Ratlos - Kater greift Kameraden immer wieder brutal an.

Zwei, drei und mehr Katzen

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Zusammenführung im Mehrkatzen-Haushalt
Benutzeravatar
Eos
Senior
Senior
Beiträge: 70
Registriert: 15.07.2010 14:17
Geschlecht: männlich

Ratlos - Kater greift Kameraden immer wieder brutal an.

Beitragvon Eos » 17.02.2018 14:12

Hallo zusammen,

gleich vorab - hier schreibt nicht Eos sondern eigentlich Catatouille (Miguel), aber Eos war so nett mir seinen Account zur Verfügung zu stellen, weil bei mir einfach keine Aktivierungsemail ankommt und ich wirklich Rat brauche, was ich noch tun kann.

Zur Situation:
Bei uns im Haushalt (2 Erwachsene - 3 Kinder zwischen 3 und 1) leben zwei Perserkater - Mateo (der ältere) und Nero, beide kastriert, 2 Jahre Altersunterschied - 5 und 3 Jahre alt. Sie leben seit fast 3 Jahren zusammen.
Sie haben sich von Anfang an gut verstanden, sogar gekuschelt oder sich geputzt. Hin und wieder gab es "Reibereien", Mateo jagte Nero, aber wirklich spielerisch, sie kabbelten sozusagen, es schien auch, als würde Nero den Großen auffordern, ihn zu jagen. Das passierte etwa einmal im Monat, aber eben spielerisch und einvernehmlich. Ansonsten lagen sie beeinander, mochten sich.
Nun seit ca. einem halben Jahr schlich sich aber leider eine ganz andere Praxis ein - Mateo attackierte Nero unvermittelt, biss ihm in den Nacken (so, dass sogar Krusten blieben), hielt ihn fest und lauerte ihm in der Folgezeit überall auf. Wenn Nero auf der Toilette war, wartete Mateo hinter der Tür, um ihn zu attackieren, sobald er raus kam. Es ging so weit, dass Nero aus Angst sogar Urin abließ, als sie sich schlugen. (bzw. als er verdroschen wurde).
Nero ist dabei der deutlich Unterlegene - er meidet es inzwischen, irgendwo herumzuliegen, verkriecht sich hinterm Kamin, vermeidet sogar alleinige Toilettengänge. Es kam soweit, dass wir dann morgens Häufchen oder Urin in Ecken fanden.
Wenn Mateo Nero erblickt, sieht man inzwischen richtig, wie bei ihm ein Schalter auf "Jagdmodus" umgelegt wird und dann möchte er ihn sich einfach greifen. Uns Menschen gegenüber ist er zuckersüß und würde nie auch nur eine Kralle rausstrecken.
Wir haben inzwischen auch so ziemlich alle Optionen durch:
2 Tierspychologinnen waren da, die uns außer viel Geld zu kosten, nichts gebracht haben.
Die eine schlug vor - strikt getrennte Reviere und wir sollten die Wohnung zu einem "Katzenadventure-Park" umbauen.
Dazu ist zu sagen, dass die beiden tendenziell eher faul sind - sozusagen mobile Sofakissen, die mal kurz raus gehen, aber ansonsten am liebsten das Haus hüten. Wenn sie mal spielen wollen, dann höchstens 5 Minuten. Sie schmusen stattdessen viel lieber.

Die andere rückte mit einer Magnetfelddecke und allerlei Globuli an, die wir verabreichen sollten, fragte nach Änderungen innerhalb des letzten halben Jahres (wir fanden keine) und meinte, dass wir positive gemeinsame Erlebnisse schaffen sollten - machten wir auch - gemeinsames Fressen unter Aufsicht, gemeinsame Leckerli etc. Zeitweise nahm die Intensität und Häufigkeit der Prügeleien auch ab, aber dennoch passierte es eben dann und wann, dass bei Mateo der Jagdmodus anging und dann hatte Nero nichts zu lachen. Aktuell intensivieren sich die Attacken wieder.

Was können wir noch tun? Ich bin inzwischen langsam am Ende meiner Kräfte und möchte es auch nicht viel länger dem armen Nero zumuten.
Ich habe mit dem Gedanken gespielt, Mateo zumindest zeitweise anderweitig unterzubringen (war auch ein Vorschlag der Tierpsychologin, damit Mateo sich anschließend hier wieder neu einfinden muss und sozusagen vom Thron gestoßen ist).
Dennoch würde ich gerne vorher noch den Rat von euch hören - vielleicht hat ja jemand eine zündende Idee, wie wir Mateo dazu bringen könnten, seinen damaligen Freund nicht mehr zu attackieren.

Vielen Dank im Voraus
Miguel


Benutzeravatar
Nurena
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 660
Registriert: 17.01.2018 15:42
Vorname: Renate
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern

Re: Ratlos - Kater greift Kameraden immer wieder brutal an.

Beitragvon Nurena » 17.02.2018 16:20

hallo Miguel

Das hört sich sehr schlimm an , und ich verstehe eure Verzweiflung , hatten wir vor ca 25 Jahren doch ein
Ähnliches Problem .

Ich denk mal ihr habt beide Kater gründlich auf gesundheitliche Ursachen untersuchen lassen, denn so
Ein Verhalten kann es auch geben , wenn einer der beiden ernsthaft krank ist ..er riecht dann fremd..
Alle normalen Tips habt ihr schon durch wie ich aus deinem Post ersehe...

Ich würde zunächst auch unbedingt eine räumliche , konsequente Trennung vorgeschlagen !!
So wie man das auch bei zwei Tieren macht die ganz neu zusammengeführt werden sollen ,
Da muß zunächst mindestens 8 Tage immer eine geschlossene Türe zwischen den beiden sein...danach bastelt euch einen Türrahmen der mit Dratgitter ausgefüllt ist , dazu gibt’s Tips im Internet..
hängt die normale Türe aus und die Gittertüre ein , ..
So etwa sieht das aus,
0AE36E61-76B2-4477-A878-76E1FAD39B9C.jpeg


Man kann auch eine Billige Fliegengittertüre nehmen

Jetzt können die beiden sich sehen , riechen aber nicht zusammenkommen ,
Diese Phase kann Wochen dauern , erst wenn ihr den Eindruck habt beide kommen sich am Gitter ohne Agression Näher ,
Wird das Gitter zunächst mal Minuten unter Aufsicht geöffnet , und abgewartet was sich tut

Wie es weitergeht können wir dann später hier besprechen ..

Ich würde den Angegriffenen Kater In das abgeschlossene Zimmer tun , den kleinen Matcho herausgenommen lassen.

All das ist ein Vorschlag , aber einen Versuch wert , hat schon oft gewirkt :s2449:

Allerdings habe ich selber auch einmal zwei Geschwister endgültig trennen müssen , das ist mir unglaublich schwer gefallen
Aber ich habe für unseren Agressiv gewordenen * Bandit * , so hieß er tatsächlich ,ein gutes neues Zuhause gefunden
In dem er bis zu seinem Gang über die Regenbrücke mit 19 Jahren , nie mehr Probleme machte , obwohl er dort auch mit
mehreren Katzen zusammen gelebt hat :kiss:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Nurena am 17.02.2018 16:35, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
Renate und Nuri Bild

Benutzeravatar
Mrs Spock
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3057
Registriert: 04.04.2008 14:16
Vorname: Silke
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Sonnenscheinheim für hilfsbedürftige Sumpfdrachen

Re: Ratlos - Kater greift Kameraden immer wieder brutal an.

Beitragvon Mrs Spock » 17.02.2018 16:34

Hallo Miguel, wurde Mateo schon vom Tierarzt mal durchgecheckt?

Mein Sternchen Röschen war eine Seele von einem Kater. Sehr lieb, schüchtern und einfach ein Goldstück. Er und Pebbles lebten nebeneinander her, keine große Liebe aber auch kein Streit.
Irgendwann fing Röschen an die dominantere Pebbles aus dem Rückhalt anzugreifen. Er lies dann auch nicht von ihr ab. Das häufte sich und ich wußte einfach keinen Grund. Uns Menschen gegenüber war er wie immer.

Irgendwann wurde bei Röschen eine Schilddrüsenüberfunktion festgestellt. Eine der Nebenwirkungen ist Aggressivität. Röschen wurde medikamentös behandelt, sein Verhalten Pebbles gegenüber wurde allerdings kaum besser.
Irgendwann musste bei Röschen krankheitsbedingt eine Radiojodthrerapie durchgeführt werden. Seine Schilddrüsenwerte normalisierten sich. Nach seinem Krankenhausaufenthalt hat er Pebbles nie mehr angegriffen.

Was ich damit sagen will? Es gibt so viele Möglichkeiten warum Matio sein Verhalten plötzlich verändert hat. Und die medizinische Seite sollte zunächst einmal ausgeschlossen werden bevor man andere Hebel in Bewegung setzt.

Gibt es denn die Möglichkeit die beiden eine gewisse Zeit räumlich zu trennen? Allein schon, damit Nero mal durchatmen kann und sich nicht immer verstecke muss.

Hier gibt es einen Thread der ein ähnliches Thema hatte. Da haben sich zwei Katerbrüder plötzlich nicht mehr verstanden. Mit einigen Einsatz und viel Geduld der Dosis haben sich die beiden wieder vertragen. Ich versuche mal ihn zu finden.

Es gibt hier sicher noch ein paar User die dir hoffentlich mit weiteren Tipps helfen können. Ich kann verstehen, dass ihr dringend nach einer Lösung sucht. Alles Gute!
Bild
Liebe Grüße von Silke mit Linus und Robbie und den Sternchen Pebbles und Röschen

Benutzeravatar
Mrs Spock
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3057
Registriert: 04.04.2008 14:16
Vorname: Silke
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Sonnenscheinheim für hilfsbedürftige Sumpfdrachen

Re: Ratlos - Kater greift Kameraden immer wieder brutal an.

Beitragvon Mrs Spock » 17.02.2018 16:56

Renate war schneller, ich schreibe einfach zu langsam :lol: .

Hier der Link zum Thread (waren keine Kater sondern zwei Katzen, ist aber letztlich egal)

viewtopic.php?f=39&t=26316

Man könnte unterstützend auch Feliway ausprobieren. Das gibt es als Spray oder Verdampfer für die Steckdose.

https://www.feliway.com/de/
Bild
Liebe Grüße von Silke mit Linus und Robbie und den Sternchen Pebbles und Röschen

Benutzeravatar
Nurena
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 660
Registriert: 17.01.2018 15:42
Vorname: Renate
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern

Re: Ratlos - Kater greift Kameraden immer wieder brutal an.

Beitragvon Nurena » 17.02.2018 17:45

Silke genau so denke ich auch und habe ich auch gemeint , als ich gefragt habe ob Medizinisch alles untersucht wurde,
Eigendlich geh ich davon aus , denn das sollte doch als erstes gemacht werden , zumal Miguel schreibt
das er zwei KatzenPsychologen zugezogen hat !
Liebe Grüße
Renate und Nuri Bild


Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22021
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Ratlos - Kater greift Kameraden immer wieder brutal an.

Beitragvon Räubertochter » 17.02.2018 18:26

Hallo Miguel,

ich wäre dann katzenpsychologin Nummer Drei :kiss:
Natürlich gibt es ein "Standardprogramm", dass man abspulen kann, sowas liegt mir nun gar nicht.
masgt du vieleicht mal schreiben, was die zwei an Mitteln bekommen haben?
Ich bin jetzt grad auf dem Sprung und antworte sehr gerne morgen ausführlicher dazu.
Eine Frage noch schnell- wie ist die situation zu Zeit, zusammen oder getrennt?
Habt Ihr schon mit getrennten revieren gearbeitetm und sind beide kastriert? (gehe ich von aus, aber man weiß ja nie)

So, ich gucke morgen auf jeden Fall nochmal dazu rein und melde mich!

Viele Grüße
Stefanie :s2439:
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
Eos
Senior
Senior
Beiträge: 70
Registriert: 15.07.2010 14:17
Geschlecht: männlich

Re: Ratlos - Kater greift Kameraden immer wieder brutal an.

Beitragvon Eos » 17.02.2018 19:18

Also tierärztlich untersucht sind beide - auf die Schilddrüse hat uns bisher keine der Tierpsychologinnen hingewiesen.
Dann werden wir das Montag gleich in die Wege leiten, es wäre ja zu schön, wenn das alles eine organische Ursache hätte.
Mit getrennten Revieren haben wir zeitweise gearbeitet, aber mein Eindruck war, dass es dadurch nur noch verstärkt wurde, vor allem weil Nero halt gerne durch die Wohnung stiefelt und ungern nur einen Raum für sich hat, Einsamkeit ist auch nicht seines. Aktuell haben wir sie jetzt getrennt - jeder mit seinem eigenen Katzenklo in verschiedenen Räumen. (Sie haben sowieso immer zwei Katzenklos, auch wenn sie nur eines benutzen - aber zwei wollen sie halt dennoch haben :roll: ) Nach der heutigen Attacke will ich Nero nicht noch eine zumuten.
Ich frage noch mal nach, was das für Globuli waren, bei Mateo meine ich mich aber daran zu erinnern, dass es irgendetwas mit "Potenz von Tollkirsche" war.
Kastriert sind beide wie gesagt.
Liebe Grüße
Miguel

Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2270
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: Ratlos - Kater greift Kameraden immer wieder brutal an.

Beitragvon Felinae » 18.02.2018 07:04

Miguel, das meiste hast Du hier schon lesen können ich möchte Dir noch ein paar weitere Optionen aufzeigen.

Ohne eine zeitweise räumliche Trennung, davon bin auch ich überzeugt, werdet ihr das vermutlich nicht hinbekommen.

Um eine erneute Zusammenführung aber zu erleichtern, besteht die Möglichkeit diese in einer guten Katzenpension durchzuführen. Warum dort? Weil dies ein neues Terretorium für Beide wäre. Damit ist viel Grundaggresivität herabgesetzt. (Aber auch dafür Bedarf es der vorherigen Trennung. Und da reden wir schon von einem längerem Zeitraum.) Allerdings bieten das nur wenige Katzenhotrls an, das sollte wenn bei jemanden stattfinden der davon wirklich Ahnung hat.

Wenn ihr sie Zuhause wieder zusammen führen wollt, dann dauert es unter Umständen relativ lang. Ohne die besagte Gittertüre geht es da vermutlich nichts. Aber sie alleine nützt auch nur bedingt.

Ich würde über Futter an dieser Türe arbeiten.

D.h.

Erster Schritt Trennung über mindestens 4 Wochen sie sehen sich nicht.

Zweiter Schritt Trennung mit Gittertüre sie sehen sich. Sie werden immer gleichzeitig gefüttert und zwar so, dass sie sich sehen, aber der Abstand der Futternäpfe soweit von der Gittertüre entfernt ist, dass sie trotzdem beide in Gegenwart des anderen entspannt fressen.

Das Futter anschliessend nicht stehen lassen sondern sie immer nur in weiter Sichtgegenwart des anderen füttern (Gittertüre dabei immer geschlossen halten)

Aber auf jeden Fall diese Suchtdistanz so weit entfernt wählen das beide entspannt fressen, in Gegenwart des anderen

Auch Dinge die sie vielleicht mögen immer in Sichtgegenwart des anderen machen und diesen in gleicher Weise und zur gleichen Zeit betüddeln. Also z.B. mit beiden spielen. Beide streicheln, beide bürsten... was sie halt mögen...

Nach diesen Sichmomenten Gittertüre wieder abhängen.

So lernen sie den anderen mit etwas schönem zu verbinden.

Dritter Schritt nach und nach... das geht über viele Tage und Wochen... die Distanz beim Sehen durch die Gittertüre verringern. Also Futter dichter zur Türe schieben usw.

Vierter Schritt. Wenn sie entspannt nur getrennt durch die Gittertüre dicht beiandander fressen, schmusen und spielen können, diesen Zustand noch ein paar Tage beibehalten und dann die Türe öffnen.

Ihr könnt auch zusätzlich mit Klickern arbeiten. Da ich aber gleich weg muss schreib ich Dir dazu wenn etwas zu einem späteren Zeitpunkt.

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22021
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Ratlos - Kater greift Kameraden immer wieder brutal an.

Beitragvon Räubertochter » 18.02.2018 19:07

Hallo Miguel,
ich sehe schon, die fitten Foris hier waren schneller :wink: - witzig allerdings, gestern als ich geantwortet habe, war vor mir kein beitrag angezeigt, sonst hätte ich mir emienn ja sparen könne, aber egal.

Also, ich rolle das auch nochmal von der medizinischen Seite auf.
Durchchecken lassen, wenn so eine Problematik plötzlich auftaucht, ist auf jeden fall sehr wichtig. Wenn ihr es macht, lasst gleich ein richtiges Blutbild machen, komplette klinische Chemie und großes Blutbild und alle Schilddrüsenwerte (der T4 alleine reicht nicht, auch wenn die TÄ anderes behaupten)
Außerdem sind natürlich entzündungsparameter interessant, aber auch mal komplett abtasten lassen, um zu sehen, ob es irgendwo eine schmerzhafte Stelle z.B. an der Wirbelsäule oder den Gelenken gibt.

Zur Situation der Angriffe ist es so, dass sich das Ganze hochschrauben kann. Der Kater, der Angst hat gerät in eine Stressspirale, die hormonell und psychsosomatisch vom Körper so gesteuert ist, dass er permannet ängstlich und unter hab acht durch die Wohnung schleicht. Damit ist auch seien Erholungsphase nicht vorhanden und es kann zu Erkrankungen kommen, schleichend, aber dennoch das langfristige Ende. Um das zu unterbrechen gilt es die Zwei neu zu konditionieren. Die Idee von Felinae ist an sich nicht schlecht, würde aber bedeuten, nach einer Vergesellschaftung in der Fremde muss zu hause auch alles auf Null. Das bedeutet fast alles Wasschen, und beutralisiieren was Ihr benutzt, damit keine Reviergerüche mehr da sind. Ist aufwendig.
Da die Zwei sich aber ja mal verstanden haben denke ich sollte es auch anders gehen. Die berühmte Gittertüre wurde Dir hier ja schon vorgestellt.
Wenn es jetzt meine Patienten wären würde ich auf jeden fall damit arbeiten und zusätzlich wäre mein Ansatz, nachdem die organische Seite beider Kater abgeklärt ist, eher mit Bachblüten und Verhaltenstherapie für Katze und Euch zu arbveiten.
Ich habe keine Ahnung, was meine Kollegen Euch alles angeraten haben, ich arbeite mit klassicsher Konditionierung und positiver Bestärkung. Das sind jetzt nur Schlagworte, die man im Einzelfall natürlich besetzen muss. Aber auf jeden Fall gäbe es ordentlich Programm :wink:

Nochmal zur medizinischen Seite, beide Kater vorstellen wäre wichtig, denn manchmal zeigt sich beim Unterlegeneren ein gesundheitliches Problem, was so gar nicht wahrgenommen wird. Das heißt, es können auch Hormone im Spiel sein, die etwas verändert haben. Die Schilddrüse hatten die anderen ja schon erwähnt, aber auch bei der Kastration kann einiges passieren. So ist ein nicht abgestiegener Hoden eine Möglichkeit. Wenn diese im Bauchraum verbleiben wird das Gewebe zu warm und es entwickeln sich andere hormonelle Botenstoffe- es wird weiblich-was natürlich für ein Verhalten des Gegenparts sorgen kann, was dem Deckakt entspricht mit Nackenbiss und allem. Ist selten, solte man aber abfragen. Ebenso kann der dominate Kater einen Testostoronüberschuss haben, wenn es an der Nebenniere zu Störungen kommt- denn dan wird ebenfalls das Hormon produziert.
Auch das eher selten, aber mal so im Hinterkopf haben. Manche Kater behalten, trotz Kastration dieses Verhalten übrigens bei. LIegt manchmal auch am Zeitpunkt der Kastration, wann diese erfolgt ist.

Das nur noch zu Info. Insgesamt denke ich eher an Mateos Überscghwang, nicht ausgelastet und Nero bietet einen tollen Part in dem er Angst zeigt.

Wenn Du noch Fragen hast, immer her damit!

Viele Grüße
Stefanie
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
Eos
Senior
Senior
Beiträge: 70
Registriert: 15.07.2010 14:17
Geschlecht: männlich

Re: Ratlos - Kater greift Kameraden immer wieder brutal an.

Beitragvon Eos » 25.02.2018 00:15

Hallo ihr Lieben und vielen Dank schon mal für die vielen Tipps.
Freitag war meine Frau dann mit beiden beim Blut abnehmen und Montag/Dienstag sind dann die Ergebnisse da.
Die TA meinte allerdings, dass Schilddrüsenprobleme wohl eher bei Katzen ab 10 vorkommen, aber nicht bei so Jungen, aber sie untersucht es dennoch.
Aktuell sind leider die Schwiegereltern da, sodass wir den Kleinen bis morgen Mittag nicht getrennt von Mateo halten können. (die Schwiegereltern ekeln sich vor jedem Katzenhaar :? Und haben leider null Verständnis für die Katzenproblematik, sind ohnehin dafür, sie am besten alle beide abzugeben ), Jedenfalls wurde Nero dann letzte Nacht so heftig angegriffen, dass er nun eine tiefe Wunde am Hals hat...
Sobald die Schwiegereltern abgereist sind, kommt er wieder in sein Revier.
Dazu habe ich noch eine Frage:
Ist es okay, wenn man Nero dann zeitweise tagsüber rauslässt, wenn Mateo draußen auf der Terrasse ist?
Auch wenn Mateo ihn dann von Fenster aus sieht, kann er ihn ja dann nicht angreifen und Nero sucht lustigerweise immer noch Mateos Nähe und setzt sich dann gerne an der Innenseite ihm gegenüber.
Wäre das kontraproduktiv?
Das Problem ist nämlich, dass Nero alles andere als gerne eingesperrt in nur einem Zimmer ist und dann ein Miaukonzert los geht, sodass mein Plan war ihn laufen zu lassen, wenn Mateo ihm nix kann, wenn er eben auf der Terrasse ist.
Alles andere mit Gittertür und Co lässt sich leicht umsetzen.
Habe übrigens einmal nachgeschaut - das was Mateo als Hochpotenz für 4 Wochen bekam, war Belladonna und Nero bekam (falls ich die Handschrift richtig entziffere ) Germanium, bzw. Auf jeden Fall was für mehr Selbstbewusstsein und Gelassenheit.

Liebe Grüße
Miguel

Benutzeravatar
Mrs Spock
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3057
Registriert: 04.04.2008 14:16
Vorname: Silke
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Sonnenscheinheim für hilfsbedürftige Sumpfdrachen

Re: Ratlos - Kater greift Kameraden immer wieder brutal an.

Beitragvon Mrs Spock » 25.02.2018 06:04

Ich kann ja akzeptieren, wenn man keine Beziehung zu Tieren/Katzen hat - aber das ist euer Zuhause. Eigentlich haben sich da die Gäste anzupassen. Eine Allergie wäre etwas anderes aber "Ekel"? Wann reisen die lieben Schwiegereltern denn wieder ab?

Aber ich würde auf jeden Fall Nero Wunde spätestens Morgen untersuchen lassen. Nicht, dass sich noch etwas entzündet.

Eos hat geschrieben:Ist es okay, wenn man Nero dann zeitweise tagsüber rauslässt, wenn Mateo draußen auf der Terrasse ist?
Auch wenn Mateo ihn dann von Fenster aus sieht, kann er ihn ja dann nicht angreifen und Nero sucht lustigerweise immer noch Mateos Nähe und setzt sich dann gerne an der Innenseite ihm gegenüber.


Kann dir leider nicht sagen, ob es besser wäre, wenn die beiden sich auch rein optisch nicht sehen können. Das können dir sicher andere beantworten.
Aber sollte "Sichtverbot" bestehen: Habt ihr eine Jalousie, Gardine bei der Terassentür? Dann könntet ihr die einfach schließen und so wird der Blickkontakt unterbunden.
Bild
Liebe Grüße von Silke mit Linus und Robbie und den Sternchen Pebbles und Röschen

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22021
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Ratlos - Kater greift Kameraden immer wieder brutal an.

Beitragvon Räubertochter » 26.02.2018 19:04

Eos hat geschrieben:Hallo ihr Lieben und vielen Dank schon mal für die vielen Tipps.
Freitag war meine Frau dann mit beiden beim Blut abnehmen und Montag/Dienstag sind dann die Ergebnisse da.
Die TA meinte allerdings, dass Schilddrüsenprobleme wohl eher bei Katzen ab 10 vorkommen, aber nicht bei so Jungen, aber sie untersucht es dennoch.
Aktuell sind leider die Schwiegereltern da, sodass wir den Kleinen bis morgen Mittag nicht getrennt von Mateo halten können. (die Schwiegereltern ekeln sich vor jedem Katzenhaar :? Und haben leider null Verständnis für die Katzenproblematik, sind ohnehin dafür, sie am besten alle beide abzugeben ), Jedenfalls wurde Nero dann letzte Nacht so heftig angegriffen, dass er nun eine tiefe Wunde am Hals hat...
Sobald die Schwiegereltern abgereist sind, kommt er wieder in sein Revier.
Dazu habe ich noch eine Frage:
Ist es okay, wenn man Nero dann zeitweise tagsüber rauslässt, wenn Mateo draußen auf der Terrasse ist?
Auch wenn Mateo ihn dann von Fenster aus sieht, kann er ihn ja dann nicht angreifen und Nero sucht lustigerweise immer noch Mateos Nähe und setzt sich dann gerne an der Innenseite ihm gegenüber.
Wäre das kontraproduktiv?
Das Problem ist nämlich, dass Nero alles andere als gerne eingesperrt in nur einem Zimmer ist und dann ein Miaukonzert los geht, sodass mein Plan war ihn laufen zu lassen, wenn Mateo ihm nix kann, wenn er eben auf der Terrasse ist.
Alles andere mit Gittertür und Co lässt sich leicht umsetzen.
Habe übrigens einmal nachgeschaut - das was Mateo als Hochpotenz für 4 Wochen bekam, war Belladonna und Nero bekam (falls ich die Handschrift richtig entziffere ) Germanium, bzw. Auf jeden Fall was für mehr Selbstbewusstsein und Gelassenheit.

Liebe Grüße
Miguel


Hallo Miguel,

sorry, wenn das jetzt zu irekt ist, aber wenn Eltern oder Schwiegereltern kein verstädnis haben, dann müssen sie im Hotel übernachten. Denn das Dilemma habt Ihr jetzt. Wenn durch Überfiffe Verletzungen entstehen, wird das Ganze immer schwieriger. Man sagt oft, solsnge kein Blut fliesst, kann man es noch gerade biegen, aber das ist auch schon nicht immer richtig. Hier wird die Situation immer verfahrener und Ihr bräuchtet dringend kemanden an Eurer Seite, der mit Euch alles von A-Z durchgeht, was geht , was man machen muss und was auf keinen Fall passieren darf. Ich weiß jetzt grad nicht wo Du wohnt und wer schon bei euch war, kann Dir nur anbieten telefonisch Kontakt mit mir aufzunehmen und wir gucken, was man tun kann.
Je laänger das so geht desto verfahrener wird die Situation. Ich kann das nur leider hier nicht alles aufdröseln, was da alles zu gehört. Ihr braucht auf jeden fall eine Gittertür und für beide möglichst große reviere. Geschlossene türen mögen alle Katzen nicht, deshalb ist ein Gitter immer die idealere variante. Um einen zugang nach draußen zu gewährleisten kann man auch mit Tricks arbeiten-reviere tauschen zum Beispiel.

was hier unterbrochen werden muss, ist das mateo weiß, dass nero Ansgt aht und ein prima Opfer darstellt und dass Nero aus seiner Ansgtspirale rauskommt und sein revier auch behaupten kann.

Wie gesagtr, melde dich gerne, wenn Du magst. Auch wenn Du die Blutergebnisse hast, können wir gerne gucken.

Viele Grüße
Stefanie :s2439:
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
Eos
Senior
Senior
Beiträge: 70
Registriert: 15.07.2010 14:17
Geschlecht: männlich

Re: Ratlos - Kater greift Kameraden immer wieder brutal an.

Beitragvon Eos » 27.02.2018 21:41

Hallo ihr Lieben,
Heute waren die Blutergebnisse da und es ist (leider) alles sehr unauffällig.
Es bleibt also dabei, dass wir eine Verhaltenstherapie machen müssen.

Benutzeravatar
Nurena
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 660
Registriert: 17.01.2018 15:42
Vorname: Renate
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern

Re: Ratlos - Kater greift Kameraden immer wieder brutal an.

Beitragvon Nurena » 28.02.2018 12:49

Hallo Eos
Dazu wünsche ich dir und vor allem deinen Beiden viel Erfolg ,
Ratschläge hast du viele bekommen , und ich freu mich von dir zu lesen
wie die weitere Entwicklung ist . :)
Liebe Grüße
Renate und Nuri Bild



Zurück zu „Mehrkatzen-Haushalt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste