieder bestellt. Ich hatte die Hoffnung, dass sie helfen das Ohr sauber zu halten, aber bei einer offenen Wunde kann ich ihr die ja nicht geben. Bin etwas verzweifelt, dass ich meinem Pantherchen nicht helfen kann. Und ganz ehrlich: Es geht auch ziemlich ins Geld momentan. Sie braucht Tabletten fürs Herz, zur Entwässerung und für die Schilddrüse. Ich bin jeden Monat bei 120-160 Euro Tierarztkosten - bei Grundsicherung ist das leider eine Menge.

Hat irgendjemand Erfahrungen oder Ideen, was man da machen könnte? Kann man die Wucherung vielleicht von einem Spezialisten entfernen lassen? Wo würde ich mich da hinwenden müssen? Als Dauerzustand ist das ja nix. :(

Flava


Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17195
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Chronische bzw. wiederkehrende Ohrentzündung

Beitragvon hildchen » 13.08.2021 15:08

Hallo Flava, das tut mir sehr leid mit Deinem armen Pantherchen! Das muss ja auch sehr schmerzhaft sein! Ich würde mich mit ihm mal in einer Tierklinik vorstellen, die Laserbehandlungen durchführt. Ich könnte mir vorstellen, dass man damit am ehesten die Wucherung angehen kann. An so einem kleinen Öhrchen mit dem Messer herumschnibbeln traue ich keinem TA zu. Ich weiß nicht, wo Du wohnst, frage einfach mal Dr. Google. Ich weiß, dass die Anicura-Kliniken so etwas anbieten, aber keine Ahnung, ob es so was in Deiner Nähe gibt. Das werden auf jeden Fall noch mal Kosten sein, aber dann fallen die laufenden Kosten für die AB-Spritzen weg. Ich halte Euch die Daumen, dass Du etwas findest!
Mein einziger Vorsatz für 2020: Ich will mir nicht mehr alles gefallen lassen!

Benutzeravatar
Flava
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 570
Registriert: 10.07.2008 07:11

Re: Chronische bzw. wiederkehrende Ohrentzündung

Beitragvon Flava » 15.08.2021 07:49

Danke Hildchen!

Es gibt tatsächlich eine AniCura-Klinik, die hier in der Nähe ist. Da werde ich mal anfragen.

Benutzeravatar
Simonn
Junior
Junior
Beiträge: 21
Registriert: 11.09.2018 22:06
Geschlecht: männlich

Re: Chronische bzw. wiederkehrende Ohrentzündung

Beitragvon Simonn » 19.10.2021 14:12

Bei Katzen wirken auch natürliche Antibiotika, die Menge macht das Gift.
Es gibt Katzenfutter die Gemüse beimischen das ist besser als Getreide. Vor allem sollte man mit seiner Katze oft spielen, sie springen lassen etc. Bewegung ist was den Körper besser funktionieren lässt.



Zurück zu „Erkrankungen des Kopfes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste