Suche dringend Hilfe oder Rat

Alles über ältere Katzen

Moderator: Moderator/in

Lucky Luck
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 13.06.2008 21:24
Geschlecht: weiblich

Suche dringend Hilfe oder Rat

Beitragvon Lucky Luck » 13.06.2008 22:02

Hallo,

ich suche jemanden der vielleicht etwas ähnliches erlebt hat und jetzt Rat weiß.
Hier die Geschichte:

Unser Lucky ist jetzt 17 Jahre alt. Vor einem Jahr fing das Drama an. Er bekam Durchfall - ich meine damit nicht das er laufend zum Klo rennen muss, sondern wenn er geht, dann ist der Stuhl sehr dünn teilweise wie Wasser - die Tierärztin gab ihm eine Spritze (entzündungshemmend) mit anschließender Tablettenkur. Danach war die Sache erstmal für gute 8 Wochen gegessen.
Dann gings wieder los, wieder eine Spritze, Wirkung hielt nicht wirklich lange an. Eine Untersuchung ergab dann Giardien. Nachdem er darauf behandelt wurde, ging es wieder eine Weile (6 Wochen) gut.
Anfang des Jahres - dasselbe in grün - wieder Durchfall (zur Zeit ungefähr 3 - 4 mal täglich) und mittlerweile fast jeden Tag auf unseren Teppichen. Es stinkt erbärmlich, sogar Lucky verdreht dabei die Augen, er putzt sich nur noch selten und immer sind wir ja auch nicht zur Stelle.

Als es nicht besser wurde, wurde im Februar ein Blutbild und ein großer Kottest gemacht. Ergebnis: Die Bauchspeicheldrüse arbeitet nicht mehr richtig und die Nieren fangen auch schon an (nach Aussage der Tierärztin ist das aber noch ganz am Anfang). Er bekam dann Pankrex und Cortison, was ihm und uns eine Atempause von 2 Wochen verschaffte. Dannach war Schluss. Wir haben dann die Pankrexdosis verdoppelt - keine Wirkung. Danach bekam er ein Antibiotikum gespritzt und sollte auch eine Tablettenkur damit machen. Aber er hat es nicht vertragen. Sodass er jetzt wieder nur Pankrex bekommt. Am Montag habe ich mir beim Tierarzt Stullmisan geholt. Das flöße ich ihm dreimal täglich ein, aber ein Erfolg ist nicht zu sehen. Die Tierärztin meint, sie sieht das als letztes Mittel gegen den Durchfall.

Wir haben auch schon mit dem Futter einiges versucht (Senior oder leicht verdaulich oder Hühnchen selbst gekocht) mit dem tollen Ergebnis, das unser verwöhntes Wawuschel fast nur noch ausschließlich Trockenfutter frißt. Sonst geht es ihm gut. Er schmust, ist weiterhin neugierig und ich habe nicht den Eindruck, dass er Schmerzen hat. Er wird jedoch immer weniger, momentan wiegt er noch 3,7 kg.

Es muss doch irgendein Mittel geben, dass diesen furchtbaren Durchfall stoppt.

Danke und LG


Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Beitragvon vilica65 » 13.06.2008 23:07

Hallo....es tut mir sehr leid was dein schatz und du durchmacht :(
Ich schreibe dir mal, was wir erlebt haben....ABER...unsere Kiki (um die es geht) ist nicht krank gewesen...sie hat nur probleme mit ihrem Stuhgang gehabt.
Sie ging normal auf Klo (jeden tag)...aber ihr Stuhl war sehr breiig...kein flüssiges Durfall, sondern, sehr breiig und stank sehr :roll:
Wir haben auch viel ausprobiert...nichts half aber.
Dann sagte uns unsere Züchterin das wir mal das wd von hills ausprobieren sollen
http://www.premiumtierfutter.de/xanario_pinfo.php?language=de&products_id=17578&shop_ID=1
das hat unsere Kiki geholfen....danach hat sich das Stuhlgang normalisiert und wir hatten nie mehr mit ihrem Stuhlgang probleme :D
ABER, ICH WIDERHOLLE MICH - KIKI WAR NICHT KRANK.
Frag mal dein TA ob das euch etwas helfen würde :oops:

Wünsche deinem schatz alles, alles gute :kiss:
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
TCKG
Experte
Experte
Beiträge: 247
Registriert: 09.05.2008 10:17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Beitragvon TCKG » 13.06.2008 23:23

Hallo,
sag mal, hatte Dein TA den Kot auch nach Trichomonaden untersucht?

Unsere Tierärztin hat uns erklärt, dass diese Erkrankungen wohl mittlerweile zunehmen. Problematisch hierbei ist, dass diese Art von Einzellern einen Test auf Giardien verfälscht, also positiv anzeigt - ihnen ist aber mit den Medikamenten gegen Giardien eben nicht beizukommen.

Alles Gute!

Benutzeravatar
Saavik
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 5416
Registriert: 02.01.2007 16:10
Vorname: Nicky
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Winterweihnachtswichtelwunderland

Beitragvon Saavik » 13.06.2008 23:38

Hallo und herzlich Willkommen, auch wenn der Anlaß nicht so schön ist.

Unser Caruso hatte am Anfang nach seinem Einzug Durchfall, aber er war NICHT krank.
Wir haben ihm dann Magerquark mit Babyreisflocken (Alternativ zarte Haferflocken) und Bio-Hühnchenbrei angerührt, auf 1 EL Quark 2 EL Flocken und 2 TL Hühnchen - das hat geholfen.

Ich denke nicht, das es bei deinem Fellchen die Lösung ist, aber evtl kann es unterstützend eingesetzt werden, selbst wenn es nicht hilft schadet es zumindest auch nicht.
LG, Nicky und die Muckels :katze3:
Und Sheila und Mümmi für immer im Herzen...

Lucky Luck
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 13.06.2008 21:24
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Lucky Luck » 14.06.2008 13:31

Danke für die Hinweise und guten Wünsche. Werde am Montag gleich mal mit dem TA telefonieren wegen den Trichomonaden. Ist ja vielleicht eine Lösung. Ich habe auch schon daran gedacht mir eine zweite Tierarztmeinung einzuholen. Aber ersten ist unsere Tierärztin fachlich ziemlich gut und zum zweiten ist für unseren Tiger jeder Tierarzt mittlerweile der absolute Alptraum. Er wird so zornig, dass er faucht bis er heiser ist und ich denke er hat damit zielmich viel Stress.
Aber ich will auch nichts unversucht lassen, denn wie gesagt ist er ja sonst topfit.

LG


Benutzeravatar
Scrat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 8219
Registriert: 25.10.2006 19:04
Vorname: Christine
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Südtirol

Beitragvon Scrat » 14.06.2008 13:59

Hallo, und HERZLICH WILLKOMMEN !!! :s2082:

Vielleicht sollte der TA am Montag das Blut auch auf Leukose testen.

Drücke euch jedenfalls ganz fest die Daumen.

Schönes Alter, das dein Katerchen erreicht hat und noch keine allzu grossen Nierenprobleme.
Christine mit Flauschis Cindy, Max, Wilbur und den Sternenkätzchen Luis, Minnie, Billie, Susi und Leo.

Freunde sind jene seltenen Menschen, die einen fragen, wie es einem geht - und dann auch die Antwort abwarten. (Autor/in unbekannt)



Zurück zu „Senioren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste