Katze niest Schleim und Blut

Nase, Hals, Kehlkopf, Luftröhre, Erkältungen etc.

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Atemwegserkrankungen bei Katzen
Benjamin12331
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 01.09.2012 16:42
Geschlecht: männlich

Katze niest Schleim und Blut

Beitragvon Benjamin12331 » 01.09.2012 17:07

Hallo zusammen!

Ich bin neu hier und möcht noch schnell etwas zu meiner Person sagen: ich komme aus Basel und bin bald 17 Jahre Alt. Mein bester tierischer Freund ist Charly, ein auch schon 20 Jähriger Kater;) er war schon immer bei mir, auch als ich klein war.

Nun mache ich mir leider Sorgen um Charly: er niest schon seit ca. 1 Jahr Schleim und Blut, manchmal viel, manchmal hat er mehrere Wochen nichts. Wir waren auch schon beim TA, er hat ihm dann Antibiotika gegeben und danach gings ihm auch besser. Als er aber wieder anfing, machten wir uns Sorgen. Der TA sagte, es bestände ein zu grosses Risiko, wenn er den Kopf röntgen würde, da ja eine Vollnarkose erforderlich wäre. Er ist ja schon 20..
So und seit ein paar Tagen ist sein rechtes Auge oben geschwulen, bzw es ist nur noch das 2/3 des frei. Er niest auch immer nur aus der rechten Nase Schleim und Blut. Ich mache mir grosse Sorgen! Ist es eine entzündete Nasenhöhle oder doch etwas schlimmeres?:(

Ich hoffe, ihr könnt mir ein bisschen helfen, vielleicht hat jemand schon das gleiche mit seiner Katze gehabt? Wisst ihr, was es sein könnte?

LG Benjamin


cat_love
Senior
Senior
Beiträge: 59
Registriert: 09.12.2011 13:12
Geschlecht: weiblich

Re: Katze niest Schleim und Blut

Beitragvon cat_love » 01.09.2012 17:47

WEnn dein Tierarzt nicht weiter kommt, solltest du es vielleicht mal in erwägung ziehen zu einem guten Tierheilpraktiker zu gehen und Charly dort mal vorzustellen. Einen Versuch ist es wert. Wenn dein Tierarzt es nicht in den Griff bekommt muss es ja nun doch irgendwo dran liegen. In Narkose legen würde ich ihn aber auch nicht mehr, wäre mir persönlich auch zu gefährlich.

Alles Gute für deinen Charly..
ich drück euch die daumen
Solange Menschen denken das Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen das Menschen nicht denken!

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Katze niest Schleim und Blut

Beitragvon LaLotte » 01.09.2012 18:08

Hallo Benjamin, und erstmal herzlich Willkommen hier!
Ich muss sagen, ich beneide dich, dass du dein ganzes bisheriges Leben mit Charly teilen konntest und er in allen deinen Erinnerungen präsent ist. Wow, das muss irre schön sein :D

Ich bin ein bisschen zwiegespalten, wie ich mit Charlys Symptomen umgehen würde. Dass er auf seine alten Tage plötzlich Katzenschnupfen bekommt, der ihm den blutig-schleimigen Nasenauswurf und das klätschige Auge beschert, glaube ich nicht. Insbesondere im Hinblick auf die Frage, ob er Schmerzen hat, würde ich der Sache auf den Grund gehen wollen.
Andererseits hat dein TA recht, wenn er sagt, dass ein zwanzig Jahre altes Katzi einem erhöhten Narkoserisiko ausgesetzt ist. Die Frage, wieviel Diagnose oder Therapie man einem so betagtem Tier zumuten sollte, ist immer eine Gratwanderung :?
Wurde denn das Nasensekret mal untersucht und wurde ein Blutbild gemacht? Evtl. gibt das ja noch ein wenig mehr Aufschluss.
Und ganz wichtig: wie ist deine Wahrnehmung. Geht es Charly schlecht? Kann es sein, dass er Schmerzen hat?
Ich wünsche euch auf jeden Fall alles Gute :s1958:
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11237
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Katze niest Schleim und Blut

Beitragvon teufelchentf » 01.09.2012 19:12

Vielleicht sollte hier mal eine zweite Meinung (von einem anderen Tierarzt) eingeholt werden.
Selbst wenn der eine nicht mehr weiter weiß, so kennt der andere evtl. eine Behandlung dagegen.

Jedenfalls hört sich das krass an was du schreibst und es ist sicherlich auch sehr unangenehm für das Tier.

Eine Tierheilpraktikerin wäre auch eine gute Idee, aber erst mal der andere Tierarzt.

Alles Gute :s2445:
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Benjamin12331
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 01.09.2012 16:42
Geschlecht: männlich

Re: Katze niest Schleim und Blut

Beitragvon Benjamin12331 » 01.09.2012 20:34

Danke für die viele Antworten! Ja das mit dem Stress für Charly.. Das war jedes mal das Thema, als ich mit ihm zum TA wollte wegen dem Antibiotikum. Wenn wir nochmal zum TA gehen werden, dann spreche ich den TA auf eine untersuchung des Blutbilds an! Er kennt Charly auch schon seit er klein ist.
Charly geht es, meines Erachtens, gut. Er isst, miaut wenn er hunger hat, schmusst etc.. Nur ist es für ihn wohl unangehnem, wenn immer das eine Nasenloch verklebt ist. Und das mit dem geschwollenen Auge macht mir ammeisten Sorgen! Ich hoffe nur, dass es kein Tumor ist:(((


cat_love
Senior
Senior
Beiträge: 59
Registriert: 09.12.2011 13:12
Geschlecht: weiblich

Re: Katze niest Schleim und Blut

Beitragvon cat_love » 01.09.2012 21:22

kann mir schon vorstellen das das auge mit dem schnupfen zusammen hängt. wenn wie du sagst die nase auch zu ist, hat er ja auch sicher druck drauf, wenn ich überlege wenn meine nase zu ist und ich versuche dadurch zu atmen, dann tut mir der ganze kopf weh weil es so anstrengt. Blutbild ist sicher ein korrekter guter ansatz. Fahr doch am besten nochmal ohne Charly hin, klär ab was er noch für sinnvoll hält, was charly nicht so belastet und fahr dann nochmals mit ihm hin damit es für ihn nicht zulang wird.
Sprich ihn doch auch mal wenn im BB nichts zu finden ist auf Homöopathie an!
Solange Menschen denken das Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen das Menschen nicht denken!

Benjamin12331
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 01.09.2012 16:42
Geschlecht: männlich

Re: Katze niest Schleim und Blut

Beitragvon Benjamin12331 » 02.09.2012 01:57

Ja, ich habe viele tolle Erinnerungen mit Charly und bin dankbar, dass er so lange schon da ist;)
Gut, ich werde auf jeden Fall kontakt mit dem TA aufnehmen und ihn auf das Blutbild und auch auf Homöpathie ansprechen. Vermutlich wird das aber meine Mutter machen, da ich den halben Tag in der Schule bin und lernen muss. Aber zum TA selber möchte ich schon gern mitkommen:)

Aber kann ich den Tumor schon ausschliesen? Für mich macht Schleim und Tumor nicht sehr viel Sinn, aber ich bin ja kein Arzt.

LG Benjamin

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Re: Katze niest Schleim und Blut

Beitragvon vilica65 » 02.09.2012 06:31

hallo und herzlich willkommen :D
sabina kommt aus basel und ich weiss das sie sehr zufrieden ist mit ihrem TA.
wäre möglichkeit für eine zweite meinung :wink:
ich hoffe, sabina meldet sich noch....
alles gute
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Katze niest Schleim und Blut

Beitragvon LaLotte » 02.09.2012 10:29

Ich denke, einen Tumor kannst du nicht ausschließen, sondern auch mit dieser Frage muss man sich beschäftigen...
Ein Blutbild kann dazu einen ersten Anhaltspunkt liefern. Im Blut können gewisse "Tumormarker" zu finden sein, also Bestandteile der Krebszellen selbst oder Stoffwechselprodukte, die der Körper als Reaktion auf die Krebszellen bildet.
Aber auch wenn es kein Tumor ist, wäre ein Blutbild ein wichtiger Bestandteil der Diagnose, was Charlys Beschwerden verursacht.
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Katze niest Schleim und Blut

Beitragvon sabina » 02.09.2012 16:29

hallo und herzlich willkommen :D
ich denke auch, ein blutbild wäre angesagt. da kannn man z.b. sehen, ob es sich vtl. um einen akuten infekt handelt, was das auge anbetrifft :wink:
mir kommen so spontan noch die zähne in den sinn...wurden die mal angeguckt? wenn z.b. ein zahn faul ist, kann sich das auch aufs auge auswirken und generell auf den kopf. eine narkose würde ich ihm auch nicht mehr zumuten, das wäre ein viel zu grosses risiko. aber vielleicht kann man einfach mal ein normales kleines röntgen des kopfes machen, das braucht keine narkose und vielleicht kann man dann etwas sehen, z.b. auch den teil der zähne, die nicht sichtbar sind.
bei welchem tierarzt seid ihr denn?
ich würde mal lindernd auf ihn einwirken, in form von sanftem auswaschen des äugleins. einfach nur lauwarmes wasser, ein feines tuch und ihm mehrmals pro tag das äuglein wischen und alles verklebte rausputzen.
es gibt auch sehr gute homöopathsiche mittel zum helfen, aber dafür muss erstmal eine diagnose her.
ich drück die daumen und e griessli au us basel :D
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benjamin12331
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 01.09.2012 16:42
Geschlecht: männlich

Re: Katze niest Schleim und Blut

Beitragvon Benjamin12331 » 05.09.2012 19:43

So ich meld mich mal wieder

Also, Charly war jetzt beim TA und hat eine Antibiotika Spritze bekommen. Der TA sagte, Charly müsste für genauere Untersuchungen in die Tierpraxis Basel und das wäre nur quälerei für Charly.
Er bekommt in 2 Wochen wieder eine Spritze. Bis jetzt hat er nicht mehr so oft genossen.

LG

Sahmet
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 791
Registriert: 16.10.2010 09:47
Geschlecht: weiblich

Re: Katze niest Schleim und Blut

Beitragvon Sahmet » 06.09.2012 13:45

Ich kann Dich gut verstehen in Deiner Sorge um den alten Freund! Aber ich glaube auch, dass der TA recht hat, nicht zu viel machen zu wollen. Wichtig ist, dass er nicht leidet und noch eine einigermaßen gute Zeit hat. Dabei muss man gut beobachten, wann es zu viel für ihn wird!

Auch bei alten Menschen wird oft zu viel gemacht, mehr als für sie gut ist - häufig auch, um Geld zu verdienen. Ich glaube das sagen zu können ohne zu übertreiben. Dabei denke ich auch an meinen Vater. Das Schlimmste, was man machen kann, ist einem die letzte Zeit zu versauen!

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Katze niest Schleim und Blut

Beitragvon Schuggi » 06.09.2012 18:46

Wenn ich es richtig verstanden habe, hat Charly
dieses Problem phasenweise schon länger, und
Dein TA der ihn von kleinauf kennt (was ja in eurem Fall eine
kleine Ewigkeit ist) wird sicher wissen was er tut
und anrät bei einem seiner ältesten Patienten.

Du sagst auch das die AB Spritzen helfen, ich bin
zwar kein TA aber das spricht schon für einen
entzündlichen Prozess der immer wieder mal ausbricht.
Sicher kann so etwas auch mal entarten, aber im Hinblick
auf Charlys Alter, und die Problematik des großen Stress eines
jeden TA Besuchs, schließe ich mich der Meinung von
Sahmet an.

Auch wenn das nicht jeder Besi nachvollziehen kann,
aber ich denke Du solltest weiterhin auf Euren TA vertrauen,
das große Programm an Untersuchungen, ein eventuell
noch größeres Aufgebot an Behandlungsmaßnahmen
mit allem was dazu gehört, könnten in der Tat mehr
schaden als helfen...nichts muss aber alles kann!
Sollte eine Diagnose festgestellt werden die einer OP bedarf
würde auch nichts bleiben als ratlose Hilflosigkeit, ich würde
einem so alten Kater angesichts des extrem hohen Narkoserisikos
das nicht zumuten können und wollen.

Ich kenne auch Menschen die haben im Nachhinein bitter
bereut das sie ihrem Tier klinisch & medizinisch zuviel zugemutet
haben, hätten sie die Chance bekommen die Zeit zurück zu drehen,
um noch einmal neu zu entscheiden, würden sie heute "gemeinsame Zeit"
mit vollem "Bewusstsein" wählen, anstatt dösender, verlorener und
trostloser Kliniktage.


Für mein persönliches Verständnis handelst Du richtig, wenn Du
auch weiterhin auf Deinen TA hörst...zumal er Charly 20 Jahre erfolgreich
behandelt hat.

Mein Rat...genießt jeden Tag in vollen Zügen der Euch geschenkt wird,
mögen es noch sehr, sehr viele sein, die da kommen werden!!!
Von mir aus tiefsten Herzen die besten Wünsche für Euch Zweibeiden...
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...



Zurück zu „Erkrankungen der Atemwege“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste