Alter

Alles über ältere Katzen

Moderator: Moderator/in

wer liebt alte Katzen

ich
92
97%
ich nicht, ich liebe nur Junge
3
3%
 
Abstimmungen insgesamt: 95

duke-schmuseratte
Junior
Junior
Beiträge: 12
Registriert: 22.12.2008 19:51
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wilder Süden

Beitragvon duke-schmuseratte » 29.12.2008 13:26

Francis hat geschrieben:Der Abschiedsschmerz ist doch gleich! :cry: Denn auch eine junge/kleine Katze kann plötzlich sterben.... :roll:

Kann es aber verstehen, wenn jemand das nicht kann... :wink:


Gebe ich Dir natürlich recht. Aber das Risiko bei einer 16 Jahre alten Katze ist doch höher als bei einer jungen Katze.


Benutzeravatar
nicobienne
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4289
Registriert: 28.08.2008 22:17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Haan im Rheinland

Beitragvon nicobienne » 29.12.2008 13:45

Also ich habe ja nun einen "jungen" Kater. Ist aber auch mein erster. Ich muß sagen, ich würde mir ,glaube ich, kein junges Tier mehr holen. Also kein Baby mehr. Natürlich sind die Zucker, aber ich finde es auch streßig.....sie müssen ja auch erstmal erzogen werden. Ich finde unser Gino ist im Guten Alter. Ja ist ja auch noch ein Jungtier. Ich persönlich würde mir nur noch welche Anschaffen so ab 6 Monate..........
Bild

Benutzeravatar
Scrat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 8219
Registriert: 25.10.2006 19:04
Vorname: Christine
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Südtirol

Beitragvon Scrat » 29.12.2008 13:59

duke-schmuseratte hat geschrieben:Ja, der Abschiedschmerz - kann ich gut verstehen.

Aber wenn man eine Katze mit 6 oder 8 nimmt, liegen noch viele viele schöne Jahre vor einem, da Katzen meist alt werden - mein letzter wurde 19,5 Jahre alt.

Ich gebe zu, eine Katze, die bereits 16 Jahre alt ist, würde ich nicht nehmen wg. Abschiedsschmerz. Wobei es immer auf die Situation ankommt. Im Hundeforum hat vor einiger Zeit eine geschrieben, daß sie eine Katze gefunden hat - in einer alten Werkstatt. Sie war ziemlich fertig und ausgehungert. Sie hat sie "Hope" genannt und sich Tagelang um sie gekummert, zum TA gegangen, gepflegt etc. bis sie leider nach 10 Tagen oder so gestorben ist. Sie hatte so viel Hoffnung in diese Katze gesteckt, ob wohl der TA sie alt schätzte und sie gesundheitlich sehr schlecht drauf war. Aber sie hat wenigstens ihre letzten Tage in einem schönen kuscheligen und liebevollen Zuhause geniesen dürfen.

Wenn man eine Katze findet, dann würden wir alle uns darum kümmern, egal wie alt, wie krank etc. Nur würde ich mir keine so alte Katze aus dem TH holen.

Gruß


Das kann aber auch mit jungen Katzen passieren.
Vor 11 Jahren habe ich Luis, der vor dem Bürogebäude in dem ich arbeitete, ausgesetzt wurde, mit nach Hause genommen. Er hatte Durchfall, Flöhe, Milben u.a. Bis auf dem Durchfall bekamen wir alles in Griff. Nach der Kastra wurde es ganz schlimm. Durchfall und Erbrechen wechselten sich ab, am Ende beides gleichzeitig. Er hatte Leukose und musste eingeschläfert werden. Luis wurde nicht mal 1 Jahr alt.
Wir hatten diesen Kater so geliebt und haben beide tagelang geweint.

Ich würde jederzeit einer älteren Katze ein Zuhause geben.
Christine mit Flauschis Cindy, Max, Wilbur und den Sternenkätzchen Luis, Minnie, Billie, Susi und Leo.

Freunde sind jene seltenen Menschen, die einen fragen, wie es einem geht - und dann auch die Antwort abwarten. (Autor/in unbekannt)

Benutzeravatar
Moana
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1843
Registriert: 30.08.2006 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: dortmund

Beitragvon Moana » 15.02.2009 14:39

also ich muss sagen mein kater war als ich ihn bekommen habe. 8 jahre alt (heute 10 jahre). also mittleren alters. er war gefestigt, er hatte einiges hinter sich, er ist dankbar. vom wesen her würde ich mir immer wieder eine ältere katze holen. du weißt was du bekommst. das hört sich blöd an, aber es ist so. sie haben persönlichkeit und als neuer dosi kannst du gucken, passen wir zusammen oder eben nicht. sie haben ihren kopf, lassen sich nicht mehr soo formen wie eine junge. sind manchmal herrlich stur (je älter sie werden, ich habe das früher auch nicht gedacht :-))). ich mag das an den miezen.
das was allerdings schade ist ist, das man weiß das tier wird nicht soo viel jahre bei dir leben wie ein junges tier. das macht mich manchmal traurig. ich leibe ihn soo sehr. es würde mich allerdings nicht davon abhalten wieder eine "ältere" bzw. auch alte katze zu nehmen.
in meinem ganz persönlcihen fall mus ich allerdings auch sagen, das ich mir zukünftig mehr darüber im klaren wäre das eine ältere katze mehr aufmerksamkeit vom ta braucht als eine jüngere. es ist zumindest bei meinem kater so. gut das ich die finanziellen mittel habe. ansonsten wäre es manchmal ganz schön übel geworden. ich weiß das es auch bei einer jungen katze so sein kann, aber ich lege wert auf regelmässige check ups und das ist bei einer älteren katze häufiger der fall. das ist zumindest mein erfahrung.

wenn ich meine kleine dagegen sehe (oh mann sie ist doch schon zwei), da war ich noch der mama ersatz. ich musste ihr alles beibringen. was sie darf und was sie nicht darf. sie hat genervt wie ein kleines kind in der trotzphase. oh man das war anstrengend. aber sie ist an meiner seite das ist eine beziehung die ist ganz besonders. nicht zu vergleichen mit dem kater, aber bei beiden die selbe liebe. ich bin so dankbar das ich damals die beiden mäuse zu mir geholt habe. er der ältere sie der jungspund, bei mir hat alles geklappt. kein stress, kein genervter kater. er hat sie erzogen war so lieb zu ihr, hat sie abgeschleckt, geherzt und geliebt.

ich würde es immer wieder so machen.

oh man das war jetzt eine ode an meine katzen :oops:
sorry ist so lang geworden... :oops:
Liebe Grüße Melanie mit der Katzenbande

jennycat
Senior
Senior
Beiträge: 95
Registriert: 03.08.2010 14:12
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Kreis Heinsberg

Re: Alter

Beitragvon jennycat » 16.08.2010 16:01

Hallo,

also wir haben uns vor ca. 1 1/2 Wochen auch eine 13 jährige Katze aus dem Tierheim geholt und sind total verliebt in die Tigerkatze. Sie ist sowas von verschmust und lieb und vor allem gut erzogen (geht nur auf Decken und hat direkt ihr Katzenklo gefunden). Ich würde jederzeit wieder eine ältere Katze aufnehmen, weil sie halt auch eine geringere Chance haben im Tierheim vermittelt zu werden und auch sie ein Recht auf ein schönes Zuhause auch als alte Katze haben. Und ich muss sagen, sie steht jeder jüngeren Katze in Nichts nach. Sie schläft zwar viel mehr und hat nicht mehr so den Spieltrieb wie andere junge Kitten, aber dafür ist sie doch sehr dankbar und zeigt uns das auch jeden Tag, in dem sie sehr viel mit uns schmust! Außerdem müssen wir als Berufstätige nicht die Angst haben, wenn wir nach Hause kommen, dass dann die ganze Bude auf dem Kopft steht. Deshalb würde ich immer wieder eine ältere Katze nehmen! :s2444: Natürlich ist die Angst da, dass sie nicht mehr so lange lebt wie vielleicht eine junge Kitten, aber das weiß man ja auch vorher. Außerdem kann auch ein Kitten schon krank sein und nicht allzu alt werden oder überfahren etc. Da steckt man also nicht drin! :?


hilda
Experte
Experte
Beiträge: 315
Registriert: 11.11.2005 00:02
Geschlecht: weiblich
Wohnort: z. Zeit Gran Canaria

Re: Alter

Beitragvon hilda » 13.04.2012 16:33

Hallo,
ich lebe hier in Spanien und habe 9 Katzen hier im Haus und noch 6 Katzen die regelmäßig gefüttert werden. Alle wurden von uns kastriert auch die wilden. Ich bin 62 Jahre alt und mein Mann 70. Da es hier keine Tierheime für Katzen gibt mache ich mir immer wieder Sorgen, was passiert mit den Katzen wenn mein Mann und ich mal nicht mehr da sind. Unsere jüngste, haben wir gefunden ist jetzt 1 Jahr alt die Paula. Dann unser Willi, wurde mit 6 wochen vor meiner Haustür ausgesetzt und es war schwer ihn aufzupäppeln der ist jetzt 2 Jahre alt. Den Blacky haben wir unkastriert gefunden, der ist jetzt ca. 4 Jahre alt. Dann unseren Gofy, der gehörte unseren Nachbarn, aber er war lieber bei uns und ist auch schon seit 3 Jahren bei uns im Haus 5 Jahre alt. Dann unsere 4 die wir von Klein auf hatten und inzwischen 6 und 7 Jahre alt sind.
Wir hoffen, das wir sie alle überleben. Eine Neue Kleine Katze kommt für uns nicht mehr in Frage, denn selbst wenn es Tierheime geben würde, so etwas würden die nicht überleben. Schon wenn die Katzenklappe zu ist spielen sie schon verrückt. Also junge Leute können kleine Kätzchen nehmen aber ältere Leute sollten ältere Katzen nehmen. Wir haben alle gleich gerne ob jung und alt. Jetzt sitzen draußen 2 Streuner, die werden um 18 Uhr auch gefüttert. Auch die haben einen Namen, die Spanier halten uns für verrückt. Es ist der Hugo ein ganz gerissener und der Bummipol, der nur 1 Auge hat und der einen Riß im Trommelfell hat. Aber der bekommt hier sein Gnadenbrot, wurde sicher ausgesetzt. Hatten den beim Tierarzt der hat seinen Riß im Trommelfell festgestellt. Alle haben wir sehr gerne und jeder ist ein Charakter für sich. Sie sind mit Menschen zu vergleichen, alle haben Ihre guten seiten und auch Ihre Macken.
Viele liebe Grüße

Hilda



Zurück zu „Senioren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste