Haben Katzen einen 6. Sinn?

Katzenprobleme, Problemkatzen

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Unsauberkeit bei Katzen
Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16933
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Haben Katzen einen 6. Sinn?

Beitragvon hildchen » 19.11.2017 18:33

Dumme Frage eigentlich, irgendwie haben wir das ja alle schon mal wenigstens vermutet.
Mein Bruder erzählte mir eben ein seltsames, aber wunderschönes Erlebnis:

Mitten in der Nacht lag er in seinem Bett und hatte furchtbare Kopfschmerzen (er neigt zu Migräneattacken), so dass er sich kaum zu bewegen traute. Da kam plötzlich sein Kater Cookie zu ihm ins Bett. Mein Bruder dachte zuerst, der hätte mal wieder eine nächtliche Hungerattacke und wollte ihn deshalb wecken, wie so oft. Aber das war es nicht. Cookie befühlte vorsichtig mit einer Pfote seinen Kopf, dann legte er sich mitten auf den schmerzenden Kopf und fing an zu schnurren. Meinem Bruder kam das irgendwie nicht unangenehm vor und er schlief sogar wieder ein. Als er am Morgen erwachte, lag Cookie immer noch da - aber die Schmerzen waren weg, völlig verschwunden! Hatte der Kater ihn heilgeschnurrt?

Etwas Ähnliches habt Ihr vielleicht auch schon mal erlebt? Meine Mädels legten sich bei einer schlimmen Migräneattacke auch immer rechts und links neben mich, das war zwar schön, aber wirklich geholfen hatte es leider nie.

Erzählt doch mal!
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.


Benutzeravatar
NinK
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 538
Registriert: 11.06.2017 11:34
Vorname: Nina
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Osnabrück

Re: Haben Katzen einen 6. Sinn?

Beitragvon NinK » 19.11.2017 23:40

Nun ob das einen sechsten Sinn beweist weiß ich nicht. Aber zumindest legt es Nahe, dass den Katzen unser Wohlbefinden wichtig ist und sie instinktiv merken, wenn sie uns helfen können. Wenn ich mich gestoßen habe oder sonst wie weh getan, ist Mephisto immer sofort zu mir gerannt und hat sich laut schnurrend an mich gedrückt. Diese unheimlich schöne Geste hat mich fast immer von meinen Schmerzen abgelenkt. Stinki hat manchmal so komische Anfälle, während derer er es mit den Liebesbissen übertreibt und mich regelrecht mit kleinen Bissen „attackiert“. Als er das einmal gemacht und mir dabei auch in die Kopfhaut gebissen hat, ist Mephisto dazwischen gegangen und hat Stinki vertrieben. Ich denke schon, dass er mich in dem Moment beschützen wollte.

Diese Impulse haben meine jetzigen drei Kater kein bisschen. Ich weiß gar nicht, wer mich jetzt bei einem Auaweh trösten soll...

Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3223
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Haben Katzen einen 6. Sinn?

Beitragvon Sanoi » 20.11.2017 14:19

Es ist schon nachgewiesen dass das Schnurren der Katze auch uns hilft wenn wir verletzt sind, egal ob physisch oder psychisch.
Ich hätte da auch ne Geschichte.
Ein Arzt war ziemlich mies zu mir und das Resultat war ein blutunterlaufender Unterarm. Mein Arzt sagte mir ich dürfe den Arm 6 Wochen nicht bewegen, auch nachts nicht und nicht belasten. Gina hat genau 6 Wochenlang jede Nacht sich ganz leicht auf den Arm gelegt, geschnurrt und mich so gehindert den Arm zu bewegen. In dieser Pose hat sie nie wieder bei mir geschlafen und auch vorher nicht.
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de

Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: Haben Katzen einen 6. Sinn?

Beitragvon Felinae » 01.01.2018 22:50

Auf jeden Fall sind Katzen in der Lage Körpersprache und so etwas wie Mimik am Menschen zu erkennen.

Ich glaube ja sie verstehen von unserer Sprache so gut wie gar nicht's, dafür aber um so mehr davon was wir Ihnen nonverbal erzählen.

So etwas wie Dein Bruder habe ich mich nicht erlebt, wohl aber das mein Grosser ganz erschrocken mit schreckensgeweiteten Augen angeflitzt kam, als ich während eines emotionalen Tiefs doch einmal eine Runde Heulen musste.

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16933
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Haben Katzen einen 6. Sinn?

Beitragvon hildchen » 01.01.2018 23:37

Meine erste Katze, auf die ich leider sehr allergisch reagierte und sie deshalb nicht lange behalten konnte, hatte so etwas wie Menschenkenntnis. Einmal hatte ich Herrenbesuch, der mir nicht so ganz geheuer war, da wartete sie, bis ich aus dem Raum ging und machte dann einen auf gefährliches Raubtier mit Buckel und Fauch. Er hatte es dann ziemlich eilig, mich wieder zu verlassen. :lol:
Dann hatte ich ein junges Mädchen zu Besuch, die sich eigentlich gar nicht traute, die Katze anzufassen. Ihr ging es nicht gut, und schließlich begann sie zu weinen. Da stieg ihr meine Katze auf den Schoß und rieb ihr Gesicht an dem des Mädchens. So süß!
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.


Benutzeravatar
Dieter
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2213
Registriert: 01.12.2011 23:14
Geschlecht: männlich

Re: Haben Katzen einen 6. Sinn?

Beitragvon Dieter » 02.01.2018 01:46

-------------------
Bild
Bild
http://www.pfoetchenverein-dessau.de/news.php
Katzen sind keine Haustiere, sie haben nur uns als Personal, trotzdem sind sie der Ruhepool unserer Seele!



Zurück zu „Katzen-Psychologie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste