Neues Zuhause, neue Menschen.....

Katzenprobleme, Problemkatzen

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Unsauberkeit bei Katzen
Schneechen
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 25.07.2020 11:56
Geschlecht: weiblich

Neues Zuhause, neue Menschen.....

Beitragvon Schneechen » 28.07.2020 19:57

Guten Abend Zusammen,

mich treibt ein wenig Verzweiflung hierher....vor einigen Wochen waren wir auf der schönen Insel Usedom und hatten eine Ferienwohnung. Am 2. Abend bekamen wir Besuch von einer wunderschönen weißen Katze mit Halsband. Logisch haben wir sie gefüttert. Ein bildhübsches, keckes, zutrauliches und quirliges Kätzchen. Wann immer wir "nachhause" kamen, war sie da. Da sie ja Jemandem gehören mußte, habe ich am 3. Tag den nächstliegenden Tierschutzverein kontaktiert. Es wurde sofort eine Meldung mit Foto auf Facebook veröffentlicht. Ich bin dann noch in ein Reisebüro auf der anderen Straßenseite gegangen und habe gefragt, ob sie die Katze kennen. Na klar kannten sie sie und haben mir auch gesagt, wohin sie gehört. Da ich persönlich Niemanden angetroffen habe, habe ich einen Zettel mit Tel.Nr. hinterlassen. Der Eigentümer rief mich dann auch an und bedankte sich, daß ich ihm Bescheid gegeben habe. Er bekam dann täglich ein Bild über Whatsapp von mir, damit er sich keine Sorgen machen mußte. Nach 10 Tagen, an unserem Abreisetag, saß Mietzi im Auto im Fußraum. Unglaublich.....im gleichen Moment rief der Eigentümer an und sagte, wir können die Kleine mitnehmen. Sie würde sich eh nicht so wohl fühlen bei ihnen, da auch noch ein neuer Hund da sei. Wir haben nicht lange überlegt und sie "eingepackt". Im nächsten Ort eine Transportbox gekauft, Futter etc. Die Fahrt war echt anstrengend für sie, immerhin 650km und von einem Stau zum Nächsten. Es tat mir richtig leid. Zuhause angekommen, ist mein Mann gleich mit ihr raus. Ich weiß, daß man das nicht soll, habe es aber in der Vergangenheit immer so gehandhabt mit meinen Katzen. War ja auch ok. Wir waren 1,5 Stunden mit ihr draußen und sie hat den 2.200qm Garten erkundet. Das ging dann 1 Woche sehr gut, wir hatten das Gefühl, sie fühlt sich wohl. Da sie nicht geimpft war, kam ein guter Freund von uns, der Tierarzt ist. Er war sowieso in der Nähe und sagte, er würde sie sich anschauen und gleich impfen. Gesagt getan. Nach ca. 2 Tagen ging es ihr nicht mehr so gut, sie war apathisch und wollte nicht fressen. Also ein paar Tage später zum Tierarzt hier um die Ecke. Er hat sie geröntgt und stellte 40.5 Fieber fest. Er meinte, es könnte eine Virusinfektion sein und verordnete Antibiotika. Sie bekam vor Ort auch gleich eine Injektion. Nach 1 Woche war ihr Zustand unverändert und wir mussten einen Vertretungsarzt aufsuchen. Sie bekam nochmal eine Spritze und Tbl. zum einnehmen. Dann wurde ein Termin zur Blutuntersuchung vereinbart mit Narkose. Da die Ärztin mir aber nicht sonderlich sympathisch war, habe ich den Termin gecancelt und eine mobile Tierärztin gerufen. Sie hat ihr dann Blut entnommen ohne sie zu sedieren. Es war nicht schön anzusehen und anzuhören, das Tierchen hat mir so leid getan. Fieber hatte sie nicht mehr an dem Tag. Ich bekam dann das Ergebnis der Untersuchung und Alles war ok. Keine Leucose, Katzenschnupfen etc. Was nun? Sie war nach wie vor apathisch, wollte nicht fressen, hat von 24 Stunden am Tag ca. 22 Stunden nur geschlafen. Streicheleinheiten mochte sie nicht, sie fauchte und hat auch mal leicht gebissen. Sie sah so traurig aus und man hatte auch das Gefühl, sie ist total aufgeregt. In den Garten ging sie überhaupt nicht mehr, mal gerade zum Teich, um zu trinken. Die Ärztin empfahl mir dann ein Antidepressivum, 1 Tbl. am 1. Tag, 1/2 Tbl. Tag 2-4 und dann nur jeden 2. Tag 1/2 Tbl. Am 1. Tag war sie dann total daneben, am 2. und 3. Tag ebenfalls. Ich habe es dann wieder abgesetzt, da es nicht mitanzusehen war. Unsere Hoffnung, daß es dann mal besser wird mit der kleinen Süßen, hat sich bis heute nicht erfüllt. Sie ist jetzt seit dem 19.6. bei uns. Sie ist ein wenig zugänglicher geworden, man kann sie auf den Arm nehmen und streicheln, ohne daß sie kratzt und faucht. Aber ansonsten schläft sie permanent, verhält sich irgendwie komisch und sucht auch ihre üblichen Schlafplätze nicht mehr auf. Heute liegt sie den ganzen Tag in der Garage auf der Motorhaube. Sie ist eine total andere Katze, nicht die, die wir kennengelernt haben. Uns tut es so leid, wir dachten, wir hätten was Gutes getan. Sie ist definitiv nicht glücklich und macht auch mitunter einen verängstigten Eindruck. Ich möchte sie nicht wieder zu einem Tierarzt schleppen, sie hat genug mitgemacht.
Sorry, daß ich einen Roman geschrieben habe, aber meine Hoffnung ist, daß sich Jemand die Mühe macht und es liest und mir evtl. auch Ratschläge geben kann. Tausen Dank schon mal im Voraus !!!! Astrid


Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17166
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Neues Zuhause, neue Menschen.....

Beitragvon hildchen » 28.07.2020 22:38

Liebe Astrid,
schön, dass Du zu uns gefunden und geschrieben hast, auch wenn der Anlass eher traurig ist! Ich kann Deine Verzweiflung gut nachempfinden. Ihr habt es gut gemeint, aber die Süße scheint irgendwelche Katzensorgen zu haben, die sich Euch nicht erklären. Was fehlt Ihr nur? Sie ist körperlich gesund, das ist schon mal sehr gut zu wissen! Ihr wisst nicht, wie ihr altes Zuhause aussah, und daher auch nicht, was sie dort vermisst. Was das Antidepressivum angeht - beim Menschen jedenfalls braucht es 4 Wochen oder länger, bis es zu wirken beginnt. Nur - ein seelisches Problem löst solch ein Medikament bei einem Tier nicht wirklich. Ich lese aus Deinen Worten, dass sie noch sehr jung ist. Seid Ihr berufstätig und müsst sie tagsüber allein lassen? Wie viel spielt Ihr aktiv mit ihr?
Meine inzwischen leider verstorbene Katze Lilly hatte vor 14 Jahren auch mal so eine depressive Phase, ich wusste mir keinen Rat und habe mich deswegen damals an dieses Forum gewendet. Der Rat, den ich damals bekam, hat Wunder gewirkt, und binnen kurzer Zeit war Lilly wieder fröhlich und munter! Im Gegensatz zu einer landläufigen Meinung, die leider immer noch kursiert, sind Katzen KEINE Einzelgänger! Euer Schneechen braucht eine kätzische Freundin! (Oder Freund, aber eine Freundin wäre besser.) Das war die Lösung für meine Lilly und besser als jede Medizin! Die Tierheime sind wieder voll von jungen Kätzchen, die dringend ein liebevolles Zuhause brauchen. Fasst Euch ein Herz und holt ihr eine Spielkameradin! Ihr werdet Euch wundern, wie Euer Schneechen wieder aufblüht und glücklich wird! Und falls ich nicht recht haben sollte, dürft Ihr mir hier gerne eine bitterböse Nachricht schreiben und mich zur Hölle wünschen!
Ich wünsche Euch alles Gute, und dass auch Schneechen wieder eine glückliche Katze wird!
Mein einziger Vorsatz für 2020: Ich will mir nicht mehr alles gefallen lassen!

Schneechen
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 25.07.2020 11:56
Geschlecht: weiblich

Re: Neues Zuhause, neue Menschen.....

Beitragvon Schneechen » 28.07.2020 23:24

Hallo Hildchen,

ganz lieben Dank, daß Du Dir die Mühe gemacht hast, Alles durchzulesen.
Schneechen ist 5 Jahre jung. Der vorherige Besitzer sagte uns noch, daß sie sich bei ihnen nicht mehr wohlfühlen würde. Sie war dann immer bei den Schwiegereltern, die eine Etage höher wohnten. Sie war permanent hungrig und hat gefressen, was sie bekam. Daraus haben wir geschlossen, daß man sich nicht so richtig gut um sie kümmert.
Wir sind nicht mehr berufstätig, d.h. Rentner. Wir hatten immer Katzen, wollten aber eigentlich nach dem Tod unserer 23-jährigen (!!) Katze keine Tiere mehr haben. Wir reisen normalerweise sehr viel, sind aber in diesem Jahr aufgrund Corona meist zuhause. Wir kümmern uns viel um die Kleine, aber sie mag es meist nicht und sitzt nur traurig rum. Jetzt ist die Garage Favorit. Wir haben auch schon eine gute Lösung, wenn wir irgendwann mal wieder verreisen können. Unsere Untermieterin wohnt gleich nebenan. Meine Küchentür und Ihre Wohnzimmertür führen beide auf eine gemeinsame Terrasse. Schneechen ist auch schon ab und an bei ihr gewesen, wenn die Tür geöffnet war. Sie kümmert sich gut um sie und übernimmt das gerne, wenn wir weg sind. Ich weiß auch nicht, ob es Heimweh bei ihr ist, zumal sie in der 1. Woche ganz "normal" war. Oder waren es die vielen schlechten Erfahrungen mit den Tierärzten? Dein Vorschlag mit einer 2. Katze ist sicherlich gut, aber es kommt für uns nicht in Frage. Also müssen wir anders den Dreh rankriegen. Vieleicht ist ihr Verhalten auch normal aufgrund dieser enormen Veränderungen. Aber wie lange dauert es? Fragen über Fragen, auf die auch kein Tierarzt eine Antwort hat. Ganz liebe Grüße und gute Nacht

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17166
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Neues Zuhause, neue Menschen.....

Beitragvon hildchen » 28.07.2020 23:38

Schade, dass eine zweite Katze nicht in Frage kommt! Dann könntet Ihr es vielleicht mit einem Feliway-Stecker versuchen, der verströmt Katzen-Wohlfühl-Pheromene. Oder auch mit Zylkene, das ist ein Nahrungsergänzungsmittel zur Beruhigung in Angstsituationen. Vielleicht hilft das eine oder andere, ich wünsche es Euch!
Ich bin übrigens auch Rentnerin. Meine beiden sehr geliebten Katzen sind im Abstand von 7 Monaten verstorben, bei der älteren war es wohl Nierenversagen, bei meinem Mariechen war es der schwarze Hautkrebs. Da ich ohne Katzen nicht mehr leben konnte und wollte, habe ich kurz nach Mariechens Tod 2 10-jährige Schwestern aufgenommen, die es zu Hause nicht mehr gut gehabt hätten wegen einem Neugeborenen, einem anderthalbjährigen Wirbelwind und 2 Hunden.
Mein einziger Vorsatz für 2020: Ich will mir nicht mehr alles gefallen lassen!

Schneechen
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 25.07.2020 11:56
Geschlecht: weiblich

Re: Neues Zuhause, neue Menschen.....

Beitragvon Schneechen » 30.07.2020 09:36

Guten Morgen Hildchen,
sorry, daß ich mich erst jetzt wieder melde. Der Verlust Deiner beiden Mietzis innerhalb so kurzer Zeit tut mir echt leid. Aber so ist das leider, habe auch schon so viele Tiere hier im Garten begraben. Wir haben eine Idee, was es bei Schneechen sein könnte. Sie mag ja nicht so gerne in den Garten gehen. Sind wir dabei, geht es besser. Sie ist auch sehr schreckhaft, was sie vorher nicht war. Vielleicht hatte sie in der ersten Woche im Garten eine unangenehme Begegnung und außerdem ist es ja noch nicht ihr Revier. Hier laufen 2 dicke Kater rum und sie hat möglicherweise Angst vor denen. Sie ist ja normalerweise auch keine Stubenkatze. Also werden wir sie immer wieder mit rausnehmen. Feliway Stecker habe ich bestellt. Vielen Dank für den Tip.
Liebe Grüße Astrid


Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17166
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Neues Zuhause, neue Menschen.....

Beitragvon hildchen » 30.07.2020 16:38

Hallo Astrid,
ja, da hast Du bestimmt recht! Diese plötzliche Wesensveränderung deutet darauf hin, dass sie ein angsteinflößendes Erlebnis gehabt haben muss. Denn am Anfang war ja alles in Ordnung gewesen. 2 dicke Kater - hui - da hätte ich als kleines Katzenmädchen auch einen Schrecken bekommen! Und diese Kater betrachten Euren Garten wahrscheinlich auch noch als ihr eigenes Revier, bisher konnten sie ja wohl noch ungehindert dort herumstreifen. Armes Mädchen!
In dem Fall würde ich wirklich Zylkene 75 mg empfehlen (gibt es auch bei Amazon), weil es beruhigend und angstlösend wirkt. Ist zwar nicht ganz billig, aber ich habe damit gute Erfahrungen gemacht. Als ich Anfang Dezember 2009 in diese Wohnung zog, hatte ich schon die Ahnung gehabt, dass es hier zu Silvester richtig laut werden würde, und meine Mädels hatten schon in der alten Wohnung diese Silvesterangst gehabt. Also habe ich ihnen eine 4-Wochen-Kur mit Zylkene verpasst und sie blieben tatsächlich entspannt, als die Ballerei losging! Und das nicht nur 2009 sondern auch die ganzen Jahre danach, ohne dass ich ihnen da noch einmal Zylkene gegeben hätte! Das ist ein Pulver in Kapseln, man öffnet sie und streut das Pulver übers Futter, scheint sogar gut zu schmecken.
Hier habe ich einen Link dazu von Zooplus, da ist die Wirkweise sehr gut beschrieben.
https://www.zooplus.de/shop/hunde/hunde ... ine/612898
Bei Amazon ist es ein bisschen billiger.
Alles Gute!
Mein einziger Vorsatz für 2020: Ich will mir nicht mehr alles gefallen lassen!

Benutzeravatar
Scrat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 8211
Registriert: 25.10.2006 19:04
Vorname: Christine
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Südtirol

Re: Neues Zuhause, neue Menschen.....

Beitragvon Scrat » 30.07.2020 20:01

Hallo Astrid,

erstmals herzlich willkommen :s2445:

Auch ich hätte den Vorschlag einer zweiten Katze gemacht. Feliway kann ich auch empfehlen.

Habt ihr die Möglichkeit ein kleines Stück Garten so einzuzäunen, dass die dicken Kater nicht reinkommen und Schneechen ihr eignes, sicheres Reich hat?
Leider fällt mir zur Zeit nichts anderes ein.
Christine mit Flauschis Cindy, Max, Wilbur und den Sternenkätzchen Luis, Minnie, Billie, Susi und Leo.

Freunde sind jene seltenen Menschen, die einen fragen, wie es einem geht - und dann auch die Antwort abwarten. (Autor/in unbekannt)

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17166
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Neues Zuhause, neue Menschen.....

Beitragvon hildchen » 04.08.2020 22:47

Hallo Astrid,
bitte melde Dich doch mal wieder, erzähle, was Du unternommen hast und wie es der Süßen jetzt geht! Das interessiert mich sehr! Du hast Dich jetzt einige Tage nicht mehr gemeldet und ich mache mir doch Gedanken! Dem Namen Schneechen entnehme ich, dass sie eine weiße Katze ist. Hat sie dazu auch noch blaue Augen? Dann besteht die Möglichkeit, dass sie taub ist, wie viele weiße Katzen mit blauen Augen. Überprüfe das doch bitte mal. Denn das würde einige ihrer Probleme erklären können. Bitte melde Dich wieder!
Mein einziger Vorsatz für 2020: Ich will mir nicht mehr alles gefallen lassen!

Schneechen
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 25.07.2020 11:56
Geschlecht: weiblich

Re: Neues Zuhause, neue Menschen.....

Beitragvon Schneechen » 05.08.2020 00:08

Hallo Hildchen und Hallo Christine,
sorry, daß ich nicht gemeldet habe. Wir haben uns zwischenzeitlich ne Menge Gedanken gemacht und sind zu dem Ergebnis gekommen, daß wir mir Schneechen 2mal am Tag einen Spaziergang durch den Garten machen. Alleine macht sie es nicht, also gehen wir mit. Und siehe da, sie folgt uns auf Schritt und Tritt, vorzugsweise im Dunkeln. Ist sie zusammen mit uns im Garten, ist sie munter und neugierig. Ansonsten immer noch ein wenig ängstlich und schreckhaft. Alles in Allem macht sie auf uns einen zufriedenen Eindruck. Wenn sie auf dem Gartenstuhl schläft, ist sie total entspannt. Mit der Fresserei klappt es noch nicht so gut, egal, was ich ihr anbiete. Habe jetzt Nutribound gekauft und das hat sie weggeschleckt und auch heute Abend sehr gut gefressen. Wir sind jetzt recht optimistisch, daß wir es mit viel Geduld hinbekommen. Sie ist ein gesundes Tierchen und so sieht sie auch aus. Ihre Augen sind nicht blau und ihr Gehör ist zum Glück ausgezeichnet. Gerne würde ich ein Bild von ihr anhängen, weiß aber leider nicht wie.
Liebe Grüße Astrid

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17166
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Neues Zuhause, neue Menschen.....

Beitragvon hildchen » 05.08.2020 15:47

Hallo Astrid,
es hört sich an, als würdet Ihr alles richtig machen und Schneechen sich bei Euch wohlfühlen! Und Euch tun Spaziergänge durch den Garten bestimmt auch gut. :wink: Und das schlechte Fressen kann auch an den warmen Temperaturen liegen, meine haben derzeit auch nicht viel Appetit. Keine gesunde Katze verhungert freiwillig.
Sobald Du 20 Beiträge geschrieben hast, kannst Du hier auch ganz einfach Fotos als Dateianhänge hochladen (so wollen es die Forumaregeln). Ich bin sehr gespannt darauf!
Alles Gute und bleibt gesund!
Mein einziger Vorsatz für 2020: Ich will mir nicht mehr alles gefallen lassen!



Zurück zu „Katzen-Psychologie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste