Katzen nach einem Jahr trennen - Brauche hilfe!

Zwei, drei und mehr Katzen

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Zusammenführung im Mehrkatzen-Haushalt
xxxKitty
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 07.07.2015 14:09
Geschlecht: weiblich

Katzen nach einem Jahr trennen - Brauche hilfe!

Beitragvon xxxKitty » 07.07.2015 15:03

Hallo ihr lieben,

ich hätte eine Frage an euch..
ich wohne seit Oktober 2014 mit einer Freundin zusammen, die einen 3 jährigen kastrierten Kater mitgebracht hat. Da der sehr, sehr träge (und meiner Meinung nach auch einfach gelangweilt) dachte ich mir vielleicht hilft eine kleine Katzenfreundin.
Gesagt getan. Meine Freundin hat eine kleine Perserkatze gekauft. :s2439: (jetzt knapp ein Jahr alt)
Anfangs verstanden die zwei sich richtig gut, haben gespielt, gekuschelt usw. Mittlerweile leben die glaube ich nur noch nebeneinander her.. Die kleine ist mega verspielt, will immer auf den Balkon und ist immer auf entdeckungstour während der andere nur noch rumliegt und nichts tut. :roll:
Nun zu meinem Problem. Ich habe nicht vor noch ewig mit meine Freundin zusammen zu wohnen, da sie damals keinen Job hatte und wir nur vorübergehend zusammen leben wollten.
Wenn ich aber ausziehe möchte ich die kleine Lady gerne mitnehmen (den Kaufpreis würde ich natürlich erstatten) Es ist nämlich so: Meine Mitbewohnerin ist fast nie Zuhause. Vielleicht am Tag 3 Stunden. Kümmert sich überhaupt nicht um die kleine (spielen, kuscheln usw.) Sie liebt den „dicken“ viel mehr und das zeigt sie auch. Wenn jemand was angestellt hat von beiden war es immer gleich SIE! :evil: (böse ist sie nicht mit ihr, aber nicht so herzlich)
Die kleine ist auch voll auf mich bezogen. Wenn ich heim komm schreit sie mich förmlich an u rennt ins Wohnzimmer zu den Spielsachen, läuft mir immer hinter her und ist immer im selben Raum wie ich.
Meint ihr, ich kann sie einfach mitnehmen und von dem Kater trennen?
Hab echt Angst das sie von meiner Mitbewohnerin „vernachlässigt“ wird wenn ich weg bin. :cry: Das könnte ich mir nicht verzeihen!!!

Ich möchte dann auch eine Wohnung mit Garten beziehen und diesen umzäunen, da die Maus echt gerne draußen ist.

Hoffe ihr könnt mir helfen!!!

GLG
:s2445:


Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16923
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Katzen nach einem Jahr trennen - Brauche hilfe!

Beitragvon hildchen » 07.07.2015 15:14

Hallo und herzlich Willkommen! :s2445:
So wie Du es vorhast, sehe ich da überhaupt kein Problem mit, sie zu trennen, zumal der Kater (und Deine Freundin auch) ja anscheinend gar nicht an ihr interessiert ist. Nur solltest Du diese kleine spielfreudige katze dann nicht ganz ohne einen Kumpel/Kumpeline lassen, es macht mir den Eindruck, als hätte sie sehr gerne Gesellschaft, besonders wenn Du berufstätig bist und den ganzen Tag unterwegs. Der Kater scheint mir nicht unbedingt Gesellschaft zu brauchen, er hat sich durch die kleine "Freundin" ja in seiner Lethargie kaum verändert.
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
Katzelotte
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5834
Registriert: 24.08.2008 14:55
Vorname: Claudia
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Viva Colonia

Re: Katzen nach einem Jahr trennen - Brauche hilfe!

Beitragvon Katzelotte » 07.07.2015 15:28

Herzlich Willkommen :s2442:

Ich schließe mich Hildchen an. Denke, der Kater wird, so wie du es beschreibst, nichts vermissen. Vielleicht magst du aber den Kater auch mitnehmen, denn so wie es aussieht, interessiert ihn deine Freundin nicht wirklich.
Liebe Grüße Claudia mit Sami sowie immer in meinem Herzen: Lucky, Elli und Mogli

xxxKitty
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 07.07.2015 14:09
Geschlecht: weiblich

Re: Katzen nach einem Jahr trennen - Brauche hilfe!

Beitragvon xxxKitty » 07.07.2015 15:33

Den gibt sie leider niemals her.. leider.. mir tut das so leid für die 2! Ich hab jedes mal wenn ich nicht Zuhause bin ein tierisch schlechtes gewissen, aber ich kann ja auch nich 24/7 daheim sein :( dann will sie bald 6 wochen in den Urlaub gehen, ohne das überhaupt mit mir abzusprechen..
Ich hoffe sehr, dass sie mir die kleine Maus ohne Streit überlässt :(

Hollyleaf
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4399
Registriert: 24.07.2013 15:47
Vorname: Melanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Speyer

Re: Katzen nach einem Jahr trennen - Brauche hilfe!

Beitragvon Hollyleaf » 07.07.2015 16:17

Wäre schön, wenn du die Kleine nehmen könntest.
Allerdings mache ich mir auch Gedanken um den Kater, das ist ja auch kein Zustand so wie du beschreibst, wie deine Freundin sich um ihn kümmert oder eben nicht kümmert :?


xxxKitty
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 07.07.2015 14:09
Geschlecht: weiblich

Re: Katzen nach einem Jahr trennen - Brauche hilfe!

Beitragvon xxxKitty » 07.07.2015 16:22

Im bezug auf den Kater, ist sie schon liebevoller. Aber nicht wirklich so wie ich mir das vorgestellt hätte. Ich hatte davor zwar noch nie ein Haustier aber ein bisschen zeit mit ihnen verbringen ist ja das mindeste - zumal wir tagsüber ja sowieso weg sind. In meinen Augen ist der Kater auch nur so geworden, weil sie sich zu wenig mit ihm beschäftigt.. ab und an denke ich mir auch er ist einfach von der Art her träge (kann das sein?) Das ist irgendwie ein Zwiespalt für mich.. mal so - mal so..
Ich muss mich jetzt eh erst einmal auf WWohnungssuche machen und hoffe dann wirklich ich kann die kleine mitnehmen. Einen Spielkameraden bekommt sie natürlich dann auch :)

Benutzeravatar
Katzelotte
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5834
Registriert: 24.08.2008 14:55
Vorname: Claudia
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Viva Colonia

Re: Katzen nach einem Jahr trennen - Brauche hilfe!

Beitragvon Katzelotte » 07.07.2015 16:44

Katzen sind von Natur aus verspielt und neugierig. Natürlich gibt es auch die ruhigen Exemplare.

Doch eine Katze wird auch träge, wenn man sich nicht mit ihr beschäftigt.
Das siehst du schon richtig. :D
Liebe Grüße Claudia mit Sami sowie immer in meinem Herzen: Lucky, Elli und Mogli

Benutzeravatar
Juttie
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 6
Registriert: 06.07.2015 21:39
Vorname: Jutta
Wohnort: Mageburg

Re: Katzen nach einem Jahr trennen - Brauche hilfe!

Beitragvon Juttie » 08.07.2015 12:46

Hallo, ich glaube schon das du die Katze mitnehmen kannst wenn du Ihr dafür den Kaufpreis gibst da sie scheinbar an ihr gar nicht hängt, und sie für sie einfach nur stöhrend ist. Für den Kater tut es mir sehr leid, ein bisschen mehr aufmerksamkeit könnte ihm vielleicht auch gut tun.

Die Trennung der beiden dürfte unproblematisch sein da sie sich ja scheinbar eh mehr oder weniger aus dem Weg gehen,und jeder sein ding macht.
Ein Hund freut sich, das man wieder da ist. Eine Katze ist sauer, das man weg war.

Benutzeravatar
IschliebäKatzen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1749
Registriert: 31.05.2009 20:40
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Katzen nach einem Jahr trennen - Brauche hilfe!

Beitragvon IschliebäKatzen » 08.07.2015 13:40

Nur weil jeder sein Ding macht, was man ja nur sieht, wenn man zu Hause ist, heißt das noch lange nicht, dass der Kater die Miez nicht vermissen wird. Denn was die Beiden (zusammen)machen, wenn man nicht da ist, weiß man nicht. So auf die leichte Schulter würde ich das daher nicht nehmen. Wenn er eh schon so einsam ist, wie wird es hinterher für ihn sein?
Ich würde mit aller Macht versuchen Beide zu bekommen. Armer Kerl.. :(
Katzen hinterlassen Spuren in unserem Leben.
Bild
Für eine Zeit, halt ich Eure Pfötchen fest, aber Eure Herzen, mein Leben lang.
Zur Erinnerung an Lilly-Mimi (kleine Puschimaus 01.07.2009 - 27.05.2018) Samson (ca. 6-7 J.) Othello (8 J.) Donald (21 J.) Pamina (13 J.) und Pauli (2 J.). Ich werde Euch nie vergessen

Benutzeravatar
biggi139
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 575
Registriert: 24.05.2012 20:22
Vorname: Brigitte
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Katzen nach einem Jahr trennen - Brauche hilfe!

Beitragvon biggi139 » 08.07.2015 13:48

IschliebäKatzen hat geschrieben:Nur weil jeder sein Ding macht, was man ja nur sieht, wenn man zu Hause ist, heißt das noch lange nicht, dass der Kater die Miez nicht vermissen wird. Denn was die Beiden (zusammen)machen, wenn man nicht da ist, weiß man nicht. So auf die leichte Schulter würde ich das daher nicht nehmen. Wenn er eh schon so einsam ist, wie wird es hinterher für ihn sein?
Ich würde mit aller Macht versuchen Beide zu bekommen. Armer Kerl.. :(

Ich schliesse mich dieser Aussage an. Im Zusammenleben mit Dir und der Kleinen kann sich sein Verhalten positiv verändern.
Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein Geschenk in sich.

Benutzeravatar
Saavik
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 5416
Registriert: 02.01.2007 16:10
Vorname: Nicky
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Winterweihnachtswichtelwunderland

Re: Katzen nach einem Jahr trennen - Brauche hilfe!

Beitragvon Saavik » 08.07.2015 22:44

Huhu Kitty :s2445:

Ich gebe IschliebäKatzen und Biggi da absolut recht, nur, weil die Beiden nicht unmittelbar miteinander interagieren heißt das nicht zwingend, das sie sich ignorieren und nicht leiden würden, wenn man sie trennt!
Wir haben hier zu Hause 3 Katzen und einen Kater, unsere Jüngste und der Kater sind sich dem ersten Augenschein nach spinnefeind, es geht nicht ohne Knurren und Fauchen, das sie aneinander vorbeilaufen oder sie geraten sogar richtig aneinander, ABER:
Die Kurze würde sich jederzeit ohne Nachzudenken und ohne Zögern wie eine Furie ins Kampfgetümmel stürzen, wenn jemand dem Kater was tut, selbst ich wurde von ihr schon angegangen, weil ich dem Kater einen Knoten entfernt habe und er dabei etwas knurrte, das reichte für sie, das sie dachte, es geht ihm ans Leder! ;)

Wenn Du also die Kleine wirklich zu Dir nehmen möchtest, dann solltest Du auch versuchen, den Kater dazu zu nehmen, damit er nicht hinterher noch zusätzlich zu seiner Lethargie einsam wird, weil die Gefährtin nun wieder weg ist :(

Bitte halte uns weiter auf dem Laufenden und evtl magst Du uns ja auch mal Bilder von den Beiden zeigen! :2967f: :s2460:
LG, Nicky und die Muckels :katze3:
Und Sheila und Mümmi für immer im Herzen...

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22039
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Katzen nach einem Jahr trennen - Brauche hilfe!

Beitragvon Räubertochter » 08.07.2015 22:44

Herzlich Willkommen :s2445:

ich würde auf jeden Fall das Gespräch mit Deiner Freundin suchen und sie fragen, ob sie Dir nicht beide überlässt. Denn wirklich beurteilen, wie sej´hr der Kater die Anwesenheit des Quirls geniesst können wir Menschen nicht.Nicht alle Katzen Spielen oder Kuscheln zusammen, trotzdem mag der Eine den anderen nicht missen. Wie sein Leben ohne die Katze aussehen wird, mag ich mir gar nicht vostellen.Wenn sie so an ihm hängt, will sie sicherlich nur sein Bestens und eine Einzelhaltung ist keine Option, die allerwenigsten Katzen sind echte Einzelgänger.
Er scheint ja eh ein ruhiger Vertreter zu sein, kannst Du nicht bisserl Spielen und ihn annimieren. man muss manchmal nur kreativ sein und das Richtige suchen. Auch wenn der Alterunterschied nicht so gross erscheint so ist er doch da und die Maus hat halt noch viel Pfeffer im Hintern, ihn muss man vermutlich mal aus seiner Ruhe locken.

Halte uns mal auf dem Laufenden, wie das weiter geht!
Viele Grüße
Stefanie :s2439:
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3216
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Katzen nach einem Jahr trennen - Brauche hilfe!

Beitragvon Sanoi » 09.07.2015 14:11

Würde am ehesten beide nehmen.
Aber wenn sie den einen behalten will, die Kleine mitnehmen. Denke die Chance ist gering das sie sich wenn ihr da seid viel besser versteht. Bei uns ist das z.b. auch so, das Gina wenn die alleine sind ab und an angegangen wird. Das ist so wenn wir dabei sind nicht ganz so oft, aber wenn sie z.b. ins Schlafzimmer geht und Noe hintergeht, hört man kurz darauf wie Gina knurrt und anschließend bei uns Schutz sucht.
Ich persönlich würde da meinem Gefühl vertrauen. Ich denke nicht das sich katzen dermaßen verstellen können. Da müsstest du, wenn sie sich doch mögen ect. am WE oder so eigentlich was merken..
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de



Zurück zu „Mehrkatzen-Haushalt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste