Was macht ihr mit eurer Katze im Urlaub?

Wohnung, Haus, Garten, Pflanzen, Urlaub, Wohnungs-/Hauskatze - Freigang

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Wohnungshaltung, Freigang und begrenzter Freigang
Benutzeravatar
user_1228
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 37922
Registriert: 12.10.2006 13:42
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1228 » 13.07.2008 15:33

gibts hier nicht schon so nen threat?
Bild Ivonne mit Cleo und Loui ! Meine Mäuse, ich VERMISSE euch und werde euch nie vergessen!

Bild


Benutzeravatar
Regina
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2791
Registriert: 30.10.2006 14:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lyon / Frankreich

Beitragvon Regina » 13.07.2008 15:52

Hallo Mirella,

ich bzw. meine 4 Katzen haben Erfahrung mit Katzenpensionen aus dem einfachen Grund, dass es hier bei uns in Frankreich im Sommer fast unmöglich ist, jemanden zu finden, der die Katzen zuhause versorgt. Es war für mich eigentlich auch nicht die Ideallösung, aber auf der anderen Seite hätte ich mir bei meinen Freigängern die ganze Zeit nur Sorgen gemacht, dass sie entweder überfahren bzw. angefahren werden oder nicht mehr nachhause kommen usw. und die Person, die sie füttert, es nicht mitbekommt.

Wir haben dann eine kleine Katzenpension in der Nähe gefunden, die von einer älteren Frau liebevoll geführt wird und obwohl ich sooo grosse Bedenken hatte, haben sich die Katzen doch recht schnell dort eingelebt. Ich hatte ihnen aber auch ihre Körbchen und Transportboxen mit getragenen Pullis und T-Shirts mitgegeben. Meine ängstlichste Kleine blieb wohl die meiste Zeit in ihrem Transportkäfig, aber keine der vier hat ein psychisches Trauma davon getragen. Ich glaube, Katzen gewöhnen sich schneller in einer Pension ein als z.B. Hunde und man macht sich umsonst soviele Sorgen. Sofern meine Tochter unsere Katzen nicht versorgen kann, ist eine Pension für mich immer noch die beste Lösung.

Besuche doch einfach mal ein paar Pensionen in Deiner Nähe, sprich mit den Besitzern und bilde Dir dann Deine eigene Meinung.

Liebe Grüsse,
Regina
Ich sah die Tiere in ihren Zwingern und Käfigen im Tierheim.
Den Abfall der menschlichen Gesellschaft.

Ich sah in ihren Augen Liebe und Hoffnung, Furcht und Verzweiflung, Traurigkeit und Betrug.
Und ich war böse. "Gott", sagte ich, "das ist schrecklich! Warum tust Du nicht was?"

Gott schwieg einen Augenblick und erwiderte dann leise: "ich habe was getan...
...ich habe Dich erschaffen.

Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Beitragvon Cuilfaen » 13.07.2008 17:03

Monalisa hat geschrieben:Was mir an den Postings aufgefallen ist, ist, dass niemand von Katzenpensionen spricht.
Ich dachte, dass das die beste Alternative wäre.


Also meine persönliche Hitliste sieht folgendermaßen aus:

Platz 1: ich versorge meine Katzen selbst :lol:
Platz 2: jemand, den meine Katzen kennen und dem ich vertraue, lebt in der Zeit in meiner Wohnung und versorgt meine Katzen (wie Berni so schön sagte: mit allem Drum und Dran :wink: )
Platz 3: jemand, den meine Katzen kennen und dem ich vertraue, kommt 2x am Tag vorbei und füttert und beschmust und bespaßt die Katzen für 1-2 Stunden
Platz 4: ich gebe die Katzen zu jemandem, den sie kennen und dem ich vertraue, nach Hause, wo sie dann versorgt werden.
Platz 5a: ich suche einen Katzensitter (z.B. über den Tierschutz oder über Aushänge bei TÄ, etc.), dem ich vertraue und mache ihn vor meinem Urlaub mit meinen Katzen bekannt.
Platz 5b: Katzenpension (die natürlich gewissenhaft ausgesucht werden muss)

Ich finde es halt besonders gut, wenn die Katzen in ihrer gewohnten Umgebung bleiben können und von jemandem versorgt werden, den sie bereits länger kennen. Grad bei Izzie, die bei jedem Besuch erstmal verschwindet und nur dann schnell wieder hervorkommt, wenn sie merkt, dass der Besuch ja schon oft da war. Bei Fremden bleibt sie manchmal auch über viele Stunden in ihrem Versteck.
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild

susi
Experte
Experte
Beiträge: 147
Registriert: 29.08.2007 10:26
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg

Beitragvon susi » 13.07.2008 17:22

Hallo Mirella,
wir hatten damals nur gute Erfahrungen mit Tierpensionen gemacht!
Es war eine kleine private Pension, mit einem Außengehege. Die Katzen konnten sich drinnen oder auch draußen aufhalten. Man musste sich rechtzeitig anmelden, da sie nur eine kleine Anzahl an Katzen in Pflege nahmen.
Unser Katerchen musste geimpft sein, dass war die Bedingung. Er war immer ein "Einzelkater", hatte keinen Kontakt zu anderen Katzen und hatte sich trotzdem sehr gut dort eingelebt.
Viele Grüße
Sanne

Monalisa
Experte
Experte
Beiträge: 452
Registriert: 18.03.2007 16:28
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Monalisa » 13.07.2008 18:27

@Regina und Sanne,
das ist gut, dass ihr auch von den Erfahrungen über Katzenpensionen berichtet. Regina, das mit dem Freigang ist genau meine Angst, dass mein Kater nicht rechtzeitig heimkommt, oder dass etwas passieren könnte draußen etc. Über die Haltung zum Freigang konnte ich in den anderen Postings auch nicht besonders viel lesen. Das, was du geschrieben hast, ist nämlich auch meine Sorge. Alice würde ich drinnen lassen, bei ihr ist das nicht so schlimm, sie drinnen zu halten. Aber Momo müsste ich raus lassen. Er ist zwar immer da, wenn ich ihn rufe, aber er auch so gut bei Fremden reagiert, ist halt die Frage, für mich eben ein zu gewagtes Experiment, dass draußen in meiner Abwesenheit etwas geschehen könnte.

Leider besteht mein Bekanntenkreis aus Menschen, die alle wenig Zeit haben. Man trifft sich selten zu Hause, meistens draußen, wenn wir verabredet sind. Dieses ganz Persönliche habe ich leider nicht. es wären immer fremde Personen, sie in meine Wohnung einzulassen. Wie gesagt, ein paar kämen da schon in Frage, aber nicht mit diesem Drum und Dran. Sie würden nicht mit meinen Katzen schmusen. Sie würden ihnen das Futter hinstellen, das KaKlo säubern und dann wieder gehen. Bei Alice wäre das nicht so schlimm. Sie ist unabhängiger. Aber Momo ist ein Kater, der ganz viel Liebe braucht. Ich werde mir Katzenpensionen raussuchen und morgen mal rum telefonieren.

das mit Zettelchen aushängen, auch beim TA, darüber habe ich auch nachgedacht aber das würde ich erst machen, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind. Erst Leute fragen, die ich kenne, und davon eine Auswahl treffen, etc.

Danke nochmals euch allen. ich habe jetzt so etwas die Scheu vor Katzenpensionen verloren.


Benutzeravatar
Miezie Maus
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16090
Registriert: 06.02.2007 13:55
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Miezie Maus » 13.07.2008 18:54

@Mirella: Miezi bleibt bei uns draussen, wenn wir im Urlaub sind. Sie hat ihr Häuschen wo sie Unterschlupf findet. Du musst dir das bei uns so vorstellen das wir praktisch ein Haus haben mit Garten oben wohnen wir zur Miete und unten andere. Das ist sehr praktisch denn die können sie dann draussen oder aucch evtl. im großen Treppenhaus füttern. Das hat bisher ganz gut geklappt. Das längste was wir bis jetzt weg waren war 5 Tage und Trulla kam bei dem einenmal , als wir wieder kamen kurz mit hoch hat was gefressen und ist sofort wieder raus :roll: :roll:
Liebe Grüße von Sarah
BildBild
Miezi Maus und Happy Fetz Junior : We will love you forever

user_1310
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 62459
Registriert: 25.10.2006 17:41
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1310 » 13.07.2008 19:22

Bitte nutzt die Suchfunktion , einen solchen Thread gibt es schon ! .... ich habe sie mal zusammengefügt.

Benutzeravatar
Elfchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2302
Registriert: 09.07.2006 20:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Elfchen » 13.07.2008 19:32

also um ganz frisch zu berichten, erzähle ich jetzt etwas , was so nicht stimmen muss, da das aber gerade mein Gefühl ist, schreibe ich das hierher.

Wir hatten Thadeus und Pinki ja gerade für eine Woche in einem Katthuus. Ein freundlicher Betreiber, aber das alleine bewirkt wahrscheinlich gar nichts.

Seit Freitag sind meine Beiden also wieder zu Hause...sie fressen kaum, sie haben beide mehr als 500gr abgenommen und Pinki erbricht am Tag 2 mal, nur Wasser. Sie schlafen dauernd. ich lasse sie in Ruhe, weil ich denke für sie war das Stress.
Ich vermute auch das Pinki ihre Tablette nicht richtig bekommen hat. Er hat ihr die wohl aufs maul geschmiert, so seine Aussage. Sie nimmt sie nicht mehr so wie vorher mit einem kleinen Kleks Vitaminpaste, sondern ich muss ihr die reinzwingen und sie mindestens 1 Std im Auge behalten, ob sie wieder ausgekotzt wird.

Also wird morgen wohl ein TA Besuch fällig sein.

Ich gebe meine Katzen nicht wieder in eine Pension. Es wird zu Hause geblieben.
Bild

Benutzeravatar
Regina
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2791
Registriert: 30.10.2006 14:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lyon / Frankreich

Beitragvon Regina » 13.07.2008 22:10

@ Elfchen: das tut mir aber leid, dass die Tierpension für Deine Süssen so traumatisch war!

@ Mirella: Meine 4 Katzen sind robuste ganz gewöhnliche Wald- und Wiesenkatzen ohne Gesundheitsprobleme. Das spielt bestimmt auch eine Rolle, dass sie die Katzenpension so gut überstanden haben! Tigerlilly ist in der Zwischenzeit schon fast 14 Jahre alt und hat in ihrem Leben schon viele Pensionen besucht, ohne Schaden zu erleiden. Es muss halt jeder Besitzer selbst für sich entscheiden, wie er die Urlaubsbetreuung regelt. Ich schlafe auf jeden Fall besser, wenn ich weiss, dass sie sicher untergebracht sind und ich mir um sie keine Gedanken zu machen brauche.

Liebe Grüsse,
Regina
Ich sah die Tiere in ihren Zwingern und Käfigen im Tierheim.
Den Abfall der menschlichen Gesellschaft.

Ich sah in ihren Augen Liebe und Hoffnung, Furcht und Verzweiflung, Traurigkeit und Betrug.
Und ich war böse. "Gott", sagte ich, "das ist schrecklich! Warum tust Du nicht was?"

Gott schwieg einen Augenblick und erwiderte dann leise: "ich habe was getan...
...ich habe Dich erschaffen.

Benutzeravatar
tessaiga
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1284
Registriert: 22.11.2007 15:51
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Österreich

Re: Was macht ihr mit eurer Katze im Urlaub?

Beitragvon tessaiga » 22.02.2010 18:53

Auch wenns hart klingenmag. wir lassen sie allein, sind höchstens 3 Tage eigehtlich 6 in die Ostreferien sind wir bie unseren Großeltern und unsrerm Vater sorry wir haben unsere Familie 2 Jahre nicht gesehen, wenigstes einmal möchten wir wieder, außerdem sind die Großig über 70 und ich will sie schon gern wieder sehen, die haben mich immerhin aufgezogen :oops: und im Mai fahren wir mit der Firma nach portorozs. auch 3 tage.
Bevor ich überhaupt was von Cattalk wusste, haben wir es so gemacht das wir Wühlkisten aufgestellt haben mit Trofu, genug wasser überall verteilt und da die Katzen zu dritt sind, waren sie auch nie allein. hat super geklappt, wenn wir heimgekommen sind, haben sie uns freudig begrüßt und dann ihre Leckerien genommen, aber sie zeigte keine spur von angst oder so.

Wenn wir sie betreuen lassen würden, wärs wahrscheinlich noch ärger, weil die ja vor allen menschen außer uns angts haben :roll: einmal hatten wir katzensitter ( bekannte von uns die selber Katzen haben) aber die haben versucht mit Spritze und Gartenhandschuhen und babybrei zwangsfütterungen zu machen, als wir sie zu rede stellten meinten sie "die Katzen, wollen nur bei nacht essen, aber sie müssen ja auch am tag essen sonst sterben sie ja :shock: !" Nur Garfield blieb verschont, den haben sie sich nicht anfassen getraut. unser Katerle ist ein sanfter Schmußer, aber wehe, er kennt einen nicht oder fühlt sich bedrängt, der wird zum Rauptier, da hab sogar ich respekt. naja jedenfalls haben wir dann beschlossen, unsere Katzen nicht sitten zu lassen, weil sie sich bei fremden sowieso nicht wohl fühlen, sie haben ja eh einander
sind also nicht allein und wenn wir wiederkommen, gibts urlaubsmitbringsel.
Bild

Benutzeravatar
P6ndor6
Senior
Senior
Beiträge: 78
Registriert: 16.06.2010 11:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg

Re: Was macht ihr mit eurer Katze im Urlaub?

Beitragvon P6ndor6 » 24.06.2010 17:55

Hi,
ich muss euch mal was fragen....
Wir kriegen gegen Ende Juli zwei Kitten, soweit so gut....
Nun hat aber meine beste Freundin für Ende September ihre Hochzeit angekündigt bei der ich und mein Partner nicht fehlen dürfen....
Ich hab sowieso schon ein mieses Gewissen wenn ich daran denke die Kleinen so früh nach der Eingewöhnung allein zu lassen aber mitnehmen kann ich sie dann auch nicht, da der bald-Mann meiner Cousine starker Allergiker ist, ebenso wie mein Vater....

Leute...was soll ich tun...ich bin schon so fertig mit der Welt wenn ich daran auch nur denke, dass ich schon kurz davor war den beiden Züchtern unserer Mäuse abzusagen.....aber das bringt ja auch nichts.....

Gibt mir jemand einen Rat?
Die Minis wären von Freitag Nachmittag bis Sonntag Abend allein und weder Nachbarn noch Familie können sich drum kümmern, da alle Nachbarn die wir auch nur flüchtig kennen über 70 und nicht mobil sind und meine Family 300km entfernt lebt....

Wir haben eine tolle Katzenpension in der Nähe, sogar mit einzelzimmern für je zwei Tiere aus einem Haushalt
...vor Katzensittern hab ich schreckliche Angst, weil damals bei meinem ersten Kater, die Katzensitterin es irgendwie geschafft hat ihm den Kiefer zu brechen...das war inoperabel und er musste eingeschläfert werden....ich hatte noch nie schlimmere Schuldgefühle als damals...dabei war ich nur einen Tag weg und hatte die professionelle Katzensitterin angeheuert, damit sich gut um Aladdin gekümmert wird...ich kann das einfach nicht nochmal... :cry: :cry: :cry:

was eine bekannte von mir immer gemacht hatte, war den Katzen eine riesenschüssel Trofu hinzustellen und genügend wasser wenn es nur ein-zwei tage waren die sie weg war...ich weiß aber auch nicht ob das richtig ist.....

Wegen der Geschichte mit Aladdin hab ich einfach nur Panik das wieder irgendetwas passiert....

Bitte seid nicht zu hart zu mir...ich versuch das Beste für die Beiden zu machen...

Liebe Grüße, eure Lara.
Grüße aus Hamburg von Larissa, Dennis Ivory und Dante!!!
Bild

Benutzeravatar
neko-chan
Experte
Experte
Beiträge: 160
Registriert: 16.06.2009 12:48
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Leipzig

Re: Was macht ihr mit eurer Katze im Urlaub?

Beitragvon neko-chan » 24.06.2010 18:08

Und es gibt wirklich keine Arbeitskollegin oder Freundin, die mal nach den Beiden schauen kann? Ich denke das wäre die optimalste Lösung. Wir haben unseren Krümel auch Anfang Juli letztens Jahres geholt und waren dann auch schon Ende August im Urlaub. Da er durch eine Freundin bei uns zu hause betreut wurde, war das nicht weiter schlimm. Die beiden Kleinen sich selbst so überlassen ist denke ich nicht ideal, da würde ich sie lieber in die Katzenpension schaffen. Das mit der Katzensitterin ist ja eine gruselige Geschichte. Ich mag persönlich schon den Gedanken nicht, jemand Fremdes in meine Wohnung zu lassen. Bisher hat es mit einer guten Freundin immer geklappt, aber spätestens nächsten Sommer brauche ich auch eine neue Lösung. Vielleicht habe ich ja bis dahin noch eine weitere katzenbegeisterte Freundin in der Nähe gefunden. Ansonsten muss ich meine Beiden dann bei meinen katzenunerfahrenen Schwiegereltern einquartieren. Katzenpension kommt für mich momentan nicht in Frage, weil es Lilly als Tierheim-Katze glaube ich arg traumatisieren würde.. Sie denkt doch dann, dass sie wieder abgeschoben wird..

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Was macht ihr mit eurer Katze im Urlaub?

Beitragvon LaLotte » 24.06.2010 18:18

Warum sollten wir hart zu dir sein? Du machst dir doch Gedanken und deine Sorge bzgl. des Cat-Sitters hast du ja nicht ohne Grund ( :( )

Ich fange mal mit dem an, was ich ganz gut kann: Rechnen. Die Kleinen kommen Ende Juli und sind dann vermutlich etwa 12 Wochen alt, oder älter. Das heißt, wenn ihr zu der Hochzeit fahrt, sind sie etwa 5 Monate alt und hatten 2 Monate Zeit, sich bei euch einzuleben. D.h., sie sind dann zwar noch kleine Kinder, aber keine "rohen Eier" mehr. Ich finde, da kann man es ihnen zumuten, dass sie mal zweieinhalb Tage alleine sind.

Allerdings hätte ich keine ruhige Minute, wenn nicht mal ab und an mal jemand nach ihnen schauen würde. Das mit dem Futter ist die eine Sache. Bei so jungen Katze kann es sein, dass sie es sich noch nicht einteilen können und alles auf einmal fressen, was wiederum Erbrechen und Bauchweh zur Folge hätte. Ein Futterautomat könnte hier Abhilfe schaffen. Aber sie sind ja auch im Flegelalter und es könnte sein, dass sie Unfug machen und sich in Gefahr bringen. Da wäre es schon gut, wenn hin und wieder mal jemand reinschaut und einmal durchzählt. Könntest du dir vorstellen, dass z.B. eine Arbeitskollegin das übernimmt?
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
P6ndor6
Senior
Senior
Beiträge: 78
Registriert: 16.06.2010 11:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg

Re: Was macht ihr mit eurer Katze im Urlaub?

Beitragvon P6ndor6 » 24.06.2010 19:15

Vielen vielen Dank für die lieben Antworten^^

Ich bin noch nicht lange hier in Hamburg und muss zugeben, das ich hier bis auf ein paar "Kumpels" (Jungs mit denen mein Partner auf der Uni ist) noch keine Freunde habe, da ich sehr viel Zeit mit dem Umzug verbracht hab und grad erst Fuß gefasst habe.
Naja und meine Arbeitskolleginnen sind alles andere als begeistert von Katzen und leben am anderen Ende der Stadt...

LG Lara
Grüße aus Hamburg von Larissa, Dennis Ivory und Dante!!!
Bild

Benutzeravatar
Miezie Maus
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16090
Registriert: 06.02.2007 13:55
Geschlecht: weiblich

Re: Was macht ihr mit eurer Katze im Urlaub?

Beitragvon Miezie Maus » 24.06.2010 20:20

Also , wenn die Beiden älter wären,ein Jahr oder so, würde ich sagen du könntest sie alleine lassen von Freitag bis Sonntag mit Trofuspender.Ich mache das mit meiner so, wenn es übers WE weg geht, der einzige Unterschied (ausser das Alter) ist das sie Freigängerin ist und so sich noch Mäuschen fangen kann usw.
Das mit der Katzenpension hört sich für mich in deinem Fall besser an. Auch wenn ich total gegen Katzenpension bin. Aber ich stand letztes Jahr auch kurz vor dieser Entscheidung, weil ich niemanden hatte. Und eh du die 2 alleine lässt die 2 Tage ,was sicherlich einfacher wäre, sind sie doch besser in einer Pension aufgehoben.Oder aber du lässt von der Pension jemanden kommen. Die muss ja nur Samstag mal nach dem Rechten schauen. Manchen Pensionen bieten das an. Ist glaub ich ein wenig teurer.
Liebe Grüße von Sarah
BildBild
Miezi Maus und Happy Fetz Junior : We will love you forever



Zurück zu „Katzen-Haltung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste