Bitte um Tipps bei der Vergesellschaftung

Zwei, drei und mehr Katzen

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Zusammenführung im Mehrkatzen-Haushalt
Ann-Cathrin
Junior
Junior
Beiträge: 27
Registriert: 25.04.2016 14:07
Geschlecht: weiblich

Bitte um Tipps bei der Vergesellschaftung

Beitragvon Ann-Cathrin » 25.04.2016 15:07

Hallo,

ich bin neu hier und hätte ein paar dringende Fragen an die "Profis"! :D

Vor knapp 2 Jahren haben mein Freund und ich 2 Kitten mit ca. 8 Wochen von einem Hof geholt, sie wurden von der Mutter verstoßen. Abgesehen von den üblichen Raufereien waren die beiden ein absolutes Dreamteam. Leider wurde unser Katerchen am 2.3. überfahren. Nach Wochen der Trauer haben wir uns entschieden, für unsere Katze eine neue Spielkameradin zu holen. Zwar hat Kaya überhaupt keinen unglücklichen Eindruck alleine gemacht, aber die Überlegung war die, dass ich in wenigen Monaten voll arbeiten gehen muss und sie ab dem Zeitpunkt immer viel alleine wäre (derzeit wird sie noch permanent von mir bespasst).

Nun haben wir vor 4 Tagen eine vom Tierarzt auf 6 Jahre geschätzte Katzendame aus dem Tierheim dazu geholt. Obwohl sie den ersten Tag getrennt waren und die erste Begegnung durch ein vergittertes Fenster stattfand, ist Kaya überhaupt nicht amused von der neuen (Alina),3 Tage nur Gefauche, Geknurre und möglichst großer Abstand. Alina war bisher eigentlich immer lieb und geduldig und hat das Gefauche ignoriert, aber jetzt kommts - heute morgen wieder Begegnung im Flur, die alte Katze faucht, und auf einmal stürzt sich die Neue auf sie und greift sie an. Warum plötzlich?? Es war jetzt keine schlimme Prügelei, aber ich war trotzdem geschockt. Die alte Katze ist dann bald zur Klappe raus und seitdem ist sie natürlich noch mehr auf der Hut und hat glaube ich auch mehr Angst. Ich dachte eigentlich, die Zusammenführung wäre leichter, weil Kaya ja immer mit ihrem Bruder zusammengelebt hat und die neue Katze vom Tierheim als sehr tolerant gegenüber anderen Katzen beschrieben wurde :cry: Vermutlich mache ich mir auch viel zu viele Gedanken, ich bin grade ein richtiges Nervenbündel..

Ist das normal, dass eine Katze, die tagelang keinerlei Aggression zeigt, plötzlich angreift?!

Außerdem wüsste ich noch gerne, ob jemand Tipps hat, wie ich die neue Katze zum spielen animieren kann? Ich hatte gehofft, ich könnte beide über gemeinsames Spielen zusammenbringen, aber Alina spricht auf nichts an, auch nicht wenn ich mit ihr alleine bin. Braucht sie noch mehr Zeit, das Tierheim zu verarbeiten? (Sie war nur einen Monat da, aber was davor war, weiß keiner, weil sie eine Fundkatze ist..) Sie ist allerdings (wenn sie in der Stimmung ist :wink: ) schon eine große Schmuserin und auch nicht scheu, trotzdem verbringt sie die meiste Zeit in unserer Toilette, wo sie sich das Waschbecken als Schlafplatz auserkoren hat! :D Sie ist also auch nicht gerade glücklich..

Im Moment ist die Situation für alle Beteiligten sehr unbefriedigend

Das war jetzt ziemlich lang und wirr, bitte entschuldigt! Und herzlichen Dank schon mal für eure Antworten


Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16866
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Tipps bei der Vergesellschaftung

Beitragvon hildchen » 25.04.2016 16:02

Hallo Ann-Cathrin und herzlich Willkommen! :s2445:

Gib ihnen einfach ein bisschen mehr Zeit! Eine Vergesellschaftung funktioniert fast nie sofort, definitiv nicht in 4 Tagen, das wäre eine absolute Ausnahme. Es dauert Tage, Wochen, Monate... Und zwei Katzen verstehen sich nicht unbedingt so perfekt, wie man das gerne hätte, das geht leichter mit Katze und Kater oder mit Kater und Kater, sind eben Zicken. :wink: Ich kann ein Lied davon singen, ich habe auch zwei Katzen, da fliegen auch heute noch manchmal die Fetzen, obwohl sie jetzt fast 10 Jahre zusammen sind. Da haben wir auch schon die erste Regel: nicht dazwischengehen, solange kein Blut fließt. Sie haben sich jetzt ein bisschen kennengelernt, jetzt müssen sie die Rangordnung klarmachen, das ist alles im grünen Bereich und auch notwendig.

Es kann auch sein, dass Kaya noch um ihren Spielkameraden trauert, auch wenn man ihr das nicht ansieht. Stell Dir vor, bei Dir würde auf einal eine fremde Frau vor der Tür stehen und in Deine Wohnung einziehen, ich glaube nicht, dass Du so begeistert davon wärest.
Den Gedanken, dass Kaya Gesellschaft haben soll, wenn sie demnächst sonst alleine in der Wohnung wäre, finde ich wirklich gut!

Und Alina muss sich erst einmal in einer fremden Umgebung zurechtfinden, man kann nicht erwarten, dass sie alles sofort toll findet und sich wohlfühlt. Ich finde es schon super, dass sie mit Euch schon schmust. Und es gibt eben Katzen, die nicht gerne spielen. Meine Lilly (knapp 13) hat außer als ganz junge Katze, eigentlich nie gespielt. Wenn ein neues Spielzeug kommt, setzt sie sich drauf, oder sie leckt es ab. Alle Jubeljahre mal schießt sie vielleicht mal ganz unvermittelt ein Bällchen durch die Gegend, aber sonst - Fehlanzeige. Was sie gerne macht, ist Trockenfutter aus dem Futterturm zu angeln, aber das ist ja Futter, ihre große Leidenschaft. Vielleicht wäre das eine Beschäftigung für Alina?

Fressen Deine Beiden denn zusammen? Falls nicht, stelle ihre Näpfe zentimeterweise immer näher zusammen. Und verbinde das Zusammensein mit der Anderen mit etwas Angenehmem, indem Du dann beiden gleichzeitig Leckerchen gibst.

Der wichtigste Tipp von allen ist aber Geduld, Geduld, Geduld...

In unserer Infothek findest Du noch jede Menge mehr Tipps zur Zusammenführung, stöbere einfach mal! Und halte uns bitte auf dem Laufenden. Und dann wünsche ich Dir viel Spaß hier bei uns und bald auch mit Deinen Mädels!
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
Mackica
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 19918
Registriert: 23.05.2007 12:28
Vorname: Alex
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bei Köln

Re: Bitte um Tipps bei der Vergesellschaftung

Beitragvon Mackica » 25.04.2016 16:40

Huhu und willkommen hier! :s2439:

Ich schließe mich erstmal Hildchen voll an. Gib den Beiden Zeit. Solange kein Blut fließt, ist alles gut. Sie müssen sich halt im wahrsten Sinne des Wortes erst einmal zudammenraufen. ;)

Und auch ich finde es toll, dass du Kaya eine "Einzelhaft" ersparen willst! :D

Wegen spielen, würde ich es mal mit einer Federangel versuchen. Die Dinger sind der Hit bei uns, und zusätzlich kannst du so spielerisch die Beiden zusammenbringen. Wenn Sie durch das Spielen abgelenkt sind, können Sie sich näherkommen, da sie dann gern mal vergessen, dass sie sich eigentlich noch doof finden. :mrgreen:

Alles Gute euch! Bin gespannt, wie es weitergeht! :)
Liebe Grüße von: Mirie, Thaayo, Banshee und Dosenöffnerin Alex
Bild

Ann-Cathrin
Junior
Junior
Beiträge: 27
Registriert: 25.04.2016 14:07
Geschlecht: weiblich

Re: Bitte um Tipps bei der Vergesellschaftung

Beitragvon Ann-Cathrin » 25.04.2016 17:19

Danke erstmal für das Willkommen und eure Antworten!

Ich weiß, 4 Tage sind noch gar nichts.. Allerdings glaube ich nicht, dass ich diesen Zustand monatelang ertragen kann! Ein paar Wochen vielleicht, aber wenn das ohne merkliche Verbesserung ewig so weiterginge, würde ich wohl durchdrehen :x Ich glaube fast, ich bin ein zu großes Weichei für so etwas :roll:
Meine größte Angst ist, dass Kaya plötzlich nicht mehr nachhause kommt, weil die Situation zu stressig für sie ist!

Laut Tierheim sei Alina sehr verspielt.. Deswegen war ich etwas verwundert. Federangel könnte ich mal noch ausprobieren. An meiner Mäuseangel hatte sie leider kein Interesse.

Fressen tun sie eher schichtweise, was vielleicht auch daran liegt, dass wir keine festen Fütterungszeiten haben.. Kaya wird immer fleißig mit Leckerlis belohnt, wenn sie eine Weile in der Nähe von Alina war, ohne sich groß aufzuregen. Leider steht Alina nicht so sehr auf die von Kaya heißgeliebten Dreamies..

Habt ihr eine Erklärung dafür, warum Alina so aus dem Nichts heraus angegriffen hat? (Also ohne vorheriges Drohen oder bedrängt worden zu sein)

Benutzeravatar
Katzelotte
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5834
Registriert: 24.08.2008 14:55
Vorname: Claudia
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Viva Colonia

Re: Bitte um Tipps bei der Vergesellschaftung

Beitragvon Katzelotte » 25.04.2016 20:42

Hallo und ein herzliches Willkommen. :s2445:

Meine Vorschreiber haben ja schon wertvolle Tipps gegeben, denen ich mich nur anschließen kann. :D

Hier auch noch mal der direkte Weg zum Thema Katzenzusammenführung.

Du meinst, du bist ein Weichei. Nö, dass ist nur menschlich. Doch die "menschlichen" Gefühle musst du hintenanstellen. :D

Du brauchst Geduld und wächst auch an der Situation.

Bitte halte uns auf dem Laufenden.
Liebe Grüße Claudia mit Sami sowie immer in meinem Herzen: Lucky, Elli und Mogli


Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16866
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Tipps bei der Vergesellschaftung

Beitragvon hildchen » 25.04.2016 21:25

Vielleicht gar keine schlechte Idee für "Weicheier" wozu ich mich auch zähle:
Die Beiden mal längere Zeit miteinander allein lassen. Das hört sich schrecklich an, aber nur so schaffst Du es, Deine Sorgen und Ängste nicht unmittelbar auf die Katzen zu übertragen.
Bei mir war es z. B. so: als ich das 8 Wochen alte Mariechen zu meiner dreijährigen Lilly brachte, hatte ich ein paar Tage Urlaub. Aber dann musste ich wieder arbeiten und hatte schwere Zweifel, ob das gut gehen würde, weil die sich zu Anfang so gar nicht richtig gut verstanden. Am ersten Tag saß ich in der Arbeit und dachte nur "ogottogottogott, wenn das mal gut geht!". Als ich dann heimkam, lebten beide noch und ich fand weder Blutlachen noch ausgerupfte Fellstücke, im Gegenteil, beide waren ganz friedlich und gingen viel besser miteinander um! Und das hat sich im Laufe der folgenden Wochen noch stetig verbessert. Lieben tun sie einander immer noch nicht, und schon mal müssen sie Unstimmigkeiten mit Prügeleien (aber nur sehr kurz) ausfechten, aber es herrscht Frieden. Manchmal liegen sie auch beieinander, aber das ist dann eher Zufall.
Also schenke ihnen ein wenig Vertrauen und gib ihnen immer wieder freie Bahn ohne ständige Beobachtung.
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Ann-Cathrin
Junior
Junior
Beiträge: 27
Registriert: 25.04.2016 14:07
Geschlecht: weiblich

Re: Bitte um Tipps bei der Vergesellschaftung

Beitragvon Ann-Cathrin » 26.04.2016 12:55

Das sagt mein Freund auch immer, dass wir sie mal alleine lassen müssen..
Das Problem ist aber, das Kaya Freigängerin ist und Alina (noch) drinnen bleiben muss. Das bedeutet, dass ich derzeit für Kaya immer den Türöffner spielen muss, da die Klappe nur nach innen aufgeht! Aber sie ist es gewohnt, tagsüber jederzeit rausgehen zu können, und ich glaube, dass würde sie mir und der neuen Katze ziemlich übel nehmen, wenn sie plötzlich eingesperrt wäre :cry:

Aber nachdem sich Kaya der Konfrontation dann meistens nach wenigen Minuten entzieht, nehme ich an, wird dies sich zusätzlich erschwerend auf die Zusammenführung auswirken..

Nach wie vielen Wochen habt ihr eure neuen Freigänger rausgelassen?!

Ann-Cathrin
Junior
Junior
Beiträge: 27
Registriert: 25.04.2016 14:07
Geschlecht: weiblich

Re: Bitte um Tipps bei der Vergesellschaftung

Beitragvon Ann-Cathrin » 27.04.2016 11:57

Mag mir keiner antworten? :wink:

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7303
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Bitte um Tipps bei der Vergesellschaftung

Beitragvon sabina » 27.04.2016 12:52

ich hab keine Freigänger :wink:
aber die Infos variieren zwischen 1-2 Monaten, bis man sie rauslässt.
vielleicht kannst du eine chipgesteuerte klappe einbauen, bevor die neue dann auch rausdarf?
hast du einen feliway-stecker?
du könntest noch mit zylkene unterstützen, das entspannt die katzis noch zusätzlich :wink:
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Ann-Cathrin
Junior
Junior
Beiträge: 27
Registriert: 25.04.2016 14:07
Geschlecht: weiblich

Re: Bitte um Tipps bei der Vergesellschaftung

Beitragvon Ann-Cathrin » 27.04.2016 13:21

So einen Stecker haben wir nicht, haben uns aber schon überlegt einen anzuschaffen. Von Medikamenten halte ich jetzt nicht soo viel, vor allem weil ich nicht das Gefühl habe, dass sie schwer gestresst sind, Gott sei dank :)

Was die Klappe angeht, ich dachte das mit der Chipsteuerung funktioniert nur in eine Richtung, also von draußen nach drinnen, dann nützt es leider nichts :roll:
Ich habe schon von Leuten gehört, die eine zweite Klappe falsch herum eingebaut haben, aber wir haben leider nirgends Platz für eine zweite Klappe :x

Benutzeravatar
Dieter
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2204
Registriert: 01.12.2011 23:14
Geschlecht: männlich

Re: Bitte um Tipps bei der Vergesellschaftung

Beitragvon Dieter » 27.04.2016 18:14

Auch von mir ein herzliches willkommen.
Du möchtest das sie sich verstehen.
Das wesentliche wurde bereits gesagt.
Die beiden müssen erst einmal abklären wer die Rolle des Chefs ausübt.
Dazu brauchen sie halt ihre Zeit.
Da Du ja auch eine Rolle hast nicht nur des Dosenöffners.
Bring etwas ins Spiel wo sie beziehungsweise ihr alle drei davon profitieren könnt.
Katzenspielzeug bewegliches, Bälle am besten ein Laserpointer.
Im Spiel wird wenig Zeit sein sich anzufauchen.
Aber keins was die alteingesessene ihr Lieblingsspielzeug nennt.
Der Laserpointer dient auch dazu sie zu lenken.
Leckerlis in die Runde werfen ist auch hilfreich.
Wichtig ist aber auch die Beziehung zwischen Dir und der neuen zu beschleunigen.
Die Neue sitzt zwischen zwei Stühlen und muss auch das Gefühl bekommen endlich zu Hause zu sein.
Du darfst auf keinen Fall die Rolle am Rand bekommen, mitten drin ist Deine!.
Für beide immer das Gleiche Leckerlies, Streicheleinheiten und so weiter.
Bild
Bild
http://www.pfoetchenverein-dessau.de/news.php
Katzen sind keine Haustiere, sie haben nur uns als Personal, trotzdem sind sie der Ruhepool unserer Seele!

Ann-Cathrin
Junior
Junior
Beiträge: 27
Registriert: 25.04.2016 14:07
Geschlecht: weiblich

Re: Bitte um Tipps bei der Vergesellschaftung

Beitragvon Ann-Cathrin » 28.04.2016 11:58

Hallo Dieter,

danke für deine Tipps!

Leider sind sie derzeit noch schwierig umzusetzten, da Alina immer noch nicht wirklich spielt, auch nicht mit mir alleine, und auch Kaya wenn dann vor allem draußen, drinnen ist sie noch zu angespannt, um sich auf's Spielen einzulassen :cry:

Außerdem verschmäht Alina quasi alle Leckerlis, sogar Dreamies, auf die sonst eigentlich alle Katzen abfahren. Das einzige neben dem Nassfutter, was sie mag, sind Butter und Frischkäse, und das eignet sich leider nicht so gut, es in der Wohnung herumzuwerfen :lol:

Wir haben jetzt einen Feliwaystecker bestellt und ich denke einen Laserpointer werden wir auch noch anschaffen, das wäre auch für Kaya neu!

Aber insgesamt darf ich eigentlich gar nicht jammern, dafür dass heute erst Tag 7 ist, haben wir wirklich schon Fortschritte erzielt, wenn man so liest, wie die Situation bei anderen war..

Benutzeravatar
Katzelotte
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5834
Registriert: 24.08.2008 14:55
Vorname: Claudia
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Viva Colonia

Re: Bitte um Tipps bei der Vergesellschaftung

Beitragvon Katzelotte » 28.04.2016 14:05

Bzgl. der Katzenklappe: Diese funktioniert in beide Richtungen. Du kannst die einstellen, dass nur eine Katze rein und raus kann, sogar timen. Die Sureflap Klappe kann das alles. :D

Mit dem Rauslassen ist so eine Frage. Ich weiß von Katzen,die sind nach einer Woche raus und welche, die sind nach 6 Wochen raus.
Es muss sicher sein, dass die Katze sich heimisch fühlt. Denn dann kann man davon ausgehen, dass sie wiederkommt.

In deinem Fall würde ich die Neue noch nicht rauslassen, da Alina ja dann in Kaya's Revier rumstromern würde und Kaya sich noch mehr bedrängt fühlt.

Warte damit, bis beide sich angenähert haben.
Liebe Grüße Claudia mit Sami sowie immer in meinem Herzen: Lucky, Elli und Mogli

Ann-Cathrin
Junior
Junior
Beiträge: 27
Registriert: 25.04.2016 14:07
Geschlecht: weiblich

Re: Bitte um Tipps bei der Vergesellschaftung

Beitragvon Ann-Cathrin » 28.04.2016 15:14

Ich hab das zwischenzeitlich auch gegoogelt mit der Klappe und überrascht festgestellt, dass es das wirklich schon gibt! Allerdings sind knappe 100€ doch ein Haufen Geld, zumal wenn es nur um wenige Wochen geht, deswegen bleiben wir derzeit wohl bei dem Modell "menschlicher Türöffner" :lol:

Mein Freund und ich sind uns eigentlich auch einig, dass wir sie derzeit noch auf keinen Fall rauslassen, zumal sie es uns relativ einfach macht, da sie keinerlei Theater macht 8) Allerdings sitzt sie trotzdem sehnsüchtig am Fenster und macht insgesamt einfach auch leider noch keinen sehr glücklichen Eindruck, ich hoffe das ändert sich dann, wenn sie raus darf! Oder im besten Falle natürlich noch davor.. Das wäre ganz schlimm für mich, wenn sie gleich vom ersten Freigang nicht zurückkäme :cry:

Benutzeravatar
Miezie Maus
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16090
Registriert: 06.02.2007 13:55
Geschlecht: weiblich

Re: Bitte um Tipps bei der Vergesellschaftung

Beitragvon Miezie Maus » 28.04.2016 16:41

Hallo Ann- Cathrin,

als ich damals mit meiner Miezie Maus umgzogen bin, habe ich 4 Wochen gewartet bis sie wieder raus durfte. Das hat ganz gut funktioniert. Manchmal muss man auf sein Gefühl hören, man merkt das eigentlich wenn die Katze dazu bereit ist. Und eure ist ja jetzt erstmal damit beschäftigt ihre Umgebung im Haus, sowie ihren Katzenkumpel und natürlich euch kennen zulernen und das braucht seine Zeit.
Bitte berichte weiter. Ihr macht das schon richtig, nur nicht aufgeben :D
Liebe Grüße von Sarah
BildBild
Miezi Maus und Happy Fetz Junior : We will love you forever



Zurück zu „Mehrkatzen-Haushalt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste